Apple Maps löscht H&M Standorte in China

Andreas Vogel

Redakteur
AT Redaktion
Mitglied seit
10.12.08
Beiträge
1.175


nachdenker
H&M verzichtet auf Baumwolle aus chinesischer Zwangsarbeit. Apple löscht daraufhin auf chinesischen Druck in Maps alle H&M Standorte in Maps.



In der chinesischen Region Xinjiang sind mehr als eine Million Menschen interniert. Gleichzeitig werden dort etwa 85 Prozent der chinesischen Baumwolle angebaut, mehr als ein Fünftel der Weltproduktion. Ein großer Teil der Baumwollpflücker sind internierte Uiguren, die zur Zwangsarbeit verpflichtet werden.

Die Biden-Administration hatte Anfang der Woche Sanktionen gegen China angekündigt. Damit wollen die Demokraten anhaltende Menschenrechtsverletzungen gegen die uigurische Minderheit in Xinjiang sanktionieren. Als Reaktion drängen nun chinesische Regierungsstellen auf einen Boykott westlicher Marken wie H&M, Adidas oder Nike.
Initiative Better Cotton


H&M, Adidas, Ikea und einige NGOs haben sich in der Initiative Better Cotton zusammengeschlossen. Ziel: Nachhaltiger Baumwollanbau. Hierzu zählt auch der fairer Umgang mit den Produzenten. H&M hat nun den Erwerb und die Verarbeitung von Baumwolle aus chinesischer Zwangsarbeit beendet.

Auf dem sozialen Netzwerk Weibo reagiert der Jugendverband der chinesischen, kommunistischen Partei. "In China Geld verdienen wollen, während man falsche Gerüchte streut und Baumwolle aus Xinjiang boykottiert? Wunschdenken!" wird gedroht. Die chinesische Volksbefreiungsarmee nennt H&M "ignorant" und "arrogant". Das ist die hässliche Fratze des chinesischen Wirtschaftswunders.
Apple löscht H&M


Das Wall Street Journal berichtet am Freitag, dass Apple alle Hinweise auf H&M in China gelöscht hat. Keines der 400 Geschäfte von H&M findet sich mehr in Apple Maps. Zusätzlich sind alle E-Commerce-, Ride-Hailing-, Daily-Deals- Anwendungen, die auf H&M in China verweisen, verschwunden. Folglich existiert H&M in der chinesischen Applewelt effektiv nicht mehr. Beispielsweise ist es nicht mehr möglich mit der Didi-App, quasi dem chinesischen Uber, sich bei H&M abholen zu lassen. Didi erkennt H&M nicht mehr als gültiges Ziel.

Tim Cook hatte im Juli 2020 vor den US-Kongress noch erklärt, dass "Zwangsarbeit abscheulich ist" und Apple Lieferbeziehungen beenden würde, wenn Beweise für den Missbrauch von Zwangsarbeitern in der Lieferkette entdeckt würden.

Im App Store finden sich -offensichtlich unentdeckt- etwa ein Dutzend Apps, die von Abteilungen des "Xinjiang Production and Construction Corps" erstellt wurden. Diese paramilitärische Einheit findet sich auf der "schwarzen Liste" des US Finanzministeriums. Mit diesen Unternehmen dürfen US Firmen keine Geschäfte machen. Der Grund: Genozid an der uigurischen Minderheit. Das "Xinjiang Production and Construction Corps" verantwortet Inhaftierung, Missbrauch und Sterilisierung von bis zu zwei Millionen Uiguren. Die Apps dienen unter anderem der Überwachung der Minderheit.

Via Appleinsider

Bildquelle Unsplash

Den Artikel im Magazin lesen.
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
10.220
Ich finde das alles wirklich sehr gut dass man sich positioniert, das ist wichtig und richtig, vor allem die großen Stimmen mit Gewicht.

Nur muss Apple aus meiner Sicht aufpassen es mit der Pace nicht zu übertreiben. Andersrum wäre es mal ab der Zeit das sich andere auch mal positionieren.
 
  • Like
Wertungen: leton53

m4d-maNu

Fauliger Sekai Ichi
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
18.073
Finde es eigentlich schlimmer das H&M die chinesische Baumwolle für die Produkte in China nicht hernimmt aber trotzdem auf den Chinesischen Markt als Einnahmequelle nicht verzichten will.


Das mit Didi finde ich irgendwie schräg, denn auch wenn es das Geschäft H&M nicht mehr gibt in der App, so müsste es doch die Adresse noch geben? Oder kann in Didi nur nach Geschäften navigiert werden aber nicht zu Adressen?


Zu den was Cook gesagt hat, ist es nicht auch so das die Studenten*Innen alle in China zu so Firmen wie Foxconn müssen, wenn sie ihren Studiumsabschluss wollen. Da war doch so etwas mal in den Medien. Was ist dabei nun eigentlich rausgekommen?

edit:
Auf eine kurze und schnelle Suche fand ich Artikel von 2013 dazu aber auch von Dezember 2020.

2013

2020

Dafür das Cook gesagt hat die Beziehungen würden beendet werden, lässt er aber noch ziemlich viel dort Produzieren…
 
Zuletzt bearbeitet:

MichaNbg

Adersleber Calvill
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.807
Nur muss Apple aus meiner Sicht aufpassen es mit der Pace nicht zu übertreiben. Andersrum wäre es mal ab der Zeit das sich andere auch mal positionieren.
In dem Artikel geht es doch eigentlich gerade darum, dass sich H&M positioniert und Apple dem Befehl aus Peking Folge geleistet hat?

Zu Apple siehe @m4d-maNu
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
10.220
In dem Artikel geht es doch eigentlich gerade darum, dass sich H&M positioniert und Apple dem Befehl aus Peking Folge geleistet hat?

Zu Apple siehe @m4d-maNu
Wenn Apple solchen Dingen Folge leistet dann müssen auch andere Unternehmen aus Maps entfernt werden oder sind die anderen Hersteller in Fernost diejenigen welche dort den „Goldstandard“ für die Mitarbeiter bieten?
Mir geht so eine Heuchelei auf die Nerven, unsere Schuhe etc. kommen seit Uhrzeiten aus Vietman, Indonesien, China etc. und keinen juckt es wirklich, wir kaufen den Zunder. Ja, ich weiß Trigema und so weiter..
 
  • Like
Wertungen: Thaddäus

_macminimal

Schweizer Glockenapfel
Mitglied seit
11.11.14
Beiträge
1.391
MichaNbg hat sicher auch ne Menge Kram, sicher vieles nicht von Apple aber vllt von H&M zuhause rumstehen bei dem auch Ausbeutung oder gar Kinderarbeit Anteil hat.
 

MichaNbg

Adersleber Calvill
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.807
Wenn Apple solchen Dingen Folge leistet dann müssen auch andere Unternehmen aus Maps entfernt werden oder sind die anderen Hersteller in Fernost diejenigen welche dort den „Goldstandard“ für die Mitarbeiter bieten?
Mir geht so eine Heuchelei auf die Nerven, unsere Schuhe etc. kommen seit Uhrzeiten aus Vietman, Indonesien, China etc. und keinen juckt es wirklich, wir kaufen den Zunder. Ja, ich weiß Trigema und so weiter..
Eben. Heuchelei. Große Reden in den USA schwingen, aber in China auf Geheiß brav Männchen machen und seinen Profit über Foxconn etc. generieren ;)
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
10.220
MichaNbg hat sicher auch ne Menge Kram, sicher vieles nicht von Apple aber vllt von H&M zuhause rumstehen bei dem auch Ausbeutung oder gar Kinderarbeit Anteil hat.
Ja wer hat das nicht, bewusst oder unbewusst? H&M produziert in Fernost und die Marken mit ganz anderen Preisen auch. Welche Wahl hat man heute? Wo kommt unsere Elektronik her? Unsere Schuhe, Jacken etc. Im Elektronikbereich und im Bekleidungsbereich haben wir schon eine gewisse Sackgasse erreicht. Das heisst nicht dass es gut ist bei H&M, Primark oder ähnlichen zu kaufen, nur die mit der durchaus besseren Qualität und anderen Preisen produzieren halt nicht mit einem „Goldstandard“.
 

m4d-maNu

Fauliger Sekai Ichi
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
18.073
In dem Artikel geht es doch eigentlich gerade darum, dass sich H&M positioniert und Apple dem Befehl aus Peking Folge geleistet hat?
Ich mache da Apple bzgl. der Befehlsausführung sogar nicht mal große Vorwürfe. Sie wollen den Dienst (Apple Maps) in China ja auch haben und entsprechend müssen sie sich dann an "Vorgaben" von China halten. Seltsam dazu finde ich aber nur die Aussage von Cook, da über Foxconn schon mehrmals solche Berichte gekommen sind und dass nicht nur in weit vergangener Vergangenheit sondern auch erst letzten Dezember.

Analog auch die Positionieren von H&M, ich finde es gut dass sie sich so positionieren. Finde es aber seltsam dass sie trotz ihrer Positionierung einen Markt nicht aufgeben der auf so etwas setzt bzw. es sogar aktiv fördert.
 
  • Like
Wertungen: breze28

_macminimal

Schweizer Glockenapfel
Mitglied seit
11.11.14
Beiträge
1.391
Ich denke "China" (o.ä.) interessiert den MichaNbg nicht mal im Ansatz. Er steht einfach drauf penetrant rumzupoltern, was er quasi täglich beweist.
 
  • Haha
Wertungen: Sequoia

breze28

Kaiser Alexander
Mitglied seit
25.12.09
Beiträge
3.946
Und da ist auch schon der Kommentar von macminimal, der in anderen Threads zugibt, dass er manches nicht kapiert. Vielleicht sollte man dann auf das Mitreden verzichten, denn hier bei diesem Thema scheint es auch zu hapern?
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
10.220
Ich denke "China" (o.ä.) interessiert den MichaNbg nicht mal im Ansatz. Er steht einfach drauf penetrant rumzupoltern, was er quasi täglich beweist.
Es ist oft anstrengend weil man die Uhr danach stellen kann, nur braucht es mahnende Stimmen welche den ein oder anderen auch mal zum Nachdenken anregen. Denn es gibt Umstände die nicht gut sind, die viele zu schnell vergessen oder sich gar keine Gedanken darüber machen.
Wenn ich auf Leute treffe die sagen „Ja ist halt so, ich ändere das ja auch nicht wenn ich das jetzt ändere.“ dann sind das für mich halt nicht die hellsten. Diese ganze Kette ist so tief verwurzelt und so tief im ganzen System integriert, nur wer sagt ich boykottiere das jetzt alles?
Die Auswirkungen eines solchen Boykotts hätten ja auch soziale Auswirkungen, ähnlich wie bei Vegetariern und Veganern die allen erzählen warum sie das so machen. Daher ist das ein sehr schweres Brett welches man hier bohren müsste, sollte, wie auch immer.
 

MichaNbg

Adersleber Calvill
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.807
Und schon wird wieder von der Widersprüchlichkeit der Unternehmen abgelenkt und ins persönliche anfeindende abgedriftet. Natürlich beklatscht von der immer selben Nase 🤷🏼‍♂️

Für jene, denen es zu hoch scheint: es geht nicht darum, China zu boykottieren. Wäre moralisch vermutlich richtig. Aber schwer möglich. Es geht um heuchlerische Unternehmen, die große Reden schwingen während sie gleichzeitig dort nicht mal mit der Wimper zucken, alles umzusetzen was man von ihnen verlangt.

das kann und darf man nicht vergessen. Schon gar nicht applaudieren, wenn die nächste bigotte PM kommt.
 

Andreas Vogel

Redakteur
AT Redaktion
Mitglied seit
10.12.08
Beiträge
1.175
Ich mache da Apple bzgl. der Befehlsausführung sogar nicht mal große Vorwürfe. Sie wollen den Dienst (Apple Maps) in China ja auch haben und entsprechend müssen sie sich dann an "Vorgaben" von China halten.
Empfinde eine solche Haltung als hochgradig ignorant und menschenverachtend. Warum? Weil die chinesische, antihumane Position einfach hingenommen wird.
Man muss sich einfach bewußt machen, dass Apple einfach mit jedem Regime „kuschelt“, wenn der Markt für den Umsatz nur groß genug ist.

Jedes iPhone, jedes Appleprodukt ist Ergebnis von Ausbeutung, Menschenrechtsverstößen und Ressourcenvernichtung.

Dass das auch für (fast) jedes andere Technikprodukt gilt, ändert nichts an der Tatsache!
Was daran etwas ändert ist, dass Apple bzw. Tim Cook in Sonntagsreden behauptet man sei ach so divers, Menschenrechte und die Umwelt schütztend etc. Solche Lyrik gilt dann für viele als Feigenblatt zur Fortsetzung unreflektierten Konsums.
 

MichaNbg

Adersleber Calvill
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.807
Empfinde eine solche Haltung als hochgradig ignorant und menschenverachtend. Warum? Weil die chinesische, antihumane Position einfach hingenommen wird.
Man muss sich einfach bewußt machen, dass Apple einfach mit jedem Regime „kuschelt“, wenn der Markt für den Umsatz nur groß genug ist.

Jedes iPhone, jedes Appleprodukt ist Ergebnis von Ausbeutung, Menschenrechtsverstößen und Ressourcenvernichtung.

Dass das auch für (fast) jedes andere Technikprodukt gilt, ändert nichts an der Tatsache!
Was daran etwas ändert ist, dass Apple bzw. Tim Cook in Sonntagsreden behauptet man sei ach so divers, Menschenrechte und die Umwelt schütztend etc. Solche Lyrik gilt dann für viele als Feigenblatt zur Fortsetzung unreflektierten Konsums.
Word.

Es geht eigentlich nur um diese Erkenntnis. Und die kann man sich zueigen und bewusst machen, ohne gleich ein Leben als Konsumasket führen zu müssen.
 

NorbertM

Königin Louisenapfel
Mitglied seit
03.01.15
Beiträge
7.792
Es geht eigentlich nur um diese Erkenntnis. Und die kann man sich zueigen und bewusst machen, ohne gleich ein Leben als Konsumasket führen zu müssen.
Verstehe - die Anderen sollen also was machen, auf Einnahmen verzichten und die Welt verbessern.

Haupsache du hast weiterhin:
iMac 27" 5K  MacBook Pro 13"  iPad 128GB  iPhone 12 Pro (privat)  iPhone XS (dev-device)  iPhone X (beruflich)  Apple Watch Series 4 GPS + Cellular  AirPods Max  AirPods  AirPods Pro  TV 4K 64GB
 

Andreas Vogel

Redakteur
AT Redaktion
Mitglied seit
10.12.08
Beiträge
1.175
Verstehe - die Anderen sollen also was machen, auf Einnahmen verzichten und die Welt verbessern.
Haupsache du hast weiterhin:
iMac 27" 5K  MacBook Pro 13"  iPad 128GB  iPhone 12 Pro (privat)  iPhone XS (dev-device)  iPhone X (beruflich)  Apple Watch Series 4 GPS + Cellular  AirPods Max  AirPods  AirPods Pro  TV 4K 64GB
Genau dieses Neid-, Ignoranz- und Denkfaulheitsniveau vergiftet in D jeden notwenigen Diskurs!

Zuweilen einfach mal: Finger weg von der Tastatur!