1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Information ausblenden

Warum ist Pages so viel schlechter als MS Word oder ich nur "unfähig" :)

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von Tomcat1982, 09.01.17.

  1. Tomcat1982

    Tomcat1982 Erdapfel

    Dabei seit:
    01.01.13
    Beiträge:
    5
    Hallo Zusammen,

    beruflich habe ich fast 20 Jahre mit MS Word gearbeitet.

    Nun arbeite ich Privat ausschliesslich mit Pages und ich werde "verrückt" beim erstellen von Unterlagen.

    Auch nach langere Recherche stelle ich fest, dass man keine Seiten von einem Pages Dokument in ein anderes kopieren kann (über die Miniaturen geht es nicht)?

    Weiter hin...
    ...habe ich Fotos eingefügt, die ich nicht auswählen kann? Muss über "Rückgängig" diese löschen wieder erst.
    ...habe ich Trennlinien, die ich nicht bearbeiten kann.
    ...werden Emailadressen ständig wieder neu als Link formatiert, ich musste es mehrfach entfernen und hoffe das es jetzt so bleibt.

    Und vieles mehr, was nicht richtig funktioniert scheinbar...

    Entschuldigt bitte den (bewusst) Provokanten Thread, aber vielleicht brauche ich nur einen vernünftigen Kurs um den Umgang richtig zu erlernen. Oder ist Pages vom Funktionsumfang wirklich so stark eingeschränkt im Gegensatz zu MS Word?

    Beste Grüße
    Timo
     
  2. MACaerer

    MACaerer Orleans Reinette

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    10.419
    Pages und MS Word vergleichen zu wollen ist ein wenig schräg. Genau so gut könntest du einen Omnibus mit einem Kleinwagen vergleichen. Mit beiden kann man fahren, aber sonst? Word ist ein ziemlich mächtiger Textprozessor, der aber auch alles andere als intuitiv zu bedienen ist. Pages ist dagegen ein bewusst schlank gehaltenes Textprogramm, mit dem man zwar auch ein wenig layouten kann, das aber ein jahrzehntelang gewachsenes und ziemlich überladenes Word nicht erreichen kann und will. Ich arbeite sehr viel mit Pages und für meine Zwecke ist es mehr als zufriedenstellend. Mit Word habe ich während meiner beruflichen Zeit ausschließlich gearbeitet, aber ich vermisse es nicht.

    MACaerer
     
    kelevra, Advokat und machmahinda gefällt das.
  3. machmahinda

    machmahinda Maschanzker

    Dabei seit:
    19.04.13
    Beiträge:
    6.729
    Bin voll und ganz bei @MACaerer. Pages wirkt unscheinbar, steckt aber voller Überraschungen.
     
  4. Kojak19

    Kojak19 Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    13.10.09
    Beiträge:
    9.271
    Word ist (ebenso wie Excel auch) ein sehr mächtiges Tool und zu viel mehr im Stande als kurze Texte herunterzutackern.

    Der Vergleich mit Pages ist ehrlich gesagt nicht mal angebracht, genauso wenig wie ein Vergleich zwischen Lightroom und der Fotos-App auf dem iPhone.
     
    kelevra und Balkenende gefällt das.
  5. Balkenende

    Balkenende Landsberger Renette

    Dabei seit:
    12.06.09
    Beiträge:
    7.195
    Ich wäre dann genauso blöd wie Du.

    Pages ist für hübsches kurzes und reicht den meisten wahrscheinlich.

    Word ist voll mit Funktionen und bietet ein Maximum an Kompatibilität auch zu anderen Plattformen, und das hilft wiederum den meisten.

    Pages ein schöner Alfa, der fürs Fahren reicht und ein bisschen schön ist, aber seine Eigenheiten hat, Word der Golf, der eigentlich alles kann und den jeder versteht.
     
    Yiruma gefällt das.
  6. Bountyhunter

    Bountyhunter Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    15.04.09
    Beiträge:
    2.396
    @Balkenende
    Du arbeitest nicht wirklich mit Pages oder... ?
     
    frizzo und tiny gefällt das.
  7. uhansen

    uhansen Ontario

    Dabei seit:
    29.09.11
    Beiträge:
    340
    Mit Windows 3.1 kam ein kostenloses Programm namens "MS Write". Mit dem konnte man auch für den Hausgebrauch Briefe schreiben, Einladungen und Flugblätter. So ähnlich sehe ich Pages. Es war mal auf dem Weg Richtung Office, aber dann wurde es vereinfacht.
     
  8. Balkenende

    Balkenende Landsberger Renette

    Dabei seit:
    12.06.09
    Beiträge:
    7.195
    Nicht mehr beruflich, nur privat.

    Die ersten Jahre auf dem Mac davor eher sehr viel, allein weil ich es kennen lernen wollte. Klasse fand ich durchaus die ganzen Vorlagen, das war immer schön einfach und machte gerade ggü Nicht- Macbenutzern mächtig Eindruck

    Da ich aber beruflich auch in der Anwaltschaft mit Textverarbeitung zu tun habe, bietet sich Word nach wie vor plattformübergreifend an. Und wer wie wir mit viel Skripten arbeitet, kann Pages komplett vergessen.

    Was natürlich daran liegt, dass dort nichts kompatibles angeboten wird, wenn es zur Sache geht.

    Ansonsten würde ich privat eher bei Pages verblieben sein, das wirkt aufgeräumter und ist einfach.

    Für mich zusammengefasst schön, der Alfa, wer aber für die Masse braucht, kann damit nichts anfangen, wenn er es ernsthaft beruflich braucht und nur einen Hauch von Skripten anfasst.
     
  9. Kojak19

    Kojak19 Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    13.10.09
    Beiträge:
    9.271
    Word lässt sich übrigens optisch recht ordentlich ausdünnen, wenn man die ganzen Funktionen nicht braucht.
    Zu Pages ist dann nicht mehr viel Unterschied.
    Die Vorlagen bei Pages sind optisch ab Werk schöner, der Makel lässt sich in Word jedoch ziemlich schnell beheben.

    Man kann mit Pages gewiss arbeiten, wie der TE festgestellt hat zeigen sich bei "komplizierteren" Aufgaben aber auch direkt die Grenzen.
     
  10. Tomcat198201

    Tomcat198201 Erdapfel

    Dabei seit:
    24.02.16
    Beiträge:
    4
    Danke für Eure Meinung, der Vergleiche zu MS Writer aus Windows reicht mir um es zu verstehen.

    Wobei der Unfug ja ist, dass aus meiner Sicht die Vorlagen nicht mit Pages selbst erstellt worden (ähnlich wie bei Numbers Vorlagen) und man sich fragt, wie man so etwas selbst hinbekommt.

    Wenn ich also vernünftig arbeiten will, bleibt nur der MS Office Kauf für Mac?

    Oder welche Alternativen gäbe es?
     
  11. nomos

    nomos Brettacher

    Dabei seit:
    22.12.03
    Beiträge:
    7.484
    LibreOffice zB
     
  12. RainerW

    RainerW James Grieve

    Dabei seit:
    10.03.12
    Beiträge:
    132
    Wenn Du beruflich viel mit Kollegen und anderen Personen Texte bearbeitest und austauscht, dann bleibt aus meiner Sicht im Hinblick auf die optimale Kompatibilität nur das Original (welches quasi in der Berufswelt zum Standard geworden ist): MS Office (in diesem Fall mit Word. Das gleiche gilt auch für Tabellenverarbeitung im Vergleich Numbers zu Excel.

    LibreOffice kann viel und geht sehr stark in Richtung Office, aber ist längst nicht so kompatibel und annähernd gleich komplex in der Bedienung wie Office - dann kann man auch gleich bei MS Office bleiben.;)
     
  13. MarcNRW

    MarcNRW Schmalzprinz

    Dabei seit:
    17.09.14
    Beiträge:
    3.585
    Word kann natürlich viel mehr - wobei Pages auch viele versteckte Funktionen hat. Für mich reicht Pages vollkommen aus. Um Briefe, Rechnungen usw. zu schreiben bietet es alles was man braucht, also das "grundsätzliche" ist dort auch vorhanden... wer mehr will oder braucht, der muss bei Word bleiben.
     
    Tomcat198201 gefällt das.
  14. dieg

    dieg Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    04.01.14
    Beiträge:
    259
    Hallo @Tomcat1982

    Das mit dem Kopieren von einer Seite aus der Miniaturansicht geht nicht.

    Weiter hin...
    ...habe ich Fotos eingefügt, die ich nicht auswählen kann? Muss über "Rückgängig" diese löschen wieder erst.

    Das kann ich nicht nachvollziehen, wenn ich ein Foto einfüge, kann ich es auch ändern, beschneiden und auch löschen.

    ...habe ich Trennlinien, die ich nicht bearbeiten kann.
    Wie hast Du die Trennlinien eingefügt?

    ...werden Emailadressen ständig wieder neu als Link formatiert, ich musste es mehrfach entfernen und hoffe das es jetzt so bleibt.
    Das passiert bei mir genau dann, wenn ich hinter einer Emailadresse Return drücke. Sonst nicht.

    Gruß,

    Dirk
     
    Advokat, Bountyhunter und Tomcat198201 gefällt das.
  15. Mondapfel

    Mondapfel Adams Apfel

    Dabei seit:
    03.04.16
    Beiträge:
    519
    Ich arbeite mit MS Word bzw. MS Office seitdem es das gibt und leider mit der Krücke Office 365 unter MacOS. Ich betrachte mich auch als Office Profi. Als ich vor Jahren auf einen iMac umgestiegen bin und MS Windows damit privat und beruflich über Nacht tschüss gesagt habe, ist mir aber mangels anderer Anwendungen leider die Krücke von Office 2016/365 unter macOS erhalten geblieben. Outlook ist nicht nutzbar und Word bzw. Excel gehen gerade so, sind aber keinesfalls mit ihren Windows Geschwistern vergleichbar. Eigentlich möchte ich mich komplett von Microsoft, also von Office verabschieden.

    Leider sind Pages & Co. nicht wirklich eine Alternative. Wenn ich allein tausende alte "PC Word Dateien" als Briefkopien habe, kann Pages egal unter welchem Word Format nicht oder nicht fehlerfrei das Anschriftsfeld oder die Kopf- und/oder Fußzeilen und andere Formatierungen öffnen kann, dann kann ich es eben nicht gebrauchen. Mit Numbers fange ich erst gar nicht weiter an, weil es dort von Haus aus noch nicht mal eine neutrale/unformatierte Vorlage gibt bzw. man diese öffnen kann (ja ich weiß, kann man sich selbst bauen). Und natürlich vieles mehr.

    Auch sind leider alle anderen Free- oder halbfreie Office Lösungen keine wirklichen Alternativen.

    Wenn wenigstens Word und Excel genauso gut wie auf dem PC wären, dann würde ich gar nicht nach etwas anderem schauen. Da aber meiner Meinung nach Office für Mac immer schlechter, statt besser wird, muss irgendwann eine Alternative her. Warum bisher Apple dazu nichts anbietet, ist mir komplett unverständlich. Ich habe wirklich ab und zu ernsthaft überlegt, notgedrungen zum PC zurückzukehren, weil eben keine echte Office Lösung auf dem Mac angeboten wird.

    Man wird sehen, wohin die Reise geht. Fakt ist, dass es auf dem Mac kein wirklich professionelles Office System gibt.
     
  16. raven

    raven Golden Noble

    Dabei seit:
    12.05.12
    Beiträge:
    18.834
    @Mondapfel Im Appstore gibt Openoffice Vanilla. Ob dies eine Alternative für dich sein kann mag ich nicht beurteilen. Selber arbeite ich noch immer mit Office 2011 für Mac und bin damit so einigermassen zufrieden. Genau wie Office für Win ist es nicht. Und mit Numbers wagte ich mal einige Versuche.

    Für einfachrer Sachen dienst es und ist auch nach einer gewissen Umstellung im Kopf nutzbar. Vergleichbar mit Excel ist es nicht mal Ansatzweise. Pages ist bei mir nicht auf dem Mac.
    Da bin ich mit dir einig.

    Edit: Outlook vom Office nutze ich gar nicht. Auch PP ist für mein Anwendungsgebiet überflüssig.

    Es ist aber durchaus denkbar, dass Excel mal durch Nubers ersetzt wird. Wenn man irgendwann wenige Dateien benötigt, reicht es wirklich. Neue Lizenzen für Office 2016 kaufe ich keine und ein Abomodell lehne ich ab.
     
    #16 raven, 03.03.17
    Zuletzt bearbeitet: 03.03.17
  17. MACaerer

    MACaerer Orleans Reinette

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    10.419
    Das ist Deine Meinung, aber die muss man nicht wirklich teilen. Ich denke dass Pages wohl für 90% aller privaten und beruflichen Anwender ausreichend ist. Und für den wirklich professionellen Layouter in Zeitschriften oder Magazinen gibt es immer noch das altbewährte Quark XPress oder Adobes InDesign.

    MACaerer
     
    dieg gefällt das.
  18. Mondapfel

    Mondapfel Adams Apfel

    Dabei seit:
    03.04.16
    Beiträge:
    519
    Ja natürlich ist das meine Meinung bzw. Erfahrung.

    Ich komme eben mit Pages nicht zurecht. Um nur bei der Textverarbeitung zu bleiben (und ich gestalte keine Layouter) ist es keine für mich, wenn man *.doxs Dateien öffnet, in denen prinzipiell keine Briefköpfe, die in Form von Kopfzeilen tlw. aufwendig angelegt wurden, dargestellt werden. Da brauche ich erst gar nicht weiter zu machen. Wenn man natürlich seine "Office Laufbahn" mit Pages begonnen hat und nie vorher mit MS Word zu tun hatte, dann ist es sicherlich nicht so sehr ein Problem für 90 Prozent. Jedoch ist dann immer noch die systemübergreifende Bearbeitung ein Problem.
     
  19. YoshuaThree

    YoshuaThree Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    19.02.17
    Beiträge:
    176

    Pages 90% Berufliche Anwender ausreichend?

    Serienbrief Funktionen?
    Professionelle Kopf- Fußzeilen Anpassung?
    Ausführliche Feldfunktionen?
    Vorlagen Template Verwaltung für CI Design?

    Hab ich was verpasst ;)
     
    trexx gefällt das.
  20. MacRocco

    MacRocco Jamba

    Dabei seit:
    25.10.09
    Beiträge:
    56
    Ob nun Word, Pages oder InDesign ... - es braucht ein pfiffiges Köpfchen vor dem Bildschirm, falls es 1A werden soll.
    Word und Pages sind wie die Schreibmaschinen von früher, da braucht man quasi auch mal TipEx - und selbst damit, muß man umgehen können.

    Fazit: Wer selber ansprechende Unterlagen erstellen will, der sollte seine vorhandenen Werkzeuge gefälligst wertschätzen und benutzen lernen - oder einen Profi ranlassen.
     

Diese Seite empfehlen