Ganz normales Brennprogramm für Video-DVDs

Dieses Thema im Forum "Videosoftware" wurde erstellt von Taucheranzug, 18.05.19.

  1. Taucheranzug

    Taucheranzug Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    01.06.16
    Beiträge:
    826
    Moin,

    ja, ich weiß, komplett Oldschool....

    Ich brauche ein stinknormales Programm, mit dem ich MKVs als Video-DVDs brennen kann. Ausprobiert habe ich Toast Titanium 14, das keine MKVs akzeptiert, und diesen Videokonverter von Wondershare, der extrem langsam ist und sich nach 20% Konvertieren weggehängt hat....

    Zu alten Windows-Zeiten hab ich einfach Nero angeworfen....

    Hat einer nen Tipp?

    Grüße
     
    makossa gefällt das.
  2. Hendrik Ruoff

    Hendrik Ruoff Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    16.03.13
    Beiträge:
    12.226
    das ergibt keinen Sinn, kein Wunder das es nicht geht... konvertier das Material bitte in MPEG-2 für ne DVD
     
    dg2rbf und Hujo gefällt das.
  3. Taucheranzug

    Taucheranzug Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    01.06.16
    Beiträge:
    826
    Natürlich soll das Brennprogramm das gleich miterledigen, ist doch wohl klar! Es muss doch auch für den Mac ein Brennprogramm geben, das vorher automatisch konvertiert!
     
  4. staettler

    staettler Großherzog Friedrich von Baden

    Dabei seit:
    04.06.12
    Beiträge:
    5.343
    Du könntest dir mal Apple Compressor anschauen.
     
  5. Taucheranzug

    Taucheranzug Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    01.06.16
    Beiträge:
    826
    Ja, das habe ich auch schon gedacht. Mit Final Cut Pro und dann raus an den Compressor. Ich hatte allerdings gedacht, dass es eine einfachere Lösung gibt, halt ein Brennprogramm, das alles selbst erledigt.
     
  6. Wuchtbrumme

    Wuchtbrumme Virginischer Rosenapfel

    Dabei seit:
    03.05.10
    Beiträge:
    11.399
    Ich will Dich wirklich nicht ignorieren, aber die bittere Wahrheit: Das einfachste wäre, eine Daten-DVD zu brennen. Sehr, sehr viele DVD-Player können Content auch so wiedergeben - wenn der Codec unterstützt wird (was ich ein wenig bezweifle). Die nächstbeste Variante ist bereits Toast. Hier scheitern wir möglicherweise wieder an derselben Stelle, dem Content vom Content (Codecs, Einstellungen). Ausprobieren könnte man natürlich, die Streams aus mkv in den anderen Containertyp mp4 umzukopieren mittels ffmpeg (Re-encoding nicht nötig, dauert nur 1-2s pro Datei) - was sagt dann Toast? Wenn es dann noch nicht geht: Was sagt ffmpeg -i <Dateiname> jeweils zu allen Dateien?
    dann hast Du aber Nero schon seit Ewigkeiten nicht mehr angehabt. Das letzte Mal, als ich das hatte (und das muss deutlich nach Deinem letzten Mal gewesen sein) ist Nero eine absolut nervtötende Bloatware mit Gängelungen, Lizenz hier und da geworden.

    Mach Dich auf die Suche, warum Toast scheitert. Normalerweise frisst das Programm alles, was auf dem Mac unterstützt wird und reencodiert es passend. Es muss also einen Grund geben, warum es da scheitert.
     
    #6 Wuchtbrumme, 18.05.19
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.19
  7. Taucheranzug

    Taucheranzug Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    01.06.16
    Beiträge:
    826
    ...alles klar, danke für die Tipps, ich werde mal als erstes den von dir vorgeschlagenen Wechsel des Containertyps auf MP4 ausprobieren. Habe gestern mal ein wenig mit Handbrake herumgespielt um meine Datei in MPEG2 zu konvertieren, bin aber nach diversen Versuchen an diversen Eintellungen gescheitert, es gibt ja dort auch keine Presets fürs optimale Konvertieren, wenn man später eine Video-DVD brennen will. Erst war die Bildqualität unterirdisch, dann habe ich die optimale mittlere Bitrate selbst ausgerechnet, dann hat aber wieder die Auflösung nicht gepasst etc. pp. Normalerweise würde ich mich da jetzt so lange reinfuchsen, bis ich die richtigen Einstellungen gefunden habe, aber da ich nur EINE einzige DVD brennen will, habe ich da absolut keine Lust zu.

    Ich muss ganz ehrlich sagen: Auch, wenn das Brennen von DVDs natürlich seit längerem komplett dated ist (für mich selbst habe ich seit vielen Jahren nichts mehr gebrannt), hätte ich nicht gedacht, dass es im Jahr 2019 noch immer so schwierig und mit so viel Fummelei verbunden ist, Dateien in ein bestimmes Format (in diesem Fall Video-DVD) zu bekommen - und schon gar nicht am Mac. Dass ich mich mit zwei oder mehr Programmen und deren dutzenden Einstellungen für Codecs, Bildqualität, Auflösungen, Bitraten, Filtern und wasweißichnochalles herum ärgern muss, nur, weil ich mal schnell einen Film auf DVD brennen will, ist schon ein Armutszeugnis.
     
    dg2rbf gefällt das.
  8. Taucheranzug

    Taucheranzug Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    01.06.16
    Beiträge:
    826
    ...so, mal ein kleiner Zwischenstand meiner Bemühungen.

    Habe gestern Abend als erstes erkannt, dass zwar der VLC-Player mein Ausgangs-MKV öffnen und abspielen kann (der kann ja eh alles), aber z.B. nicht QuickTime. In Final Cut Pro ließ es sich ebenfalls nicht importieren (wurde im "Öffnen"-Dialog gleich abgeblendet angezeigt). Habe dann als nächstes mit AviDemux das Containerformat von MKV in MP4 geändert. Dann erstmal wieder Toast versucht. Toast hat auch diese MP4-Datei weiterhin mit "Format unbekannt" abgelehnt, aber Quicktime und FCP haben sie nun akzeptiert; innerhalb von FCP konnte ich sie ohne Probleme abspielen - aber OHNE FCP ließ sie sich bspw. nicht vom Compressor direkt öffnen (Fehlermeldung). Alles sehr merkwürdig.
    Jedenfalls habe ich dann ein FCP-Projekt damit erstellt, was ich anschließend übers Menü an den Compressor gesandt habe - das klappte. Im Compressor habe ich als Ausgabe "DVD erzeugen" gewählt, das SuperDrive als Brenner gewählt und einen Disc-Namen vergeben. Dann habe ich das ganze gestartet, ein paar Minuten beobachtet und bin ins Bett.
    Heute morgen war ich dann zunächst hoch erfreut, als ich die Meldung "Brennvorgang erfolgreich" las. Ich hab dann versucht, die DVD direkt am iMac abzuspielen, aber nun wieder die Ernüchterung - die Wiedergabe startet zwar, aber nur alle paar Sekunden kommt ein neues Bild und ein kurzer Tonfetzen, dazwischen hört man deutlich, dass der Laser des SuperDrives laufend vor und zurück fährt, als könne er seine soeben selbst gebrannte DVD nicht richtig lesen. Keine Ahnung, was da wieder schiefgelaufen ist.

    Der Compressor hatte als Zwischenschritt vor dem Brennen erstmal eine AC3- und eine M2V-Datei erstellt, vielleicht kann ich ja diese beiden Spuren mit einem anderen Programm zusammenmuxen und dann irgendwie brennen - hat da noch jemand eine Idee?

    Mich ärgert es einfach, dass ich es anscheinend ums Verrecken nicht hinbekomme, aus dem MKV eine Video-DVD zu bauen... :(

    Dank & Grüße
     
  9. Schomo

    Schomo Altgelds Küchenapfel

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    4.062
    Hast du dir Perian installiert? Das bietet das mkv Format/Codec an.
     
  10. Taucheranzug

    Taucheranzug Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    01.06.16
    Beiträge:
    826
    ....werde ich mal installieren und schauen, ob das was bringt!
     
  11. DF0

    DF0 Galloway Pepping

    Dabei seit:
    23.04.11
    Beiträge:
    1.367
    Warte nochmal kurz. Welche Version von macOS oder OS X hast Du?
     
  12. Taucheranzug

    Taucheranzug Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    01.06.16
    Beiträge:
    826
    Das aktuelle macOS 10.14.5 auf einem iMac, Modell Ende 2015 !
     
  13. DF0

    DF0 Galloway Pepping

    Dabei seit:
    23.04.11
    Beiträge:
    1.367
    Perian ist nicht empfehlenswert. Funktioniert eigentlich auch nur als Komponente für das (leider leider) obsolete QuickTime Classic.

    Also wenn Compressor das Video importieren kann, würde ich es erst mal als ProRes exportieren und dann eine DVD daraus erstellen (damit wird Toast ja klarkommen).

    Ist nur alles sehr nervig (wieder geworden), weil wirklich kaum noch für DVD gefertigt wird. Nachher passt dann das Seitenverhältnis nicht (also das Pixelseitenverhältnis) und die Bildraten hauen nicht hin usw...

    Man müsste erst mal ganz genau alle Eckdaten des Videos für eine Standard PAL DVD aufbereiten, damit ein Programm wie Toast keine Fehler durch schlechte Automatismen macht. Handbrake kann man ja leider schon lange nicht mehr für MPEG2 nutzen.
     
  14. Taucheranzug

    Taucheranzug Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    01.06.16
    Beiträge:
    826
    ...hm, im Prinzip habe ich ja genau das versucht. Compressor hat meine Datei, deren Container ich von MKV zu MP4 konvertiert habe, abgelehnt, aber FCP hat sie akzeptiert, sodass ich mein FCP-Projekt dann per Menübefehl wiederum an Compressor schicken konnte, was auch geklappt hat. Ich habe dann im Compressor alles korrekt auf "DVD erzeugen" gestellt, und Compressor hat dann ja auch konvertiert und ohne Fehler eine DVD gebrannt - nur wie gesagt, die hakt und stottert wie verrückt, während der Lesekopf des SuperDrives ununterbrochen vor und zurück fährt.
    Ich vermute, dass irgendwas an meiner Ausgangsdatei außerhalb der Norm ist, und genau darüber stolpern alle Programme, wenn es ans Umkodieren geht. Die einen akzeptieren die Datei erst gar nicht, andere konvertieren offenbar nicht fehlerlos.

    Und du hast völlig Recht - Videofiles, mit denen man heutzutage arbeitet, sind dermaßen weit weg von der DVD, dass es wohl tausende von Fehlerkombinationen beim Konvertieren geben kann.

    Werde heute Abend mal die Gegenprobe machen und meinen ollen Windows-Rechner mit Nero an die Aufgabe setzen. Mal sehen, ob das damit klar kommt. Ansonsten werde ich mich nicht weiter damit belasten, DVD ist ja sowieso mega-out, das ganze ist auch nur ein Gefallen für eine Bekannte, die noch in der digitalen Steinzeit lebt. Habe so langsam keine Lust mehr auf dieses nervige Trial And Error...

    Trotzdem vielen Dank für all eure Tipps!
     
  15. staettler

    staettler Großherzog Friedrich von Baden

    Dabei seit:
    04.06.12
    Beiträge:
    5.343
    Hast du das Video selbst geschnitten. Brennen sollte auch aus FCPX gehen.
     
  16. Taucheranzug

    Taucheranzug Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    01.06.16
    Beiträge:
    826
    OK, STOP, Kommando zurück - mein Brennversuch von vergangener Nacht war anscheinend DOCH komplett erfolgreich!

    Ich habe eben einfach mal die gebrannte DVD in meine Playstation geschoben und siehe da - wurde sofort erkannt und lief ohne Probleme, korrektes Bildseitenverhältnis, Ton/Bild voll synchron, alles super.
    Dann habe ich die DVD wieder ins SuperDrive am iMac geschoben, und wieder hat es geruckelt und gehakt wie nix gutes. Habe dann aber mal den macOS-DVD-Player (der eigentlich laut Systemeinstellungen gar nicht hätte automatisch starten sollen!) zwangsbeendet und gleich wieder neu gestartet, und dann lief sie auch dort ohne Probleme. Irgendwas stimmt also mit der DVD-Player-Autostartfunktion nicht (die, wie gesagt eigentlich deaktiviert war!), weiß da einer, was los sein könnte?

    Außerdem noch zwei Fragen, falls ich mal wieder vor der Situation stehe -

    1.) Welches Programm ändert am komfortabelsten das Containerformat von MKV zu MP4, optimalerweise so, dass ich auch Untertitel-Streams auswählen kann? Ich hatte ja gestern dafür Avidemux benutzt, aber das kann ganz offensichtlich nichts mit Untertiteln anfangen.

    2.) Wenn ich dann die resultierende MP4 in Final Cut Pro importiere und das Projekt anschließend an den Compressor zum Brennen auf DVD rausjage, können dann dabei die Untertitel beibehalten werden? Was müsste ich dazu einstellen, oder ist das vielleicht sogar per Default so?

    Nochmals danke für all eure Tipps!

    Grüße
     
    staettler gefällt das.
  17. DF0

    DF0 Galloway Pepping

    Dabei seit:
    23.04.11
    Beiträge:
    1.367
    1) Ich verwende dafür MP4tools. Kann kostenlos benutzt werden, habs nur irgendwann mal für geringes Geld freigeschaltet. Untertitel können gemuxt werden, oder hart eingebrannt.

    2) Keine Erfahrungswerte, da ich noch nie erfolgreich Untertiteldateien von beliebigen Quellen auf DVDs bringen konnte. Und ich hab früher viel mit Apples DVD Studio Pro gewerkelt.
     
  18. staettler

    staettler Großherzog Friedrich von Baden

    Dabei seit:
    04.06.12
    Beiträge:
    5.343
    +1 für MP4tools. Ich nutze es nur via Terminal.
     
  19. Taucheranzug

    Taucheranzug Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    01.06.16
    Beiträge:
    826
    ....hm, ok, eine letzte dumme Frage - anscheinend gibt es mehrere Programme, die "MP4tools" heißen - sprecht ihr da von diesem hier:

    www.emmgunn.com/mp4tools-home

    Dank & Grüße
     
  20. Taucheranzug

    Taucheranzug Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    01.06.16
    Beiträge:
    826
    ...war anscheinend genau das, habe ich mir gestern Abend angesehen, ist ja komplett analog zu MKVtools, super!

    @DF0 : Untertitel mittels FCP bzw. Compressor auf DVD (oder sonstwohin) zu bekommen scheint tatsächlich ein Buch mit sieben Siegeln zu sein, habe mir das gestern mal oberflächlich angesehen. Mit SRT-Untertiteln (und das sind ja die "handelsüblichen") können FCP und Compressor anscheinend sowieso erst in den neuesten Versionen umgehen; auch in Toast 16 Pro habe ich so ungefähr gar nix zum Thema "Untertitel" gefunden. Ist aber auch nicht unbedingt kriegsentscheidend.

    Nochmals danke an alle hier für eure Hilfe!