• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

Weekendflamewar: Windows vs. Mac OS X

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Schorsch1992

Weigelts Zinszahler (Rotfranch)
Mitglied seit
20.02.09
Beiträge
248
Also ein bisschen die Augen aufmachen hilft. Ich hatte selbst schon WLAN Probleme unter OS X nach dem aufwachen, aber natürlich bin ich nicht der einzige mit Schlaf- und Aufwachproblemen unter OS X (hier mal ein paar Beispiele, innerhalb von einer Minute herausgesucht:)


Kernelpanic
Mac geht nicht in Schlafmodus
Kein Autoschlafmodus
MBP schläft nicht ein

die Liste könnte man beliebig lange fortsetzen
Kernelpanic kenne ich von Linux habe die Festplatte neu aufgeteilt (Root Partition vergrößert und Home verkleinert) jedoch war eine Neuinstalation schnell erledigt.
Und kein Standby und Ruhezustand hatte ich an zwei Rechnern (jedes mahl der Selbe Driver).
Und Lan Probleme nach dem Standby haben Intel Centrino Laptops unter Vista Regelmäßig (hatte es schon an Rechner von Toschiba und FSC) jedes Dritte mal kommt es vor und dann noch der Tägliche Bluescreen bei meiner Schwester. Gibt es Mac User bei denen die Probleme regelmäsig auftauchen. Wie schon gesagt kein System ist perfeckt aber Unix Systeme sind (vom System her nicht der Software und Driverunterstüzung) meist besser und Sicherer.

ps. Selbst Microsoft nutzt angeblich BSD Server und Mac OS X basiert baékantlich auf BSD, auch der US Geheimdienst und das Pendagon entwckeln zum zwecke der Sicherheit ein BSD System.
 

Freddy K.

Oberdiecks Taubenapfel
Mitglied seit
05.12.05
Beiträge
2.757
Möglicherweise hat uns der gute Felix auch einen Bären aufgebunden, um das „Weekend Flamewar“-Konzept noch ein letztes Mal zucken zu lassen, bevor es elend krepiert. :-D
Das fände ich aber dann nicht sehr nett. ;)
 

Beinhorn

Melrose
Mitglied seit
07.05.04
Beiträge
2.502
Fenster oder Apfel?

Mit Flame-War habe ich so meine Schwierigkeiten: Es endet meist im Chaos.

Aber was soll's:
Ich vermeide es, Windows Vista einzubeziehen, da es gnadenlos langsam und m. E. sinnlos ist.

Also Windows XP: Weit verbreitet, wird von Script-Schreibern, Datentippern, Steuerberatern und Programmierern bevorzugt. Das System ist nüchtern und spaßfrei. Ich kenne nur eine Person, die sich nicht für das Mac OS begeistern konnte. Alle anderen (nach dem sie sich mit einen relativ aktuellen Mac beschäftigten) haben sich einen Apple-Rechner zugelegt oder beabsichtigen, dies zu tun. Hätte ich mich entschieden, Apfelverkäufer zu werden, wäre meine Brieftasche mittlerweile prall gefüllt ...

Es gibt immer noch Programme, die besser auf Win laufen und es gibt Programme, die es nicht gibt, jedenfalls für den Mac. Das sind Mankos, die erträglich sind, weil wir Geduld haben und wissen, dass der Mac von den Programmierern zukünftig nicht mehr vernachlässigt wird. Und die schönsten Programme wurden exklusiv für den Mac geschrieben.
Bei Problemen konnte ich mir bislang immer selbst (und anderen) schnell helfen. Bei Windows ein Ding der Unmöglichkeit. Schließlich leben eine Menge hungriger Mäuler davon.

Ein Mac ist simpel gesagt eine Leidenschaft. Kein reines Arbeitsgerät sondern pure Lust. Die Geräte sind so hübsch und so gut auf das System abgestimmt, dass es egal ist, an welchen Mac du dich setzt: Ein Mac Mini macht ebenso viel Freude wie ein Mac Pro. Ein Mac Book in der Bahn weckt ebenso neidische Blicke wie ein geschmackvolles Dekolleté. Es hat den Haben-Wollen-Faktor.

Ein Acer-Book kannst du schon mal aus Versehen liegen lassen. Wen interessiert's?

Ein Mac arbeitet für Dich. Mit einer Windows-Kiste hast Du Arbeit.
Klingt simpel, ist es auch.
 

_stephan_

Cripps Pink
Mitglied seit
13.03.08
Beiträge
152
Wollte eigentlich zu dem Thema nichts schreiben aber da ich gerade lese...

Ich vermeide es, Windows Vista einzubeziehen, da es gnadenlos langsam und m. E. sinnlos ist.

-ASLR
-I/O Priorisierung
-Memory Priorisierung
-Service Hardeing
-Dank UAC ENDLICH Userrecht für alle
-damit Verbunden Registry und Verzeichnis Virtualisierung
-Shadow Volume Copy
-Superfetch
-Thread Time Accounting: Scheduler basiert nicht mehr auf dem clock interrupt timer sondern liest nun den time stamp counter bei einem context switch
-Multimedia Class Scheduler Service befördert Threads auch mal in einen Priority Level > 15
-Symbolische Links (Softlinks, nicht nur Junction Points)
-I/O Cancellation Support (Ich kann nun Anwendungen, die ansonsten z.B. in einen Netzwerktimeout reinrennen, abbrechen, also offene Operationen abbrechen)
-I/O Priority
-Bandbreiten Reservierung für Mediadaten
-Überarbeitet Logon UI und komplett neuer Unterbau -> Logon Credential Provider
-Kernel Transaction Manager (Absturz, Stromausfall während eines Windows Updates? Ab jetzt kein Thema mehr)
-Code Integritäts Überprüfung (Ich stehe auf signierte Treiber, bei denen ich danach den Leuten in den Arsch treten kann, wenn der Treiber mir mal mein System abgeschossen hat)
-geschützte Prozesse (Ja, DRM ist scheiße, aber es gibt auch sinnvolle Anwendungen dafür)


usw.

... halte ich nicht für sinnlos ;) Aber ansonsten kann man dem weiteren durchaus zustimmen:

Ein Mac ist simpel gesagt eine Leidenschaft. Kein reines Arbeitsgerät sondern pure Lust. Die Geräte sind so hübsch und so gut auf das System abgestimmt, dass es egal ist, an welchen Mac du dich setzt: Ein Mac Mini macht ebenso viel Freude wie ein Mac Pro. Ein Mac Book in der Bahn weckt ebenso neidische Blicke wie ein geschmackvolles Dekolleté. Es hat den Haben-Wollen-Faktor.

Ciao
 

computerschreck

Kleiner Weinapfel
Mitglied seit
09.08.08
Beiträge
1.142
Stephan: Arbeitest Du für M$? :p

Das einzig sinnvolle was ich persönlich in Deiner Liste entdecken kann ist dieser Kernel Transaction Manager. Das hat Windows schon lange gebraucht, jetzt haben sie es endlich geschafft das einzubauen :-D

_stephan_ schrieb:
[...]
- Dank UAC ENDLICH Userrechte für alle
[...]

Falsch. Es muss heissen "endlich Adminrechte für alle". Und das per Mausklick, ohne Passwort.
Jaja, der Kommentar kam aus der Mac-Ecke...

Gute N8,
computerschreck
 

_stephan_

Cripps Pink
Mitglied seit
13.03.08
Beiträge
152
1. Es ist ungewöhnlich.
Normale OS X-Applikationen fragen nicht nach Admin-Paßworten.
Doch, wenn man unter OS X als Standard-User (und nicht Admin-User) unterwegs ist und ein Programm in den Programmordner ziehen möchte.

2. Bei Windows brauchen sie nicht nach einem Admin-Paßwort fragen, um ins System zu schreiben.
Wenn man bei Vista mit eingeschränkten Rechten unterwegs ist, muss man bei Vista das Admin-Passwort eingeben (und nicht nur ein OK-Klick), um z.B. ein Programm zu installieren.

Edit:
Ich glaube es ging um ein anderes Thema :rolleyes: Naja, bin müde und gehe jetzt besser pennen.

Edit:
computerschreck schrieb:
Falsch. Es muss heissen "endlich Adminrechte für alle". Und das per Mausklick, ohne Passwort.
Das ist falsch.
Und was z.B an Address Space Layout Randomization (gibt es in abgeschwächter Form auch für OS X Leopard) oder Service Hardening sinnlos sein soll usw., erschliesst sich mir nicht. Aber gute Nacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jamsven

London Pepping
Mitglied seit
21.11.07
Beiträge
2.046
Doch, wenn man unter OS X als Standard-User (und nicht Admin-User) unterwegs ist und ein Programm in den Programmordner ziehen möchte.
Der Standard User soll ja auch keine Programme installieren, er kann sie aber in seinem Homeverzeichnis ablegen und von da aus starten.
 

computerschreck

Kleiner Weinapfel
Mitglied seit
09.08.08
Beiträge
1.142
@stephan: Wenn man unter Vista als Admin arbeitet, was man standardmässig nach einer Installation tut, verlangt Vista nur einen OK-Klick um in den Systemordner schreiben zu können. Das Passwort braucht man dabei meines Wissens nach nicht. OS X hingegen fragt nochmal nach, indem es das Adminpasswort verlangt, egal ob Du gerade als User oder Admin angemeldet bist. So stellt es im Gegensatz zu Vista sicher, dass Du auch wirklich Admin bist, anstatt Dich um einen simplen OK-Klick zu bitten.

So, Schluss für heute.
Gruß,
computerschreck
 

euroweld

Jonagold
Mitglied seit
23.02.09
Beiträge
21
MAC muss besser sein

Wenn einer, nach 14 Jahren Windows, zuletzt Windows Server 2003, plötzlich über Nacht einen Anfall bekommt, seinen Windows-Server VERSCHENKT ( EVGA, NFORCE, Intel DUO CORE 3GHz 8GB RAM) um sich dann am nächsten Tag einen MAC PRO SERVER zu kaufen, anzuschliessen und wie Steve Jobs Philosophie es so will, man mit 3 Klicks alles fertig hat, dann soll das schon etwas heissen.

Zumal, wen man völlig ohne Handbuch lesen, alles das hinbekommt was man unter windows nur mittels Drogenkonsum ertragen konnte, sage ich nur: Es war kein Fehler. Es war ein Fortschritt.

Ich hätte noch mehr schreiben können, aber letztendlich zählt nur der erste Tag.
 
  • Like
Wertungen: Jamsven

mypointofview

Erdapfel
Mitglied seit
25.12.08
Beiträge
5
Welches System besser ist?
Ganz einfach: Suche starten mit dem Wort "Problem" im WIN und MAC Forum.
Wer weniger passende Links vorzuweisen kann, wird der Gewinner sein!

Und es wird das MAC OS sein:p
 

MacMark

Jakob Lebel
Mitglied seit
01.01.05
Beiträge
4.865
...einige "Programme" gerne das Admin-Passwort hätten, weil sie eben in das System eingreifen. Zum Beispiel Einträge in der Library vornehmen. ...
Es sind nicht einige, sondern prinzipiell gar keine normalen Programme, die ein Adminpaßwort auf OS X brauchen oder wollen. Nenne mir mal die, die Du meinst.
Die /Library ist nicht Teil des Systems, sondern Admin-Bereich. Dafür ist kein root erforderlich und kein Paßwort für Admins. Nur /System/Library ist System.
 

MacMark

Jakob Lebel
Mitglied seit
01.01.05
Beiträge
4.865
wenn man unter OS X als Standard-User (und nicht Admin-User) unterwegs ist und ein Programm in den Programmordner ziehen möchte.

Wenn man bei Vista mit eingeschränkten Rechten unterwegs ist, muss man bei Vista das Admin-Passwort eingeben (und nicht nur ein OK-Klick), um z.B. ein Programm zu installieren.
1. "Programm-Installation" ist nicht "ein Programm fragt beim normalen Arbeiten _mit_ dem Programm nach Admin-Paßwort". Bei der Installation fragt auch nicht das Programm, sondern der Finder oder das System.

2. Ich rede vom typischen User und der ist Admin (!= root) bei OS X und Admin (gleichmächtig mit Local System aka root) bei Vista.
 

Sven_Kiel

Fuji
Mitglied seit
31.12.05
Beiträge
36
Es sind nicht einige, sondern prinzipiell gar keine normalen Programme, die ein Adminpaßwort auf OS X brauchen oder wollen. Nenne mir mal die, die Du meinst.
Die /Library ist nicht Teil des Systems, sondern Admin-Bereich. Dafür ist kein root erforderlich und kein Paßwort für Admins. Nur /System/Library ist System.
Manche Zusatzprogramme installieren ein eigenes Modul für die Systemeinstellungen, wie beispielsweise Iwork (in system + user-library), Déjà Vue oder Little Snitch..sind unter /Library/PreferencePanes zu finden.
2. Ich rede vom typischen User und der ist Admin (!= root) bei OS X und Admin (gleichmächtig mit Local System aka root) bei Vista.
Nö, is klar. Admin(!=root)..Häh? Also kein Unterschied? Darum gibt's den ja auch, den root den man freischalten muss. Versuch mal, als Admin ein Systemverzeichnis oder Systemdateien (kext's usw.) zu löschen.
Du hast als Admin max. 5min. root Berechtigungen...mehr nicht.
Les mal bitte aufmerksam diesen Text: http://www.intego.com/de/news/ism0901.asp

Der "typische user" bei VISTA hat oft auch Admin-Rechte...hier ist es dasselbe. Du musst den root ähnlich wie bei Unix freischalten um ALLE Rechte zu bekommen:
http://www.peter-v.com/30/unlock-secret-root-administrator-account-in-windows-vista/

Es gibt also diesbezüglich keinen Unterschied zwischen OSX und Vista, was die Rechte angeht. Vista und Osx funktionieren da sehr ähnlich auch wenn das keiner so gerne lesen mag... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

SilentCry

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
03.01.08
Beiträge
3.831
Nö, is klar. Admin(!=root)..Häh? Also kein Unterschied? Darum gibt's den ja auch, den root den man freischalten muss. Versuch mal, als Admin ein Systemverzeichnis oder Systemdateien (kext's usw.) zu löschen.
Ich musste richtig lachen.
Warum?
Weil ich beim Lesen von MacMarks Post dachte "Ui, das != versteht jetzt sicher der Eine oder der Andere nicht und meckert..."
Und PROMPT kommst Du daher. Nicht böse sein, aber ich finde das lustig.

Ein guter Rat:
Weisst, MacMark ist einer der technischen Elite hier. Bevor ich mir anmaße, ein Posting von ihm zu "zerlegen" (wie Du es mit Deinem abfälligen Ton versucht hast), würde ich mir erstmal genau anschauen, ob ich einen Fehler beim Beurteilen der gegebenen Informationen mache.

Wie hier. "!=" bedeutet "ungleich" und kommt aus dem Programmierjargon von C.
 

Sven_Kiel

Fuji
Mitglied seit
31.12.05
Beiträge
36
Ich musste richtig lachen.
Warum?
Weil ich beim Lesen von MacMarks Post dachte "Ui, das != versteht jetzt sicher der Eine oder der Andere nicht und meckert..."
Und PROMPT kommst Du daher. Nicht böse sein, aber ich finde das lustig.

Ein guter Rat:
Weisst, MacMark ist einer der technischen Elite hier. Bevor ich mir anmaße, ein Posting von ihm zu "zerlegen" (wie Du es mit Deinem abfälligen Ton versucht hast), würde ich mir erstmal genau anschauen, ob ich einen Fehler beim Beurteilen der gegebenen Informationen mache.

Wie hier. "!=" bedeutet "ungleich" und kommt aus dem Programmierjargon von C.
Sorry, ist ja wohl ein Witz. Wenn Du von Überheblichkeit schreibst, dann lese bitte mal Deine Worte an mich. Wollte keinem zunahe treten und es sollte auch nicht abfällig klingen. Hatte wenig Zeit zum schreiben. Nichtsdestotrotz es ist nun mal so, daß einige Programme unter OSX das Admin-pwd brauchen. Iwork ist da so ein Beispiel. Wenn MacMarks nun schreibt daß dem nicht so ist, ist das halt faktisch falsch..ob er nun zur technischen Elite gehört oder nicht. Sowas interessiert mich nicht.
Daß ich nun != falsch gedeutet habe war mein Fehler..
Ansonsten also nochmal danke für Deinen väterlich-moralischen Rat. Schöner wäre es aber wenn Du inhaltlich auch was wertvolles in diesem thread von Dir wiedergeben würdest.
Mfg.
Sven
 

Gokoana

Bittenfelder Apfel
Mitglied seit
25.12.07
Beiträge
8.088
Hey, es war ein Weekendflamewar und heute ist Montag, also


:)
 

Tyrra

Kronprinz Rudolf von Österreich
Mitglied seit
17.12.07
Beiträge
1.894
gibs da jetzt schon ein Fazit? ... Sorry hab noch nicht gesucht :) Frag einfach jetzt hier mal!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.