1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was tun gegen Staub?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von yoshi007, 01.04.09.

  1. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Hallo AT,

    ich hätte mal eine Frage bzgl.Staub im Allgemeinen...leider ist es bei vielen Sachen(Macs, weißer Schreibtisch...) so, dass sich dort ganz schnell Staub absetzt. An einem Tag drübergewischt und am übernächsten schon wieder eine Staubschicht.

    Und ich HASSE Staub! Kann man irgendetwas gegen Staub machen? Irgendwelche Tipps, wie man Staubablagerung im Haus iwi verringern kann oder so?

    Mich regt Staub mittlerweile nämlich echt auf...o_O


    yoshi
     
    walksunix gefällt das.
  2. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Gute Frage, ich habe das Porblem auch. Altes Fachwerkhaus mit Holzbalken in der Wohnung. Das sieht zwar cool aus, ist aber die totale Staubschleuder. Aber ich fürchte ausser regelmäßig wischen und nicht diese Staubwedel benutzen kann man da nicht viel machen. Eventuell hilft so ein Luftreiniger für Allergiker, ist aber sicherlich nicht billig.s
     
  3. darkCarpet

    darkCarpet Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    3.815
    Regelmäßiges Staubsaugen im Haus sollte helfen. ;)

    In manchen Häusern muss man das öfter tun, in manchen weniger oft. Jedoch hilft es nicht lediglich auf den Schränken den Staub zu bekämpfen, wenn, dann musst du großflächig, in regelmäßigen Abständen, Staub wischen.
     
  4. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Ist Fensteröffnen bzw. Lüften eher gut oder nicht? Oder macht das gar nichts aus?;)
     
  5. PapzT

    PapzT Goldparmäne

    Dabei seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    566
    Staub kommt viel aus Matratzen und Bettzeug, soviel ich weiß.
     
  6. darkCarpet

    darkCarpet Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    3.815
    Ich halte permanenten Durchzug zum Mittel gegen das Absetzten von Staubpartikeln für unpraktikabel und nicht sehr sinnvoll.

    Regelmäßiges, evtl. feuchtes, Durchwischen sollte eher helfen.
     
  7. Crizt

    Crizt Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    06.11.07
    Beiträge:
    242
    Hm Zugluft wirbelt den Staub wohl eher auf und verteilt ihn dann gleichmäßig. Wenn die durchwehende Luft draußen sehr trocken und staubig ist (evtl Baustelle oder ähnliches in der nähe, offenes Feuer etc.) kommt natürlich auch Staub rein. Ansich sollte das aber keinen Unterschied machen, wenn einfach normal regelmäßig gelüftet wird, bzw. ist Lüften ja auch irgendwo ein thermodynamischer Prozeß und unterliegt wohl den Hauptsätzen, aber wie dies den Staub beinflusst kann man wohl nur Spekulieren.
     
  8. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Hausstaub - was ist das eigentlich?

    Haarpartikel, Hautschuppen, Hausstaubmilben und deren Kot, Fasern usw. - den größten Anteil machen Hautschuppen von Menschen und Tieren aus, also Bestandteile der Haut, die sich im Rahmen der ständigen Hauterneuerung lösen und abfallen. Pollen, Bakterien und andere Schwebeteilchen machen da fast nichts aus. Du kannst also gar nichts gegen die Ursache von Hausstaub tun, es sei denn du ziehst aus.

    Da hilft wohl nichts anderes als "wischen". Und gelassen bleiben, Pedanterie hilft da wenig, Staub ist überall wo Menschen leben. Für extreme Pedanten ist ein "Luftwäscher" sicherlich eine mögliche Alternative, am besten einer mit einem "Wasserfilter", die sind recht wartungsarm. Sie verbrauchen allerdings nicht wenig Strom, umweltfreundlich ist das also nicht.
     
    leowatti gefällt das.
  9. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Okay...vielen Dank für die Antworten!
     
  10. Crizt

    Crizt Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    06.11.07
    Beiträge:
    242
    Hm ich kann es mir ja doch nicht verkneifen das Lüften mal genauer unter die Lupe zu nehmen:

    Lüften unter Betrachtung der Thermodynamik (vereinfacht):

    Es hat draußen 30° C und es ist windstill. In eurem Zimmer ist es euch bei 28° viel zu warm.
    Auf keinen Fall lüften ! Es wird nur wärmer werden.
    Auch für den Staub sollte gelten (also nur den der durch "staubige Luft" Pollenflug etc verursacht wird), lieber lüftern wenn es noch oder wieder Kühler ist, oder am besten Regnet. So kommt die warme und "staubige Luft" von innen und wird durch kälter staubfreiere (bei Kälte sollte weniger Staubpartikel fliegen) Luft herein. Inwiefern das den Staub merklich reduziert ... Keine Ahnung.

    Wer will testet. Zimmer einstauben lassen und warmheizen. Dann währen eines Monsusns alle Fenster auf und Ventilatoren anmachen. Wenn es danach staubfreier ist => q.e.d.
     
  11. walbri

    walbri Reinette Coulon

    Dabei seit:
    06.07.07
    Beiträge:
    938
    Also wir haben überall in der Wohnung Parkettfussboden (kein Laminat) sowie Fussbodenheizung. Es staubt bei uns natürlich auch, vermehrt im Schlafzimmer, aber nicht soviel wie bei Teppichöden.

    Ich sauge einmal pro Woche und wische zusätzlich alle zwei Wochen feucht. Für den ganzen anderen Kleinkram nutze ich den Swiffer und bin damit super zufrieden.

    Natürlich hält all das den Staub an sich nicht völlig zurück. Das liegt nunmal in der Natur der Sache. Besonders schlimm finde es immer dann, wenn die Sonne durch die Fenster scheint und überall der Staub wirbelt und er überall auch wieder dort zu sehen ist, wo ich doch Tage zuvor ordentlich geswiffert hatte....o_O:mad:
     
  12. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Ja, das stimmt...fällt mir auch immer auf!o_O
     
  13. jps

    jps Carola

    Dabei seit:
    10.06.08
    Beiträge:
    115
    Zitat von wikipedia.de, ein einfaches Schauen dahingehend hätte auch gereicht ;)

    Filterung: Die betroffene Luft – z. B. in einem Wohnraum – wird kontinuierlich durch einen Filter bewegt. Dabei wird der Staub je nach Filtertyp von der Luft getrennt. Nachteile: Lüftergeräusch, regelmäßiger Filterwechsel, Staub wird nicht unmittelbar beseitigt, sondern kann weiterhin Quelle von Schadstoffen sein.
    Ionisierung: Durch einen Ionisator wird Luft ionisiert, so dass sich Staubpartikel an einer geerdeten Fläche ablagern.
    Verbrennung: Die betroffene Luft – z. B. in einem Wohnraum – wird kontinuierlich durch einen elektrisch erhitzten (z. B. 300 °C) Keramikkern mit Kanälen bewegt. Organische Staubbestandteile werden hierbei verbrannt/ zu CO2 oxidiert. Die Luftzirkulation wird thermisch vorangetrieben. Vorteile: kein Lüftergeräusch, kein Filterwechsel – da keine Filter vorhanden, Staub wird durch Erhitzung vernichtet, Energie-/Stromaufnahme gering: ca. 50 W für Zimmer mit 30 m².
     
  14. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Wie wäre es mit einer Reinraumbelüftung? Die sollte das Problem beheben. :p
     
  15. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Mein Mittel gegen Staub heißt Frauke.
     
    leowatti und don.chulio gefällt das.
  16. superfuzz

    superfuzz Jonagold

    Dabei seit:
    31.03.08
    Beiträge:
    20
    Apple-Verpackungen neigen dazu, bei zu häufigem Gebrauch (schnüffeln etc), in ihre Einzelteile zu zerfallen (also zu Staub zu werden).
    Also, weg mit dem Kartong, Alu staubt nicht.
     
  17. ThreeOfNine

    ThreeOfNine Meraner

    Dabei seit:
    26.03.08
    Beiträge:
    230
    Ich hoffe, du nennst nur deinen Staubsauger so...;)


    Regelmäßig staubsaugen und einfach damit abfinden, dass der Staub zum Leben dazugehört. Man könnte sich alternativ auch diesen tollen Ofen zulegen, der wunderbar als CO2-Schleuder taugt, und einen ABC-Schutzanzug (zu beziehen bei der Kaserne Ihres Vertrauens) anziehen. Dann wird es auch mollig warm und der "skinny-look" ist ja eh angesagt.
     
  18. Karud

    Karud Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    09.11.05
    Beiträge:
    878
    Apfel aufschneiden und kräftig über die blanken Flächen gehen, wenn der Saft raus ist, mal immer wieder ein Stück abschneiden. Kann man alles mit imprägnieren, auch das MacBook und iPhone.
     
  19. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Ich habe mir den Luxus gegönnt, und eine Putzfrau engagiert. ;)
     
  20. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Haben wir auch....die putzt auch regelmäßig mein Zimmer, bloß lass ich sie net an meinen Schreibtisch und die Apple Sachen...o_O
     

Diese Seite empfehlen