FeatureiPadiPhoneWatch

Gurman: Mindestens zwei Keynotes bis Jahresende



Mark Gurman prognostiziert mindestens zwei Keynotes bis Jahresende. Im September erwartet er die „übliche“ iPhone Vorstellung und im November die der Pro MacBooks.

Gurmans wöchentlicher „Power On“ Newsletter bei Bloomberg beschäftigt sich diesmal mit der Apple Roadmap für das zweite Halbjahr. Auf Produktseite gibt es keine unvorhergesehenen Überraschungen. iPhone, Watch, AirPods, iPad Mini und MacBook Pros stehen auf der Liste. Die ersten drei Geräte sollen im September kommen, die beiden anderen im November.

Die iPhone Keynote

Zur iPhone Keynote im September erwartet er das iPhone 13 mit den bekannten Features: 5,4-Zoll und 6,1-Zoll für die „Standard“ Modelle und 6,1-Zoll und 6,7-Zoll für die Pro Modelle. Bis auf eine wohl kleinere Notch wird sich das Design nicht verändern. Die Kamera wird neue Funktionen bekommen, darunter eine Videoversion des Portrait-Modus namens Cinematic Video und ein KI-gesteuertes Filtersystem. Dazu natürlich der schnellere A15-Chip und die langerwartete Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz. Diese wird es nur für die Pro Modelle geben und on Top vielleicht einen Always-On Bildschirmmodus.

Flankiert wird das iPhone von der Apple Watch 7 und neuen AirPods. Die 7er Watch bekommt laut Gurman ein bisschen Neugestaltung: Flachere Displays und aktualisierte Bildschirmtechnologie. Daneben ein schnellerer Prozessor, der etwas mehr Akkulaufzeit ermöglicht. Die günstigeren AirPods sollen -wie schon berichtet- weitgehend dem AirPod Pro Design folgen. Insofern eine erwartbar unspektakuläre Keynote, ohne Wow-Effekt oder Überraschungen.

Die November Keynote

Für die November Keynote stellt Mark Gurman ein neugestaltetes iPad Mini in Aussicht. Neugestaltet trifft es jedoch nicht ganz: Einfach ein aktuelles, geschrumptes iPad Air, also randlos mit Touch ID im Power Button. Flankiert wird es von einem leicht dünneren und etwas schnelleren Einsteiger iPad. Highlight der Keynote sollen die beiden neugestalteten MacBook Pros sein. 14 und 16 Zoll sollen die Mini LED Bildschirme haben, dazu der M1X Apple Chip und vielleicht wieder mehr Anschlüsse und etwas MagSafe-ähnliches.

Ob der Herbst Spannung erzeugt oder einfach die bekannten Gerüchte „abhakt“, Apple bleibt seiner Evolution der kleinen Schritte treu.

Via Macrumors

 




Tags: , , , , , , ,

Ähnliche Artikel

Werbung



KlickAndSnap
Beliebte Artikel
Menü