1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Dieter Althaus - Diskussionsthread

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Rabbit, 05.03.09.

  1. Rabbit

    Rabbit Antonowka

    Dabei seit:
    30.05.08
    Beiträge:
    354
    Ich möchte hier mal ein Thema aufgreifen das schon länger in den Nachrichten ist, und zwar das thema Dieter Althaus.

    Kurze Vorgeschichte:
    Thüringens Ministerpräsident Althaus war am Neujahrtag beim Skifahren in Österreich mit einer 41-jährigen Frau zusammengestoßen, die bei dem Unfall starb. Ermittlungen zufolge soll Althaus als Geisterfahrer unterwegs gewesen sein und Umfuhr einen Fangzaun um schwung für die Abfahrt zu holen. Angeblich soll er 4 Meter in die Falsche richtung (entgegen der blauen piste) gefahren sein. Dort ereignete sich dann der Unfall.

    Diese Woche erhob der österreichischer Staatsanwalt anklage gegen Althaus wegen Fahrlässiger tötung. Am Tag darauf fand schon der Prozess statt und das Urteil gesprochen: 33.300 Euro Strafe und 5.000 Euro Schmerzensgeld an den Mann der verstorbenen Frau.

    Meine Meinung:
    Ich bin zwar kein Jurist, allerdings finde ich das eine sehr sehr milde Strafe dafür dass er jetzt einen Menschen auf dem Gewissen hat. Es war zwar ein Unfall, allerdings hat Herr Althaus diesen durch seinen rücksichtslosen Fahrstil verschuldet. Und 5.000 euro schmerzensgeld an den Mann finde ich einen witz dafür dass er seine Frau verloren hat.
    Zudem frage ich mich 1. warum der prozess so schnell über die bühne lief und 2. warum das nicht als Vorstrafe angerechnet wird.
    Ich denke das ist wohl eine Ausnahme für "Jeder ist vor dem Gesetz gleich"..

    würde gerne mal euere meinung hören
     
  2. siaccarino

    siaccarino Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    07.03.07
    Beiträge:
    1.133
    Naja, es wird sicher noch einen Zivil-Prozess geben. Mal sehen, was draus wird.
     
  3. Labradorhund

    Labradorhund Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    12.02.08
    Beiträge:
    902
    Ich fände 30.000€ Schmerzensgeld und 5.000€Strafe besser...
     
  4. hupe70

    hupe70 Bismarckapfel

    Dabei seit:
    20.01.07
    Beiträge:
    142
    Ich finde es auch komisch, dass das so fix ging. Wäre ein Otto Normalverbraucher unter diesen Umständen auch so einfach "davongekommen" ?
     
  5. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    stand auch heute im standard das der prozess äußerst unauffällig und unter ausschluss der öffentlichkeit von statten ging. finde die strafe auch viel zu tief gegriffen, da sie nur ein viertel des strafrahmens ausschöpft
     
  6. darkCarpet

    darkCarpet Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    3.815

    Es waren 33.000€ Strafe + Schmerzensgeld. ;)

    Diese Art des Prozesses war mit Sicherheit die, die seinem Image am wenigsten geschadet hat. Dieser Prozess ging schnell über die Bühne und in 3 Wochen hat ihn fast jeder schon wieder vergessen. Für ihn persönlich, wo er doch auch kurz vor Landtagswahlen steht, war das ideal.

    Ob das nun gerecht war, dass der Prozess so kurzfristig und unangekündigt stattfand, will ich nicht beurteilen.
     
  7. keen

    keen Boskop

    Dabei seit:
    20.11.06
    Beiträge:
    207
    Es waren sogar 33.300€ Strafe + Schmerzensgeld. ;)
     
  8. darkCarpet

    darkCarpet Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    3.815
    Echt? Quelle? :p
     
  9. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    Woher hast du das es nicht als Vorstrafe gilt?
    Und es ging schnell weil der Anwalt drum gebeten das ganze schnell über die Bühne zu bringen. Wohl angesichts der Brisanz wenn man einen Politiker am Haken hat wohl garnichtso verkehrt meiner Meinung nach.
     
  10. darkCarpet

    darkCarpet Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    3.815
    Das Thema, ob das nun eine Vorstrafe ist oder nicht, werden wir in diesem Thread nicht klären können. Das weiss anscheinend nicht einmal das deutsche Justizministerium so genau. Laut ZDF hat das Ministerium ein Schreiben veröffentlicht, in dem es heißt, dass dies eine Vorstrafe sei. Im letzten Satz dieser Erklärung, würde aber praktisch gesagt, dass es nun doch keine Vorstrafe sei. Es ist also nicht sehr eindeutig formuliert.

    Dieses Thema ist also nicht sehr eindeutig.
     
  11. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    der vollmächtigte österreichische rechtsanwalt hat mit diesem "kniff" dem immer noch schwer angeschlagenen althaus einen bärendienst erwiesen. der imageschaden ist gross.

    aber ich gehe davon aus, dass zum einen die österr. oberstaatsanwaltschaft das urteil beeinspruchen wird und zum zweiten d. althaus in die revision mit einem anderen anwalt gehen wird, der mehr in seinem interesse handelt.

    ich halte zum gegenwärtigen zeitpunkt jede diskussion über das urteil für völlig sinnfrei, da davon auszugehen ist, dass auch althaus selbst wenig glücklich mit dem fragwürdgen juristischen kunstgriff und dem darausfolgenden urteil ist.
     
  12. ieeks

    ieeks Fießers Erstling

    Dabei seit:
    24.07.06
    Beiträge:
    126
    180 Tagessätze á 185 Euro bei mehr als 12.000 Euro monatlichem Gehalt..
    ein Tagessatz mehr und das käme in sein privates Führungszeugnis (ab 91 Tagen) (in Österreich sind zwei Tagessätze als einen Tag Freiheitsstrafe zu rechnen in Deutschland ist es ein Tagessatz = 1 Tag Freiheitsstrafe) ...
    najo..
     
  13. MacKai

    MacKai Ingrid Marie

    Dabei seit:
    05.05.08
    Beiträge:
    264
    Es läuft wie in allen diesen Strafprozessen auf die Frage der Gerechtigkeit hinaus. Das Recht ist eng gefasst und lässt halt nur einen Spielraum im Strafrahmen. Die Gerechtigkeit ist aber nicht fassbar und ist schwer zu erlangen. Die Frau ist tot - eine gerechte Strafe gibt es nicht.

    Viel interessanter ist - finde ich - wie Politiker eine solche Strafe (Stichwort: Vorbestraft) wegstecken und sogar den nächsten gutdotierten Job in den A. gesteckt bekommen. Wobei ich glaube, daß der öffentliche Druck auf Herrn A. jetzt durch die Medien erst zunimmt. Seine Parteikumpels fallen ihm natürlich jetzt nicht in den Rücken und werden ihn natürlich noch ein Weilchen die Stange halten. (Schon aus Eigennutz; wenn der Parteikumpel auch mal in der Klemme steckt, will ihm auch geholfen werden ;) ) Aber dann wird sich eine gutbezahlte Stelle in Brüssel finden, die noch viel besser auf Herrn A. zugeschnitten ist.
    Ausserdem muß ja auch erstmal ein Ersatz gefunden werden und der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Das braucht Zeit.

    Ich frage mich nur, ob der "normale Malocher" als Vorbestrafter die Jobs hinterhergeschmissen bekommt. Mich erinnert die ganze Politik seit den 70ern doch sehr an das dekadente Rom.
    Man muss ja nur mal schauen, was aus den "Alten" Grünen ehemaligen Bullenklatschern geworden ist (siehe J.Fischer).

    So - dies mal zur Diskussion
     
  14. darkCarpet

    darkCarpet Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    3.815
    Viel zu diskutieren gibt es da auch nicht.

    Jedoch wird Althaus auf keinen Fall in Revsion gehen.

    Er kann absolut froh sein, dass er mit einer Geldstrafe davongekommen ist. Wie würde das denn aussehen, wenn er jetzt nochmal in Revision gehen würde? Das würde bedeuten, er wäre mit der Höhe des Urteils unzufrieden, oder würde sich als unschuldig sehen. Dies ist aber beides definitiv nicht der Fall. Ein Revisionsantrag würde das ganze nocheinmal aufwühlen und den Imageschaden vergrößern und ist somit völlig ausgeschlossen.

    Das wurde von einem Sprecher Althaus verlauten gelassen.
     
  15. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    wie ich schon schrieb: (nicht althaus, aber) die oberstaatsanwaltschaft linz kann sich dazu entschliessen …
     
  16. Tanja1982

    Tanja1982 Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    07.09.06
    Beiträge:
    335
    also ein ösi-prozess ist für deutsche vorstrafen grundsätzlich irrelevant..... soviel mal dazu ....
    hier ist ja noch eine populistische komponente zu bejahen.... nämlich, dass althaus bei einem hundsgewöhnlichen unfall kritischer beäugt wird als andere!!!
    darf man mal erwähnen, dass täglich leute in skigebieten verunglücken ?!
    wenn kein ministerpräsident beteiligt ist, interessiert es keine sau !!!
    das ist heuchelei....
     
  17. darkCarpet

    darkCarpet Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    3.815
    Die Staatsanwaltschaft ist etwas anderes. Was du ja in deinem ersten Punkt verfasst hast.

    Aber auch das sehe ich eher als nicht auf ihn zukommend.
     
  18. darkCarpet

    darkCarpet Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    3.815
    Noch ein interessanter Bericht, der sich mit dem Urteil und den Fakten dazu befasst.

    Quelle: www.n-tv.de
     
  19. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    war vielleicht missverständlich ausgedrückt: gemeint war, dass er in einer evtl. seitens der oberstaatsanwaltschaft angestrengten revision sich wohl von einem andenen anwalt vertreten lassen würde …
     
  20. Rabbit

    Rabbit Antonowka

    Dabei seit:
    30.05.08
    Beiträge:
    354
    Es sterben auch täglich menschen bei Autounfällen und man hörts nur am rande.. Wenn amy winehouse oben ohne am strand ist steht das wiederrum in den schlagzeilen. Sind eben Menschen in der öffentlichkeit.

    Herr Althaus steht eben in der öffentlichkeit und hat ein Amt das sehr viel Verantwortung mit sich bringt. Und wenn Herr Althaus den tod eines Menschen zu verantworten hat dann muss er, genau wie jeder andere bürger, dafür gerade stehen und auch angemessen bestraft werden.

    Ich selbst komme aus Bayern und kenn die politische situation in Thüringen nicht, aber ich bin mir sicher dieser Unfall wird im Wahlkampf eine sehr grosse Rolle spielen.
     

Diese Seite empfehlen