NewsOS X und Mac

Neuer Mac Pro ist „Meisterklasse der Reparierbarkeit“

Mac Pro Teardown iFixit



Nachdem iFixit erst kürzlich die Käsereibe-Eigenschaften des neuen Mac Pro getestet hat, nun zu etwas Ernsthafterem. Denn die Kollegen haben inzwischen auch ihren Teardown des Rechenmonsters abgeschlossen. Und das Ergebnis weiß, gerade auch im Hinblick auf die sonst üblichen Reparierbarkeits-Bewertungen der Apple-Produkte, zu überraschen. Denn der neue Mac Pro erhält satte 9 von 10 Punkten. Er befinde sich gar in der „Meisterklasse der Reparierbarkeit“, schreibt iFixit im Fazit.

Großteil der Module ohne Werkzeug zugänglich

Besonders positiv wird hervorgehoben, dass sich der Großteil der im Mac Pro verbauten Module ohne Werkzeug austauschen lasse. Zudem würde Apple beim Mac Pro größtenteils auf standardmäßige Schrauben zurückgreifen. Auch die kostenlosen öffentlichen Reparaturanleitungen und Videos werden positiv im Fazit angemerkt. Als einzig wahres Manko führt iFixit an, dass sich die SSD-Module nicht durch Benutzerinnen und Benutzer auswechseln lassen. Diese sind mit dem im Mac Pro eingebauten Security-Chip Apple T2 verknüpft.

Mac Pro – eine Ausnahmeerscheinung?

Ob der Mac Pro eine Trendwende in der Reparierbarkeit von Apple-Produkten darstellt? Vermutlich eher nicht. Einerseits legt Apple bei seinem neuen Tower-PC nicht so viel Wert auf ein möglichst platzsparendes Design wie es beim iMac oder den mobilen MacBooks der Fall ist, andererseits weist auch bereits der Mac Pro aus dem Jahr 2013 einen recht guten Reparierbarkeits-Wert von 8 von 10 auf.

Via MacRumors




Tags: , , ,

Ähnliche Artikel

Werbung



KlickAndSnap
Beliebte Artikel
Menü