iOS und DevicesNewsServices

Apple entfernt 25.000 Apps aus dem chinesischen App Store

Der App Store am iPhone.



Wie nun bekannt wurde, hat Apple im Einklang mit den gesetzlichen Regelungen in China eine Vielzahl von Apps aus dem dortigen App Store geworfen. Apple selbst nannte keine Zahlen, laut dem chinesischen Staatsfernsehen CCTV seien aber 25.000 Apps von der Löschung betroffen. Alleine bei 4.000 soll es sich um unerlaubte Glücksspiel-Apps handeln.

Apple: “In China nicht erlaubt”

“Glücksspiel-Apps sind illegal und im App Store in China nicht erlaubt”, so Apple in einer Stellungnahme. “Wir haben bereits viele Apps und Entwickler entfernt, die versucht haben illegale Glücksspiel-Apps im App Store zu verbreiten. Wir sind bei den Bemühungen, diese zu finden und zu verhindern, dass sie im App Store sind, sehr aufmerksam.”

Schon VPN-Apps mussten raus

Bei CCTV heißt es weiter, dass Apple bereits Regelungen eingeführt habe, welche Apps im Store zugelassen sind, und diese jedoch nicht ausreichend umgesetzt. Die Beziehungen zwischen China und Apple können durchaus als schwierig bezeichnet werden. Aufgrund gesetzlicher Bedingungen musste Apple u. a. auch VPN-Apps aus dem chinesischen App Store werfen.

Google will wieder nach China

Google hat seine Geschäfte aufgrund der staatlichen Regulierung in China bekanntlich schon vor Jahren weitgehend eingestellt. Erst kürzlich wurde allerdings bekannt, dass Google neue Pläne für eine Expansion nach China hegt. So arbeitet der Internet-Gigant etwa an einer eigenen, zensierten Suchmaschine und News-App für den chinesischen Markt.

Bild von Dirk Vorderstraße (flickr), bestimmte Rechte vorbehalten

Via The Verge




Tags: , , , , ,

Ähnliche Artikel

Werbung



KlickAndSnap
Beliebte Artikel
Menü