Apple lockert 30-Prozent-Gebühr im App Store auf und führt Werbung ein

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Martin Wendel, 09.06.16.

  1. beeker2.0

    beeker2.0 Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    15.09.14
    Beiträge:
    2.723
    Du sprichst mir aus der Seele. Werbung ist das größte Übel in allen Medien. Furchtbar. Den Schritt von Apple finde ich zum Kotzen.
     
  2. Arcane

    Arcane deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.14
    Beiträge:
    2.534
    Was folgt gleich nach Werbung als schlimmstes mediales Übel?

    Hochkantvideos.
     
  3. ClausD

    ClausD Boskoop

    Dabei seit:
    04.01.16
    Beiträge:
    40
    Genau so sehe ich das auch. Software als Abo finde ich einfach nur zum Kotzen!
     
  4. EddyOS

    EddyOS Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    17.05.13
    Beiträge:
    250
    Ich bin froh, dass es in der heutigen Zeit zwischen dem ganzen PR Gedöhns, Click Baiting, Pruduct Placement und sponsored Content überhaupt noch Werbung gibt, die sich als solche ausgibt.
    Der wahre Feind lauert im verborgenen und kriecht in unsere Wahrnehmung ohne das wir davon wissen.

    Ich stelle mir die AppStore Werbung so vor wie bei Google Search. Das stört mittlerweile niemanden mehr, weil ich die Werbung immer ignorieren kann, wenn ich will.

    Also hört auf euch aufzuregen und steckt eure Energie lieber in eure Wahrnehmung um Manipulation zu vermeiden.
     
  5. doc_holleday

    doc_holleday Orleans Reinette

    Dabei seit:
    14.01.12
    Beiträge:
    10.339
    Ja, genau. Und für den nächsten Urlaub am Meer lasse ich mir schon mal Kiemen wachsen.
     
  6. Mure77

    Mure77 Moderator
    AT Moderation

    Dabei seit:
    25.06.07
    Beiträge:
    7.207
    @EddyOS Das ist nicht verkehrt was du schreibst, ich kann damit auch umgehen, mich nervt nur der Versuch und der Wille hinter solchen Aktionen. Dieser erbärmliche Versuch an dein Geld zu kommen, bzw. der Versuch dir Dinge einzutrichtern damit du Dinge haben willst, ergo dann ja arbeiten gehen sollst/musst für deine Träume um auf diesem Wege immer schön das verdiente Geld irgendwo auszugeben.
    Ich bin ganz froh dass die Leute dafür noch auf breiter Basis empfänglich sind, was würde passieren wenn die Leute von heute auf morgen nur noch das kaufen was sie wirklich brauchen ?
    Jede App, die irgendeine Werbung zeigt oder meint dass ich dort ein Abo abschliessen soll damit ich sie dauerhaft nutzen kann, wird gelöscht. Denn man muss sich mal eins vor Augen halten, bevor es die ganzen Smartphones gab brauchten wir auch keine Apps um durch den Tag zu kommen. Es war sicherlich ein wenig umständlicher mal mit einer Landkarte zu reisen oder mit einem Stadtplan rumzulaufen klar. Überlebt hat mit Menschheit bis zur Erfindung der Smartphones/Apps ganz gut.
    Insgesamt ist es schon fragwürdig wie Apple nun mit Werbung umgeht und sie quasi mit ins Boot holt. Entweder ist das der Lauf der Dinge oder Apple muss langsam mehr aus den jeweiligen Bereichen rausziehen und melkt die Kuh wo es nur geht.
     
  7. smoe

    smoe Virginischer Rosenapfel

    Dabei seit:
    13.04.09
    Beiträge:
    11.355
    Es ist halt ein schwieriges Thema.
    Einmal 5eur zahlen und dann jahrelang kostenlose Updates und Support zu erwarten funktioniert halt nicht auf lange Sicht, aber wenn es ein Entwickler wagt mal richtiges Geld für eine App zu verlangen in der ein Jahr Arbeit oder mehr steckt, der wird halt nicht gekauft, denn im Appstore muss alles billig sein.

    Das Ergebnis, ist dann dass die Leute immer das kaufen was gerade ein günstiger Einmalkauf ist, der Entwickler verdient ein paar Monate gut daran, ein paar Monate schlecht und hört ein paar Monate später mit der Entwicklung auf. Das kann ja nicht das Ziel sein. Abomodelle sind eine denkbare Lösung für langfristige Finanzierung.

    Ich bin da durchaus gespannt wie sich die Sache entwickelt. Die Preise werden sich sicher sowieso wieder schnell nach unten einpendeln, und dann zahlt man halt für die App die bisher 5eur gekostet zukünftig 3eur pro Jahr und hat den Vorteil, dass der Entwickler nicht nach 2 Jahren die Entwicklung einstellt weil es sich nicht mehr lohnt. Für Apps die ich gerne nutze finde ich das total okay.
     
  8. Papa_Baer

    Papa_Baer Weißer Winterkalvill

    Dabei seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    3.507
  9. Mikael Blomkvist

    Mikael Blomkvist Normande

    Dabei seit:
    30.08.15
    Beiträge:
    574
    Dass dieses Thema durchaus kontrovers diskutiert wird, hat man ja zum Beispiel daran gesehen, wie die Meinungen waren, als die Entwickler der App TextExpander vor ein paar Monaten ein Abo-Modell eingeführt haben. Das hat zunächst zu einem großen Aufschrei geführt, auch des Preises wegen. Und letzt endlich haben die Entwickler angedeutet, dass der hohe Preis nicht zwingend gerechtfertigt war, denn man hat ihn ja nach unten korrigiert. Wie so oft hat man hier halt zwei Seiten einer Medaille.
     
  10. EddyOS

    EddyOS Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    17.05.13
    Beiträge:
    250
    Auslegungssache. Ich sehe das als Empfehlung oder Vorschläge. Ich kann auf die Werbung klicken und mir die App anschauen. Kaufen muss ich sie nicht.
    Ich hab beispielsweise auch die Werbe-ID aktiviert, sodass nur Werbung gezeigt wird, die mich tatsächlich interessiert.
     
  11. Mure77

    Mure77 Moderator
    AT Moderation

    Dabei seit:
    25.06.07
    Beiträge:
    7.207
    @EddyOS Kommen Bedürfnisse nicht von alleine ?
     
  12. staettler

    staettler Ralls Genet

    Dabei seit:
    04.06.12
    Beiträge:
    5.087
    Vielleicht wären die Menschen dann netter zueinander.
     
  13. Mure77

    Mure77 Moderator
    AT Moderation

    Dabei seit:
    25.06.07
    Beiträge:
    7.207
    Das wäre einer der schönen Nebeneffekte, sicher.
     
  14. Assp95

    Assp95 Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    23.02.11
    Beiträge:
    245
    Grundsätzlich ist es doch so: Ich erwarte bei einem Einmalkauf, dass die App die beschriebenen Funktionen besitzt und frei von Fehlern ist. Letzteres ist nie der Fall, sodass Updates notwendig sind. Und diese Updates kann ich selbst bei einem Einmalkauf auch erwarten. Der Entwickler ist nicht gezwungen, neue Funktionen zu implementieren. Das kann er dann doch in einer neuen App machen (z. B. "meine App 2").

    Ich bezahle bei einem Abo also nicht nur neue Funktionen, die ich vorher gar nicht kannte/wollte, sondern auch für Fehlerbeseitigung, die ich für selbstverständlich kostenfrei halte. Noch viel schlimmer: Durch ein Abo-Modell kann sich der Entwickler zurücklehnen und gar nichts mehr machen, weil der Kunde eine schlechte Pflege nicht dadurch "bestrafen" kann, indem er sagt, dass er "meine App 2" aufgrund der schlechten Erfahrung nicht kauft. Ok, er könnte das Abo kündigen. Manche Apps braucht man aber und man findet keinen entsprechenden Ersatz. Es wird mir die Wahl genommen, das finde ich am Abo nicht gut.
     
  15. smoe

    smoe Virginischer Rosenapfel

    Dabei seit:
    13.04.09
    Beiträge:
    11.355
    Da ist das Gejammere dann aber ebenso da...

    Sehe ich genau anders herum. Durch das Abo mit kleinen regelmäßigen Kosten statt einmal großen Kosten entsteht ein Wettbewerb zwischen den Entwicklern wer den Kunden behalten kann. Der Kunde kann jederzeit wechseln. Hat er die Software für viel Geld einmalig gekauft ist ein Wechsel finanziell schwieriger.

    Aber das generelle Problem bleibt halt, dass heute kaum jemand bereit ist überhaupt Geld für Software zu zahlen.
     
    #35 smoe, 10.06.16
    Zuletzt bearbeitet: 10.06.16
  16. paul.mbp

    paul.mbp Wiltshire

    Dabei seit:
    20.06.09
    Beiträge:
    4.313
    volle Zustimmung !
    Anstatt die teils "anstrengende" Suche noch mit Werbung zu verschlimmbessern sollte man endlich mal die Suchfunktion auf den Stand der Technik bringen. Das was man teilweise als Ergebnis bekommt ist ..."schwach"
    Und bitte gebt mir die Möglichkeit bestimmte Kategorien komplett und permanent zu sperren.

    Werbung jedenfalls: NoGo !

    letztens einen schönen Satz gehört: Wir leben nicht mehr in einer Bedarfsdeckungsgesellschaft, sondern in einer Bedarfsweckungsgesellschaft.
     
    #36 paul.mbp, 10.06.16
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10.06.16
  17. Proxy89

    Proxy89 Bismarckapfel

    Dabei seit:
    15.12.13
    Beiträge:
    75
    Werbung finde ich persönlich nicht gut! Deshalb bin ich ja von Android weg.
     
  18. Weihnachtsman91

    Weihnachtsman91 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    21.12.12
    Beiträge:
    130
    Toll... Noch mehr Abo's... Das heißt wohl noch weniger Apps kaufen/leasen. Mich interessieren schon ein paar Apps, bin aber nicht bereit 10€ in Jahr oder ähnliches zu bezahlen. Nur für eine kleine App.. Es gibt meist eine gute (aber meist nicht so komfortable oder schöne) App. Jetzt wird sich aber die Auswahl dahingehend wahrscheinlich verringern.. Schlechter Trend..
     
  19. Schupunkt

    Schupunkt Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    13.12.14
    Beiträge:
    3.318
    Es könnte ja auch "Abos für 1-2€ pro Jahr geben, als Einmalzahlung pro Jahr, das wäre ne Alternative für Weiterentwicklungen.
     
  20. KALLT

    KALLT deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    12.11.08
    Beiträge:
    1.523
    Was eine ‘kleine’ App ist, liegt aber im Auge des Betrachters. Manchmal vergisst man, dass diese ‘Apps’ richtige Programme sind. Auch wenn eine App nur eine einfache Funktion erfüllt, diese Funktion kann aber technisch aufwändig sein.