Der HomePod ist tot, lang lebe der HomePod Mini

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Podcasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
10.346


Jan Gruber
Zugegeben eine äußerst überraschende Nachricht, angesichts des großen Erfolgs der HomePod-Reihe in den letzten Monaten: Apple hat sich dazu entschieden den HomePod einzustellen. Davon betroffen ist nur die ursprüngliche Variante, der Konzern möchte sich auf den HomePod Mini konzentrieren.

Im Sommer 2017 hat Apple den HomePod vorgestellt, es handelte sich um den ersten smarten Lautsprecher aus dem Hause von Apple. Er sollte sich vor allem im Hinblick auf die Soundqualität von seinen Mitbewerbern absetzen, ein Fazit, dass wir dem Lautsprecher auch in unserem Test bescheinigen konnten. Die Vorstellung im Rahmen der WWDC wurde als Fingerzeig interpretiert - plante Apple Siri, seinen Sprachassistenten, endlich weiter für Entwickler zu öffnen? Dreieinhalb Jahre später sind wir klüger: Offenbar nicht. Nach wie vor ist es nicht möglich, für viele essenzielle, Dienste wie Spotify ohne AirPlay 2 auf den Lautsprechern zu betreiben.
Erfolgreicher kleiner Bruder


Vergangenen Herbst folgte dann der kleine Bruder. Vor allem aufgrund des Preises von unter 100 Euro ist dieser sehr erfolgreich. Der kleine Lautsprecher war auf Wochen ausverkauft, er stieg sogar zum Highlight des letztjährigen Apple Weihnachtsspots auf. In einem Statement gegenüber Techcrunch bestätigte Apple diesen Eindruck, gab aber auch das Ende des großen HomePod bekannt.
Der HomePod mini ist seit seinem Debüt im letzten Herbst ein Hit, denn er bietet den Kunden erstaunlichen Klang, einen intelligenten Assistenten und eine Smart-Home-Steuerung. Das alles für nur 99 US-Dollar. Wir konzentrieren unsere Bemühungen auf den HomePod mini. Wir stellen den originalen HomePod ein, er wird weiterhin über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores und die autorisierten Apple Händler erhältlich sein, solange der Vorrat reicht. Apple wird HomePod Kunden mit Software-Updates sowie Service und Support über Apple Care versorgen.
Homepod - Solange der Vorrat reicht ...


Generell scheint es ein einen neuen Trend bei Apple zu geben: Einstellungen bereits vor Verkaufsstopp halbwegs öffentlich zu kommunizieren. So wurde auch der iMac Pro kürzlich eingestellt, auch hier gab es die Angabe "solange der Vorrat reicht". Wie lang dies sein wird, steht natürlich in den Sternen.
Am Ende geht es immer um den Preis


Mit knapp über 300 Euro war der HomePod, im Vergleich zu Konkurrenz, doch ein sehr teurer smarter Lautsprecher. Erst kürzlich sprachen wir in unserem Podcast über den HomePod Mini und seinen Nutzen im Hinblick auf Multiroom und Smarthome, eine Rolle, die der große Bruder aufgrund seines Preises nie einnehmen konnte.

Auch wenn Apple nie Verkaufszahlen bekannt gab - Analysten gingen davon aus, dass es sich dabei um einen Ladenhüter handelt. Apple Kunden sind "höhere Preise" durchaus gewohnt, hier schien aber für viele eine Grenze überschritten zu sein.

Via Techcrunch

Den Artikel im Magazin lesen.
 
  • Like
Wertungen: Mure77

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
10.220
Man hätte den HomePod von Beginn an für 249 Euro anbieten sollen und dazu auch mit den Möglichkeiten die andere auch bieten, einfach als BT Schnittstelle. Dann wäre das Ding auch gerannt wie der Teufel.
Diese künstliche Verknappung der Möglichkeiten war von Anfang an nichts für die breite Masse, vor allem in Bezug auf den Preis. Beim Mini macht der Preis den Erfolg zum großen Teil mit aus.

Vielleicht sieht Apple auch nicht mehr den Markt mit den Erträgen oder merken langsam dass man nicht alles zu Mondpreisen verkaufen kann.
 

floriano

Neuer Berner Rosenapfel
Mitglied seit
11.11.14
Beiträge
1.949
Ich habe 2 HomePods und einen kleinen. Die großen sind wirklich sehr gut aber so limitiert und teuer.
Ich kann dem Vorredner nur zustimmen.
249€ UVP durch Apple, d.h. im freien Markt unter 200€ und Spotify erlauben und Bluetooth und Apple hätte sich vor Bestellungen nicht retten können. ;)
 

MichaNbg

Adersleber Calvill
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.807
erstaunlich, dass sie so lange gewartet haben. Die schlechten Verkäufe sind bekannt und offensichtlich, wenn hier auch immer ganz besonders hart bestritten. Je nach Blickwinkel bot er zu wenig Leistung für den Preis oder war zu teuer für die Leistung.

250€ zum Marktstart und er wäre n Renner geworden. Besser als ein Sonos One, schlechter als ein Sonos Five. Passt. Aber nicht für 350€. Konnte man von Anfang an nicht mit „Apple Bonus“ rechtfertigen.
(Von ihrer vorsätzlichen Einschränkung auf Apple Music, die fehlende Multi User Fähigkeit usw mal abgesehen…. Da ist Sonos Apple haushoch überleben. In jeder Hinsicht)

Beim Mini von Anfang an besser gemacht. Immer noch mit Apple Premium auf dem Preis, aber nicht „komplett drüber“.
 

dasDirk

Galloway Pepping
Mitglied seit
30.10.11
Beiträge
1.358
Ich habe meine 2 Großen gleich zu Beginn aus den Staaten mitgebracht und möchte sie nicht missen. Für meine Zwecke perfekt und ich empfand sie nicht als zu teuer. Ich hoffe mal das sie noch lange halten, denn was bleibt dann später als Alternative?

Den Hype um die Minis kann ich nicht nachvollziehen. Ich habe 2 davon im Schlafzimmer stehen und finde den Klang recht dünn. Vielleicht liegt es am Untergrund. Sie stehen auf mit Stoff bezogenen Nachttischen. Fürs Schlafzimmer reichen sie sicher aus, aber für den Kinoabend am TV aus meiner ungeeignet.

Hoffentlich folgt nicht der  TV demselben Schicksal.
 

MichaNbg

Adersleber Calvill
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.807
Die Minis sind auch nichts zum Musikhören. Das sind kleine Sprachassistenten Access Points mit denen man auch nebenbei Gedudel, Podcasts oder Radio hören kann. Vielleicht noch Wecker. Also genau die Schiene vom Echo Dot oder dem Google Nest Mini.
 
  • Like
Wertungen: saw und Mure77

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
10.220
Vor allem in Konkurrenz zu den damals schon vorhandenen Speakern war es ja ein Schuss in den Ofen. Echos für um die 100 Euro die schon ganz gut klingen für ihre Größe und dann über300 Euro für das neue Gerät von Apple, welches dann nur an eine ID gekoppelt ist und andere Dienste im ersten Schritt erstmal ausgeschlossen hat.

Der HomePod klingt ja gut keine Frage und in Verbindung mit einem Apple TV was schönes für ein Schlafzimmer oder ein Kinderzimmer, um nicht den Gurkensound eines TV hören zu müssen. Wir haben damals überlegt auch 4 HomPods zu holen, auch für den Preis, nur die technische Beschneidung war das KO Kriterium. Also holten wir 1 Studio, 4 Echos, 2 5er Shows und einen Echo Dot für in Summe 760 Euro.

Der Echo Dot ist nur für den Garten zur Untermalung da, in einem Raum würde ich den nicht stellen, da klingt er auch recht dünn, man kann viel mit Software machen, gerade im Bereich der Kopfhörer, bei der Physik in Bezug auf einen Raum sind die Grenzen schnell erreicht, aber das ist auch ein alter Hut.
 

MichaNbg

Adersleber Calvill
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.807
Bei uns war’s vor allen die nicht vorhandene Multiuser Fähigkeit. Gekoppelt an eine ID. Wenn meine Frau etwas hören will, nur per AirPlay. Ja ne ja klar Apple. In welchem Jahrzehnt lebt ihr?

Bei Sonos beliebig viele Profile, beliebig vieler Dienste.

Sonst wäre ein HomePod für (Max 280) bestimmt auch zumindest in die Küche oder die Kinderzimmer gewandert.
 
  • Like
Wertungen: Mure77

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Podcasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
10.346
200 Euro jetzt, 250 Euro damals, und ich denke das Ding würde laufen. Sogar jetzt noch.
Seit dem Umzug setzen wir auf HomePod Only (und HomeKit Only) und sind sehr sehr begeistert.

Was mich echt wundert: Warum hauen sie ihn raus? Warum nicht günstiger machen? Oder bauen sie jetzt einfach ne große Kugel, damit sich keiner beschwert? Soooo irre teuer kann der große HomePod in der Fertigung - jetzt - ja nicht mehr sein.
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
10.220
200 Euro jetzt, 250 Euro damals, und ich denke das Ding würde laufen. Sogar jetzt noch.
Seit dem Umzug setzen wir auf HomePod Only (und HomeKit Only) und sind sehr sehr begeistert.

Was mich echt wundert: Warum hauen sie ihn raus? Warum nicht günstiger machen? Oder bauen sie jetzt einfach ne große Kugel, damit sich keiner beschwert? Soooo irre teuer kann der große HomePod in der Fertigung - jetzt - ja nicht mehr sein.
Wenn man das Verhältnis des kleinen sieht, 99 Euro und daran werden sie auch noch verdienen und dann den Preis des großen damit vergleicht dann wird da ne ordentliche Marge am Start gewesen sein.

Aber wie geschrieben, bei uns scheiterte der HomePod an den Möglichkeiten, nicht am Preis.
 

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Podcasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
10.346
Wenn man das Verhältnis des kleinen sieht, 99 Euro und daran werden sie auch noch verdienen und dann den Preis des großen damit vergleicht dann wird da ne ordentliche Marge am Start gewesen sein.
Am Anfang versteh ichs ja - aber warum passen sies nicht einfach der Zeit nach an? Klar - vor allem seit der HomePod Mini da ist erscheint der große HomePod einfach nach nem sehr sehr schlechten Deal - ist er auch. Wenn sie den auf 200 runter ziehen wärs ne bündigere Story, er wäre im Programm, und sie verdienen sicher noch genug damit.

Aber wie geschrieben, bei uns scheiterte der HomePod an den Möglichkeiten, nicht am Preis.
Ehrlich gesagt glaub ich das nicht ,... damals gabs viele Wünsche nach AirPlay Boxen. Das war ne vernünftige AirPlay Box - die halt einfach viel zu teuer war ;p
 

Sequoia

Swiss flyer
Mitglied seit
03.12.08
Beiträge
10.635
wir auf HomePod Only (und HomeKit Only) und sind sehr sehr begeistert.
Wie bei mir. Und ich kann es genau so wenig verstehen, dass sie ihn nicht updaten oder weiter führen.
Gerade die Kombination HomePod + mehrere Minis sind ich unglaublich genial.

Mein Setup im Wohnzimmer, 4 HomePod Mini in den Ecken, ein HomePod in der Mitte auf dem Raumteiler klingt so fantastisch.

Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass sie das KnowHow mit einem für Musik optimierten Lautsprecher ersatzlos streichen.

Verwundert bin ich über die Aussage, denn eine Solche „wir stellen ein Gerät ersatzlos ein“ verwundert auch.
 

MichaNbg

Adersleber Calvill
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.807
Das war ne vernünftige AirPlay Box - die halt einfach viel zu teuer war ;p
Eben. Sieht oben. Für das was er kann und leistet maßlos übertrieben. Also entweder viel günstiger machen oder Funktionsumfang aufbohren.


Mal slightly offtopic…. Nachdem ja in vielen Produktlinien langsam die Stagnation einsetzt und von Kunden seit vielen Jahren geforderte sinnvolle Funktionen einfach nicht geliefert werden, kann man mal die Frage stellen, ob sich Apple bei ihren Betriebssystemen an manchen Stellen in eine Sackgasse manövriert hat. Sieht sinnvoller multiuser Support bei den HomePods.
 

doc_holleday

Kasseler Renette
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
12.140
damals gabs viele Wünsche nach AirPlay Boxen. Das war ne vernünftige AirPlay Box
Für mich wär's aber _nur_ eine AirPlay Box. Mir fehlt bei beiden HomePods einfach die Flexibilität auf Eingangsseite. Ich habe halt (und will im Moment auch) kein Musik-Streaming-Abo, aber einen BluRay-Player und ein TV-Gerät. Sprich, die verbleibende Schnittmenge ist AirPlay. Aber nur dafür stelle ich mir nicht zwei zusätzliche Lautsprecher ins Wohnzimmer, wenn es auch Möglichkeiten gibt das integriert in andere Geräte zu bekommen.
 

Sequoia

Swiss flyer
Mitglied seit
03.12.08
Beiträge
10.635
Sieht sinnvoller multiuser Support bei den HomePods.
Der ist ja durchaus vorhanden. Nur im englischen. Leider.

Der HomePod hat ja technisch schon einiges zu bieten. Viele Dinge, die man halt nicht offensichtlich sieht (wie das Aussenden von Schall, um den Raum zu vermessen).

Dazu kommt, dass natürlich gerade HomePods Produkte sind, die langlebig sind und nicht so schnell ersetzt werden.

Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie es ersatzlos streichen und das qualitativ höhere Segment komplett fallen lassen.
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
10.220
Der ist ja durchaus vorhanden. Nur im englischen. Leider.

Der HomePod hat ja technisch schon einiges zu bieten. Viele Dinge, die man halt nicht offensichtlich sieht (wie das Aussenden von Schall, um den Raum zu vermessen).

Dazu kommt, dass natürlich gerade HomePods Produkte sind, die langlebig sind und nicht so schnell ersetzt werden.

Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie es ersatzlos streichen und das qualitativ höhere Segment komplett fallen lassen.
Der Studio von Amazon zum Beispiel misst kontinuierlich den Raum aus um den besten Klang herzustellen.

Wenn man mit dem was der HomePod alles kann soweit zufrieden ist, ist damit bestens bedient. Es ist ein gutes Gerät.

Apple sollte nur nicht den Fehler machen alles zu rasieren was nicht Summe X an Marge bringt. Und auch mal Fehler in Bezug auf den Preis einzusehen und diese korrigieren bevor man etwas einstellt.
 

MichaNbg

Adersleber Calvill
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.807
Der ist ja durchaus vorhanden. Nur im englischen. Leider.
Kam Jahre später und nur für einen begrenzten Benutzerkreis. Also praktisch nicht existent.

Der HomePod hat ja technisch schon einiges zu bieten. Viele Dinge, die man halt nicht offensichtlich sieht (wie das Aussenden von Schall, um den Raum zu vermessen).
Ja, macht schon spannende Dinge. Aber eben nichts, was den fast doppelten Preis gegenüber einem Sonos One rechtfertigen würde. Das ist es halt.


Bin gespannt, wie gut sich die APM hier schlagen werden. Die setzen sich IMHO gegenüber ihren Konkurrenten deutlich stärker ab als der HomePod gegenüber dem Rest des Marktes. Aber auch hier ist fraglich, ob das reicht. Apple ist in beiden Fällen late to the game und bietet keine ausreichende Differenzierung gegenüber dem Wettbewerb.

Beim Mini machen sie es jetzt eben über den Preis.
 

IIIIIIIIII

Roter Delicious
Mitglied seit
13.05.16
Beiträge
94
Was meint ihr? Lohnt es sich noch 2 homepod für Home Cinema mit Apple tv zu holen? oder die ~ 700 Euro lieber in eine „richtige“ Anlage zu stecken?
 

tiny

Baldwins roter Pepping
Mitglied seit
15.12.11
Beiträge
3.232
Seit Monaten warte ich darauf, daß man HomePods in Österreich kaufen kann. In Verbindung mit TV. Apple hat dies aber verhindert. Scheixxe. Bin echt angfress'n