• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

[Apple-ID] Aus aktuellem Anlass, Apple ID löschen bei Tod des Nutzers

cobra1OnE

Halberstädter Jungfernapfel
Mitglied seit
05.01.13
Beiträge
3.824
Mein Beileid trotzdem für dich.

Gestern rufte mich mein Schwager an und fragte mich ob ich Ihn mal die Zugangsdaten von sein Google Konto geben könnte, da er ein neues Smartphone gekauft hat. Soviel dazu wie jeder das mit seinen Account Daten handhabt.

Mittlerweile habe ich auf fast 50 Seiten alle Accounts und Zugangsdaten ausgedruckt und meiner Frau erklärt warum. Werde mir wohl demnächst auch noch ein kleinen Safe besorgen.
 

rootie

Böhmischer Jungfernapfel
Mitglied seit
30.06.11
Beiträge
8.283
50 Seiten??? Ja wie viele Accounts hast Du denn?
 

thomas65s

Akerö
Mitglied seit
25.01.13
Beiträge
1.825
Danke @Mannheimer, dass du diese schwierige Thematik hier ansprichst. Mich persönlich betrifft das nicht, da ich mit meiner Frau und meinem besten Freund zwei Personen habe, denen ich absolut vertraue und die auch jetzt schon 100% Zugriff auf alle meine Daten haben und wissen wo was wie dokumentiert ist.
Aber das Thema ist absolut wichtig und nicht nur an Jesper sieht man leider in diesen Tagen wieder, wie schnell alles vorbei sein kann.
 
  • Like
Wertungen: Mannheimer

rootie

Böhmischer Jungfernapfel
Mitglied seit
30.06.11
Beiträge
8.283
Achso. Ja dann ist das schon eher plausibel. Bei mir passt alles auf 2 DIN-A-4 - Seiten.
 

cobra1OnE

Halberstädter Jungfernapfel
Mitglied seit
05.01.13
Beiträge
3.824
Zudem kommt noch dazu das iPassword die Ausdrucke recht groß macht. Es sind im Schnitt 4 Datenfelder pro Seite.
 
  • Like
Wertungen: Mannheimer

m_cat

Cox Orange
Mitglied seit
07.09.07
Beiträge
98
auch wenn es den Thread schon etwas länger gibt, ist er immer noch aktuell und bewegt zum Handeln.

Danke dafür an den Thread Ersteller!

auch wenn es ein heikles Thema ist, und keiner darüber reden will.
Ich für mir meinen Teil werde mich mal hinsetzen und alles aufschreiben was es alles so gibt.
mit 1Password habe ich ja schon alle Passwörter gesammelt. (Muss noch aktualisiert werden. Gibt da auch jede Menge alten Müll)
Fehlt noch der Rest. Versicherungen, Abos usw.

Meine Dokumente habe ich alle Digital auf dem Heim Server liegen und mit Boxcryptor in der Cloud sowie auf Verschiedenen Festplatten.
Kommen neue Dokumente dazu, aktualisiere ich alles.
 

Mannheimer

Antonowka
Mitglied seit
10.10.11
Beiträge
360
Wichtiger als "Datenschutz" finde ich den einfachen Zugang für eure Angehörigen, lasst das bitte nicht aus den Augen!
 
  • Like
Wertungen: Oliver.der.Spinner

Joh1

Virginischer Rosenapfel
Mitglied seit
01.04.14
Beiträge
11.480
@staettler Ich habe alle meine relevanten Zugangsdaten meinen Eltern als Ausdruck gegeben mit der Bitte, sie in den Tresor zu legen. Wenn ich bei diesen Personen Angst haben muss, dass sie spionieren, dann darfst Du zu Lebzeiten keinem irgendwas geben. Dann ist auch nach dem Tod Deine Privatsphäre gewahrt.
Auch wenn ich jetzt auf einen etwas älteren Kommentar antworte.
Ich denke auch das man seiner Familie wenn dort alles in Ordnung ist soweit Vertrauen sollte.
Wenn man das dennoch nicht möchte wäre es sicherlich auch möglich den Zettel bei sich zuhause zu lagern und seiner Familie dies mitzuteilen damit sie im Fall der Fälle wissen wo er zu finden ist.
 

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
14.607
Wenn man das dennoch nicht möchte wäre es sicherlich auch möglich den Zettel bei sich zuhause zu lagern und seiner Familie dies mitzuteilen damit sie im Fall der Fälle wissen wo er zu finden ist.
Kann sicherlich gemacht werden.

Ich selber habe einfach eine Passage in mein Testament für das Masterpasswort von 1Password einfügen lassen. So ist alles geregelt von wer was bekommt bis hin wer sich eben um die ganzen Logins kümmern kann. Wobei ich fairerweise sagen muss, ich reduziere eh selber aktiv schon meine Logins und Accounts. Über die Jahre hat sich einfach extrem viel Mist auch angesammelt, der schon gar nicht mehr benötigt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

kaddl18

Braeburn
Mitglied seit
06.04.09
Beiträge
47
Hallo zusammen,

bin aus gegebenem Anlass auf diesen Thread gestoßen. Der Mann meiner Freundin ist verstorben und hat ein iPad hinterlassen. Leider lässt es sich jetzt nicht mehr nutzen, da wir das Passwort für die Apple ID nicht haben und auch die Mailadresse des Verstorbenen nicht mehr existiert (zwecks Passwort-Rücksetzung). Apple selbst kann zwar mit der Sterbeurkunde die Apple ID löschen, aber das bringt uns insofern auch nicht weiter.

Können wir das iPad irgendwie auf Werkseinstellungen zurücksetzen?

Danke!!
 

Wuchtbrumme

Edelborsdorfer
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
11.811
wenn die entsprechende Funktion „Daten löschen nach x falschen Passworteingaben“ aktiviert ist, sollte eigentlich eine Rücksetzung stattfinden
 

staettler

Pohorka
Mitglied seit
04.06.12
Beiträge
5.665
Wieso bringt euch die Löschung nicht weiter. Kann es Apple mit der Sterbeurkunde nicht die Apple ID Sperre zurücksetzen?
 

kaddl18

Braeburn
Mitglied seit
06.04.09
Beiträge
47
Wenn ich das iPad auf Werkseinstellung zurücksetzen will, muss ich doch das Passwort für die Apple ID eingeben, oder? Sorry für die die blöde Frage. Kenn mich leider nicht so aus :)
 

kaddl18

Braeburn
Mitglied seit
06.04.09
Beiträge
47
Meine Antwort bezog sich auf die Antwort von staettler. Ob die von dir beschriebene Funktion aktiviert ist, muss ich erst prüfen.