1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Amazon Kindle

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Matico, 07.10.09.

  1. Matico

    Matico Jerseymac

    Dabei seit:
    28.12.06
    Beiträge:
    450
    Nun ist das tolle Gerät in ein paar Tagen auch in DE erhältlich. Leider gibt es noch keine deutschen Bücher.

    Wer ist heiss drauf, wird direkt zuschlagen? Wer denkt drüber nach, wartet aber noch? Wer meint das nichts über Papier geht?

    Mich würde interessieren wie die Apfeltalk Community über den Kindle denkt :)

    Ich selbst bin eigentlich sehr scharf auf das Gerät, warte nun aber doch noch ein paar Tage ab.
     
  2. Nicoindahood

    Nicoindahood Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    153
    Ich finde es geht einfach nichts über ein richtiges Buch gedruckt auf Papier. Das Gefühl ist ganz anders, ich kann mir nicht vorstellen, auf so einem Ding ein Roman zu lesen...
     
  3. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Dem schließe ich mich an.

    Ein Buch, das Papier, die Optik, die Haptik, der Geruch …

    Unschlagbar und durch nichts zu ersetzen.
     
  4. Kralle205

    Kralle205 Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    24.08.08
    Beiträge:
    890
    Für mich persönlich ist sun Ding auch unpraktisch mir tun irgendwann beim lesen von längeren Texten auf einem Bildschirm die Augen weh.
    Mal ganz davon abgesehen, dass man gar nicht so schön diesen Effekt "ah soweit hab ich schon gelesen" hat.
     
  5. Nicoindahood

    Nicoindahood Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    153
    Das soll ja zumindest durch die E-Ink-Technik verhindert werden. Müsste man nur mal ausprobieren, ob es denn auch funktioniert.
     
  6. Walli

    Walli Blutapfel

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    2.594
    Ich warte bis Januar. Wenn Apple so ein Ding vorstellen sollte, dann sieht der Kindle ganz sicher direkt alt aus. Bis dahin komme ich noch gut mit Papier klar ;) .
     
  7. Kralle205

    Kralle205 Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    24.08.08
    Beiträge:
    890
    Aha das wusste ich noch nicht, aber die Auflösung ist auch noch nicht so hoch, was auch bei den meisten nicht förderlich ist in puncto Kopfschmerz.

    Ich frage mich ob es umweltfreundlicher ist, oder ob ich durch das Betreiben des Geräts mehr Bäume verbrenne als verbraucht worden wären um das Buch herzustellen.
    Der Nachteil ist natürlich die verbrauchte Energie kann natürlich nicht recycelt werden.
     
  8. Ankaa

    Ankaa Roter Seeapfel

    Dabei seit:
    19.08.07
    Beiträge:
    2.110
    Ich sehe solche Geräte nicht als Ersatz für richtige Bücher, werden sie wohl auch nie werden.

    Es gibt aber durchaus Bereiche, wo eine Nutzung ausgesprochen sinnvoll wäre....
     
  9. AnGer

    AnGer Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    623
    Vernünftig für Fachbücher, diese Wälzer sind oft bis zu 1000 oder mehr Seiten dick. Mit einem e-Book-Lesegerät, das Volltextsuche unterstützt (Kindle kann das) wäre es eine extreme Erleichterung für Studenten und andere Personen, die viele Fachbücher wälzen müssen.

    Zulegen? Hm, wenn es die Fachbücher gibt, warum nicht? Für Romane, Comics und kleinere Sachbücher (oder so etwas wie die Sammlungen des "Streiflicht") werde ich aber weiterhin Papier bevorzugen.

    Zeitung lese ich eh nicht ;)
     
  10. Teo

    Teo Schweizer Glockenapfel

    Dabei seit:
    09.09.08
    Beiträge:
    1.380
    Ich halte diese Reader für absolut zukunftsträchtig. Leichtere Schulranzen, mal eben eine Kurzgeschichte unterwegs downloaden und die dicksten Schinken immer mit dabei. Im Augenblick lohnt sich der Kauf aber in meinen Augen noch nicht. Der Preis ist viel zu hoch und noch zu wenige Bücher sind verfügbar. Wenn die Technik in ein paar Jahren ausgereift und der Markt an Büchern entsprechend vorhanden ist, wird sich so ein Gerät schon eher lohnen.
    Insbesondere Funktionen wie Textmarkierung o.ä. fehlen ja aktuell noch, was das Arbeiten mit den Geräten etwas erschwert.
     
  11. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Einer der Gründe, warum solche Geräte das gedruckte Wort niemals verdrängen werden, sind Bibliotheken wie diese:

    [​IMG]
     
  12. Julia-DD

    Julia-DD Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    27.08.06
    Beiträge:
    761
    a) Bin begeistert, dass der Kindle endlich auch außerhalb der USA verfügbar ist, INSBESONDERE aber, dass wir die englischen Bücher kaufen können. Ich hatte schon befürchtet, dass wir mit den deutschen Übersetzungen abgespeist werden, aber die Originale lesen ... das klingt doch nach was.

    b) Habe bereits mal so ein Ding in der Hand gehabt und die E-Ink Technologie ist Spitze. Überhaupt nicht anstrengend für die Augen und scharf auflösend, so dass selbst nach Stunden des Lesens die Augen nicht weh tun. Da kann der iPod touch/das iPhone nicht mithalten. Durch die Hintergrundbeleuchtung bei diesen Geräten ist langes Lesen nicht annähernd so angenehm.

    c) MANKO 1: Ich bin noch sehr skeptisch, was die Politik von Amazon mit den Büchern betrifft. Viele werden ja schon von dem Vorfall gehört haben, dass Amazon einfach Bücher gelöscht hat ... auch von den Endgeräten bei den Verbrauchern, weil es mit den Verlagen Zoff gab. Klar, das Geld wurde erstattet, aber ich mag mir meine Bücher trotzdem nicht wegnehmen lassen.

    d) MANKO 2: Wir haben in Good Ol' Europe nicht die gleiche Auswahl wie die Amis und leider auch nicht die Preise. Wenn sich das noch ändert, wird es interessant.

    Fazit: Endlich gibt's das Gerät, aber ich werde wahrscheinlich noch bis nächstes Jahr mit dem Kauf warten - und bis dahin gibt es hoffentlich noch eine breitere Auswahl.
     
  13. bigfk

    bigfk Tokyo Rose

    Dabei seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    69
    Ich finde den Kindle auch nicht schlecht, vor allem wenn man im Urlaub gerne und viel am Strand liest.
    Da war man bisher von der Buchanzahl doch ziemlich beschränkt durch das Gewicht....
    Jetzt kann man fast eine unbegrenzte Anzahl an Büchern mitnehmen ;)
     
  14. Kralle205

    Kralle205 Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    24.08.08
    Beiträge:
    890
    Ob diese Dinger was für den Strand sind wage ich zu bezweifeln, ich nehme auch kein Laptop mit zum Strand, aus den selben Gründen wie ich den Kindl nicht dahin mitnehmen würde.
    Das Buch verträgt den Sand, der Kindl da wäre ich skeptisch.
     
  15. Teo

    Teo Schweizer Glockenapfel

    Dabei seit:
    09.09.08
    Beiträge:
    1.380
    Wenn die Dinger erstmal salongfähig werden, wird es sicher auch Zubehör von Drittherstellern geben, die die Geräte Sanddicht machen. Es gibt für den iPod ja auch Mittel und Wege um das Gerät Wasserdicht zu bekommen (inklusive Kopfhörer). Übrigens hätte Apple durch den iTunes-Store die perfekte Infrastruktur zum Online-Vertrieb von Büchern. Eine iTunes-ähnliche Datenbank zum Verwalten der Bücher wäre sicher auch nicht schlecht.
     
  16. Ankaa

    Ankaa Roter Seeapfel

    Dabei seit:
    19.08.07
    Beiträge:
    2.110
    Richtig,
    ich sehe die Hauptzukunft von Geräten wie dem Kindl auch in Studium und vor allem Schule (leichtere Ranzen!, kein unbezahlbares Büchergeld, zerissene Leibücher etc.)

    Seltsam finde ich, dass ich diese Idee schon vor 10 Jahren hatte, als die ersten e-Books rauskamen und sich seit dem immernoch nicht wirklich etwas am Preis-Verhältnis geändert hat :eek: (Böse Zungen könnten behaupten, da steckt eine Lobby dahinter)
     
  17. Kralle205

    Kralle205 Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    24.08.08
    Beiträge:
    890
    Kein unbezahlbares Büchergeld mehr?
    Das Argument versteh ich nicht, bezahlt werden müssen die Sachen doch immer noch, nur weil es dann als Datensatz erhältlich ist und nicht mehr als gedruckte Form.
    Allem anderen stimme ich aber zu :)

    Wobei ein markieren möglich sein muss.
    Auch bin ich mir unsicher, ob die Lehrer damit so glücklich wären, ich weiß wie bei uns damals die Aufmerksamkeit in Mathe gesunken ist, nachdem wir Grafiktaschenrechner bekommen haben. Nur noch am zocken gewesen im Unterricht, das wird wohl auch mit den E-Books passieren.

    Auch für Klausuren wären die E-Books eher suboptimal wenn man das zu lesende Buch benutzen darf, da die Möglichkeit fertige Lösungen abzurufen doch sehr einfach ist.

    Eine Schreibfunktion, damit sie die Arbeitshefte ersetzen, müsste es wohl auch noch geben.
     
    #17 Kralle205, 07.10.09
    Zuletzt bearbeitet: 07.10.09
  18. Ankaa

    Ankaa Roter Seeapfel

    Dabei seit:
    19.08.07
    Beiträge:
    2.110
    Ich habe mich unverständlich ausgedrückt bezüglich des Büchergeldes. Ich denke, auf Dauer wäre ein Kindle (oder eben was Äuqivalentes) billiger, als jedes Schuljahr für über 100€ Bücher zu kaufen. Leiht man sie, ist der Zustand oft katastrophal.

    Klausuren mit Büchern? :oops: Gibts dann halt nicht. (gabs bei uns nie)
     
  19. bigfk

    bigfk Tokyo Rose

    Dabei seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    69
    Für Schule oder Studium finde ich ihn jetzt auch nicht so geschickt, da man auch mal seine Notizen dazu schreiben können sollte...
    Ich finde sonst bringt das ganze Lehrbuch nichts...
     
  20. Kralle205

    Kralle205 Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    24.08.08
    Beiträge:
    890
    Wie soll man denn ein Drama ohne Buch interpretieren?
    Das gab es bei uns ab und zu mal.
    Oder wie soll man eine Englischarbeit ohne Wörterbuch schreiben?

    Das mit dem Büchergeld versteh ich immer noch nicht, man muss die Bücher doch immer noch kaufen, die sind doch nicht einfach auf dem Kindle, ich muss doch trotzdem am Anfang des Schuljahres die Bücher auf den Kindle laden und dafür wird man auch Geld bezahlen müssen.
     

Diese Seite empfehlen