1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Weshalb Update auf Leopard?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Beinhorn, 03.03.08.

  1. Beinhorn

    Beinhorn Melrose

    Dabei seit:
    07.05.04
    Beiträge:
    2.504
    Mich interessiert, weshalb jetzige Leo-Benutzer dieses Upgrade "gewagt" haben.
    Bitte schreibt auch, welches System ihr direkt davor benutzt habt.

    _ Windows XP oder früher

    _ Windows Vista

    _ Cheetah (10.0)

    _ Puma (10.1)

    _ Jaguar (10.2)

    _ Panther (10.3)

    _ Tiger (10.4)


    P.S.: Ich habe den Umstieg noch nicht gemacht und arbeite mit 10.4 (Tiger).
     
  2. rogi120

    rogi120 Empire

    Dabei seit:
    13.08.07
    Beiträge:
    84
    Ich nutzte unmittelbar davor 10.4
    Warum ich auf Leo umgestiegen bin? Mhhhh, ich denke es war der Reiz an was neuem und da ich damit ja auch nicht professionell arbeite, war es keine schwere Entscheidung für mich :)
    Muss aber sagen dass ich bis jetzt sehr zufrieden bin :)
     
  3. ando-x88

    ando-x88 Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    29.03.07
    Beiträge:
    799
    Ich fand den Namen toll =)

    hatte vorher 10.4
     
  4. Hairy

    Hairy Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.397
    Ich hatte zuvor Tiger.
    Die Hauptgründe, warum ich das Upgrade gekauft habe, waren die Verbesserungen an der Oberfläche. Z.B. dass überall die aus iTunes bekannte Seitenleiste zum Einsatz kommt (Finder, Mail, …). Extrem praktisch ist auch die "Übersicht" im Finder, das verbesserte Spotlight und die organisierteren Systemeinstellungen.
    Positiv finde ich auch, dass alle Programme jetzt einheitlich aussehen, und kein UNO mehr benötigt wird. Erwähnenswert wäre auch noch die ScreenSharing-Funktion von iChat. Und der Umstand, dass PhotoBooth jetzt auch Videos aufnehmen kann.

    Ich könnte wohl noch ewig so weitermachen :)
    Bin allgemein mit dem Umstieg sehr zufrieden, wenn ich an einem Tiger-Mac sitze "fehlt was".
    Ich bereue nichts :)
     
  5. Patrick Rollbis

    Patrick Rollbis Moderator Betriebssysteme
    AT Moderation

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    5.515
    Leopard war dabei, aber als Gründe zählen bei mir:
    - TimeMachine
    - Spaces ( bei mir undenkbar)
    - QuickLook (wird oft genutzt)
    - Spotlight (öffne damit nun alles. Ist sehr viel schneller geworden)
     
  6. gucadee

    gucadee Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.08.07
    Beiträge:
    638
    - win98-xp (jaaahrelang)
    - 1 woche tiger
    - leopard

    gründe: war switcher und hatte interesse an allen verfügbaren features,
    speziell quicklook und spaces. mittlerweile kam noch bootcamp (als nicht mehr beta) dazu
     
  7. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Ehrlich gesagt, verstehe ich fast kein Wort von dieser Aussage. Am Aussehen der Programme hat sich kaum etwas geändert (ich gebe aber zu, daß ich auf Kleinigkeiten wie brushed oder glatt nicht achte, mir kommt es mehr auf das funktionelle Design an als auf das Styling), eine Seitenleiste hatten der Finder und Mail schon vorher, und zu der in iTunes verwendeten sehe ich eigentlich keine Ähnlichkeit. Die UNO habe ich nie für meinen Mac benötigt :)-)).
    Übersicht im Finder, organisiertere Systemeinstellungen? Keine Ahnung, was da konkret gemeint ist. In den Systemeinstellungen ändert Apple bei jedem Systemupdate ein bißchen was an den Zuordnungen, da muß wohl ein Programmierer zeigen, daß er was tut, aber das ist für den Anwender immer eher eine Frage, an was man sich gewöhnt hat.
    Auch wenn es seit 10.5.2 flüssig und weitgehend problemlos läuft, kann ich eigentlich außer Spaces nichts Wichtiges finden, was den Umstieg lohnen würde.
    Verbesserungen in einzelnen Programmen sollte man eigentlich nicht an neuere Betriebssystemversionen knüpfen, zumindest nicht solange Systemveränderungen dafür unabdingbar sind, das kreide ich Apple ziemlich an.
    Und wenn jetzt jemand fragt, warum ich trotzdem umgestiegen bin: ich wurde gezwungen - das alte MacBook ging den Weg aller MacBooks in die ewigen Chipgründe, und auf dem neuen läuft Tiger nicht mehr, jedenfalls nicht mit meiner DVD.
    Spotlight fand ich übrigens unter Tiger um Klassen besser - ich benutze es aber auch, um Dinge zu finden, wo ich nicht weiß wo sie sind, nicht um mir den Klick ins Dock zu ersparen und Programme zu starten, und deshalb vermisse ich die frühere Anzeige sehr. Das aktuelle Finderfenster (bei "alles anzeigen), an dem man fast nichts einstellen kann, ist Schrott.
    Ich würde bei einem System-Neukauf vor allem mal prüfen, ob meine Programme noch laufen, oder ob ich auf Updates warten muß (und die eventuell bezahlen). Da gab/gibt es wohl weit mehr Schwierigkeiten als beim Wechsel von Panther auf Tiger.
     
  8. remur

    remur Ontario

    Dabei seit:
    09.07.07
    Beiträge:
    344
    Anfangszeiten meines Computer Lebens: Win 95, danach XP.
    Mitte/Ende letztes Jahr hab ich ein MBP mit Tiger bekommen. Und habe das etwa 4 Monate benutzt und zu Weihnachten Leopard installiert.

    Warum? -
    Weil Ich Tiger absolut gut fand und dachte es kann nur besser werden.
    - wegen Bootcamp ( Manchmal will man ja noch was spielen )

    Anfangs war ich schwer enttäuscht, hat irgendwie nicht so gefallen, aber mittlerweile find ichs ganz ok, hab mich daran gewöhnt. Ich glaube noch ein paar Patches weiter und es ist so gut, wie mir Tiger gefallen hat.

    gruß
     
  9. Baumkänguruh

    Baumkänguruh Langelandapfel

    Dabei seit:
    19.06.06
    Beiträge:
    2.674
    10.4, danach Upgrade auf Leopard wegen Neuanschaffung eines MacBooks. Läuft bei mir im Vergleich zum Tiger irgendwie flüssiger. Von den Features begeistern mich lediglich Time Machine, Stacks und der neue Finder mit Vorschau. Was total nervte und sofort abgestellt wurde, war das 3-D-Dock. Absolut unübersichtlich, Ressourcen-freesend und irgendwie nicht schön. Hatte Leopard erst testweise drauf, aber hab mich so daran gewöhnt, dass ich nicht mehr wechseln zurückwechseln möchte.
     
  10. Hairy

    Hairy Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.397
    Zum Design: Da achte ich eben drauf, auch ein Grund warum ich Apple-Produkte nutze. Es "gefällt" mir einfach besser.
    Zur Seitenleiste: Sie hat zwar in den jeweiligen Programmen einen anderen Inhalt, aber sieht immer gleich aus und lässt sich gleich bedienen. Vor allem die Gruppierung im Finder finde ich sehr praktisch (z.B. die direkte Anzeige von Netzlaufwerken).
    Zur "Übersicht": Vorschau, QuickLook, wie auch immer man es nennen mag. Ich meine das "Auge" im Finder bzw. das, was kommt, wenn man die Leertaste drückt. Meiner Meinung nach die größte Stärke von Leopard.
    Zu den Systemeinstellungen: Meine Aussage bezog sich hauptsächlich auf die Punkte "Netzwerk" und "Sharing", die ich am häufigsten nutze. "Netzwerk" ist sehr viel klarer strukturiert und in "Sharing" ist es endlich einfach möglich, bestimmte Ordner freizugeben.
    Zu "Spaces": Das ist ironischerweise genau das, worauf ich am ehesten verzichten könnte. ;)

    Prinzipiell muss ich dir da zustimmen. Es wäre nett, wenn die Softwareaktualisierung einfach ab und zu für Programme wie Mail, iCal oder auch den Finder Updates mit neuen Features bringen würde. Andererseits: was erwartest du dann von einem 130€-Betriebssystem-Update?
     
  11. DerOwie

    DerOwie Raisin Rouge

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    1.175
    - Windows 95C
    - Windows ME
    - Windows 2000
    - Windows XP
    - OS X Tiger
    - OS X Leopard

    Hauptgründe für das Update waren bei mir:
    - einheitliche Oberfläche
    - Neuer Finder
    - Quick Look (göttlich, hat bei mir den gleichen Stellenwert wie Exposé)
    - Time Machine
    - allgemeine Performance-Steigerungen
     
  12. DesperateApfel

    DesperateApfel Goldparmäne

    Dabei seit:
    03.02.08
    Beiträge:
    558
    ich bin dirket von windows xp auf leopard gekommen, grund für mich waren eig die hoch gepriesene benutzerfreundlichkeit von mac os x und die möglichkeiten im bereich audio...hat sich einfach für mich gelohnt, zwecks musik machen...außerdem läuft alles viel runder...ach und bei mir war ja leopard gleich zum macbook dazu...deswegen auch leopard...obwohl mir tiger von der optik besser gefällt...
    bin trotz einiger anfangschwierigkeiten (in meinem neu gekauften macbook steckte die festplatte nicht richtig drinn, das book wollte von anfang an nicht starten,ich also wieder zu gravis, der typ total verwundert,akku raus, festplatte raus,wieder rein,ging...) voll und ganz zu frieden und werde denk ich bei mac bleiben...als nächstes kommt dann vllt ein iPhone :);)
     
  13. Ansa42

    Ansa42 Starking

    Dabei seit:
    20.03.07
    Beiträge:
    220
    Bin mit 10.5.1 endgültig vom Tiger umgestiegen, Gründe dafür:

    - einheitliche Oberfläche
    - Quick Look (unglaublich schnell)
    - Time Machine (schöner geht es nicht, auch wenn Carbon Copy Cloner auch schon toll war)

    Zugegebenerweise hat mich auch die Videotur auf apple.com beeinflußt ;)
     
  14. Beinhorn

    Beinhorn Melrose

    Dabei seit:
    07.05.04
    Beiträge:
    2.504
    Besteht nicht die Möglichkeit, wieder den Tiger für Deinen Rechner zu benutzen?
    http://www.macintosh-forum.de/thread.php?threadid=17266&hilight=downgrade
    Diese Befürchtung hatte und habe ich auch. Besonders, wenn man sehr zahlreiche Programme weiter nutzen will / muss.
    Deshalb warte ich noch ein Weilchen.
     
  15. Muellermilch

    Muellermilch Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    13.02.07
    Beiträge:
    675

    aktuell:
    mini 10.4 ( leo demnächst? )
    mbp 10.5 ( +paralells+XPpro )
    warum leo: timecapsule/+timemachine/ aus Interesse und Neugier
    bisher: sabayon, ubuntu, XPpro, PM10.3.
     
  16. Paganethos

    Paganethos Clairgeau

    Dabei seit:
    18.11.07
    Beiträge:
    3.700
    Haha, lustiger Thread :D

    Meine Computergeschichte:

    Dos 6.22 / Win 3.x
    Win 95
    Win 98
    Win 2000
    Win XP

    Mac OS 9.x
    Mac OS 10.4.x
    Mac OS 10.5
     
  17. BigBamDaddy

    BigBamDaddy Idared

    Dabei seit:
    14.12.07
    Beiträge:
    29
    Benutze beides, Vista und Leopard. Vorher hab ich alle Windows-Versionen ab 3.1 mitgenommen.

    Gerade im Vergleich zu Vista ist die Stabilität und Geschwindigkeit des Betriebssystems bemerkenswert.
    Falls doch mal ein Programm nicht reagiert, dann hat dies wirklich nur Einfluss auf dieses Programm. Im Vergleich Vista: Falls ein Programm nicht reagiert, verlangsamt sich der gesamte Desktop und nichts geht mehr, bis dieser Task geschlossen ist.

    Der Umstieg kam zwangsweise mit dem Kauf eines MacBooks, auch wenn ich vorher nie mit OS X gearbeitet hab, wollte ich es 'einfach mal ausprobieren'. Hat sich jedenfalls gelohnt.
     
  18. Beinhorn

    Beinhorn Melrose

    Dabei seit:
    07.05.04
    Beiträge:
    2.504
    Und weshalb der Umstieg?

    Danke, aber das ist nur die halbe Antwort.
     
  19. Murcielago

    Murcielago Westfälischer Gülderling

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    4.586
    Windows 1998
    Windows ME (mein erster Laptop!!!)
    Windows XP
    Mac OS 10.3 (iBook, leider nur ein Leihgerät)
    Windows Vista
    Mac OS X 10.4
    Mac OS X 10.5.2

    Leopard hätte ich mir nicht gekauft, habs aber bei macnotes.de gewonnen:cool:
     
  20. leonaddi

    leonaddi Schweizer Glockenapfel

    Dabei seit:
    27.11.07
    Beiträge:
    1.372
    WinXP
    Vista (mein eigener 1. Computer, das Vaio hat mich beeindruckt)
    OS X Leopard

    Warum umgestiegen? Es war eine Kurzschluss-Entscheidung (sollen ja die besten sein :p) Ich hatte mein Laptop gerade ein halbes Jahr und habe immer öfter auf der Apple-Seite gesurft. Schlussendlich hat mich die Leo Guided Tour überzeugt (!) dass ich mir einen Apple kaufe. Weiß sollte es sein, also ein Macbook.
     
    AgentSmith und Murcielago gefällt das.

Diese Seite empfehlen