Blick über den TellerandNews

IFA 2021 aufgrund „fehlender Pespektiven“ abgesagt



Ein kleiner Blick über den Tellerrand: Eigentlich sollte im September die IFA 2021 wieder stattfinden. Heute hat der Veranstalter aber etwas überraschend die größte Technikmesse Deutschlands abgesagt. Der Grund sind fehlende Perspektiven.

Erste negative Nachrichten gab es bereits in den letzten Wochen, so haben die ersten größeren Hersteller abgesagt. Mangelnde Sicherheit macht die Budgetierung für die Aussteller schwierig, ebenso aber natürlich auch für die Veranstalter.

Innovationen brauchen eine globale Plattform. Marken und Hersteller aus der gesamten Technologiebranche äußerten deshalb ihre Zuversicht, zur IFA 2021 nach Berlin kommen zu können“, sagt Kai Hillebrandt, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu Consumer & Home Electronics GmbH. „Aktuell existieren jedoch zu viele Unwägbarkeiten. Eine Messeteilnahme lässt sich daher zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht verantwortungsvoll planen.

Die Impfprogramme laufen zwar voran, aber langsamer als erwartet. Heute werden in einigen Ländern Europas erste Öffnungsschritte unternommen.

Hoffnung für 2022

Auf der anderen Seite richtet man den Blick aber in die Zukunft – 2022 soll die Messe dann wie früher gewohnt, wieder stattfinden.

Für 2022 steht die IFA gemeinsam mit ihren Partnern aus Industrie, Handel und Medien in den Startlöchern für die Vorbereitungen eines vollumfassenden Live-Events auf dem Berliner Messegelände.

Via Pressemeldung

 

 

 




Tags: , , , ,

Ähnliche Artikel

Werbung



Einkaufstipps
Beliebte Artikel
Menü