• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

[iPad only] Work on iPad only!

RedCloud

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
02.06.08
Beiträge
6.036
Wenn es Dir doch so viel Freude bereitet. :)
 

RedCloud

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
02.06.08
Beiträge
6.036
Ich kann mich hier auch abmelden wenn es Dir lieber ist.
 

machmahinda

Grünapfel
Mitglied seit
19.04.13
Beiträge
7.117
Auf keinen Fall, @RedCloud. Rothäute haben wir viel zu wenig.
Ich habe gesprochen. Hugh.

Und nun husch husch - zurück zu Topic.
 

HainBloed

Bismarckapfel
Mitglied seit
05.05.13
Beiträge
76
Super Thread,
Vielen Dank für die guten Anregungen.
Ich würde meinen MacMini gerne in Rente schicken und komplett auf das iPad umsteigen. Den Mini nutze ich eigentlich nur noch um meine Fotos zu sichern, zu verwalten und diese auf externen Laufwerken zu sichern.
Hat jemand eine Idee wie ich dies mit dem iPad realisieren könnte oder muss ich mittelfristig auf ein Surface wechseln?
Vielen Dank
 
  • Like
Wertungen: f.vollmer

deloco

Weißer Winterkalvill
Mitglied seit
14.11.07
Beiträge
3.501
Ich muss ja leider sagen, dass mir das iPad leider nicht als Mac-Ersatz reicht. Ich weiß, dass es inzwischen viele Möglichkeiten gibt, bestimmte Aufgaben zu erledigen, aber für mich ist davon zu viel nicht ausgereift.
Beispielsweise fehlen mir Regeln in Mail, LibreOffice (Verwenden wir auf der Arbeit), diverse Audiotools (Ardour, PlugIns…), Mehrere Monitore für übersichtliches Arbeiten am Schreibtisch, …
Letztendlich ist für mich das iPad ein großartiges Ergänzungswerkzeug zum MacBook, gerade um nicht mehr so viel Papier schleppen zu müssen, aber eben kein Ersatz.
Ich finde es aber ziemlich cool zu sehen, dass es scheinbar viele gibt, die versuchen genau dieses zu erreichen, bin gespannt was die Zukunft bringt...
 

lebemann

Spartan
Mitglied seit
13.05.10
Beiträge
1.598
In meiner selbständigen Tätigkeit bin ich inzwischen beim Kunden iPad only unterwegs und verwalte hiermit meine Aufgaben, Termine, Emails uswusf. Diesen Job leistet das iPad hervorragend und wir vom iPhone per Hotspot unterstützt.
Allerdings: auf meinen Mac könnte und wollte ich absolut nicht verzichten. Faktura und Buchführung lassen sich damit doch wesentlich komfortabler erledigen, wenn es mit dem IPad überhaupt annähernd möglich ist. Natürlich werde ich hier weiter hier mitlesen, um zu sehen, was möglich ist. Ich frage mich allerdings, wie man Bspw. seinen Bildbestand von leicht mehreren hundert GB ohne Mac/PC inkl. externe Festplatten managen will, ohne alles in die Cloud auszulagern ?
Für mich funktioniert die Kombi Mac/iPad/iPhone (auch gerne mehrere davon :)) derzeit einfach perfekt und eine Reduktion auf das IPad wäre derzeit unvorstellbar.
 

Steffen63

Blutapfel
Mitglied seit
08.02.15
Beiträge
2.581
Ja als Geschäftsmann wie du es bist @lebemann ist klar das man das braucht. Mir würde ein iPad reichen. Ich hatte zu viel Geld darum das MacBook 12 dazu gekauft. Unsinnig aber geil.
 
  • Like
Wertungen: lebemann

machmahinda

Grünapfel
Mitglied seit
19.04.13
Beiträge
7.117
Exakt meine Sichtweise, @lebemann.
Der Mac bleibt der "Boss" und Pad, sowie MacBook die "Helferlein" vor Ort bei Terminen. Den "Boss" würde ich nicht wegrationalisieren wollen.
Aber das iPad an seine Grenzen bringen, seine Möglichkeiten ausreizen, das Maximum herausholen, ist ein interessantes Projekt. Von daher werfe ich auch weiterhin ein Auge auf diesen Thread.
Vielleicht nur nicht ein so strenges, wie das von @Nathea...
 

ottomane

Graue Französische Renette
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
12.167
Ich experimentiere auch ein wenig mit der Idee, meine Arbeit mehr (oder ganz?) aufs iPad zu verlagern.

Leider erlitt ich soeben einen herben Rückschlag. Ich wollte meine Daten mit einem Synology NAS und de Mac per DS Cloud synchronisieren. Neben einigen Unzuverlässigkeiten stelle ich nun fest, dass die iOS-App Dateien nur bis 10 MB Größe überträgt. Damit ist sie für mich völlig unbrauchbar. Da muss ich mir wohl etwas anderes suchen. Bittorrent Sync vielleicht mal ansehen?
 

paul.mbp

Safran Pepping
Mitglied seit
20.06.09
Beiträge
4.327
Um welche Dateitypen handelt es sich denn ?
In welchen Apps werden diese von Dir genutzt ?
 

ottomane

Graue Französische Renette
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
12.167
Die Datentypen sind bunt gemischt. Eigentlich möchte ich mein komplettes Arbeitsverzeichnis synchronisieren, d.h. .docx, .pptx, .pdf, .txt, Bilder aller Art u.v.m.
Ich will einfach alle Dateien haben, damit ich immer und überall alle Aufgaben erledigen kann, ohne mir vorher Gedanken darüber zu machen, was ich dabei haben muss und wo nun gerade die aktuellste Version liegt.

Ich setze derzeit die MS-Office-Apps, Good Notes, Notability, Documents 5, PDF Expert und Mail ein. Vermutlich werde ich aber hier noch aufrüsten, wenn die Datenbasis da wäre. Aber so ergibt das alles noch keinen Sinn.

Der Datenbestand ist minimal ca. 25 GB groß, besser wäre natürlich mehr Platz. Eine übliche "öffentliche" Cloud kommt für mich nicht in Frage, höchstens mit Boxcryptor. Außerdem hatte ich den Wunsch, dass alle Daten immer auch offline auf dem iPad verfügbar sind. Gegen eine Bezahllösung wehre ich mich innerlich, da ich eigentlich das ganze Equipment hier im Keller stehen und gerade für teures Geld sogar noch aufgerüstet habe. Und wenn Synology seine Hausaufgaben mal machen würde, wäre das auch alles überhaupt kein Problem. Ich habe mich mit meinem Anliegen beim Support gemeldet, aber wenn ich es recht sehe, haben das schon einige vor mir seit 2012 erfolglos schon getan. Ich bin wirklich massiv enttäuscht von Synology.
 

paul.mbp

Safran Pepping
Mitglied seit
20.06.09
Beiträge
4.327
Nicht das es mich freut das Du diese Probleme hast, aber es freut mich das Du damit hier aufgeschlagen bist. Der optimale Weg der für die Synchronisation und Verwaltung der Daten ist bei mir auch noch ein offener Punkt im workflow.
 
  • Like
Wertungen: pjfry

ottomane

Graue Französische Renette
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
12.167
So ein Thread ist äußerst interessant und ich kann mir vorstellen, dass man sich hier gegenseitig gute Tipps geben kann. Ich werde mich auf jeden Fall weiter umsehen und Synchronisationslösungen testen. Falls es relevante Erkenntnisse gibt, werde ich sie hier posten.

Eine Erkenntnis noch zur Synology-Lösung "DS Cloud": Ich kann nur vor diesem Tool warnen. Wie ich heute morgen feststelle, hat mir DS Cloud eine PowerPoint-Datei zerstört, an der ich seit Tagen arbeite. Zum Glück bin ich bis an die Zähne mit Backups bewaffnet. Es war die erste Datei, die ich zum Testen dieser Lösung bearbeitete...
 

paul.mbp

Safran Pepping
Mitglied seit
20.06.09
Beiträge
4.327
Oh mann, das klingt nicht gut. Wenn eine Synchronisationslösung eines bieten muss dann ist dies Zuverlässigkeit!
 

paul.mbp

Safran Pepping
Mitglied seit
20.06.09
Beiträge
4.327
Für mich ist die ungesicherte Cloud ein NoGo für die Daten oder deren Abgleich. Die "einfache" Anbindung an Dropbox etc. fällt also aus.

Etwas besser ist da schon iCloud Drive, das ist ja verschlüsselt. ABER ich weiss nicht wie man die Datenleaks aus der iCloud einschätzen soll bei denen einigen Promis leichtbekleidete Bilder entwendet wurden ;) UND zusätzlich ist da noch das Problem des Zweitschlüssels den Apple hat und im Zweifel wohl auch schon mehrfach iCloud Daten an Behörden weitergegeben hat. Nicht das ich jetzt leichtbekleidete Bilder speichern oder kriminelle Daten verbergen will, nein ich möchte nur sicher sein das meine Daten meine Daten bleiben.

Boxcryptor bietet eine sichere Möglichkeit end-to-end verschlüsselt Daten in der Cloud abzulegen, aber deren iOS App auf dem iPadpro… naja… Was mich stört ist z.B. eine fehlende Suchfunktion innerhalb der Dokumente. Das benötigt einen geschickten Aufbau der Ordnerstruktur und eine gute Definition der Namenskonvention der Dateien.

Mit Docwallet hat man einen end-to-end verschlüsselten SyncDienst dem man wohl vertrauen kann. Ohne Cloudspeicher hat man damit die Dateien auf seinen Endgeräten sicher und synchron innerhalb der App. (leider auch ohne Suche innerhalb der Dateien)

Bei beiden sehe ich ein kleines Problem im workflow: boxcryptor und docwallet haben eine eigene Verzeichnisstruktur und lassen sich nicht so einfach in die Nutzung von PDFexpert oder anderen Apps einbinden. Man müsste immer hin und her kopieren.

In Deinem Fall würdest Du z.B. die Powerpoint immer aus Docwallet/Boxcryptor herausholen, bearbeiten und wieder reinspeichern müssen. Wenn man diesen zusätzlichen Schritt vermeiden könnte, das wäre Klasse. Dann fehlt aber immer noch die bequeme übergreifende Suche innerhalb der Dateien. Vermutlich kommt man bei verschlüsselter Datenablage um eine geschickte Namenskonvention für Dateien nicht herum.
 

ottomane

Graue Französische Renette
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
12.167
Die Workflows habe ich mir noch nicht genauer angesehen. Optimal wäre es natürlich, wenn man direkt im Cloudsystem arbeiten könnte. Aber so weit komme ich teils gar nicht: Es scheitert schon daran, dass z.B. Docwallet nur max. 25 MB Dateigröße sichert und auf bestimmte, sehr einfache Dateitypen beschränkt ist (wieso eigentlich, frage ich mich).

Letztlich wäre ein offenes Dateisystem in iOS dann doch manchmal praktisch :)

Boxcryptor wäre noch eine Option für eine Cloud, in der ich genug Platz habe. Da käme OneDrive in Frage, aber will ich mich davon abhängig machen? Da ich ein Ordnersystem habe, wäre für mich die Suche nicht so wichtig.

BitTorrent Sync ist weiter recht weit oben auf meiner Liste. Die Probleme im Workflow werde ich aber auch da haben.
 

lebemann

Spartan
Mitglied seit
13.05.10
Beiträge
1.598
Meiner Meinung nach müsst Apple einen ähnlichen Ansatz wie Microsoft verfolgen, um die "iPad only Lösung" zu ermöglichen, nämlich ein entsprechendes Dock, womit man das Gerät bei Bedarf am Arbeitsplatz mit der gesamten Peripherie koppeln kann, was natürlich auch eine entsprechende Anpassung von iOS erfordert, um Desktop Apps und Filebrowser zu ermöglichen.
Die Leistungsfähigkeit scheint ja inzwischen gegeben zu sein. Dann frage ich mich allerdings, ob das für Apple als Hardwarehersteller interessant ist, wenn man ansonsten auch iMacs, MBPs usw. verkaufen kann...