MacNews

Jetzt: M1 Support für Microsoft Office



Microsoft hat seine Office Programme, Word, Excel, PowerPoint, Outlook, OneNote und OneDrive nativ an Apples neuen M1 angepasst.

Mit dem Build 16.44 unterstützen die Apps der Microsoft Office Suite nativ Apple Silicon und Intel Macs. Die Apps sind nun Universal, damit ist keine Emulation über das Rosetta 2 Framework nötig. Dies gilt sowohl für die Abovariante Microsoft 365 als auch die Kaufversion Office 2019. Über die in Office integrierte Updatefunktion lassen sich die Apps aktualisieren.

Microsoft hebt hervor, dass die Office Apps jetzt noch schneller laufen und die Leistungssteigerungen der neuen Macs voll ausschöpfen. Nutzer sollen „noch produktiver“ arbeiten können. Im Zuge dessen wurde das Design der Apps, angelehnt an Microsoft 365 UX, an Big Sur angepasst. Alles soll sich harmonischer in den Big Sur Look integrieren. In Outlook wurde die Unterstützung von iCloud Konten wurde neu implementiert.

Weitere Apps werden folgen

In den kommenden Wochen will Microsoft seine native M1 Unterstützung für weitere Apps wie Teams oder Visual Studio Code-App folgen lassen. Bislang läuft Teams nur in der Rosetta 2 Emulation oder im Browser.

Via MacRumors




Tags: , , , , , , ,

Ähnliche Artikel

Werbung



Einkaufstipps
Beliebte Artikel