Build-to-Order-Optionen bis zu 10 % teurer

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.143


Jan Gruber
Apple hat vergangene Woche einige neue Produkte vorgestellt, leider gab es auch eine Überarbeitung bei den Preisen bestehender Optionen. Im Schnitt wurden die Build-to-Order-Optionen bis zu 10 % teurer.

Während die Basiskonfigurationen aller Macs nicht teurer wurden, gibt es erhebliche Preissteigerungen bei den Varianten mit angepasster Konfiguration. Die Änderung betrifft alle Märkte außerhalb der USA und nicht nur Euro-Regionen. Die Gründe sind unklar, Apple hat sich nicht dazu geäußert.
Build-to-Order ohne Gründe teurer


Derartige Preisanpassungen gab es in den vergangenen Jahren immer wieder, meistens aufgrund von Währungsschwankungen. Apple hat die Änderungen in der Regel auch kommuniziert, diesmal erfolgte der Schritt allerdings stillschweigend.

Via MacRumors

Den Artikel im Magazin lesen.
 
  • Like
Wertungen: frequenzfilter

Reemo

Spätblühender Taffetapfe
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
2.802
Weil die Upgrades der Produkte ja so schon immer voll nah am Markt waren...
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.143
Sagte ja auch keiner. Jetzt sind sie halt 10% noch teurer als sie eh schon immer waren =)
 
  • Like
Wertungen: Chasper

MichaNbg

Westfälischer Gülderling
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
4.534
Nice. Die ohnehin maßlos überteuerten BTO Varianten jetzt noch Mal deutlich teurer.

Macht es noch einfacher und betriebswirtschaftlich darstellbar, sich weiterhin für Apple Produkte zu entscheiden. Nicht.
 
  • Like
Wertungen: Reemo

Plumpsklo

Cripps Pink
Mitglied seit
08.04.19
Beiträge
149
Zum Glück reicht mir in der Regel die "Pöbel-Version". Mit Cloud rund um Fotos, Daten und Musik brauche ich einfach nur noch sehr wenig Speicherplatz und da mein Aufgabenbereich eher Richtung Office geht, reicht mir auch der Standard-Ram.

Aber dennoch bedauerlich, dass Apple da so zugreift. Wobei die teuren Dinger idR auch von denen gekauft werden, die das steuerlich irgendwie gelten machen können.
 

Katamaran

Jerseymac
Mitglied seit
30.04.13
Beiträge
451
Worauf beziehen sich denn die 10% ? Also ich habe mir meine vor kurzem zusammengestellte Konfiguration noch einmal zusammengestellt und komme auf 25€ mehr als vorher.
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.143
Bei nem Preis von - auf? Wie oben steht - bis zu 10%, das betrifft vor allem die teuersten Geräte und BTO Optionen. Das MacBook 16 wurde teilweise spürbar teurer, in meiner Konfig waren es aber fairnesshalber auch nur 100 Euro - von 4500 auf 4600. Beim Mac Pro ist es teilweise relativ krass
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.143
Ne alles gut ;) Wollte nur klarstellen, dass es nicht überall 10 Prozent sind. Die 25 mehr sind ja sehr okay, die 100 für mein MBP meiner Meinung nach auch. Ich frag mich momentan nur wo die Preiserhöhung herkommt - man kann sie auch nicht an einzelnen Teilen fest machen. Am schlimmsten, also was die Höhe betrifft, ist der Mac Pro. Da sind manche Teile auch auf über 10 Prozent.
 
  • Like
Wertungen: Katamaran