1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unterschiede Windows-Laptop = Mac-Notebook

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Calimeroline, 03.03.08.

  1. Hey !

    Ich hab hier schon ein wenig geschmökert aber nicht so recht die komprimierten
    Info's bekommen, welche ich gern hätte.

    Ich habe zur Zeit noch ein ganz normales Siemens Notebook mit Windows XP
    und möchte mir auf mehrfachen Rat von Bekannten eines mit dem berühmten Apfel
    drauf kaufen. Möchte nun einfach mal die offensichtlichsten Unterschiede der beiden
    Systeme wissen - also auch wenn es schwer fällt, die Vorteile von Windwos gegenüber
    nem Mac und natürlich umgekehrt. Bin ja fast schon infiziert aber eben noch nicht ganz.

    Vielen vielen Dank für die Antworten !!

    C.
     
  2. unknown7

    unknown7 Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    1.699
    Das muss man selbst erleben ;)

    Aber hier mal in aller Kürze:

    - es läuft: stürzt nicht ab und kann wochenlang im Ruhemodus bleiben ohne dass die Performance nach dem aufklappen schlechter wird.
    - Es ist verdammt schnell ;) Vor allem mit 2 GB RAM oder mehr
    - Es ist kompakt, relativ leicht und hat ein tolles Display
    - Die Tastatur ist absolut genial
    - Man kann einen 24" Monitor ohne Probleme damit betreiben.
    -OS X ist einfach DER HAMMER - ich will nichts anderes mehr ^^und das nach 10 Jahren Microsoft Betriebssystemen....
     
  3. Florian Fiegel

    Florian Fiegel Fießers Erstling

    Dabei seit:
    23.01.08
    Beiträge:
    131
    Da schließe ich mich mal an, nur habe ich auch unter OS X schon Abstürze erlebt. Generell läuft das System aber wesentlich stabiler als Windows ...
     
  4. Moorcock

    Moorcock Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    27.02.07
    Beiträge:
    332
    Und außerdem:
    • keine Viren (kein nerviges update des Virenscanners)
    • Hardware wird einfach erkannt
    • intuitives Benutzen

    Ich war infiziert nachdem ich einmal 5 Tage mit einem Pawerbook gearbeitet hatte und empfehle da jedem der über einen Wechsel nachdenkt.

    Im Endeffekt ist es einfach: Es funktioniert!

    Gruß
    Moorcock
     
  5. Murcielago

    Murcielago Westfälischer Gülderling

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    4.586
    Beispiel Mail:

    Unter Win Vista: Auf der Seite des Anbieter erst umständlich nach irgendwelchen Pop3 und IMAP und smpt-Daten suchen, die dann eintragen, irgendwelche Kennworte eingeben...

    Leopard: Beim ersten Start von Mail den Namen und das Passwort für den Mail-Account eingeben, die Mailadresse steht schon im Feld. OK drücken und freuen:)
     
  6. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.955
    Vorallem anderen gilt, wenn du es hast und damit arbeiten willst und vor allen zufrieden sein willst, denke immer daran es ist ein anderes Betriebsystem was da läuft, da geht einiges anders oder gar nicht oder es geht auch viel mehr. Leg die WinDenke ab und vor allen auch noch lass die Finger von Systemoptimierungstools und sonstigen WinMarotten. Wenn du umdenkst wirst du Spass haben, wenn du Mac OS X auf Win trimmen willst, dann lass es.
     
  7. julien1204

    julien1204 Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    10.04.07
    Beiträge:
    2.728
    Das ist wohl wahr.....allein wenn man schon im gravis oder wo auch immer mal son ding ausprobiert is des schon tierisch geil..... wenn man dann aber noch ein eigenes eben fuer sich selber hat ist das der oberhammer jeder einzelne punkt der aufgelistet wurde hier ist ein alleiniges kaufargument.

    Ich hab seit nem guten halben Jahr mein MBP und ich wuerde wirklich JEDEM ders sich ueberlegt empfehlen sich nen Mac anzuschaffem
     
  8. Final

    Final Starking

    Dabei seit:
    12.05.07
    Beiträge:
    219
    Alles gesagt in einem kurzen Satz...
     
  9. der Mo

    der Mo Stechapfel

    Dabei seit:
    10.02.08
    Beiträge:
    162
    Na gut, dass z.B. kenn ich in der Praxis auch nur aus dem Leopard-Einführungsvideo von der Apple-Seite. Hat bei mir zumindest nicht geklappt, da musste ich alles genauso von Hand eingeben wie bei Outlook auch. Aber vielleicht hab ich auch was falsch gemacht ;)

    Für mich einer der Gründe, warum ich freiwillig nicht wieder zurückkehren würde: Stabilität! Natürlich hängt auch hier und da mal ein Programm (bei mir übrigens meistens Safari), aber es ist äußerst gesund für mein Herz, keine Fehlermeldungen mehr im Stile von: Unbekannter Fehler! Bitte kontaktieren Sie Ihren Systemadministrator! zu bekommen. Verdammt, ich bin doch mein Systemadministrator, also sag mir auch was los ist. :mad:

    Zudem ist es, wie schon weiter oben gesagt, äußerst intuitiv zu bedienen. Nach ein paar Tagen hat man den Bogen raus und findet sich prima zurecht.
     
  10. whitehorus

    whitehorus Kaiserapfel

    Dabei seit:
    27.10.07
    Beiträge:
    1.715
    Was auch sehr geil ist an Macs ist, dass so gut wie alle Treiber schon enthalten sind und Du nichts installieren musst damit die Geräte die Du dran schliesst funktionieren.
    Zumindest ich musste bisher noch nichts installieren (außer natürlich Du nutzt ein externen Programm ohne dass das angeschlossene Gerät nicht funktioniert).
     
  11. bloodworks

    bloodworks Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    01.09.06
    Beiträge:
    644
    Und du hast ein Unix System... Ein OpenSource Kernel und Core Os (mit dem schönen Namen Darwin), du bist nicht mehr von diesem altertümlichen BIOS abhänig sondern hast ein EFI unter dem OS. Es gibt deutlich beruferne Leute, die behaupten Mac OS X sei das schönste Unix zur Zeit. Ich mein da gibts keine Registry die ein Istallationsprogramm zerlegen kann. Das macht das System sehr stabil und unanfällig gegen irgendwelchen Schaden.

    Weiterhin bekommst du auf der User Ebene einen Haufen von Programmen mitgeliefert für die du uaf anderen Plattformen teilweise einiges Geld zahlst. Oder einfach so was wie ein ISO Mounter. Das ist einfach dabei.

    Und die Hardware ist zumeist sehr stabil und passt zum OS (oder anderst herum)...

    Jedenfalls könnte man mit den Vorzügen Seiten füllen, aber wenn du kein hardecore Zocker bist oder sogar richtige Sachen mit deinem Computer machen möchtest dann ist der Mac die richtige Entscheidung.
     
  12. cheffi

    cheffi Querina

    Dabei seit:
    07.10.07
    Beiträge:
    182
    das funktioniert halt leider nur mit nem .mac account, "normale" pops muss man immer noch per hand eingeben

    um nen weiteren vorteil zu nennen: falls du wirklich mal wieder windows brauchst läufts auch drauf ;)
     
  13. Murcielago

    Murcielago Westfälischer Gülderling

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    4.586
    Komisch, bei mir hat es auch mit AOL funktioniert:oops::cool:
     
  14. cheffi

    cheffi Querina

    Dabei seit:
    07.10.07
    Beiträge:
    182
    gut formulieren wir es um: funktioniert nur mit den großen bekannten ;)
     
  15. souris

    souris Alkmene

    Dabei seit:
    06.02.08
    Beiträge:
    33
    Ich mag an meinem Mac vor allem, dass er so stabil läuft. Meine Windows-Kisten sind mehr damit beschäftigt Updates von allem möglichem zu machen, dass sie eigentlich ständig ausgelastet sind. Dann muss ich die dauernd neu starten. Nerv, nerv, nerv...

    Mein MBA läuft jetzt seit 9 Tagen und das sehr stabil. Es ist nach jedem Aufklappen sofort einsatzbereit während die Windows-Kiste gefühlte Stunden braucht, bis sie aus dem Ruhezustand erwacht.
     
  16. Hui, dass ist ja schon ne ganze Menge...da tuts ja schon fast weh, dass ich noch ein wenig sparen muß :(.
    Ich würd den zum größten Teil als Musikanlage verwenden - und natürlich Mails und Internet und sowas. Bin also ganz sicher kein Computerfreak.
    Hatte mir nur mal zum Spass die Mac-Oberfläche installiert - damit der arme Windwos-Nutzer weiß was ihm entgeht ;). Weiß also, dass man schon umdenken muß. Aber, naja, wie es eben so ist. Gab Probleme und ich musste das wieder löschen.
     
  17. dreamcatcher

    dreamcatcher Fießers Erstling

    Dabei seit:
    20.12.07
    Beiträge:
    125
    ich glaub ich finde die tatsache das ich mein macbook das letzte mal vor 14tage neu gestartet habe und noch immer keinen verlust an der preformance verzeichnen kann wohl am coolsten.
    mein altes notebook musste ich spätestens nach 5 tagen neustarten dann ging einfach nichts mehr.

    und was ich genauso toll fand ab der ersten stunde spätestens.
    das meiste ist einfach schon da. man braucht kaum bis gar nichts an zusätzlichen programmen installieren. wenn ich da an mein Windows zurück denke was ich alles nach einer neuinstallation installieren musste *puh*

    kurz gesagt: an einem mac geht es einfach viel entspannter zu und das sag ich dir nach 11jahren windows und nicht einmal 3 monaten mac. i love it !!! :cool:
     
  18. Murcielago

    Murcielago Westfälischer Gülderling

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    4.586
    Das ist einer der Gründe, warum ein Mac etwas Tolles ist:

    3 Sekunden nach dem Aufklappen steht die Internetverbindung, beim Win-Vista-Laptop (1GB RAM, 2 Jahre alt braucht dies fast eine Minute).
     
  19. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.484
    Noch viel beeindruckender ist ein System-/Geräteumzug am Mac: Mit CCC oder Timemachine hat man nach maximal drei Stunden das System wieder auf dem aktuellen Stand. Mit allen Einstellungen, Programmen, Dateien, Paßwörtern - einfach alles. Ob nun auf dem bisherigen Mac (z. B. beim Festplattentausch) oder einer neuen Maschine. Als ob nie etwas gewesen wäre. Zur Not bootet man das System von einer externen Festplatte und wartet in aller Ruhe ab, bis der Postbote die neue Festplatte ins Haus bringt. Erzähle das mal einem Windows-User. :-D

    Bei Windows dauert das komplette Neuaufsetzen des Systems Tage, Wochen später.... mir fehlt immer noch was....
     
  20. chefkoch

    chefkoch Ribston Pepping

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    302
    Ich Liebe Meinen Mac

    Mein Vater arbeitet beruflich ausschliesslich mit Apple und ich bin sozusagen mit dem Apfel groß geworden. Leider war mein Vater der Meinung dass ein Apple nichts für uns Kinder sei und hat uns dann irgendwann mal eine Dose gekauft.
    Später habe ich dann zum Glück sein iBook Indigo vermacht bekommen und war super glücklich. Das arbeiten unter OS9 viel anfangs noch schwer aber mit 10.3 wurde es für mich besser. Leider musste ich mir aus beruflichen Gründen dann mal einen XP Rechner zulegen. Das iBook habe ich dann an meine Freundin abgegeben aber immer getrauert und den XP Rechner verflucht. Ständig musste man die Anti-Vieren-Programme aktualisieren und egal was man gemacht hat es wurde immer was gefunden. Fehlermeldungen hier und da und was mich genervt hat war der Lüfter. Der war so angebracht dass der Laptop die Luft von unten bekommen hat. Die Kiste wurde heiss und man konnte sie nicht mal eben auf den Schoß nehmen da dann wieder keine Luft zugeführt werden konnte. Alles in allem war ich nicht glücklich. Arbeiten mit OS X war in vielen Belangen angenehmer.
    Leider kostet ein Mac ein paar Euro aber vor 2 Wochen habe ich zugeschlagen und bin jetzt stolzer Besitzer eines (alten :)) MacBooks. Ich war froh als die Dose weg war und jetzt bleibe ich dabei. XP brauche ich zwar beruflich aber dafür habe ich Parallels und das wird nur gestartet wenn es gar nicht anders geht. :-D
     

Diese Seite empfehlen