1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[Apple Watch] AW 3 angeblich noch 2017 und mit LTE-Modul

Dieses Thema im Forum "Apple Watch" wurde erstellt von Knusper_Kopp, 05.08.17.

  1. Verlon

    Verlon Purpurroter Cousinot

    Dabei seit:
    05.09.08
    Beiträge:
    2.831
    Man braucht das eSIM-Profil vom Provider.

    Bei Vodafone steht:

    Sie sind schon Vodafone-Kunde und möchten ein Gerät mit eSIM nutzen?
    Besuchen Sie einfach einen unserer teilnehmenden Shops. Sie bekommen dann einen Aktivierungscode für den Download Ihres eSIM-Profils.

    Andersrum genauso:

    Kann ich meinen Tarif auch mit einer klassischen SIM-Karte nutzen, wenn ich das Gerät wechsle?
    Ja, bestellen Sie einfach eine neue SIM-Karte in MeinVodafone. Das geht für Laufzeitverträge und CallYa. Sie bekommen von uns eine Triple-SIM-Karte.

    Brauchen Sie danach wieder eine eSIM, besuchen Sie einen unserer teilnehmenden Shops. Dort bekommen Sie einen neuen Aktivierungscode. Damit können Sie Ihr Profil wie gewohnt herunterladen und aktivieren.
     
    lessthanmore gefällt das.
  2. lessthanmore

    lessthanmore Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    31.01.09
    Beiträge:
    2.353
    War mir nicht bekannt, vielen Dank.
     
  3. salbfit

    salbfit Braeburn

    Dabei seit:
    06.10.16
    Beiträge:
    43
    Ein LTE-Modul wäre super!
    Das öffnet sehr viele Möglichkeiten. Ich denke da an Streaming-Dienste (Spotify oder Webradios), Lauf-Apps wie Runtastic, Strava, usw. könnten definitiv standalone und mit viel mehr Funktionen daher kommen.
    Ich laufe mehrmals pro Woche und gerne mit Musik und Audiofeedbacks meines Laufs. Das geht derzeit nur wenn das Iphone dabei ist oder mit der Nike-App auf englisch (Audiofeedback) und Musik, die vorgängig auf die Uhr geladen wurde.
    Mit LTE gäbe es da viel mehr Möglichkeiten.
     
  4. luckyie

    luckyie Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    20.01.16
    Beiträge:
    418
    Was meinst du mit Audiofeedback? Kann mir da grad nix drunter vorstellen
     
  5. salbfit

    salbfit Braeburn

    Dabei seit:
    06.10.16
    Beiträge:
    43
    Damit meine ich, was jede Laufapp kann: nach einer vorgegebenen Zeit oder Distanz (z.B. nach jedem Kilometer) kommt die Audioansage mit den aktuellen Werten deines Laufs, z.B.: "Distanz 4km, Zeit 21 Minuten, Pace: 5:15min/km, Herzfrequenz 150".
    Das können alle Phone-Apps, jedoch keine einzige Laufuhr oder Apple Watch App. Es gibt die TomTom-Uhren, die ein Audiofeedback enthalten, aber nur für gewisse Workouts, nicht für freie Läufe.
    Wenn man die Foren durchliest, z.B. bei Strava, Runtastic, TomTom, usw. hat es sehr viele Läufer/innen, die gerne auf das Mittragen des iPhones verzichten möchten, es jedoch nicht tun, weil sie oben erwähnten Audiofeedbacks nicht missen möchten. Das hat den Vorteil, dass man nicht auf die Uhr schauen muss und im Winter, dass die Uhr unter der Jacke getragen werden kann und die Herzfrequenz messen kann und man trotzdem über den Lauffortschritt Bescheid weiss.
    Wie erwähnt, obwohl es alle Apps können, gibt es erstaunlicherweise noch keine Laufuhr mit Audiofeedbacks (zumindest ist mir keine bekannt). Bis auf eine: die Apple Watch 2 in Kombination mit der Nike Running App. Da funktioniert es aber nur auf Englisch; d.h. man muss die Sprache der Watch auf Englisch umstellen und schon erscheint in der Nike-Watch-App die Möglichkeit "Voiceover" zu aktivieren. Das klappt dann sogar auch ohne Bluetooth-Kopfhörer; man hört die Laufdaten über den Watchlautsprecher falls keine Kopfhörer angeschlossen sind.
    Strava hat seit Januar Audiofeedbacks in der Apple Watch App versprochen, jedoch bisher noch nicht veröffentlicht. Andere Laufapps wie Runtastic haben schon gar keine standalone-Version ihrer App herausgebracht, die ohne Smartphone funktioniert.
    Das könnte sich aber ändern, wenn LTE die Apple Watch noch unabhängiger macht und die Verbindung zum Internet ermöglicht.
     
    luckyie gefällt das.
  6. Arthur_Spooner

    Arthur_Spooner Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    14.09.16
    Beiträge:
    245
    Warum sollte Audiofeedback von einer Internetverbindung abhängen?
     
  7. salbfit

    salbfit Braeburn

    Dabei seit:
    06.10.16
    Beiträge:
    43
    Tut es nicht!
    Die Frage war ja, was ich unter Audiofeedbacks verstehe.
    Mit Ausnahme der erwähnten AW2+Nike (englisch)-Kombination funktionieren derzeit alle Apps, die ein Audiofeedback geben, nur in Verbindung mit dem Smartphone. Vereinfacht gesagt läuft die App auf dem Smartphone und die AW dient lediglich als "externer Monitor", allenfalls noch als HF-Messer. Die Sprachfiles sind auf dem Smartphone.
    Damit es standalone läuft, muss die Software, inkl Audiofiles in die AW-App geschrieben werden.

    Die App-Herausgeber konzentrierten sich bisher weiterhin auf die Hauptapp auf dem Smartphone. Da sind die Möglichkeiten (und Speicherkapazitäten) am grössten. Die Smartwatch-Apps sind sekundär und werden lediglich mit Basisfunktionen ausgestattet.

    Mit der Internetanbindung können Apps für die AW und andere Smartwatches (Android Wear, usw.) viel komplexer gestaltet werden mit Features wie Live-Segmenten, Beacon/Live-Anfeuerung und -tracking, Kommentaren, usw. usw... je nach App verschieden. Alles was wir von den Smartphone-Apps her kennen.
    Und wenn das in die Richtung tendiert, dass die App-Runners das Smartphone Zuhause lassen wollen, weil sie mit der Smartwatch alles dabei haben, was sie benötigen (inkl. Telefon), dann beginnen die App-Entwickler (hoffentlich) bald damit, die Smartwatch-Apps mit mehr Funktionen auszustatten, inkl. Audiofeedbacks.
    Ich sehe da sehr grosses Potential. Nur befürchte ich, dass es eine sehr zähe und langsame Entwicklung sein wird.
     

Diese Seite empfehlen