1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was würdet ihr machen? (Philosophie)

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von M.H, 09.10.08.

  1. M.H

    M.H Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    22.04.06
    Beiträge:
    902
    (Aus einer Erörterung meinerseits)
    Was würdet ihr machen?

    Übrigens so geht meine Erörterung weiter (bitte vorher Meinung bilden):
     
  2. Fanboy

    Fanboy Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    07.07.08
    Beiträge:
    3.052
    sehr interessant, aber es ist doch kein Unfall, wenn alle 4 auf die gleisen gefesselt waren mh...
     
  3. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Gerade ausfahren, DENN: wenn der Zug mit voller Fahrt in die gestellte Weiche fährt, könnte der Zug mit grosser Sicherheit entgleisen.
     
  4. Phobos

    Phobos Fießers Erstling

    Dabei seit:
    16.06.05
    Beiträge:
    127
    Nein, nein, nein.

    Ich werde mich nicht erneut an so einer Diskussion beteiligen.... Hat mir schon einmal (hint: Thema Schäuble und Flugzeuge...) jede Menge gehässige Beiträge eingebracht... Auch wenns noch so verlockend ist...

    *michselbstvonthreadwegzerr*



    (übrigens: aus sicht eines unbeteiligten würde ich selbstverständlich sagen: weiche umstellen. 3>1. und PUNKT)
     
  5. Rysk

    Rysk Jerseymac

    Dabei seit:
    21.10.07
    Beiträge:
    457
    Warum die da liegen sei ja erstmal da hingestellt, das lässt sich für den Fahrer ja auch nicht ändern.

    So tragisch die Entscheidung auch ist, die der Fahrer da treffen muss: egal was er tut, er löscht min. ein Menschenleben aus.

    Ich als Fahrer würde auch die Weiche umstellen. Erstens rette ich dadurch 2 Leben und zweitens komme ich dann im Nachhinein wahrscheinlich besser damit zurecht, wenn ich weiß, dass ich nur "das kleinere Übel" von beiden gewählt habe.

    Vielleicht sollte man aber noch den Punkt betrachten, dass die eine Person auf dem sonst gefahrlosen Gleis ja eine prinzipiell Außenstehende ist. Sprich ihr würde keine Gefahr drohen, aber der Fahrer entscheidet sich dann dafür, lieber sie zu überfahren als alle anderen.

    Noch kritischer wird die ganze Sache meiner Meinung nach, wenn zum Beispiel auf dem sonst unbefahrenen Gleis die Schranke geöffnet ist, und anstatt der drei Gefesselten dann eine komplett unbeteiligte Person aus dem Leben gerissen wird.
     
  6. unknown7

    unknown7 Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    1.699
    Ich würde hupen :)
     
    Anu_bis, Peitzi und bombfunk gefällt das.
  7. Fanboy

    Fanboy Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    07.07.08
    Beiträge:
    3.052
    Noch eine Frage: Wie stehen die Personen zueinander?

    Ist die einzelne Person, villeicht Mutter/Vater von Kindern ?

    Sind die 3 eine Familie?

    Meiner Meinung nach, "besser" eine komplette Familie auszulöschen, als einer Familie eine Bezugsperon/Elternteil zu Entreissen, das kann man vorher nicht wissen. aber es ist Im Nachhinein Interessant.
     
  8. macaneon

    macaneon Kaiserapfel

    Dabei seit:
    19.06.07
    Beiträge:
    1.727
    Abbiegen. 3 verbleibende Leben sind besser als eines. Selbst wenn diese Entscheidung bewusst gefällt werden muss. Außerdem ist Nicht-Handeln auch Handeln.

    Gewagte These...
     
  9. M.H

    M.H Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    22.04.06
    Beiträge:
    902
    Wir gehen hierbei davon aus, dass der Zug nicht entgleist.
    @ Pysk: Sehr interessante Annahme.
     
  10. bombfunk

    bombfunk Starking

    Dabei seit:
    16.09.08
    Beiträge:
    223
    Nehmen wir mal an da würden neue MacBooks liegen ... auf dem einen Gleis 3 und auf dem anderen 1 und du darfst die "überlebenden" später behalten? :)
     
    unknown7 gefällt das.
  11. alessi69

    alessi69 Bismarckapfel

    Dabei seit:
    12.07.08
    Beiträge:
    142
    @M.H wie kommst Du auf diese Thematik hier?
     
  12. M.H

    M.H Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    22.04.06
    Beiträge:
    902
    Deutschunterricht. Genauer: Erörterung.
     
  13. unknown7

    unknown7 Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    1.699
    Die Thematik ist doch (in dieser oder ähnlicher Form) eine der Paradeprobleme der Ethik und Philosophie. Wir haben das jedenfalls in der Schule durchgekaut bis zum Ende ;)
     
  14. abstarter

    abstarter Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    26.11.04
    Beiträge:
    2.789
    gib einfach gas, je schneller du bist umso weniger wird dein zug verdreckt ;) :-X
     
    unknown7 gefällt das.
  15. Rysk

    Rysk Jerseymac

    Dabei seit:
    21.10.07
    Beiträge:
    457
    Hätte das auch eher in Reli/Ethik erwartet, für Deutsch ziemlich gewagt, dann muss der Lehrer/Lehrerin auch was davon verstehen, was ich meiner ehemaligen Lehrerin ehrlich gesagt nicht zugesprochen hätte.
     
  16. fabischm

    fabischm Zabergäurenette

    Dabei seit:
    06.03.08
    Beiträge:
    605
    Das ist egal. Der Zugfahrer kennt die Identität dieser Personen nicht.
     
  17. Warp-x

    Warp-x Prinzenapfel

    Dabei seit:
    08.09.05
    Beiträge:
    555
    Ich wuerde die Augen schließen, geradeaus durchfahren und die drei meinem Gewissen opfern. Das 3>1 Spiel ist mir egal, ich wuerde auch geradeaus fahren wenn eine andere Anzahl Menschen auf den Gleisen waeren. Es geht mir um mein Gewissen und wenn ich weiß, dass ich nur dem Lauf der Dinge gefolgt bin, d.h. meinen Zug auf der aktuellen Schiene lasse, fuehle ich mich unbeteiligt und selbst nur als Opfer einer verrueckten Situation in der ich a) nichts besser haette machen koennen und b) am Ende nicht mit einer zu hinterfragenden exakten Entscheidung uber wer nun sterben soll kaempfen moechte.

    Die Leute auf den Schienen haben also Pech gehabt, wenn mir unbekannt ist wer da sitzt habe ich keine Motivation eine solche Situation zu irgend jemandens Gunsten zu veraendern.

    Cheers,
    :wx:
     
    M.H gefällt das.
  18. maeeeth

    maeeeth Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    19.05.07
    Beiträge:
    483
    Das ist echt ne schwierige Frage, aber ich denke, dass man gerettete Leben und "ausgelöschte" nicht einfach so verrechnen darf, bzw es sich so einfach machen, als hätte man ein Punktekonto.
    Ich kann nicht sagen, was richtig ist. Und wahrscheinlich würde ich mich aus dem Bauch heraus auch fürs Abbiegen entscheiden. Ob das moralisch vertretbar ist, muss jemand anders entscheiden.
    Und Achtung, Paradoxon meiner Aussage: Ich würde sehr wohl abwägen, wie viele Menschen ich töte, weil das in dieser Situation die einzige Möglichkeit ist. Ich kann nicht stundenlang über diesen Grundsatz grübeln, eine Entscheidung muss her. Und so ist es doch am einfachsten...
     
    M.H gefällt das.
  19. Ikezu Sennin

    Ikezu Sennin Schöner von Bath

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    3.649
    Kann ein Zugführer überhaupt Weichen umstellen? Das geht doch normalerweise vom Stellwerk aus, also hat der Fahrer keinen Einfluß auf die Fahrtrichtung. Und die vom Stellwerk werden die Weiche bestimmt nicht umstellen, solange nicht klar ist, ob auf dem anderen Gleis ein Zug ist. Und das dürfte zu lange dauern, um danach noch die Weiche zu verstellen.
     
  20. maeeeth

    maeeeth Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    19.05.07
    Beiträge:
    483
    Das ist richtig, aber darum gehts hier nicht. Ihr solltet euch nicht zu sehr an dem Fallbeispiel festhalten, sondern nur das Grundproblem betrachten: Für den Tod von einem drei Menschen opfern oder umgekehrt?!
     

Diese Seite empfehlen