1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

und dafür soll ich GEZahlen?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von abulafia, 14.05.07.

  1. abulafia

    abulafia Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    01.06.06
    Beiträge:
    471
    ich habe mich ja schon immer gefragt, ob es in meinem Interesse ist, dass sich Harald Schmidt mit meinen GEZ Gebühren ein schönes Leben machen kann. Nun gut, Herrn Schmidt spreche ich noch eine gewissen Intelligenz und Anspruch zu, wenn man ihn auch nicht mögen muss.
    Aber was ist das denn? Jetzt soll ich für den selbsternannten Vollidioten zahlen. Ich dachte, die GEZ soll die Unabhängigkeit der ÖR Medienanstalten und die Grundversorgung aller Bürger sicherstellen. Herr Pocher erfüllt für mich keines der Kriterien. Weder verbinde ich mit ihm unabhängigen, investigativen Journalismus, noch habe ich ihn als politisch anspruchsvoller Komödianten in Erinnerung oder stellt seine Präsenz etwa die Grundversorgung unserer Bevölkerung dar? Mit was soll er uns denn Grundversorgen ... .

    G.

    abulafia
     
  2. Silver111

    Silver111 Reinette Coulon

    Dabei seit:
    25.12.06
    Beiträge:
    944
    Abgesehen davon, dass Pocher der beste ist, versteh ich dich nicht? Wenn er zu der ARD geht, bezahlst du gerade KEINE GEZ mehr.
     
  3. sale53

    sale53 deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.04
    Beiträge:
    728
    Du sprichst mir aus der Seele! Aber wenn das Volk das so will!?
     
  4. Schwupz

    Schwupz Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    880
    Mal ein Zitat aus dem von dir verlinkten Artikel:
    Wo ist dein Problem?

    Chris
     
  5. sale53

    sale53 deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.04
    Beiträge:
    728
    Wie das?
     
  6. Schwupz

    Schwupz Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    880
    Den Satz verstehe ich jetzt nicht. Die GEZ-Gebühren bezahlt man für die Öffentlich-Rechtlichen Medienanstalten, wozu ARD auch gehört. Abulafia ärgert sich nur, wie die GEZ-Gebühren eingesetzt werden. Da aber Pocher nicht vom GEZ-Kuchen bezahlt wird, sondern von der unabhängigen Produktionsgesellschaft Bonito-TV, verstehe ich (wie ich oben schon durchblicken lies) das Problem nicht.

    Chris
     
  7. abulafia

    abulafia Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    01.06.06
    Beiträge:
    471
    Naja, wer zahlt denn für die Produktionen der Firma Bonito-TV?
     
  8. WHEEZ

    WHEEZ Empire

    Dabei seit:
    14.11.06
    Beiträge:
    86
    Der Pocher ist halt ein Provokateur und spaltet die Generationen - ich finde es ist Geschmackssache - aber man muss dem Typen wohl eine gewisse Cleverness und Intelligenz zusprechen. So weit von Schmidt finde ich ihn gar nicht entfernt - halt alles auf etwas "jüngeren" Niveau. Mich erinnert er etwas an Gottschalk in seinen Anfangsjahren - der hat auch heftig polarisiert - so frech wie der war damals niemand und heute ist er Omas Liebling...
    Nur weil man GEZ zahlt, kann man nicht verlangen dass nur Sachen gesendet werden die man selber gerne sehen will - andere zahlen ja auch noch in den Topf. Wenn es für etwas genügend Zuschauer gibt, hat es meiner Meinung nach eben auch eine Daseinsberechtigung - das regelt sich normalerweise von selber - und in dem Fall wird es auch so sein.
     
  9. Schwupz

    Schwupz Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    880
    Es entstehen aber keine höheren Kosten...

    Chris
     
  10. abulafia

    abulafia Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    01.06.06
    Beiträge:
    471
    Also verdient Pocher nichts?
     
  11. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Ich hab da mittlerweile so meine Meinung: Als es nur drei Programme gab (erste, zweite, dritte), da machte das Ganze mit der GEZ noch einen gewissen Sinn. Die Grundversorgung an Information sollte gewährleistet sein und Werbeeinnahmen reichten damals einfach nicht aus.

    Die ARD und das ZDF sind mittlerweile zu mächtigen Monstern herangewachsen die enorme Summen verschlingen, ohne dass sich das Programm verbessert hat, im Gegenteil. Es gibt sicherlich einige Reportagen und auch diverse Sendungen, die durchaus noch sehenswert sind, aber das steht in keinem Verhältnis mehr zu den Gebühren, die wir zahlen müssen. Und das Schlimme, man kann die GEZ nicht kündigen. Es wäre ja technisch durchaus machbar, die öffentlich rechtlichen an Hand einer Smartcard freizuschalten. Wer keine GEZ zahlt, empfängt das Programm nicht. Spart Kosten für die GEZ-Prüfer ein. Warum macht das wohl keiner?

    Ich möchte ja nicht behaupten, dass das Programm der Privaten Gottes Geschenk an die Menschheit ist, aber ich bezahle lediglich nur dahingehend, dass die Werbung bisweilen vom Spielfilm unterbrochen wird.

    Meines Erachtens ist es längst an der Zeit, die gesamte Struktur des öffentlich-rechtlichen Rundfunks umzugestalten. Es braucht zum Beispiel keine zwei großen Fernsehanstalten für die flächendeckende Versorgung. Eine reicht auch aus. Es ist schön, dass wir hier zum Beispiel als Radioprogramme WDR 1 bis 4 haben und noch 1Live (auch WDR), sicherlich hat jedes Programm seine Hörer, aber auch hier tut es sicherlich die Hälfte, zumal, was Werbung angeht, im Radio kaum noch ein Unterschied zwischen ÖR und Privat ist.

    Eine Pauschale je Bundesbürger statt eine Gebühr je Empfänger ist sicherlich eine hübsche Idee. Zumindest aus der Sicht der GEZ und Rundfunkanstalten, denn der Einzelne von uns wird sicherlich nicht weniger dabei zahlen.

    Unsere öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten und das damit verbundene Gebührensystem ist noch eine der wenigen Oasen, bei denen in jedem Fall Geld fliesst, ohne dass jemand Leistung bringen muss. Es gibt für die Sender keinen Ansporn wie bei einem freien Wettbewerb, die Qualität des Produktes/der Sendungen zu erhöhen. Warum sollte man auch. Die Gelder sind gesichert, sogar zukunftssicher und nichts kann passieren.

    Also, wenn man mir monatlich ein festes Einkommen zahlen würde, ungeachtet meiner Leistung und auf Jahre abgesichert, mit regelmässigen Erhöhungen, ich würde möglicherweise auch ein wenig an Motivation verlieren. Irgendwie kann ich meinen Chef aber dafür nicht erwärmen :)
     
  12. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Peinlich, peinlich... hier weht eine gehörige Brise an Naivität durch den Thread.

    Die Sendungen nach 20 Uhr sind dürfen nicht werbefinanziert sein, also gibt es nur eine Geldquelle, um Sendungen zu finanzieren: die Rundfunkgebühren. Was glaubt ihr, womit sich Bonito TV von der ARD auszahlen lässt? Vielleicht mit Keksen, die Tom Buhrow und Anne Will nach Feierabend backen?

    Die GEZ ist ein quasi-krimineller Verein. Habt ihr schonmal versucht, einen angemeldeten Fernseher wieder abzumelden, z.B. weil ihr für ein Jahr ins Ausland geht? Das ist nur mit Hilfe eines Anwaltes möglich, weil die GEZ garnicht vorsieht, dass jemand seine Zahlungen irgendwann wieder einstellt (es sei denn, er ist verstorben).

    Und wenn ich Samstag Abend die drei hierzulande terrestrisch zu emfangenden Sender ARD, ZDF und MDR einschalte und sehe, dass auf allen drei Sendern GEZ-finanzierte Volksmusiksendungen laufen, bekomme ich spontan Nasenbluten :mad:
     
  13. Schwupz

    Schwupz Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    880
    Naja, es geht noch schlimmer. In Dänemark hat sich "Danmarks Radio" (die Öffentlich Rechtliche Medienanstalt - in DK gibt es noch TV2, die ein Zwischending zwischen ÖR und Privat darstellen) derbe bei einem grossen Neubau verspekuliert. Die Mehrausgaben bewegen sich nun im dreistelligen Milliardenbereich (Währung: Dänische Kronen, Kurs: 1 Euro entspricht ungefähr 7,45 Kronen). Nun leidet das Fernsehprogramm darunter. Zum Beispiel soll sehr krass beim Sport eingeschnitten werden... Das was der GEZ entspricht, muss trotzdem jeder zahlen. So etwas finde ich eine absolute Schweinerei.

    Die GEZ-Gebühr ist in meinen Augen OK und auch gerechtfertigt. Über die GEZ als Institution und die verwendete Praxis, um die Gebühren dann einzutreiben kann man schon eher diskuttieren...

    Chris
     
  14. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    Ich stimme Dir grundsätzlich bei der Feststellung, daß es sich bei der GEZ um einen quasi-kriminellen Verein handelt, zu. Das Abmeldeprozedere ist aber meiner Erfahrung nach nicht so wild. Eine Freundin von mir ist letztes Jahr nach Thailand ausgewandert und hat ihren Fernseher aufs erste Mal ohne irgendwelche Anstalten abgemeldet bekommen. Keine Rückfragen, keine "Nachweise" etc.

    Aber vielleicht wars auch nur ein freundlicher Mitarbeier, der "gegen die Dienstvorschriften" gehandelt hat;) Wer weiß...
     
  15. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.476
    Zumindest in diesem Fall muß ich Dir leider Deine Illusionen nehmen, Micha:
    Du zahlst nicht nur mit kostbarer Lebenszeit für "Das König der Biere" oder "Den Riegel im Handyformat" (nebenbei: Die haben noch nie meinen alten Nokia-Communicator gesehen :p:p), sondern die Werbekosten, die die privaten Fernsehsender einstreichen, werden auf die Produkte beim Verkauf draufgeschlagen.
    Die Privat-GEZ zahlst Du also jede Woche in kleineren Teilbeträgen an der Supermarktkasse Deines Vertrauens. :cool: :-*
     
  16. WHEEZ

    WHEEZ Empire

    Dabei seit:
    14.11.06
    Beiträge:
    86
    Was die GEZ selber angeht, bin ich genau Euerer Meinung - diese Institution hat heute keine Daseinsberechtigung mehr. Staatlich unterstützter Rundfunk mit Bildungsauftrag schön und gut - aber dafür extra eine Eintreibungsbehörde zusätzlich finanzieren? Im Grunde zahlt doch so gut wie jeder der auch Steuern zahlt GEZ - also warum nicht gleich den Laden dicht machen und die Sache ganz normal durch die allgemeinen Steuergelder finanzieren... Ich denke unterm Strich is das für alle beteiligten (außer GEZ Angestellte) unterm Stich besser.
     
  17. Karud

    Karud Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    09.11.05
    Beiträge:
    878
    Ich kritisiere die ARD und die ZDF sowieso nur noch.

    Größtenteils läft da nur noch billig produzierter Schrott, soll heißen: Irgendwelche Serien,
    die sich alle um das Thema der Liebe drehen, oder hoffnungslose Liebe, oder
    gottgleiche Ärzte, die alles können und niemals Rückschläge erleiden...

    Es gibt wenig gutes auf diesen Sendern, allerdings bin ich bereit für ARTE, 3sat, Phoenix
    GEZ zu zahlen...

    PS.: es gibt im Ersten und Zweiten auch gute Sachen, aber wenige.
     
  18. Sculler

    Sculler Gast

    Man muss den Pocher nicht mögen aber aufregen, dass der jetzt mit in der Sendung sitzt braucht man auch nicht. Ich schaue im ganzen Jahr ein paar UEFA-Cup Spiele und den DFB-Pokal (sollten diese nicht bei Arena oder Premiere laufen). Alles andere fällt bei mir flach, da ich den Rest des Programms einfach ätzend finde und nur beim zappen auf den Kanälen lande.. Dafür bezahle ich dann 17 Euro im Monat. Im Grunde für nichts. Darüber rege ich mich auf....aber ändern kann man nichts dran.
     
  19. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.476
    Wir schauen überhaupt keine Sportsendungen. :( Auf Premiere kann ich das abwählen. Die öffentlich-rechtlichen haben mit meinen GEZ-Beiträgen einfach diese sogenannte "Fußball-WM" gekauft. Davon könnte man sonsterwelche schönen Dinge produzieren. :-c
     
  20. abulafia

    abulafia Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    01.06.06
    Beiträge:
    471

    Diese "Fußball-WM" war aber meiner Meinung nach eine Sendung mit sehr großen Interesse in der Bevölkerung und hat für mich den Anspruch der "Grundversorgung", somit eine gerechtfertigte Investition.
     

Diese Seite empfehlen