1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vertragsabschluss - Falsche Daten und Beweise

Dieses Thema im Forum "Mobilfunk-Tarife" wurde erstellt von Grugggl, 03.08.09.

  1. Grugggl

    Grugggl Gala

    Dabei seit:
    18.06.09
    Beiträge:
    52
    Hallo,

    habe vor einiger Zeit einen Complete S GenII bei meinem Freund, dem Timo Beil, abgeschlossen. Der dortige Verkäufer erzählte mir, dass es auf jeden Fall möglich sei, mit dem 3.0 Update fürs 3G zu Tethern, er macht es ja auch mit seinem Iphone und es ist für mich völlig kostenlos.

    Im Nachhinein stellte sich ja jetzt heraus, dass mein Freund, der Timo Beil, in Zukunft evtl 20€ dafür haben will.

    Jedoch habe ich das Verkaufsgespräch mit einem Diktiergerät aufgenommen.

    Kann ich damit was anfagen?
     
  2. haRun

    haRun Ontario

    Dabei seit:
    08.04.08
    Beiträge:
    351
    Komische Menschen gibt es auf dieser Welt....
     
  3. darkCarpet

    darkCarpet Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    3.815
    Im Ernst? :D

    Damit kannst du beweisen, dass du beim Kauf des Gerätes falsch beraten wurdest. Allerdings kommt es da auf den Wortlaut des Verkäufers an und was er tatsächlich gesagt hat.

    Du kannst versuchen zu reklamieren. Wie deine Chancen sind, weiss ich nicht. Vielleicht erreichst du eine Preisminderung bei der Thetering-Option; vielleicht auch nichts.

    Ausprobieren.
     
  4. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    @darkCarpet

    Du weißt schon, dass das nicht wirklich ein Beweis ist. o_O

    @haRun

    Dem schließe ich mich an.
     
  5. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Ich würde mir das ganze nochmals überlegen, der Schuß kann ganz schnell nach hinten los gehen:

    Hier noch einen Link:

    https://www.2b-advice.com/no_cache/...e-heimliche-aufzeichnung-von-gespraechen.html
     
  6. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Klar, z.B. auf CD brennen und dann die CD mit "vollkommen idiotische Idee von mir" beschriften.

    Der Vertrag beinhaltet die vertraglich vereinbarten Leistungen. Und das schließt wohl kaum noch unbekannte, nicht offiziell angekündigte Konditionen für zukünftige Optionen nicht ein (Wie sollten sie auch?)
     
  7. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    ...wozu in dem besagten Gesetzestext immer wieder das entscheidende Wörtchen "unbefugt" auftaucht. Jeder kann seine selbst geführten Gespräche nach Herzenslust aufzeichnen und veröffentlichen, daran ist nichts strafbares.
    Ebenso selbstverständlich: Ein selbst durchgeführter Gesprächsmitschnitt reicht bei zivilrechtlichen Auseinandersetzungen meist als Beweismittel für durchaus bindende vertragliche Nebenvereinbarungen aus.
     
  8. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    ...zu dumm nur, dass der mündliche Nebenvereinbahrungen grundsätzlich bei den betreffenden Veträgen ausgeschlossen sind (jedenfalls habe ich das so im Kopf, dass es bei T-Mobile eine entsprechende Klausel gibt, die handschriftliche und mündliche Ergänzungen eindeutig ausschließen)
     
  9. Grugggl

    Grugggl Gala

    Dabei seit:
    18.06.09
    Beiträge:
    52
  10. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Bezüglich §201 StGB:

    OLG Karlsruhe, NJW-RR 2003, 410
    BVerfG, NJW 2003, 2375; 1992, 815

    BGH NJW 1988, 1016:
     
    #10 Bananenbieger, 03.08.09
    Zuletzt bearbeitet: 03.08.09
  11. bloodpanic

    bloodpanic Pferdeapfel

    Dabei seit:
    02.08.09
    Beiträge:
    78
    Wenn der Staat auf Abhörmethoden setzt, um Terroristen das Handwerk zu legen, geraten alle in Panik, und auf der andren Seite sind die Leute paranoid genug dass sie das Beratungsgespräch beim Handyhändler illegal auf Tonband aufnehmen...

    Ich hätt nie gedacht dass tatsächlich jemand auf die Idee kommen könnte sowas zu machen, da weiß man echt nicht ob man lachen oder weinen soll :-c:-D
     
  12. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Ähnliches ging mir auch durch den Kopf, als ich hier gelesen habe.

    Bizarr.
     
  13. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Das ist nicht im geringsten illegal.
    Gespräche, die mit mir selbst oder wissentlich in meinem Beisein geführt werden, sind nicht als vertraulich geschützt. Das Gesetz bezieht sich auf das unbefugte Mithören fremder Gespräche.

    Es mag ja manchen erstaunen, aber hier greift auch der besondere Schutz durch das Fernmeldegeheimnis nicht. Zu dessen teilweiser oder vollständigen Aufhebung reicht nämlich die Zustimmung von nur einem der beteiligten Gesprächspartner voll und ganz aus.
     
  14. Balkenende

    Balkenende Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    12.06.09
    Beiträge:
    6.124
    Der Fall ist einfach zu knacken:

    1. Beweisverwertungsverbot, es sei denn, Deinem Gegenüber hast Du vorher den Mittschnitt offenbart. Wohl kaum :)

    2. Wenn Timo Beil den Vertrag anders annimmt, als "besprochen", liegt darin möglicherweise das neue Angebot auf Abschluss eines Vertrages zu anderen Bedingungen. Mit Deiner Nutzung hast Du es wenigstens konkludent angenommen.

    Ende. Ende?

    Naja, ich erlebe auch beruflich, dass Timo Beil durchaus kulanter geworden ist.

    Trage das Ganze einmal an der Hotline vor und frage, an wen Du genau schreiben sollst.

    Gut möglich, dass Du eine Gutschrift erhalten wirst. Den Part mit dem Diktiergerät würde ich schon taktisch nicht erwähnen :-D
     
  15. deloco

    deloco Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    3.304
    Also, wenn ich mal ehrlich bin, ist mir so etwas auch schon öfter durch den Kopf gegangen, besonders aber bei Saturn oder ähnlichen Läden, in denen ich immer wieder erlebe, dass die Verkäufer völligen Stuss erzählen und ahnungslose Kunden einfach glauben müssen was ihnen erzählt wird, weil sie halt keine Ahnung haben…

    Ich habe schon so oft Müll in größeren Elektronikläden erzählt bekommen, dass ich mir auch schon öfter dachte es wär' allein zu Unterhaltungszwecken lsutig solche Gespräche aufzunehmen…

    By the way, ich habe beim Abschluss meines Vertrages ebenfalls gefragt, ob es denn möglich ist, mit einem Rechner die iPhone-Verbindung zu nutzen, mir waren eben die Funktionen vom iPhone beim Kauf noch nicht alle bekannt. Mir hat die Verkäuferin auch gesagt: "Ja, das ist möglich,(gefasdel, gefasel, bla, bla, blub…)".
    Ich habe dann festgestellt, dass das iPhone so etwas einfach nicht kann und schluss.

    Jetzt wollen die Geld zur Freischaltung dieser Funktion… Pfff… Was soll's, dann nutze ich das eben nicht.
    Ich wär' einfach nicht auf die Idee gekommen da irgendwie zu versuchen die Funktion "einzuklagen"… Das finde ich irgendwie komischer als die Aufnahme eines solchen Gespräches.
     
  16. Balkenende

    Balkenende Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    12.06.09
    Beiträge:
    6.124
    Die Funktion wäre auch nicht "einzuklagen." Das würde ja einen ganz klaren vertraglichen Anspruch voraussetzen. Das ist nicht der Fall (s.o.).

    Die Frage wäre richtig, ob ein Schadensersatzanspruch (wegen Falschberatung) besteht. Könnte man grundsätzlich schon auf die Idee kommen. Die Höhe des Schadens ist in solchen Fällen eine kleine Wissenschaft für sich (nicht zwingend mit der Höhe der kosten identisch) und sollte unser Apfelforum nicht überbelasten.

    Einfach bei Timo Beil anrufen, schildern und hier vielleicht mal posten, ob es irgendeine kulante Lösung gibt. Cheers :p
     
  17. Grugggl

    Grugggl Gala

    Dabei seit:
    18.06.09
    Beiträge:
    52
    So, nachdem ich viele mit meinem Beitrag zur Weißglut, an den Rand des Verderbens und sonstiges getrieben habe, hier das Feedback von Magenta-Weißnix.

    Ich hab angerufen und direkt mein Anliegen geschildert und nach ein paar hin und hers sagte mir die durchaus inkompetente Tante an der Leitung, dass es !!nicht möglich sei, dass ein Mitarbeiter sowas sagt!! Ich fragte sie dann, ob sie wohl dabei war, unterm Tresen oder so....naja, nach einem etwas witzigen Gesprächsdialog (sie glaubte mir noch immer nicht) sagte ich dann, ob ich ihr das Verkaufsgespräch schicken solle?! Ich hörte ein Schlucken, Rattern und danach ein w..wie...wo...wie das denn?

    Ich erklärte ihr auch diesen Sachverhalt....Schlussendlich soll ich das Verkaufsgespräch nun hinmailen xD

    Sie sagte, wenn es wirklich so ist, dann werde man mir wohl entgegen kommen!

    Fazit: So dumm, dreißt usw. war das garnet. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!!
     
  18. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Und falls der Rosa Riese Dir wegen dem unerlaubten Gesprächs-Mitschnitt ans Bein pinkeln möchte, behauptest Du einfach, der Verkäufer wäre vorher darauf hingewiesen worden und hätte sein Einverständnis gegeben?

    Man darf gespannt sein.
     
  19. countrydarkness

    countrydarkness Prinzenapfel

    Dabei seit:
    06.02.06
    Beiträge:
    543
    ganz genereller gedanke:
    hotline-mitarbeiter tun mir leid. jede noch so kleine leuchte spielt sich ihnen gegenüber nur allzu gerne als großes licht auf..

    der audio-mitschnitt kümmert mich gar nicht weiter - das kommt häufiger vor. wenn die welt allein deswegen schon bizarr sein sollte...

    ich fragte mich nur, ob hier im thread schon eine rechtsberatung stattfand....
     
  20. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Da hast Du gehörig etwas missverstanden: Nicht der Mitschnitt des Gespräches ist bizarr, sondern die Tatsache, dass in einer Zeit, in der immer wieder auf Grund von Bundestrojanern & Co. ein Aufschrei durch die Bevölkerung geht, eben diese Bevölkerung sich selbst das Recht verleiht, zum Beispiel unerlaubt Gespräche mitzuschneiden.

    Fakt ist nunmal, dass derartige Dinge nicht erlaubt sind, ob uns das gefällt oder nicht.

    Ich denke nicht, oder sind Anwälte anwesend?
     

Diese Seite empfehlen