1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

(Update) ZPÜ fordert horrende Abgaben für Abspielgeräte

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Felix Rieseberg, 26.05.08.

  1. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Update Die ZPÜ hat die Meldung im Verlaufe des Tages gegenüber Heise Online dementiert. „Es muss sich dabei um ein Missverständnis handeln.‟, meinte eine Sprecherin. Die Gespräche seien noch nicht so weit, dass man über Zahlen rede.

    Die Zentralstelle für private Überspielungsrechte (ZPÜ) fordert eine deutlich höhere Abgabe für Medienplayer, die den iPod mit 160 Gigabyte Speicherplatz rund 190 Euro teurer machen könnte.

    Bis Ende 2009 müssen sich Hersteller und ZPÜ laut Gesetzt auf eine neue Abgabe geeinigt haben. Streitpunkt ist selbstverständlich die Höhe derselben, zahlen die Hersteller doch bislang nicht gerade viel: Ein Verkauf von Apples größtem iPod spült der ZPÜ keine drei Euro in die Kassen. Die ZPÜ fordert nun nahezu horrende Abgaben: Ein Euro pro Gigabyte, zuzüglich Umsatzsteuer sollen die Hersteller beziehungsweise die Kunden demnächst zahlen müssen.

    Bis es soweit kommt, dürfte vermutlich noch einige Zeit vergehen: Um die entsprechenden Abgaben in Kraft treten zu lassen, müssen beide Parteien zustimmen. Man kann nun jetzt schon davon ausgehen, dass der ZPÜ keine Zahl der Welt hoch und den Herstellern niedrig genug sein wird, weshalb vermutlich ein Gericht entscheiden müssen wird. Und der Amtsweg dauert, wie üblich, lange.

    via IT-Business
     

    Anhänge:

    #1 Felix Rieseberg, 26.05.08
    Zuletzt bearbeitet: 26.05.08
  2. SoundAuthority

    SoundAuthority Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    03.10.07
    Beiträge:
    1.122
    Denen gehts aber schon noch gut...beantrage dann morgen mal Kindergeld, theoretisch hab ich ja die Möglichkeit Kinder zu haben.
     
  3. PcK

    PcK Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    12.02.06
    Beiträge:
    421
    Europa is schon ein sehr attraktiver Markt. Kein wunder dass er so Stiefmütterlich behandelt wird. Und durch solche Abgaben wirds garantiert besser.
     
  4. Catcher

    Catcher Gast

    Des ist ja mal ein Schwachsinn, alle wollen immer mehr geld. Und wie soll dass ganze funktionieren? Die die schon mediaplayer besitzen müssen auch zahlen? Wie wollen die denn dass Kontrollieren...ach diese geldgeilen Geier!
     
  5. unknown7

    unknown7 Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    1.699
    Hä? Was hat das denn damit zu tun? Der Vergleich hinkt gewaltig.

    Abgesehen davon ist 1€ pro Gigabyte utopisch, gerade weil die Speicherkapazitäten weiterhin zunehmen werden. Ich denke, dass die Gerichte den Betrag realistischer festlegen werden. Im Centbereich natürlich. Obs bis dahin noch mp3 Player gibt ist die andere Frage :p
     
  6. offtopic

    offtopic Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    26.02.08
    Beiträge:
    779
    Hm ... wenn dann in der nächsten Zeit (1-3 Jahre?) ein iPod mit 1TB Speicher rauskommt, kostet der dann allein schon an Abgaben 1190€?

    Gut, dass die Tickets zum Auswandern schon gebucht sind.
     
  7. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Nein, das trifft es genau. Das "Argument" ist immer dasselbe (und wurde bereits bei der GEZ-Reform erfolgreich umgesetzt): Allein die theoretische Möglichkeit reicht aus, um unter die Gebührenpflicht zu fallen.

    Du hast einen Internet-fähigen Computer? Prima, dann kannst Du ja theoretisch auch Internet-TV und Radio hören. ---> Gebühren

    Du hast eine große Festplatte oder einen Mediaplayer? Prima, dort können ja auch Mediadateien (Musik & Video) gespeichert werden. ---> Gebühren

    Du bist Männlich? Prima, dann hast Du ja das nötige technische Rüstzeug, um Kinder zu zeugen. ---> also schnell Kindergeld beantragen! :p

    *J*
     
    PhilippO gefällt das.
  8. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    Ich versteh den Handlungsgrund einer solchen Gebühr gar nicht?
    Wieso wird diese Gebühr erhoben? Weil man damit Musik hören kann?
    Oder weil man damit andere Menschen die Musik hören lassen kann?
    Warum wird diese Abgabe überhaupt gefordert?

    der M
     
  9. offtopic

    offtopic Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    26.02.08
    Beiträge:
    779
  10. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Das ist die Neufassung der schon bisher erhobenen Gebühren für Privatkopien! Nachdem die Verträge mit den Geräteherstellern wohl Anfang des Jahres ausgelaufen sind <EDIT>: präziser: Durch die Urheberrechtsnovelle vom 1.1.2008 sind die bisher gesetzlich festgelegten Abgaben ungültig geworden</EDIT>, wird nun neu (& individuell) verhandelt.

    Dumm nur, dass in der Neufassung des Urherberrechts die Privatkopie *nicht* mehr pauschal erlaubt ist (Thema "Umgehung wirksamer Kopierschutzmechanismen", bla bla)

    *J*
     
  11. devilstorm

    devilstorm James Grieve

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    138
    Dann fahr ich halt nicht nur zum Tanken in die Schweiz ;)

    Aber denen hakt es schon. Es reicht wohl nicht, dass ich schon einen ziemlich hohen Preis für die Musikstücke zahle, diese dann auch noch mit allen möglichen Schikanen versehen sind (DRM, etc), nein, jetzt soll auch noch bei den Speichermedien richtig abgezockt werden.
    Warum schlißen die sich nicht gleich der GEZ an und verlangen auch jeden Monat Geld von mir.
     
  12. unknown7

    unknown7 Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    1.699
    Auch wenn ich die ZPÜ nicht mag, aber das ist die einzige Möglichkeit, Gebühren zu erheben, man kann ja schlecht täglich überprüfen, wer wie viel Musik auf dem iPod hat.

    Und wenn sich jemand einen iPod kauft, ist es auch so gut wie sicher, dass er diesen auch mit Musik bespielt.
    Die Geschlechtsorgane sind ja von Natur aus gegeben, weshalb der Vergleich mit dem Kindergeld objektiv betrachtet wirklich an den Haaren herbeigezogen ist. o_O
     
  13. fritzebaeck1

    fritzebaeck1 Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    16.08.06
    Beiträge:
    532
    Sxxxxß Banditen! Nur weiter so!
     
  14. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    danke @crossinger und @offtopic.
    interessant auf was man nicht so alles gebühren verlangen kann.
    eine gebühr für das abspielen von musik und sonstigen medien..
    mich wuerde mal interessieren, wieviel und welche Gebühren/steuern denn so fuer ein einzelnes MP3 abfallen und dazu noch die Gebühren/Steuern für einen Player.

    Schon sehr interessant das ganze.

    Es ist mir bis heute unbegreiflich, wie in einem Land wie Deutschland, das Unterstellen einer Sachlage ausreichen kann, damit jemand Abgaben leisten muss.
    Zudem werden (zB bei der GEZ) dementsprechende Preispakete gestellt, welchen dem Bürger keinerlei Wahl zur Preisregulierung lassen.
    Es ist mir nach wie vor unbegreiflich wie man Forderungen auf Unterstellungen begründen und aufbauen kann, ich kann diesen Satz gar nicht oft genug sagen....

    Gruß,
    der M
     
  15. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Das System wuchert aber mittlerweile aus. Im Grunde genommen ist ja *jedes* technische Gerät heutzutage Media-fähig. Selbst Handys gelten ja schon als TV-Empfänger.

    Da ist es ja fast beruhigend, dass die Ministerpräsidenten angefangen (!) haben, über eine "Kulturflat" pro Haushalt nachzudenken, die vielleicht schon (!) ab 2013 eingeführt werden soll.

    *J*
     
  16. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Du setzt falsch an, nicht wie viele Gebühren gefordert werden, sondern ob überhaupt Gebühren gefordert werden sollte nachgefragt werden.

    Warum muss so eine komische Organisation denn Gebühren verlangen? Ich hab meine Musik doch gekauft und bezahlt, warum muss ich dann noch dafür bezahlen, dass ich sie hören kann?
     
  17. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    Problematik an solchen Abgaben ist, die Käufer kaufen dann imm Ausland. z.b. Schweiz usw.
     
  18. unknown7

    unknown7 Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    1.699
    Ich setze nicht falsch an. Ich sehe es nämlich ganz genauso wie du. Warum zum Teufel machen die das?

    Nur wenn man vorraussetzt, dass sie es dürfen (was ja in Deutschland der Fall ist und worauf diese Diskussion beruht) greift das was ich gesagt habe.
     
  19. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Wenn man voraussetzt, dass die das dürfen gibt es nur zwei logische Entscheidungen:

    1. Denen diese Erlaubnis entziehen oder
    2. den Laden gleich abschaffen.
     
    crossinger gefällt das.
  20. unknown7

    unknown7 Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    1.699
    Dein Wort in Teutates Ohr. Dazu wird es aber leider nicht kommen...
     

Diese Seite empfehlen