1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vorratsdatenspeicherung ist verfassungswidrig

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von apple-byte, 02.03.10.

  1. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    Urteil des Bundesverfassungsgerichts:
    Vorratsdatenspeicherung ist verfassungswidrig

    http://is.gd/9w6PA
     
  2. PhilippR

    PhilippR Braeburn

    Dabei seit:
    30.07.09
    Beiträge:
    43
    Das war absehbar. Bin mal gespannt wie Leute wie Bosbach und Schaeuble das Urteil auslegen.
     
  3. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Ein freudiger Tag, in der Tat. Ich werde darauf heute Abend einen heben. Allerdings befürchte ich, die Verfassungs- und Freiheitsfeinde werden sich jetzt hin setzen und einen neuen Angriff planen. Da den Verfassungsfeinden, die über ein Jahr lang ein verfassungswidriges und daher grundgesetzfeindliches Gesetz eingesetzt haben, keine Strafen drohen (denn eigentlich müsste man sie mMn. als Verfassungsfeinde wegen Hochverrats einsperren) können sie ja beliebig oft die freiheitliche Grundordnung bedrohen, wie bei einem Computerspiel, in dem man einfach den letzten gespeicherten Zustand neu lädt und ausser Zeit nichts verloren hat.

    Dennoch: Erstmal ist es ein Sieg. Und jeder Sieg, der uns über die Zeit bringt lässt hoffen, dass die Politik in Zukunft wieder weniger von neofaschistoiden Verfassungsfeinden sondern wieder von echten Vertretern der Demokratie gemacht wird.

    Jetzt hoffe ich nur, dass das auch Auswirkungen auf unseren Kampf in Österreich auf das Reichsdatenermächtigungsgesetz hat.
     
  4. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    Bin auch froh über das Urteil, denn warum man von allen Bürgern pauschal Daten speichern muss, erschließt sich mir nicht. Vor allem bin ich misstrauisch beim Zugriff auf diese Daten. Kann da nicht vielleicht auch ein Arcor Mitarbeiter nachschauen, welche Webseiten sein Nachbar besucht?

    Bei Personen unter konkretem Tatverdacht: gern

    Die Richter verlangen wohl auch die sofortige Löschung der aktuell erhobenen Daten.
     
  5. NoaH11027

    NoaH11027 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    14.03.06
    Beiträge:
    777
    Das würde ich mal (nach Studium des mündlichen Urteils) als Falsch bezeichnen. Die Vorratsdatenspeicherung ist nicht verfassungswidrig. Die Umsetzung der Vorgaben aus Brüssel sind verfassungswidrig, sprich das was die Bundesregierung aus den EU Vorgaben gemacht hat ist verfassungswidrig.

    Leider lässt genau das noch viel Spielraum zu. Aber durch das was Heute verkündet worden ist, hängt die Latte erheblich höher. Die Daten dürfen auch in Zukunft gespeichert werden, allerdings unabhängig verschlüsselt vom Telco Anbieter und Einbeziehung der Datenschutzbeauftragten. Zugriff soll dann für den Bürger selbst bestehen (Selbstkontrolle der eigenen Daten) und auf richterliche Anweisung hin auch von den exekutiven Organen der Republik.

    In jedem Falle sind alle zu dem Thema erlassenen Paragraphen verfassungswidrig und damit sofort ausser Kraft, heisst das die Telco Anbieter angehalten sind die existierenden Daten sofort (!!, so formuliert) zu löschen sind…

    N
     
  6. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Ich nehme meinen "Jubel" zurück (KLICK)

    De facto wird es nur ein neu formuliertes Ermächtigungsgesetz geben:
    und
    Es wird wieder alles gespeichert werden, auch wenn der Zugriff anders geregelt wird:
    Und die Verwertungsbonzen samt ihrem anwaltlichen Abmahnabschaum haben auch Grund, die Sektkorken knallen zu lassen:
    Und natürlich wird auch weiterhin auf Bagatellfälle abgefragt:
    (Für Nichtjuristen: Eine ORDNUNGSWIDRIGKEIT ist zum Beispiel ein "Rasen betreten verboten"-Schild zu missachten oder an einem See ohne Erlaubnis zu angeln oder bei Rot über die die Ampel zu gehen, also allesamt Bagatellen für die allerhöchstens eine Gedlstrafe vorgesehen ist!
    Danach kommt das Vergehen (mit Geld- oder Mindestfreiheitsstrafen von unter . unter 1 Jahr bewehrt) und dann das Verbrechen (Mindeststrafe 1 Jahr) - bei uns in Österreich übrigens anders, da ist ein Verbrechen erst ab Mindeststrafe 3 Jahre definiert, alles darunter ist ein Vergehen.)

    Eigentlich ist dieser Richterspruch sogar eine Totalniederlage. De facto sagt das Verfassungsgericht, dass (ebenso wie bei der Onlinedurchsuchung) einfach keine klare Grenze gezogen wird indem gesagt wird: So etwas darf es in einer Gesellschaft, die sich _frei_ nennen will nicht geben.

    Wenn diese Daten nun doch alle gespeichert werden werden sie auch abgefragt. Man sieht deutlich, welchen (nicht vorhandenen) Wert der Richtervorbehalt hat: KLICK.

    Schade. Sehr schade. Ein Sieg des Neofaschismus. Wieder mal.
     
  7. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
  8. Jenz

    Jenz Stechapfel

    Dabei seit:
    30.01.10
    Beiträge:
    156
    Schnell mal editieren apple-byte, dein Link zeigt nur auf eine 404.

    Zum Urteil:
    Das einzig gute daran: Das Thema bleibt möglicherweise weiter im Bewusstsein der Sheeples, obwohl es jetzt auf eine Ebene des "Juristendeutsch" angelangt ist wo bei den Mainstreammedien der Kopp zugeht.

    Anyway, kein Grund aufzuhören für ein freies Internetz zu kämpfen, besonders wenn man sieht was in den USofA abgeht.

    o/

    Jenz
     
  9. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Es war doch klar, dass es so weiter geht.
     
  10. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Ja - aber ich hatte einen sonnigen Moment und wollte glauben, dass es besser wird, als ich die Schlagzeile las.
     
  11. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Für einen kurzen Moment hatte ich den auch. Zugegeben. Allerdings schlug ich sehr schnell wieder in der Wirklichkeit auf.
     
  12. NoaH11027

    NoaH11027 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    14.03.06
    Beiträge:
    777
    Na ja, in jedem Fall ist es mehr als initial zu erwarten war. Sicher wird nicht alles gut, aber es wird sicher besser. Dankbar dürfen wir wohl auf jeden Fall sein das die Gerichtspräsident eigentlich sehr genau vorgegeben hat wohin der Weg führen darf, sprich Schäuble und Konsorten haben zwar noch Raum für träume, aber nicht allzu viel.

    So weit sind wir gekommen, wo das Verfassungsgericht dem Verfassungschutzminister noch einen "Walkthrough" an die Hand geben muss damit er in der Legalität bleibt.

    N
     
  13. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Das wird sich noch zeigen. Ich glaube daran, wenn es so weit ist.
     
  14. NoaH11027

    NoaH11027 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    14.03.06
    Beiträge:
    777
    Alleine das die aktuell existierenden Daten explizit gelöscht werden müssen, ist ein "besser". Wie gesagt, das was schon quasi festgelegt ist, ist ein "besser", nicht gut, aber besser…

    N
     
  15. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Wer liefert den Beweis, dass das tatsächlich passieren wird und nicht „zufällig“ irgendwo eine „Sicherungskopie“ verbleibt?

    Mancher sagte übrigens auch, dass in den USA alles „besser“ würde, als man den neuen Präsidenten hatte.
     
  16. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Es wird vor allem besser formuliert. Der Jubel der Neofaschisten ist ja schon zu hören:

    KLICK

    (Genaugenommen, und das wissen wir ja alle, haben diese Ermächtigungsgesetze ohnehin 90% ihres Sinns in den Interessen der Schattenregierung Musikindustrie.)

    Enttäuscht sind eigentlich nur die wenigen, die das Wort "Freiheit" noch nicht in der Wahlfreiheit zwischen "Handschellen oder Kabelbinder", "Erschießen oder Erhängen", "Wasserfolter oder Autobatterie am Hoden" elementar erfüllt sehen.
    Die Polizei freut sich auch schon auf die Neuauflage:
     

Diese Seite empfehlen