• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), das Löschen von Useraccounts betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung
  • Sprichwörter und Redewendungen sind das Thema unseres Monatswettbewerbes. Nähere Informationen dazu gibt es natürlich auch, und zwar auf dieser Seite ---> Klick

Corona und impfen

Mure77

Golden Noble
Registriert
25.06.07
Beiträge
14.736
Die dunkle Seite muss aber auch jemand füttern. Sprich, dazu gehört schon eine gewisse Überzeugungskraft und Intelligenz. Viele Menschen hören eh am liebsten das, was sie hören wollen. Die sozialen Medien machen es ihnen dann sehr einfach, weil sie genau diese Informationen kanalisieren. Eine große Gefahr der vorurteilsbehafteten Meinungsbildung geht also von diesen sozialen Medien aus, auch wenn in Summe ggf. sogar alle Meinungen dort vertreten sind.



Es stellt sich aber auch die Frage, was dunkel und was hell ist. Das eigentliche Problem aus meiner Sicht ist, das viele Menschen nicht mehr die Graustufen bzw. Farbschattierungen dazwischen erkennen können oder wollen. Kurzum, Kompromisse werden höchstens dann noch eingegangen, wenn sie nicht zum eigenen Nachteil führen.
Um es kurz zu halten. Für mich ist die radikale Seite die dunkle Seite.
 

ottomane

Golden Noble
Registriert
24.08.12
Beiträge
16.362
Ich hoffe, dass es gute wissenschaftliche Untersuchungen zu den sozialen und politischen Gründen und Auswirkungen der Irrläufer gibt oder geben wird. Solche Bewegungen halte ich für ein erhebliches Risiko für unsere Gesellschaft und Demokratie.

Zum Teil (!) ist das ja nun letztlich auch ein parteilich sichtbares Phänomen geworden, siehe AfD oder nun Wagenknecht, die einfach ohne Programm eine Litanei an populistischen Themen aufzählt und damit möglicherweise viele Leute hinter sich scharen kann.
 
  • Like
Reaktionen: saw und Yiruma

Sheldor

Ontario
Registriert
23.09.14
Beiträge
350
Ich hoffe, dass es gute wissenschaftliche Untersuchungen zu den sozialen und politischen Gründen und Auswirkungen der Irrläufer gibt oder geben wird. Solche Bewegungen halte ich für ein erhebliches Risiko für unsere Gesellschaft und Demokratie.

Zum Teil (!) ist das ja nun letztlich auch ein parteilich sichtbares Phänomen geworden, siehe AfD oder nun Wagenknecht, die einfach ohne Programm eine Litanei an populistischen Themen aufzählt und damit möglicherweise viele Leute hinter sich scharen kann.

Vielleicht bewirkt das aber etwas gutes, nämlich der AfD den Wind aus den Segeln zu nehmen. Ich denke nicht dass sie braune Ideologien in ihr Programm aufnehmen wird, und abgesehen von ihrer Putin-Liebe kann es unmöglich ein so schlimmer Programm werden wie uns unter den braunen Hasspredigern droht.

Ich kann immer noch nicht glauben wie ein Meilenstein der Medizin, das Impfen, so ein effektives Instrument zu Desinformation und solchen politischen Zuständen führen konnte. Aber wir werden sehen.
Ich gehöre zwar einer Risikogruppe an, da chronisch krank, vertraue aber erstmal meinem dreifach-Impfschutz plus anschließender Covid-Erkrankung als Schutzschild vor einem schwerem Verlauf.

Von daher warte ich erstmal ab.
 

El Cord

Weißer Winterglockenapfel
Registriert
12.07.15
Beiträge
884
Waren Ausgangssperren, zumachen des stationären Handels, Schulen und der Kultur, weitreichende Kontaktsperren und Ausschließen bestimmter Personengruppen vom öffentlichen und sozialen Leben nicht auch radikal gewesen?
Natürlich war das radikal. So sehr, dass es uns vor Zuständen wie in Bergamo bewahrt hat. Meinen Dank hat die damalige Regierung für den Mut, dies durchgesetzt zu haben.
 

voyager

Moderator
AT Moderation
Registriert
31.05.06
Beiträge
851
Nur so als - wertfreier - Tip

Falls es wieder zu einer Maskenpflicht kommen sollte, oder falls man es für sich selbst (oder für andere) tun möchte:

Ich hab seit 2 Jahren FFP2 - Stoffmasken (Zertifiziert) von Casada. Bei 30 Grad waschbar. Gibts in AT zb bei Hartlauer für 5€, Online (Amazon,…) usw.
Diverse Farben, auch gemustert.

Und, was ich finde, am wichtigsten ist, deutlich angenehmer zu tragen als die Einwegmasken
 

Freddy K.

Jakob Fischer
Registriert
05.12.05
Beiträge
2.937
… Und die Lösung für das Problem liegt ganz sicher nicht bei den anderen.
Das würde auf einen blauen logischen Charakter zutreffen, der macht so etwas mit sich selbst aus und sucht in seinem innersten nach der passenden Lösung. Aber für einen roten kämpferischen oder einen gelben nachtragenden Charakter sieht das ganz anders aus. Diese Charaktere lassen sich nicht gerne verscheissern und merken sich genau, wer den ersten Stein geworfen hat.

… Ich kann immer noch nicht glauben wie ein Meilenstein der Medizin, das Impfen, so ein effektives Instrument zu Desinformation und solchen politischen Zuständen führen konnte. Aber wir werden sehen. …
Es war nicht das Impfen an sich, sondern wie die Leute miteinander umgegangen sind.

… Meinen Dank hat die damalige Regierung für den Mut, dies durchgesetzt zu haben.
Die Arbeit zu machen, für die man eingestellt wurde, ist schon mutig. Werde später beim Bäcker vorbeigehen, und ihm für sein mutiges brezelbacken danken.
 
Zuletzt bearbeitet:

ottomane

Golden Noble
Registriert
24.08.12
Beiträge
16.362
Die Arbeit zu machen, für die man eingestellt wurde, ist schon mutig. Werde später beim Bäcker vorbeigehen, und ihm für sein mutiges brezelbacken danken.
Darf man seine Aufgaben sehr unterschiedlich interpretieren kann, sieht man nicht nur in Berlin.
 

Verlon

Tiefenblüte
Registriert
05.09.08
Beiträge
6.412
Es war nicht das Impfen an sich, sondern wie die Leute miteinander umgegangen sind.

Naja, die Ursache lag aber schon in der gegensätzlichen Meinung über die Impfung oder der Pandemie im generellen. Und ich muss auch ganz ehrlich sagen, wie soll man denn dann miteinander umgehen, wenn eine Seite davon überzeugt ist, dass das Verhalten der anderen zu Tod, Leid und Einschränkung für alle führt, während die andere Seite das eben überhaupt nicht so sieht?

@Verlon Man hat sicher was aus der Zeit gelernt - und war vielleicht etwas überfordert mit der Situation. Hinterher ist man sicher immer schlauer und kann sagen, das und das war richtig, das und das falsch.

ich wollte den Widerspruch aufzeigen, wo einerseits gesagt wurde, dass das Radikale zur dunklen Seite zählt aber gleichzeitig die ebenso radikalen Maßnahmen der Regierung unterstützt wurden. Das passt nicht.

Ich bin leider überhaupt nicht davon überzeugt, dass man aus der Pandemie gelernt hat. Es fehlt auch die Aufarbeitung. Aber die kann auch nicht funktionieren, so lange der Groll überwiegt und alle Beteiligten in der Rückschau nur nach Bestätigung der eigenen Annahmen suchen. Dabei sollte es doch genau andersrum sein: danach suchen, wo man falsch lag und wie man daraus lernen kann.
 
  • Like
Reaktionen: DaMikstar

dtp

Orleans Reinette
Registriert
04.06.20
Beiträge
10.326
Und, was ich finde, am wichtigsten ist, deutlich angenehmer zu tragen als die Einwegmasken

Das finde ich übrigens auch. Ich habe immer deutlich lieber eine FFP2-Maske getragen, weil mir die bei körperlichen Anstrengungen (z.B. Treppensteigen) nicht die Nase zugepappt hat.

ich wollte den Widerspruch aufzeigen, wo einerseits gesagt wurde, dass das Radikale zur dunklen Seite zählt aber gleichzeitig die ebenso radikalen Maßnahmen der Regierung unterstützt wurden. Das passt nicht.

Nun ja, es gibt da schon einen Unterschied zwischen radikalen Maßnahmen zum Schutz der Allgemeinheit und radikalen Maßnahmen, die primär dem Vorteil weniger Menschen dienen.

Eine rote Ampel ist ebenso eine radikale Maßnahme, wie ihr überfahren. Aber welche ist jetzt wohl die schlimmere?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: ottomane

landplage

Admin
AT Administration
Registriert
06.02.05
Beiträge
23.385
Das finde ich übrigens auch. Ich habe immer deutlich lieber eine FFP2-Maske getragen, weil mir die bei körperlichen Anstrengungen (z.B. Treppensteigen) nicht die Nase zugepappt hat.
Ich habe (krankheitsbedingt) generell Atemprobleme und bin mit den FFP2-Masken der Marke "Air Queen" super zurecht gekommen. Die haben eine spezielle Nano-Filterschicht, die kaum Atemwiderstand erzeugt. Die Masken sind einzeln verpackt, so dass man immer eine neue im Auto, der Handtasche, im Rucksack, auf Arbeit deponieren kann.
 
  • Like
Reaktionen: dtp und Yiruma

Verlon

Tiefenblüte
Registriert
05.09.08
Beiträge
6.412
Nun ja, es gibt da schon einen Unterschied zwischen radikalen Maßnahmen zum Schutz der Allgemeinheit und radikalen Maßnahmen, die primär dem Vorteil weniger Menschen dienen.

Aber was dem Schutz der Allgemeinheit dient ist doch vor allem davon abhängig, wie man damals die Pandemie eingestuft hat. Wenn man Corona als nicht sonderlich gefährlich ansah, dann ist der Kampf gegen die Maßnahmen eben auch Schutz der Allgemeinheit vor dem staatlichen Angriff auf die Freiheit und Selbstbestimmung. Und frag mal einen Querdenker, der wird dir auch bestätigen, dass die radikalen Maßnahmen des Staates nur dem Vorteil weniger Menschen dienten, die sich dadurch Bereichern oder die Macht sichern.

Deswegen, egal wen man fragen wird, derjenige wird immer auf der richtigen Seite stehen und davon überzeugt sein, dass die anderen die Bösen sind. Das taugt wenig um zu überprüfen, was nun richtig oder falsch ist.

Die Schweden haben einiges richtig gemacht in letzter Zeit, nicht nur in Sachen Corona…
Also die Schweden haben in der ersten Welle versagt. Aber danach kamen sie mit wenigen Maßnahmen erstaunlich gut durch die Pandemie. Da würde es sich schon lohnen, genauer hinzusehen, um mehr über die Dynamik von Infektionswellen zu erfahren.

Leider ist das Ganze dermaßen komplex, dass es wahrscheinlich nicht einfach ist, die wahren Gründe herauszufinden. Denn andere Länder mit eher laxen Maßnahmen kamen eben nicht gut durch die Pandemie.
 

Prince_Antony

Bismarckapfel
Registriert
08.06.20
Beiträge
146
Fühlt man sich denn geiler, wenn man einen Kreis Menschen mitteilt, dass man sich wieder hat Impfen lassen?

Habt ihr das vor der neuen Grippe auch immer getan, jeden mittgeteilt, dass ihr beim Arzt wart, der Euch die Nadel gesetzt hat?
 

AndaleR

Moderator
AT Moderation
Registriert
09.08.20
Beiträge
6.747
Fühlt man sich denn geiler, wenn man einen Kreis Menschen mitteilt, dass man sich wieder hat Impfen lassen?

Habt ihr das vor der neuen Grippe auch immer getan, jeden mittgeteilt, dass ihr beim Arzt wart, der Euch die Nadel gesetzt hat?
Überlege gerade und ja, das ist sicher auch passiert. Man redet ja, was man so getan hat - und da war dann auch z.B. die Zeckenimpfung o.ä. im Gespräch.
 
  • Like
Reaktionen: Yiruma