1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

USB-Dongle macht aus PCs Hackintoshs

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Felix Rieseberg, 07.07.08.

  1. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Ein spezielles USB-Dongle soll die unkomplizierte Installation von Mac OS X auf einem Computer mit Intel-Prozessor ohne weiteres Zutun erlauben.

    Das Team hinter dem EFI-X-Dongle verspricht, dass nicht einmal eine modifizierte DVD notwendig sein soll, das Einstecken des USB-Geräts würde genügen, um die Installation problemlos vollziehen zu können. Für rund 80 Euro möchte man Anwendern so ermöglichen, ohne besondere Kenntnisse Mac OS X auf jedem beliebigen Computer zu installieren. Das Team brüstet sich bereits jetzt mit einer breit gefächerten Unterstützung und hat eine Liste der problemlos funktionierenden Komponenten zusammengestellt.

    Wie genau das kleine Gerät funktionieren soll, ist unklar. Man wirbt jedoch mit vollkommen kompatiblen Updates. Neben dem einfachen Dongle für Desktop-Computer entwickelt man noch eine Lösung für Notebooks und eine weitere Umsetzung auf PCI-Basis. Wie Golem berichtet, bereitet man sich gerade auf die Auslieferung der ersten 200 handgefertigten Geräte vor, in der Massenproduktion möchte man einen deutlich niedrigeren Preis anbieten können. Fast schon ironisch: Der Hersteller weist darauf hin, dass ein Patent bereits angemeldet wurde.

    Herzlichen Dank an Moorcock!
     

    Anhänge:

  2. Pansenjoe

    Pansenjoe Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    570
    Begrüßenswert. :)
     
  3. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    Ich vermute mal, man stellt am PC als Boot-Device den USB-Dongle ein, dass ganze simuliert dann einen Boot auf einem EFI-System, sprich so wie es ein MAC auch tut.
    Vermutlich hat dieses dann wiederum eine Bootreihenfolge die zuerst auf Installationsmedien prüft und dann auf Festplatten. Oder es laesst sich gar einstellen.
    An sich keine dumme Idee, wenn denn geht.

    Gruß,
    der M
     
  4. gloob

    gloob Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    31.01.05
    Beiträge:
    1.915
    Brauch man nicht mehr sowas. gibt mitlerweile ein iso, das genau die selbe funktionalität gewährleistet. das ganze auf cd oder usb stick gebannt und davon gebootet und es läuft genauso.
     
  5. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Ich frag mich nur wann Apple auf solche Scharmützel reagiert...
     
  6. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    stellt sich die frage in wie weit der Programmcode veraendert wurde um das ISO lauffaehig zu machen.
    Sollte so etwas passiert sein ist dieses ISO illegal weil es gegen Urheberrechte verstößt.

    Der USB Dongle ist da deutlich cleverer. Man kann seine eigene OS X DVD nehmen, somit seine eigens erworbene Lizenz und muss dazu nichts am Code verändern.

    desweiteren, warum sollte apple auf solche scharmuetzel reagieren?
    ja in den EULA steht, dass es nur auf Mac eigenen Systemen installiert werden darf. Diese EULA sind aber hier nicht rechtskraeftig.

    der M
     
  7. AppleWorm²

    AppleWorm² Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.120
    Wer braucht den sowas? Also ich bestimmt nicht für meine Dose, das lass ich höchstens Linux drauf, aber kein Mac OS das gehört für mich auf den Mac;)
     
  8. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    wenn das iso tatsächlich die "selbe" funktionalität gewährleistet, dann sollte es in etwa genausoviel/wenig legal sein wie das kaufbare dongle. hab leider keine intel kiste hier zum ausprobieren ;p
     
  9. gloob

    gloob Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    31.01.05
    Beiträge:
    1.915
    Das ISO wird nur zum Booten des Rechners benötigt. Danach kann man normal von einer Retail OSX Leopard DVD installieren. An Leopard wird also nix geändert.

    Bitte keine Fragen an mich wo man das ISO bekommen kann. Wer es will muss selber suchen.
     
  10. DerPuh

    DerPuh Macoun

    Dabei seit:
    17.09.06
    Beiträge:
    118
    ich hätte noch eine hier... :)
     
  11. thegabman

    thegabman Erdapfel

    Dabei seit:
    27.06.08
    Beiträge:
    3
    mit so einer geschichte verfehlt man voll und ganz die idee die hinter apple und osx steckt.
    warum funktioniert wohl alles so reibungslos unter osx auf einem mac... genau, weil das system auf die hardware abgestimmt ist, bzw. neue hardware auf das OS abgestimmt ist.
    genau diesen vorteil hat z.b. windows nicht, weil es auf jeder noch so chaotisch zusammengewürfelten kiste laufen muss.
    ich kann mir nicht vorstellen, dass das arbeiten mit osx unter solchen bedingungen das gleiche ist wie an einem ECHTEN Mac.
     
  12. DrRock

    DrRock Meraner

    Dabei seit:
    16.12.07
    Beiträge:
    228
    Ist zwar für viele ein Segen, aber ich finde wer OSX nutzen will, sollte auch eine entsprechende Hardware der Fa. Apple kaufen.
    Leopard ist für 115€ zu haben, im gegensatz zu aktuellen Produkten aus dem Hause MS also ein echtes schnäppchen.
    Ich befürchte deshalb, das In zukunft "billige" PC´s gekauft werden und dann das "billige" OSX drauf zu spielen.
    Das kann zur folge haben, das der Marktanteil von OSX rapide ansteigt und Apple in diesem zuge auch der breiten Masse von Anwendern gerecht werden will. Somit *könnten* sie vergessen das wir/ich dieses Produkt genau aus diesem Grund der versierten Nutzung verwenden, und zukünftig Apple auf die MS Schiene aufspringt !

    Ein Alptraum !!!
     
    Stefo gefällt das.
  13. Berndi

    Berndi James Grieve

    Dabei seit:
    06.09.07
    Beiträge:
    136
    Würde ich interessieren wie die das umsetzen und inwiefern das demzufolge illegal ist...?

    Es ist schließlich ja wohl nicht illegal selbst ein EFI zu programmieren und das auf USB-Sticks zu packen und dann zu verkaufen.
     
  14. DrRock

    DrRock Meraner

    Dabei seit:
    16.12.07
    Beiträge:
    228
    Gute Frage !
     
  15. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    naja kann ja noch werden :D
     
  16. hellboy123

    hellboy123 Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    21.04.08
    Beiträge:
    751
    Also leute ich muss auch ma meinen Kommentar abgeben:

    Des mit der iso hat einen entscheidenten nachteil: man kann das system nicht updaten da ja der code verändert wurde!

    Und des mit der frage warum ist auch ganz leicht zu beantworten:
    Mag sein das der mac pro ein tolles gerät ist ABER:
    viele haben einen intel pc zu hause oder wollen sich nen high end PC anschaffen und darauf os x laufen lassen, is im großen und ganzen dann auch billiger (hab mir noch keinen "mac pro" zusammengestellt aber ich vermte das da doch einiges rauskommt)
    Ausserdem: was wenn ich eine bestimmte graka oder ne bestimmte soundkarte oder nen ebstimmtes mb will? Beim mac geht das ned, nein da muss alles apple zertifiziert sein aber so würde das gehn!

    Ausserdem wurde hier noch garnicht der programiereraspekt berücksichtigt:

    Ein open source Programmierer will seine sw für möglichst viele betriebssysteme bereitstellen: Er hat Windows xp/vista am rechner, freebsd, verschiedene linux distris, solaris etc etc aber os x hat er nicht? soll er sich jz nen rechner kaufen nur weil er software für os x zu verfügung stellen will??? und selber garnicht nutzen will? ich glaube kaum, da würde er eher auf die anderen betriebssysterme es zu verfügung stellen und auf die os x user verzichtet er!
     
  17. gloob

    gloob Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    31.01.05
    Beiträge:
    1.915
    Ich werd heute mal die ISO Variante von CD probieren und wenn gewünscht berichten. Hab gelesen, es soll auch ein Boot von USB-Stick (bootbar mit besagtem iso) möglich sein. Das wäre dann die billigere Variante des USB-Dongle vom oben genannten Anbieter.
     
  18. gloob

    gloob Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    31.01.05
    Beiträge:
    1.915
    FALSCH.

    Das mit dem ISO hat den VORTEIL, das NICHTS an der Installation verändert wird und somit sämtliche Updates problemlos möglich sind.
     
  19. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Lustiges Detail am Rande:
    Code:
    whois efi-x.com
    Die Webseite ist mit einer deutschen (!) Anschrift registriert, der Firmensitz von Art Studios Entertainment Media ist aber Taipeh, Taiwan.
     
  20. Paul__

    Paul__ Jamba

    Dabei seit:
    07.08.06
    Beiträge:
    58
    Ich weiß nicht. Einerseits ist das ja ganz nett. Andererseits habe ich eh nur einen AMD-PC zu Hause, von daher würde es eh nicht funktionieren. Und bevor ich mir noch neue Intel-Hardware kaufe, würde ich eher zu einem Mac Mini greifen. Wobei Mac OS zum spielen ja eh nicht so doll ist, und das ist sowieso der einzige Grund, weswegen ich noch einen Windows-PC habe.

    [edit]
    Oder er benutzt Qt o.ä.
     

Diese Seite empfehlen