• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), das Löschen von Useraccounts betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung
  • Seit Gutenbergs Zeiten haben sich nicht nur Bücher über die ganze Welt verbreitet, sondern Buchstaben und Wörter begleiten uns allumfassend. Selbst moderne Devices mit Sprachsteuerung und Super-KI kommen nicht ohne Buchstaben, Wörter oder Symbole aus. Nicht zuletzt darum ist das Thema das Monats Am Anfang war das Wort ---> Klick

Win 10 unter Parallels 18 wieder mal langsam

wildkater

Auralia
Registriert
14.05.10
Beiträge
198
Hallo Leute,

nachdem ich letztes Jahr von einem iMac (late 2015) mit dem unsäglich schlechten Fusion Drive auf einen Mac Mini 2018 3,2 kHz 6-Core Intel Core i7 mit 32 GB gewechselt bin, funktionierte mein System reibungslos. Mit System meine ich vorrangig Windows über Parallels, denn der Mac fetzt sowieso.
Leider habe ich seit geraumer Zeit (ich vermute seit dem Upgrade auf PD 18) WIEDER Performance Probleme, das arbeiten unter Windows ist quasi unmöglich - ich nutze eine Ingenieurssoftware (Wärmebrücjenberechungen), die es nicht für Mac gibt.

Ich wollte mal unter den Einstellungen im PD18 Kontrollcenter die Zuteilungen von CPU und RAM manuell ändern und habe festgestellt, dass hier falsche Angaben hinterlegt sind - Parallels geht von einem Maximum von 4 Prozessoren (tatsächlich 6) und 8GB Speicher (tatsächlich 32 GB) aus, irgenwie scheinen da noch die Angaben des alten iMac hinterlegt... wie kann ich das aktualisieren? Und an was könnte es noch liegen, das alles so träge läuft? Die Parallels Tool-Box habe ich schon ausgeschaltet.

Was ich schon Zeit vertan habe, um die Performance meines Systems zu verbessern, unfassbar. Ich überlege ernsthaft wieder zu Windows zurück zu kehren. Noch weigere ich mich aber... vielleicht kann mir ja wer helfen, Google brachte nicht viel Rat.
 

Macbeatnik

Golden Noble
Registriert
05.01.04
Beiträge
34.300
Gibt es denn einen Grund, da du ja vernünftige Leistung haben willst, warum du kein bootcamp nutzt, sondern beide Systeme parallel nebeneinander?
 

Wuchtbrumme

Golden Noble
Registriert
03.05.10
Beiträge
21.691
da ist was falsch. Selbst mit falschen Einstellungen sollte ein Mac Mini 2018 nur gelangweilt in der Nase popeln. Die Einstellungen für die Virtuelle Maschine stellt man in den Einstellungen für die virtuelle Maschine ein (CPU).
 

hotrs

Saurer Kupferschmied
Registriert
12.09.17
Beiträge
1.692
Auch wenn ich wie Wuchtbrumme die Ursache weniger beim Mac als bei Parallels vermute, habe ich zumindest eine Erklärung für die Beschränkung auf max. 4 Kerne und 8 GB Speicher pro VM: du verwendest vermutlich die Standard-Edition von Parallels Desktop 18, welche in dieser Richtung limitiert ist. S.a.

 

u0679

Moderator
AT Moderation
Registriert
09.11.12
Beiträge
7.516
Kann die Performance Einbuße eventuell auch am Windows liegen? Irgendwelche Anriviren Software außerhalb des Windows Defenders? Irgendwelche Tools wie CCCleaner? Laufwerk C von Windows wenig freier Speicherplatz?
 

Scotch

Bittenfelder Apfel
Registriert
02.12.08
Beiträge
8.065
Ja, klar, ein Performance-Einbruch von Windows nach Update von Parallels wird bestimmt an Windows liegen... 😂

Die Parallels Tool-Box habe ich schon ausgeschaltet.
Das wird mit Sicherheit die Performance nicht verbessern, da du ohne die Toolbox z.B. keine Hardwarebeschleunigung für die Grafik nutzen kannst.
 

wildkater

Auralia
Registriert
14.05.10
Beiträge
198
Gibt es denn einen Grund, da du ja vernünftige Leistung haben willst, warum du kein bootcamp nutzt, sondern beide Systeme parallel nebeneinander?
Es hat ja bereits mit Parallels funktioniert, ich will halt möglichst komfortabel zwischen den beiden Systemen wechseln. Bevor ich Bootcamp nutze, würde ich eher noch meinen alten DELL Arbeits-Laptop für die Win-Programme verwenden. Aber das wäre auch nur eine Notlösung, weil ich weiß, dass Parallels ja theoretisch funktioniert.

da ist was falsch. Selbst mit falschen Einstellungen sollte ein Mac Mini 2018 nur gelangweilt in der Nase popeln. Die Einstellungen für die Virtuelle Maschine stellt man in den Einstellungen für die virtuelle Maschine ein (CPU).
Ja, aber das geht eben NICHT ;)
--> siehe Antwort von @hotrs

Kann die Performance Einbuße eventuell auch am Windows liegen? Irgendwelche Anriviren Software außerhalb des Windows Defenders? Irgendwelche Tools wie CCCleaner? Laufwerk C von Windows wenig freier Speicherplatz?
Keine alternative AV-Software. Keine Cleaner. C: ist mit 92 von 256 GB belegt, sollte also ausreichen.
 

wildkater

Auralia
Registriert
14.05.10
Beiträge
198
Da ich die Win VM über Time Machine mit sichere und dies das System merklich ausbremst, habe ich auch schon Time Machine ausgeschaltet, daran liegt es nicht.
Windows reagiert einfach träge und wenn ich dann die Software starte kann ich nicht damit arbeiten. MacOS dagegen fetzt übrigens parallel dazu.

Da ich den Parallels-Ordner mit der Windows-VM mit in der iCloud sichere, habe ich diesen Ordner mal aus der iCloud entfernt - brachte auch keine Performance-Verbesserungen.
Ich bin echt ratlos.
Die Software, die ich über Parallels / Windows nutzen will verlangt zwar laut Hersteller 16 GB RAM, die ich ja nicht freigeben kann, da meine Parallels Version das nicht zulässt, aber ich denke nicht, dass es daran liegt, denn ich habe eine Demoversion auf dem Win-Laptop (8 GB RAM) installiert, da fetzt es.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wuchtbrumme

Golden Noble
Registriert
03.05.10
Beiträge
21.691
Da ich den Parallels-Ordner mit der Windows-VM mit in der iCloud sichere,

Bitte, was? Das kannst Du doch nicht ernst meinen. iCloud ist ein Synchronisierungsdienst. Und eine virtuelle Maschine ist ein virtueller Computer, der an den Dateien, in denen er gespeichert ist, ständig herumschreibt, das heißt, es wird ständig synchronisiert. Und wer weiß, ob überhaupt alle Dateien der VM lokal vorliegen. Auf jeden Fall würde das ggfls. sehr lange dauern, von daher ist Dein Test, die VM aus iCloud herauszunehmen, vermutlich gar nicht valid.

Also bitte unbedingt lokal speichern. Und noch was: iCloud ist keine Sicherung, kein Backup.
 
Zuletzt bearbeitet:

u0679

Moderator
AT Moderation
Registriert
09.11.12
Beiträge
7.516
Ich würde Dir raten, eine neue Windows Maschine in PB aufzusetzen, so, wie Parallels das als best Pratice vorgibt. Dann nur Deine benötigte spezielle Software installieren und prüfen wie sich die Performance verhält.

Hast Du mal in Windows im Taskmanager beobachtet, wie die Auslastung von COU, RAM und HDD ist? Ist ein Flaschenhals zu erkennen?

ich den Parallels-Ordner mit der Windows-VM mit in der iCloud sichere
Bei der neu zuzusetzenden Maschine einfach nur lokal auf der Mac Festplatte die VM speichern.
 
  • Like
Reaktionen: wildkater

NorbertM

Laxtons Superb
Registriert
03.01.15
Beiträge
9.430
So eine VM ist doch viele Gigabytes groß und so gut wie jeder Tastendruck in Windows ändert die Datei. Wenn man die also in ein automatisches Backup einbindet, wird permanent die komplette VM gesichert.
 

hotrs

Saurer Kupferschmied
Registriert
12.09.17
Beiträge
1.692
Zumindest VMware Fusion bietet an, die virtuelle Festplatte einer VM in kleineren, einzelnen Dateien zu verwalten, welche dadurch nicht ständig alle geändert werden. Ich nehme an, dass Parallels Desktop eine ähnliche Funktion bietet.

Allerdings halte ich es ebenfalls aus Performance Gründen für keine gute Idee, eine VM in irgendeiner Cloud anzulegen. Eine direkte Speicherung auf dem Rechner ist eindeutig vorzuziehen.
 

wildkater

Auralia
Registriert
14.05.10
Beiträge
198
Ich würde Dir raten, eine neue Windows Maschine in PB aufzusetzen, so, wie Parallels das als best Pratice vorgibt. Dann nur Deine benötigte spezielle Software installieren und prüfen wie sich die Performance verhält.

Hast Du mal in Windows im Taskmanager beobachtet, wie die Auslastung von COU, RAM und HDD ist? Ist ein Flaschenhals zu erkennen?


Bei der neu zuzusetzenden Maschine einfach nur lokal auf der Mac Festplatte die VM speichern.
Was meinst du mit "PB"?
Der Task Manager zeigt 95% CPU Auslastung durch Win 10
Die VM werde ich (auch zukünftig IMMER) lokal speichern.
 

Wuchtbrumme

Golden Noble
Registriert
03.05.10
Beiträge
21.691
Was meinst du mit "PB"?
Der Task Manager zeigt 95% CPU Auslastung durch Win 10
Die VM werde ich (auch zukünftig IMMER) lokal speichern.

reden wir wirklich von Task Manager (Windows) oder der Aktivitätsanzeige (macOS)?

Wenn Windows 95% Auslastung anzeigt, stimmt etwas mit der Windows-Installation nicht. Das kann z.B. durch irgendeine Software, die darin installiert ist oder Treiber etc. verursacht werden. Generell wäre es ratsam, die Parallels-Treiber zu installieren. Du kannst Dich auch an den Parallels-Support wenden.
 
  • Like
Reaktionen: u0679

wildkater

Auralia
Registriert
14.05.10
Beiträge
198
So Leute, ich hab mir jetzt echt die Mühe gemacht, in PD eine zweite VM mit Win 10 zu erstellen und hab nur die eine Software installiert, die ich am dringendsten benötige - die Performance ist gefühlt minimal besser, aber immer noch unbrauchbar zum arbeiten.
Das war es also nicht.

An was kann es also liegen? Liegt es evtl. doch an der höheren Speicherzuweisung, die erst nach einem Upgrade meiner PD Standard Version möglich ist?
Automatisch werden 4 CPUs und 8 GB RAM zugewiesen, mein MacMini würde max. 6 / 32 bieten...

Wie gesagt, bei meiner Hardware sollte eigentlich alles fetzen meiner Meinung nach :(
 

u0679

Moderator
AT Moderation
Registriert
09.11.12
Beiträge
7.516
Was sind denn die Systemanforderungen für die spezielle Software? Ist die vom Hersteller freigegeben für virtualis?
 

Wuchtbrumme

Golden Noble
Registriert
03.05.10
Beiträge
21.691
So Leute, ich hab mir jetzt echt die Mühe gemacht, in PD eine zweite VM mit Win 10 zu erstellen und hab nur die eine Software installiert, die ich am dringendsten benötige - die Performance ist gefühlt minimal besser, aber immer noch unbrauchbar zum arbeiten.
Das war es also nicht.

An was kann es also liegen? Liegt es evtl. doch an der höheren Speicherzuweisung, die erst nach einem Upgrade meiner PD Standard Version möglich ist?
Automatisch werden 4 CPUs und 8 GB RAM zugewiesen, mein MacMini würde max. 6 / 32 bieten...

Wie gesagt, bei meiner Hardware sollte eigentlich alles fetzen meiner Meinung nach :(

Es muss doch alles erst einmal mit einem vernünftig in der VM laufenden Windows beginnen. Wenn der Taskmanager 95% Auslastung berichtet, dann ist das falsch. Punkt. Da brauchst Du dann nicht mehr die installierte Software testen. Oder wolltest Du jetzt gerade damit sagen, dass die 95% CPU-Auslastung nach Installation Deiner Software auftauchen? Was sagt der Parallels-Support? Sind die Treiber von Parallels installiert? Welche Version von Parallels hast Du? Ist das Windows aktuell und alle Updates installiert? Welches macOS ist installiert und ist das aktuell?
Meine Frage, ob Du wirklich den Task Manager meintest oder die Aktivitätsanzeige hast Du immer noch nicht beantwortet, dabei ist die Antwort darauf fundamental für weitere Schlussfolgerungen.

Kannst Du mal EtreCheck laufen lassen in macOS, während Parallels läuft und dessen Bericht hier posten? Bitte nicht vergessen, EtreCheck Vollzugriff zu geben unter Einstellungen/Datensicherheit.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: u0679

wildkater

Auralia
Registriert
14.05.10
Beiträge
198
Es muss doch alles erst einmal mit einem vernünftig in der VM laufenden Windows beginnen. Wenn der Taskmanager 95% Auslastung berichtet, dann ist das falsch. Punkt. Da brauchst Du dann nicht mehr die installierte Software testen. Oder wolltest Du jetzt gerade damit sagen, dass die 95% CPU-Auslastung nach Installation Deiner Software auftauchen? Was sagt der Parallels-Support? Sind die Treiber von Parallels installiert? Welche Version von Parallels hast Du? Ist das Windows aktuell und alle Updates installiert? Welches macOS ist installiert und ist das aktuell?
Meine Frage, ob Du wirklich den Task Manager meintest oder die Aktivitätsanzeige hast Du immer noch nicht beantwortet, dabei ist die Antwort darauf fundamental für weitere Schlussfolgerungen.

Kannst Du mal EtreCheck laufen lassen in macOS, während Parallels läuft und dessen Bericht hier posten? Bitte nicht vergessen, EtreCheck Vollzugriff zu geben unter Einstellungen/Datensicherheit.
Sorry - die 95% CPU-Auslastung war wohl falsch. Hab es nochmal gecheckt, Die Aktivitätsanzeige unter MacOS ist unauffällig, der Task-Manager zeigt eine Auslastung des Arbeitsspeichers von ca. 35% (ohne Aktivität).

Die vom Software angegebenen Systemvoraussetzungen sind: Windows 10 | Microsoft SQL Server | mindestens Quad-Core 3 GHz | 16GB RAM | SSD 500GB
Allerdings habe ich ja eine Demoversion auf meinem alten DELL Firmenlaptop laufen, da flutscht alles (DELL Latitude E7480 | Windows 10 Prozessor i5-7300 | RAM 8 GB | SSD 500 GB | 2017)

EtreCheck liefere ich nach! Danke für eure Hilfe, wäre super wenn ich das hinbekommen könnte, sonst ist PD für mich Geschichte. Fand es eigentlich immer ganz praktisch.