1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Apples Produktpolitik der letzten Tage

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von rumsi, 11.09.08.

  1. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    Grüßt euch,

    seit ich mein MacBook habe, verfolge ich gespannt das Handeln Apples.
    Doch in letzter Zeit beschleicht mich dabei immer mehr ein mulmiges Gefühl.
    Wenn ich dieses Gefühl bewusster angehe sind es nur mehr folgende Gedanken:

    Die letzte Zeit hat es fuer mich den Anschein, dass Apple seine Produkte nur mehr auf den Markt "wirft".
    So ist uns schon seit langem bekannt, dass die Macbooks Verarbeitungsfehler aufweisen.
    Diese Verarbeitungsfehler lassen sich auch an den neuen iPhones ausmachen.
    Auf was ich hier hinaus will sind die Risse im Top- und Lowercase beim Macbook und die Risse um die Kopfhörerbuchse beim iPhone 3G.

    Zudem fehlen beim iPhone nach wie vor einige Funktionen (stark subjektiv wenn man die Useraussagen betrachtet) welche doch hin und wieder Wünschenswert wären.
    Ich möchte darauf nicht näher eingehen, und meine damit auch sicher nicht die fehlende MMS-Funktion.
    Aber fehlende Bluetoothfunktionen, fehlende Einstellungen für Vibrationsbenachrichtigungen, eine meines Erachtens(!) zu grobe Einstellmöglichkeit der Lautstärke über die Seitentasten, fehlendes Copy&Paste, Texterkennung/verbesserung und die allgemeine Instabilitaet* fallen derzeit noch sehr auf.

    (*hier gemeint z.B. AppStore Anwendungen welche hin und wieder erst nach dem Neustart des Smartphones wieder funktionieren, hängende Texteingaben, teils Verbindungsabbrueche...)

    Weiterhin macht der Dienst "MobileMe" seit Wochen Schlagzeilen. Nicht nur das der Rollout nicht reibungslos funktioniert hat, es fehlen Einstellungsmöglichkeiten für Terminerinnerungen, der Push-Dienst hat bis vor kurzem nicht mehr funktioniert, und noch weiterer auch hier im Forum befindlicher Lesestoff zeigen sich.

    Nun erfreut man sich der Meldung, dass den neuen iPod nanos in Deutschland lediglich die "alten" Kopfhörer beiliegen. Dies wäre nur mehr nicht so gravierend, würde bei unseren Freunden im Land mit der +1 als Vorwahl nicht die "Neuen" ausgeliefert.

    Zudem sind wenn wir gerade von den "Neuen" spreche, die neuen In-Ear-Headphones mit integrierter Fernbedienung in vollem Funktionsumfang(!) nur mit den neuesten Apple-Produkten (nano 4g, neuer Classic, neuer Touch) nutzbar.

    Zwecks der Produktplatzierung erscheint der neue ipod Touch differenzierter zum iPhone.
    Ebenfalls müssen iPhone-Besitzer (also sozusagen die Menschen welche sich auf zum Teil über 1000 Euro (D) versklavt haben) auf ein Update warten, welches es erst möglich macht, dass die neuen iTunes 8 Funktionen genutzt werden können.

    Das neue iTunes8 bringt zum Beispiel nicht nur die "Genius"-Funktion mit sich, mit welcher man zu seiner bestehenden Musik, ähnliche Musik vorgeschlagen bekommt (auf jeden Fall ist diese ueber den Store am besten zu erwerben), sondern auch die äusserst spezielle Funktionalität, dass bei einigen Usern die Airport-Express-Verbindung, und das damit verbundene AirTunes streikt.

    Die Konzentration auf die Produktqualitaet scheint mittlerweile spürbar (also rein subjektiv) zu schwinden.

    Gruß,
    der M

    Epilog:
    ich muss an dieser Stelle erwähnen, dass der oben aufgeführte Text durchaus aus einer gewissen Frustration entstand.
    Nicht nur dass ich mein im Februar erworbenes MacBook heute in die Reperatur bringen muss, in welcher es im Worst-Case bis zu 10 Tage verbleiben wird, nein nach dem iTunes-Update der letzten Tage musste ich mit bedauern feststellen, dass ich zuhause nichtmal mehr Musik über die Anlage hören konnte. Das heisst ich konnte mich nicht bei Laune halten während mir der Gedanke an die bevorstehende MacBook-Reperatur durch den Kopf SCHRIE!
    Zudem darf ich feststellen, dass mein iPhone heute früh mich nicht geweckt hat. Es lies sich weder über den Home-Button, noch über den Stand-By-Button anschalten. Es zuckte zwar der Bildschirm auf, als das Ladekabel eingesteckt wurde, entsperren konnte ich es widerrum nicht. Lediglich ein Reset half hier noch ab. Über die Verspätung im Büro und die daraus resultierenden Ärgernisse halte ich mich hier nicht auf.
    Es geht mir nur tierisch auf den Wecker, dass ich mich auf die Produkte nicht verlassen kann.
     
    #1 rumsi, 11.09.08
    Zuletzt bearbeitet: 11.09.08
    lagoda mac, Moorcock, Casi und 3 anderen gefällt das.
  2. mucke

    mucke Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    28.06.08
    Beiträge:
    798
    uiuiui langer Text^^
     
  3. James Grieve

    James Grieve Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    15.04.07
    Beiträge:
    1.866
    [​IMG]

    Spaß beiseite, ich finde auch, dass die mal einen Gang zurückschalten sollte und sich mal wieder auf ihre früher berühmte Qualität besinnen sollten. Bevor es zu spät ist und die Kunden scharenweise abspringen.
     
  4. purzel

    purzel Hibernal

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    1.990
    Ähnliche Gefühle beschleichen mich, weshalb z.B. ein update von iTunes auch vorläufig ausbleiben wird. Mein iPhone läuft auch noch mit 1.1.4 und dabei wird's auch erstmal bleiben. Ich fühle mich manchmal an längst vergangene (Windows-)Zeiten erinnert. In der Hoffnung, daß es sich auch wieder ändert,
    purzel

    ps: seitdem unsere Zivis mit schöner Regelmäßigkeit verschlafen ("Mein Handy hat nicht geklingelt"), gibt es zum Geb. einen analogen Wecker! ;)
     
  5. CamDam

    CamDam Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    15.06.08
    Beiträge:
    439
    jetzt nur noch auf ENGLISCH und dann ab an STEVE
     
  6. Spitzel

    Spitzel James Grieve

    Dabei seit:
    05.09.07
    Beiträge:
    132
    Das gefuehl, das Apple nun eine "andere", oder besser "groessere" Zielgruppe ansprechen will habe ich schon laenger.

    Viele Produkte sind guenstiger geworden und (nicht zuletzt dadurcht) weiter verbreitet. Apple hat sich einem anderen/neuen Markt geoeffnet.


    Angefangen hat bei mir alles mit einem iBook, das super zuverlaessig lief und mir das 'switschen' leicht gemacht hat. Als es dann ein neues MacBook fuer mich gab, fingen die "Probleme" an.
    Einfrieren von Anwendungen (was mir vom iBook _fast_ unbekannt war), Fehler beim Display, sich gelb verfaerbende Handauflage.

    All das sind Fehler, die meinermeinung nach auch haetten vermieden werden koennen.


    Warten wir doch mal ab, wo wir in 2-3 Jahren stehen.
     
  7. James Grieve

    James Grieve Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    15.04.07
    Beiträge:
    1.866
    Ja, mal sehen, was Snow-Leopard so bringen wird. Die Ansprüche sind ja hoch:
     
  8. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Zumindest bei den Kopfhörern handelt es sich um eine Fehlinformationen. Auch "Die Ammis" kriegen die alten mitgeliefert.
     
  9. Blakkur

    Blakkur Antonowka

    Dabei seit:
    21.01.07
    Beiträge:
    362
    In gewissem Masse hast du recht...

    Ich glaub ich schreib steve nächste Woche mal ne Mail...

    Wie ist seine Mailadresse schon wieder? (die @mac.com kenne ich, aber die neue?)
     
  10. JohnnyAppleseed

    JohnnyAppleseed Schmalzprinz

    Dabei seit:
    11.09.07
    Beiträge:
    3.561
  11. casual

    casual Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    09.08.08
    Beiträge:
    467
    Apple lebt vom Hype um ihre Produkte, ganz einfach. Sie bringen designmäßig schöne, technisch 2 Jahre zurückhängende und wahnsinnig umhypte Produkte auf den Markt.

    Dass darunter zwangsläufig die Qualität zu leiden hat, ist schade.
     
    debunix gefällt das.
  12. notranked

    notranked Melrose

    Dabei seit:
    07.05.06
    Beiträge:
    2.470
    Zu diesem Zitat würde ich gern eine Quelle haben.
    Wie sieht das bei den Classic´s und den Touche´s aus?

    Edit: ich hab da noch ein Anliegen. Was ist euch eigentlich lieber? Ein einzigen iPod der dann 300€ kostet? Oder mehrere, die auch günstiger sind.
    Ich denke, Apple will aus der Ecke kommen und der Welt die Produkte anbieten.
     
  13. Blinkyy

    Blinkyy Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    23.07.08
    Beiträge:
    446
    Ich weiß nicht, ich hatte mit meinen Apple-Produkten bisher nie Probleme.

    ...aber mich beschleicht auch so das Gefühl, das die Qualität abgenommen hat. Wie gesagt, bei mir lief bisher alles 1a, aber man hört ja von vielen die Probleme haben.

    Was mich am iPhone stört, ist das es keine ordentliche Navigationssoftware gibt, was aber bestimmt noch kommt! :)

    Die automatische Texterkennung ist fürn Ar*** und die Rückseite vom 3G ist mir zu anfällig.

    Ich weiß nicht ob das jetzt alles so n bissl hochgespielt wird, von den Medien etc., ich finde das übertrieben. Apple ist nun mal ein Kultprodukt und wird daher scharf unter die Lupe genommen... Meines Erachtens ist Apple nicht soo viel schlechter geworden.

    lg
    Blinkyy
     
  14. notranked

    notranked Melrose

    Dabei seit:
    07.05.06
    Beiträge:
    2.470
    Mein Reden.
    Die Kratzanfällige Oberfläche hielt mit dem iPod Nano Einzug. Wer sein Gerät schlecht behandelt, der darf sich nicht wundern. Mein Nano 1G funktioniert noch einwandfrei. Klar ist die Rückseite zerkratzt, da ich ihn nicht immer in einer Tasche hatte. Aber das stört mich nicht. Jedes Produkt bekommt irgendwann seine individuellen Gebrauchsspuren. Man kann sich natürlich schon darüber aufregen. Aber wirklich im Recht ist man ja eigentlich nicht.
    Bisschen schade finde ich, dass Apple keine Zwischenlage beim MacBook beipackt, um den Rissen im Gehäuse entgegenzuwirken. So muss man sich selber eine basteln.
    Aber wie immer gilt: Wer mit seinem Produkt zaghaft umgeht, der hat länger Freude daran.
     
  15. MaStyl

    MaStyl Boskop

    Dabei seit:
    20.10.07
    Beiträge:
    209
    Also natürlich kann und soll man sich über Produktfehler beschweren, ja sogar richtig Druck machen!
    Aber oft klingen die Beschwerden etwas arg persönlich....

    Die meisten Massenhersteller haben hier und da mal ein kleines Problem, ist ja auch klar die Menge die Apple heute produzieren lässt ist um ein vielfaches höher als früher.
    Davon profitieren wir aber doch auch direkt, nur durch große Gewinne ist eine "kleine Firma" wie Apple auf lange sich überlebensfähig, wären sich nicht so breit aufgestellt und hätten mal nen richtigen Flop...ja Ende wär dann!

    Irgendwie liegt ein großes Problem in den Erwartungen der Applegemeinde, welcher Hersteller bringt schon mit jedem Produktzyklus eine Revolution auf den Markt?
    Die arbeiten da im Apfelhaus schon am Limit...hoffe ich mal ;)

    Ansonsten immer schön bei Apple beschweren...aber insgeheim doch etwas weniger erwarten ;)
     
  16. speci

    speci Schweizer Glockenapfel

    Dabei seit:
    21.10.06
    Beiträge:
    1.372
    Genau meine Meinung :)
     
  17. notranked

    notranked Melrose

    Dabei seit:
    07.05.06
    Beiträge:
    2.470
    Ich würde das alles nicht so ernst nehmen. Bei anderen Herstellern gibt es auch Probleme. Sicherlich ist es ärgerlich, wenn man ein Riss im Gehäuse hat. Aber die Funktion des Gerätes wird dadurch ja nicht beeinflusst. Und bisher hab ich von keinem User gehört, dessen Gerät nicht ausgetauscht oder das kaputte Teil nicht gewechselt wurde. Sogar User, die außerhalb der Garantie waren, berichteten, dass ihr kaputtes Teil ausgetauscht wurde.

    Und als letzten Satz in diesem Thread: Je mehr Geräte, je mehr User, je mehr, die über Probleme berichten können.
     
  18. der.flops

    der.flops Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    02.11.07
    Beiträge:
    245
    Wer für seine Produkte so extrem viel verlangt, muss auch Qualität liefern. Andere Hersteller hin oder her.
     
  19. Zeisel

    Zeisel Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.810
    Archibald Horlitz hat [thread=169718] in dem Interview[/thread] gesagt, dass Apple sich nicht zu den Consumern hin verändert sondern diese als Kunden dazu gewinnt (ich zähle mich auch dazu!). Doch nachlassende Qualität sollte sich Apple nicht leisten, dazu sind die Geräte zu teuer, und die Leute sind bereit, für Qualität etwas auszugeben. Ich weiß nicht, welchen Spagat Apple versucht, ich hoffe, das gibt keine Bauch- oder Bruchlandung.

    Ich habe mich sehr an OS X gewöhnt und bin bereit, für die Hardware der guten Qualität entsprechend mehr auszugeben um es benutzen zu dürfen. Wenn diese jedoch nach lässt wie zur Zeit, ein Schnellschuss nach dem anderen hingelegt wird, dann schadet das Apple und seinem Ruf nachhaltig, das ist ein gefundenes Fressen für die Presse und die Konkurrenz. Und mein nächster Rechner könnte dann wieder ein PC sein - was ich nicht hoffe, eher hoffe ich, dass Apple sich auf seine Stärken und seine qualitätsbewussten Kunden besinnt!

    Die untere Preisklasse sollte Apple anderen Firmen überlassen - die sich damit auskennen und von denen man keine Qualität erwartet! Preis und Leistung müssen immer zusammenpassen!
     
  20. Nicolas

    Nicolas Cox Orange

    Dabei seit:
    22.05.06
    Beiträge:
    97
    Signed.
     

Diese Seite empfehlen