1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Warum ich das Karma wiederhaben will

Dieses Thema im Forum "Apfeltalk Feedback" wurde erstellt von landplage, 12.12.07.

  1. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.471
    Peter Maurer hatte angeregt, den Wunsch einzelner ATler nach einer Rückkehr des öffentlichen Karmas dadurch zu befördern, daß man nachweist, wie sich AT zum Negativen verändert hat ohne sichtbares Bewertungssystem. Ich möchte die Anregung so abwandeln, daß ich die Vorteile, die sich meiner Meinung nach ergeben, darstelle.

    Neben anderen Änderungen im Forum wurde auch das Karmasystem in der bisherigen Form, liebevoll bis haßerfüllt „Karmalatte“ genannt, abgeschafft.
    Ich hatte hier eine Ideensammlung gestartet, wie man das System – möglicherweise in abgewandelter Form – wieder in die Forenöffentlichkeit zurückholen könnte. Ich danke allen für die rege Diskussion und bitte um Verständnis, daß ich hier eine Zusammenfassung gebe, ohne sie jeweils mit konkreten Zitaten zu untersetzen.

    Da ich gern eine Bewertungssystem in dieser oder ähnlicher Form weiterhin zur Verfügung haben möchte, soll diese Diskussion hier eine Sammlung von pro Karma-Gründen werden. Mich interessiert, ob ich mit meinen Wünschen allein stehe oder ob es schlagende Argumente gibt, die das AT-Team zu einer Beschäftigung mit dieser Frage anregen könnten.

    Warum möchte ich das Karmasystem in welcher Form auch immer behalten?

    Alle hier bei AT sind zuerst virtuelle Gegenüber, die man nur nach ihrem Auftreten im Forum beurteilen kann. (Anmerkung: Natürlich kenne ich jetzt einige schon persönlich, aber das ist nur ein sehr kleiner Ausschnitt der AT-Gesamtheit). Diese „virtuelle Persönlichkeit“ setzt sich für mich hauptsächlich aus Benutzername, Avatar, Alter, Mitgliedsdauer, Anzahl der Beiträge und eben den Karmapunkten zusammen. Der daraus entstehende Eindruck ist sicher nicht deckungsgleich mit der realen Person, die dahinter steckt, gibt aber für mich ein brauchbares Image ab, mit dem ich mich im Forum auseinandersetzen kann. Es ist sozusagen der „erste Eindruck“, bevor ich mehrere Beiträge des Gegenüber gelesen habe.

    Auch im realen Leben ist der erste Eindruck, das äußere Erscheinungsbild prägend für das Bild, was man sich von seinem Gegenüber macht. Es wird sicher im Laufe der Zeit durch eigene Erfahrungen korrigiert und angepaßt, die man aber im Moment des ersten Kennenlernens noch nicht hat. Ich registriere also, ob der derjenige eine enge oder eher weite Beziehung zur Körperpflege hat, wie er spricht, sich bewegt, wie die Kollegen reagieren, wenn er in das Zimmer kommt. Reine Äußerlichkeiten, die durchaus zu falschen Einschätzungen führen können: Die attraktive, junge Chefsekretärin hat den großen Brillanten an Finger nicht von dem ihr zugetanen Chef bekommen, sondern es ist das Erbstück ihrer vor kurzem verstorbenen geliebten Großtante. Das erfahre ich aber erst ein halbes Jahr später...

    Ich postuliere hier also, daß sich jeder im realen Leben zunächst am ersten Eindruck seines Gegenüber orientiert, um in einer Gruppe von Menschen interagieren zu können.
    Zurück zu AT. Wird hier das Karma aus der Anzeige entfernt, fehlt mir ein gewichtiger Teil des ersten Eindrucks, nämlich das den Ruf, den jemand schon in der Gruppe hat.
    Ich orientiere mich bei meinen Antworten hier im Forum bei Leuten, die ich wenig oder gar nicht kenne, auch an solchen Äußerlichkeiten: Von einem 14jährigen erwarte ich nicht so große Lebenserfahrung wie von einem gleichaltrigen Poster. Jemandem mit wenig Beiträgen und wenig Mac-Erfahrung helfe ich mit ausführlichen Antworten oder Schritt-für-Schritt-Anleitungen weiter, während ein alter Macianer die nur Kurzfassung mit dem Hinweis aus den entsprechenden Menüpunkt bekommt.

    Zumindest die Tendenz der Karmapunkte ist für mich auch immer ein Anhaltspunkt, wie sich derjenige bisher bei AT aufgeführt hat. Man bekommt nicht für alle guten Beiträge Karma und man bekommt Karma für Beiträge, bei denen man sich fast dafür schämt. Insgesamt wird sich das aber wieder ausgleichen, so daß zumindest die Tendenz der Karmaentwicklung den User ganz gut charakterisiert.
    Ganz konkret finde ich das Karma z. B. im Marktplatz unentbehrlich. Wenn ich sehe, daß derjenige schon massig schwarzes Karma gesammelt hat. wäre ich weit misstrauischer bei einer möglichen Transaktion.

    Wenn von den Forenbetreibern das alte Karmasystem nicht mehr angeboten wird, kann man sich vielleicht für eine abgewandelte Form entscheiden. Mehrmals wurde ein Quotient aus Karma und Beitragszahl (KQ) vorgeschlagen. Ob man den als Zahl, grafische Darstellung oder nur in den Tendenz (kleiner 0, größer Null, sehr viel größer Null) darstellt, kann man diskutieren.
    Dieser Quotient hätte die Konsequenz, daß Spam-Beiträge den Wert drücken. Im Umkehrschluß wäre es für den KQ am besten, wenige, aber inhaltlich sehr gute Beiträge zu verfassen.

    Man kann auch die erhaltenen Karmapunkte trennen, also nach Bewertungen für Beiträge in den Fachforen auf der einen Seite und dem Cafe auf der anderen Seite. Damit würden (fast) nur noch Beiträge und Bewertungen in den KQ eingehen, die tatsächlich anderen Usern geholfen haben.

    In der bisherigen Diskussion wurde als Argument gegen das Karmasystem angeführt, daß man sich von Äußerlichkeiten zu schnell eine vorgefaßte Meinung vom unbekannten Gegenüber bildet und die tatsächliche Substanz des Beitrages dabei nicht ausreichend gewürdigt wird. Konsequenterweise mußte man dann alle individuellen Merkmale aus der Anzeige entfernen (Null-Lösung). Denn ich denke, man reagiert unbewußt auch darauf, ob derjenige, der gerade eine provokante Frage gestellt hat, als Nickname „KillBillGates“ hat, ein Avatarbild aus einem Horrorschocker hat, 13 Jahre alt und seit zwei Tagen dabei ist oder sich „landplage“ nennt, einen MacOS-tan als Avatar hat und naja..., Prinzip erkannt? Um nur den Beitrag als solchen werten zu können, sollte man dann die Benutzer auf ihre Anmeldenummer reduzieren, so daß #156 eine Frage von #12689 beantwortet.


    Ich bin gespannt.
     
  2. jonni4000

    jonni4000 Kaiserapfel

    Dabei seit:
    24.07.05
    Beiträge:
    1.710
    @landplage: :-*

    Ja, Ich will! (....die Karmaleiste wieder ham)
     
  3. felixdacat

    felixdacat Stina Lohmann

    Dabei seit:
    05.02.06
    Beiträge:
    1.031
    Also ich würd jetz auch nicht "nein" sagen...
     
  4. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.471
    Wir brauchen richtig gute Argumente!
    Schreibt auf, warum es ohne Karma nicht so gut läuft auf Apfeltalk.
     
  5. jonni4000

    jonni4000 Kaiserapfel

    Dabei seit:
    24.07.05
    Beiträge:
    1.710
    Die User werden angeregt bessere Beiträge zu schreiben, weil sie dann stolz sein könne auf ihre große Latte ;)
     
  6. Horstbert

    Horstbert Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    14.12.06
    Beiträge:
    832
    Man lässt sich auf Diskussionen mit Leuten ein, die man mit sichtbarem Karma gar nicht erst angefangen hätte.
     
    AgentSmith und Patrick Rollbis gefällt das.
  7. MrNase

    MrNase Champagner Reinette

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    2.643
    Ich finde, mit Karma war man motivierter gute Beiträge zu schreiben in der Hoffnung dafür Karma zu bekommen.
    Auch wenn es wohl keiner kaum einer zugeben wollte war man doch schon in gewisser Weise stolz auf seine Bobbels. :)

    Ergänzung:
    Mir ist es aber eigentlich vollkommen egal ob es die Bobbels nun bald wieder geben wird oder nicht. Ich hab mich dran gewöhnt und Karma wird immer noch verteilt, man kann halt nur nicht mehr damit angeben. ;)
     
  8. floeschen

    floeschen Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    1.402
    Wird die Karmaanzeige wieder eingeführt, so muss sich jeder und jede an der Nase nehmen. Seit dem Web 2.0 ist eine Verrohung der Umgangsformen in Foren &Co. zu beobachten. Deshalb sollte man mehr auf das Karma schauen.
     
  9. Patrick Rollbis

    Patrick Rollbis Moderator Betriebssysteme
    AT Moderation

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    5.510
    Ganz einfacher Grund:
    Ich will wissen wer was zu sagen hat. Auch gibt es Vorteile für Käufer/Verkäufer. Umso mehr Karma umso besser.
    Apfeltalker mit viel Karma sind nett, freundlich und vertrauenswürdig.

    Ich will es wieder haben, zur Einschätzung der Anderen. Beitragsanzahl bringt da nichts!
     
  10. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Vielen Dank für diese anhaltende Initiative!

    Auch von meiner Seite würde ich die Wiedereinführung eines öffentlich sichtbaren Bewertungssystems sehr begrüssen. Meine Argumente schliessen sich den Deinen an. Wenigstens als ich hier begonnen habe, war mir persönlich die Darstellung der Bobbel ein Hinweis, wie sehr ich einer Antwort vertrauen konnte (nebst der Plausibilität der Antwort selbst). Mit der Zeit kennt man ja die "üblichen Verdächtigen", so dass man die Personen (wenigstens die virtuell hier präsenten) doch recht gut einschätzen kann.

    Die Anzahl der Beiträge ist auf jeden Fall kein Beurteilungskriterium (meines Erachtens war dies zusammen mit der früher verbundenen Werbefreiheit eher sogar ein Anreiz zum spammen für einige Leute). Das Beitrittsdatum schon eher (wohl kaum bleibt jemand jahrelang mit dabei und stänkert nur rum).

    Das schönste und poetischste Beurteilungskriterium (die Apfelsorten) sind bereits für die Beiträge vergeben. Deshalb würde ich eine grundsätzliche Darstellung der Beurteilungen begrüssen (ich bin ein Freund des Quotienten mit quarx Modifikation zum Schutz vor Division-durch-Null-Fehler, doch das ist wohl mittlerweile bekannt :) ). Alternativ kann ich mir sehr gut ein vereinfachstes + / = / - Schema vorstellen, wie von Dir erwähnt oder auch einen Danke-Button (auch schon oft diskutiert), der übrigens ohne pseudoreligiöse Karma-Überlagerung wesentlich stressfreier funktioniert.

    Dankbar bin ich, dass es wenigstens auch aktuell eine Form der Kommunikation (eben Karma) gibt, da ich sehr häufig gerne kurz danke sage für einen guten Beitrag. irgend so eine Form soll auf jeden Fall bleiben. Meines Erachtens scheint die öffentliche Darstellung einer solchen Bewertung ebenso sinnvoll zu sein. Deshalb unterstütze ich landplages Initiative.

    just my vote :)
     
  11. Hallo

    Hallo Gast

    Liebe "landplage",

    ich muss Deinen Nick mal in Anführungszeichen setzen, da ich Dich in keiner Weise als Plage empfinde, sondern als eine Bereicherung hier bei AT!
    Nach wie vor finde ich das mit dem Karma eine schwierige Lösung. Ich wäre für eine Abschaffung desselben.

    Warum ein kpl. Abschaffung des Karmas:

    Sowohl meine langjährige Mitgliedschaft bei MTN als auch meine hier, zeigten, dass sich das Postverhalten bei dem Bewusstsein eines Karmas ändern. Diese Änderung hat in keiner Weise einen positiven Charakter! Als ich noch nicht wusste, dass es bei AT so etwas gibt, habe ich vollkommen anders gepostet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man sich dem entziehen kann!

    1. Jemand der "blöd posten" möchte freut sich an einer steigenden negativ Karmalatte (negative Verstärkung) .
    2. Man redet nicht mehr frei in dem Forum, sondern orientiert sich am Karma.
    3. Es werden Mitglieder idealisiert, nur weil sie eine lange Karmalatte haben
    4. Karma wird auch als Macht eingesetzt - und kann somit auch missbraucht werden.

    und, und, und....

    Nun der wichtigste Punkt! Du schreibst, dass Du hier die User nach ihren Messdaten (Alter, Postzahl, Karma, etc.) klassifizieren möchtest. Das wird Dir nie gelingen!

    Ich habe gemerkt, dass ich Menschen nur nach dem entspr. Post einschätzen kann. So wie er einfach postet und in Folge mit mir umgeht! Das nennt man emotionale Intelligenz oder soziale Kompentenz die sich von solchen "messtechnischen Gegebenheiten" weit entfernt.
    Genau das gilt es zu fördern! Nicht die zunächst einfach erscheinende Lösung des Albklopfens der Daten und des Darauf-Reagierens. Genau das ist es, was viele Menschen stigmatisiert!

    Letzendlich kann man demzufolge alle Daten abschaffen. Dann kann man sehen, wie Menschen freier auf einer Forumsebene miteinander umgehen. Das ist es doch, was ein Forum spannend macht. Es treffen sich Menschen, die sich sonst nie getroffen hätten. Gerade weil die Messtechnik nämlich so unterschiedlich ist!
     
  12. Patrick Rollbis

    Patrick Rollbis Moderator Betriebssysteme
    AT Moderation

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    5.510
    @Hallo

    Hallo Hallo :-*
    Ich glaube, daß das Karma, die Betriagsanzahl sowie die Dauer der Mitlgiedschaft schon etwas über jemanden aussagt. Unzwar nur alle 3 zusammen:

    Denn wenn jemand lange dabei ist, viel geschrieben hat und eine unfassbar lange und positive Latte hat, kann man davon ausgehen, daß es sich um ein erfahrenden user handelt.

    Ebend das ganze auch umgekehrt und nen bissl gemischt o_O

    Ich würde mich damit auch zufriedenstellen, wenn man Karma ,,überwacht,,. Also es für Moderatoren möglich ist, die Karmavergebungen anzuzeigen und zu ändern um zum Beispiel zu überprüfen ob das Karma ,,richtig,, vergeben wurde. Verstehst du wie ich das meine? ;)

    Karma ist kompliziert, sollte aber trotzdem existieren!
     
  13. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Ich persönlich emfpinde es einfach selber als eine Art Rückmeldung, wenn mir jemand Karma gibt, weil das bedeutet das er meinen Beitrag hilfreich, witzig oder total daneben gefunden hat. Und diese Rückmeldung finde ich wichtig.

    Seit dem das Karma abgeschafft wurde, erhalte ich leider auch sehr viel weniger (positiv und negativ). Das mag daran liegen, dass viele es wohl nicht mehr für nötig befinden, wenn man nicht auch selber welches kriegen kann, um es zur schau zu stellen.

    Mir geht es also nicht darum meine Latte zu zeigen, sondern darum Rückmeldung zu erhalten. Und das ist jetzt deutlich zurückgegangen.

    Joey

    PS: Nichts desdo trotz geben ich gerne ein kleines bissel an.. ;)
     
  14. Hallo

    Hallo Gast

    Das bestreite ich ja in keiner Weise. Ich bewerte nur diese Zahlen anders. Ich bewerte sie so, dass man anfängt sich nicht mehr auf den realen Post zu konzentrieren sondern stigmatisierend sich auf die Messtechnik (alle drei zusammen) verlässt. Das ist in meinen Augen negativ!
    Man erhält so in keiner Weise einen wirklichen Eindruck von einem User. Sondern nur von dessen Macht!
     
  15. Hallo

    Hallo Gast

    Rückmeldung kann es auch einfach im Sinne eines Posts geben. Z.B. Danke, es hat mir sehr geholfen -. oder anders. Auch das zeigt mehr soziale Kompetenz als das Anklicken eines Karmabuttons!
     
  16. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Ich poste ja grundsätzlich nur Dinge, von denen ich mir vorgängig denke, dass sie viel Karma einbringen...




    Ach ja: :-D

    ---------

    Das ist so. Dankbarkeit kann auf viele Arten gezeigt werden. Wenn ich jemandem karma gebe, dann freue ich mich jedoch auch, dass ich dem anderen wenigstens ein virtuelles "Geschenk" in Form von einigen Punkten machen kann.

    Momentan haben diese Punkte immerhin noch die Bedeutung, dass man irgendwann Werbefreiheit erlangen kann. In diesem Sinne haben die Punkte - meines Erachtens zu Recht - eine Bedeutung. Punkte ohne irgendwelche Bedeutung wären ja blöd...

    So könnte ich mir durchaus weitere goodies vorstellen, die man sich ab einer gewissen Punktezahl erwerben könnte. Das wäre noch sehr interessant und wäre eine weitere Motivation für Leute, gute Posts zu schreiben.

    Mir selbst sind im Moment eher die Kommentare, die mitgegeben werden, am wichtigsten. So schätze ich auch hellblaue Boobels sehr. Dann weiss ich, dass ich einem Newbie wirklich helfen konnte. Und ja: Auch Kritik nehme ich an. Dann bitte jedoch mit etwas Begründung und erklärung dazu.

    Aber ich bin einig: Es gibt verschiedene Philosophien. Je mehr gleichgesinnte leute positiv miteinander in einem Forum sind und je kleiner ein Forum ist, desto weniger braucht man so ein Reputationssystem, das auch öffentlich sichtbar ist. Man "kennt" sich. apfeltalk hat m.E. jedoch eine Grösse erreicht, in dem die führung eines solchen Reputationssystems (welcher Art auch immer, habe ich schon Quotienten erwähnt :) ) mir sinnvoll erscheint.
     
  17. Patrick Rollbis

    Patrick Rollbis Moderator Betriebssysteme
    AT Moderation

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    5.510
    Lol
    Ich glaube aber, daß User die schon etwas länger hier sind wissen wem man vertrauen kann etc.
    Ich achte natürlich auch auf den Post eines Users, allerdings ist Karma eine Hilfe zur Einschätzung von Usern.
     
  18. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.471
    Wegen meinem Nick braucht sich keiner entschuldigen. Den habe ich mir selber ausgesucht und das ist gut so. :p
    Dann kannst Du bedeutend mehr als ich. Weder der Stil der Postings noch das Karma oder die Beitragsanzahl bilden einen Menschen tatsächlich ab. Sie geben mir persönlich aber ein virtuelles Bild meines Gegenüber. Mir reicht das, um mich auf AT zurechtzufinden.
     
  19. Hallo

    Hallo Gast

    Das glaube ich Dir in keiner Weise! Ich habe Dich nämlich schon ganz anders erlebt!

    Gib zu, Du versuchst es Dir nur leicht zumachen;):p
     
  20. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.471
    Wen hast Du erlebt? Landplage oder den Menschen (Mann? Frau?) dahinter?
    Wer mich erlebt hat, kann hier nicht mehr posten. :p
     

Diese Seite empfehlen