1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tränen der Ausbildung

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Syncron, 15.07.06.

  1. Syncron

    Syncron Gast

    Guten Tag, Gesellen, Schüler, Fachkräfte, Gehilfen, Assistenten, Studenten, Soldaten, Arbeitslose, Trolle und was sonst noch alles auf der Welt rumkrabbelt...

    Vor drei Jahren begann ich meine Ausbildung im zarten Alter von 15 Jahren. Ziemlich jung für jemanden, der wie ich, in die Medienbranche einsteigen wollte. Kenne viele Personen die erst Mitte zwanzig Fuß gefasst haben, im großen Teich der *Ausnützer* oder wie ich sie gerne nenne *professionellen und modernen Sklavenführer*. Viele werden sich fragen, warum man im Gottes Namen mit 15 in die harte Welt der Arbeitnehmer einsteigen sollte. In meinem Fall war es die pure Neugierde. (Nein, ich war auch nicht zu dumm, um eine weiterführende Schule zu besuchen) Zuerst wollte ich Mediengestalter im Print-Bereich werden. Allerdings war dieser Beruf überfüllt und glich einen Selbstmord dort einzusteigen. Ich musste zudem mich genauer fokussieren und mich selbst beobachten, welche Hobbies ich habe:

    1. Da war mein damaliger PC. Damals mit dem AMD Athlon XP 2400+ eigentlich ein echtes Rennpferd.

    2. Meine Fotokamera. Eine bescheidene Digi-Cam von Canon. Ging allerdings kaputt, worüber ich heut noch traurig bin:(. Mein zweites Hobby waren also Fotos knipsen.

    3. Meine Liebe zu einen gewissen Programm: Photoshop. Damals noch in der Version 6, aber dennoch für mich das genialste Programm überhaupt. Für die Schülerzeitung war es ein wichtiges Element in dem Workflow. Und somit stand fest: Photoshop musste ein Bestandteils meines Berufs werden!

    Welche Berufe kamen für mich in Frage?:

    Informatiker - Nein, für mich viel zu trocken und zu unkreativ. Niemals!
    Mediengestalter - Wille war da, aber nicht die nötigen Stellenangebote;)! Hätte zu diesen Zeitpunkt auch keine Chance mit meinen Qualifikationen gehabt!
    Fotograf - In einem Studio zu arbeiten und den ganzen tag unfreundliche Leute und nervige Kinder zu fotografieren. Nein, Danke! Obwohl der Beruf an sich interessant ist.

    Und nach langer Suche fand ich einen Beruf, der neu und so salomonisch klang (hatte von allen Interessen etwas): Fotomedienlaborant. Eine weiterentwicklung des etwas antiquaten Fotolaboranten. Eine Mutation eines Fotografen, Fotolaboranten und Mediengestalters. :cool:Perfekt, ein Beruf wie für mich geschaffen!

    Nun haben wir das Jahr 2006 und es ist einfach lächerlich, wie schnell die Zeit verging. Wenn ich so zurück denke, würde ich aber dennoch vieles anders machen. Meine anfängliche Euphorie wich schnell Ernücherung. Der Arbeitsalltag war weit weniger *frei kreativ* wie ich es mir gewünscht hätte. Außerdem befinde ich mich auf einem untergehenden Schiff. De facto ist der Beruf schon wieder tot. Nicht einmal fünf Jahre und schon ist er auf der *roten Liste der zu aussterbenden Berufe*.

    Letzte Woche erhielt ich von der Dummie-Kammer meine Prüfungzeugnisse. Damit bin ich ein Geselle. :innocent: Ein kleines Profichen.

    Im Rückblick habe ich folgendes in den drei Jahren gelernt:

    -Menschen sind auch im erchwachsenen Alter gemein, neidisch und neigen manchmal dazu ein paar sadistische Züge anzunehmen.

    -Ich schätze die EOS 10D

    -ich habe Macs besser kennengelernt

    -Ich weiß nun was der Unterschied;) zwischen ppi und dpi ist

    -Indesign und Illustrator

    -konnte mir endlich konkav (wie Tal) und konvex (wie Berg) merken

    -und weiß endlich was RA -4 ist! Was C-41 und E-6 ist, wusste ich schon lange vor meiner Ausbildung!

    ... und den Rest wusste ich schon vorher:-D;):innocent:.

    Drei Jahre sind vorbei... mit einem tränenden Auge werde ich das SW-Labor und das Color-Labor vermissen... *wink*

    :innocent:Ach, ihr At'ler, entschuldigt wenn ich eure Cafe missbraucht habe, um meinen Drang der Verewigung zu stillen. werde ein permalink benutzen, damit wenn ich fünfzig bin, diesen Thread noch finde.

    C R E K O S


     
    xgx7, Gunnar und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  2. Tommi

    Tommi Kaiserapfel

    Dabei seit:
    29.04.04
    Beiträge:
    1.708
    Hört sich doch gut an. Ich habe 1998 Mediengestalter im Bereich Print gelernt. War das erste mal, daß dieser Berufsname verfügbar war. Der Beruf an sich ist genial, wären da nicht die fiesen "Ich kann das auch" Kunden die daheim Frickeldatenmüll in Word und Corel Draw erstellen. Sei froh das du dich damit nicht rumschlagen musst. :)

    Wie dem auch sei, alles Gute für die Zukunft!
     
  3. pete

    pete Gast

    Ich stehe eher am anderen Ende einer solchen Entwicklung, was Du ja an meinem Alter sehen kannst. "Eigentlich" wollte ich einen ganz anderen Beruf haben (den ich auch jetzt noch als "Traumberuf" empfinde). Und doch bin ich inzwischen mehr als zufrieden mit dem Beruf, den ich habe.

    In der grafischen Industrie wechseln die Ausbildungsberufe schneller, als ich mir Hosen kaufen kann. Mach Dir nichts daraus. Nach ein paar jahren Praxis ist der urprünglich erlernte Beruf eh weniger wichtig als das, was Du daraus machst.

    Was ist mit lpi und lpcm, oder dpm? Einige Fachleute legen wirklich gesteigerten Wert auf strikte Unterscheidung, dabei ist das echt egal, sag ich jetzt mal so locker. :cool:

    RA-4? Filmentwickler? Klingt nach "Rapid Access". C-41? E-6? Hilf mir, ich weiß es nicht! :)
     
  4. pete

    pete Gast

    Und dann auch noch reklamieren wollen, wenn trotz eindeutigem Hinweis bei Druckfreigabe hinterher die Qualtät nicht stimmt.

    Genial sind auch Druckvorlagen aus PowerPoint. Hatte ich tatsächlich mal bekommen (mehrseitig!).
     
  5. michaelbach

    michaelbach Roter Seeapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.109
    Geht um Entwicklerchemie.
     
  6. Tommi

    Tommi Kaiserapfel

    Dabei seit:
    29.04.04
    Beiträge:
    1.708
    Ja, dito hier. Echt der Wahnsinn teilweise. Die größe Krönung war vor 2 Wochen. Da hat jemand ein 400 Seiten starkes Buch in "Illustrator" geliefert. Da Illu nur jeweils 1 Seite pro Dokument kann, waren das also 400 Dokumente. Hinzu kam, das alle Bilder RGB inkl. ICC Profile sind, kein Anschnitt dran war und die Seitengröße, die A4 sein soll, irgendso ein unproportionales etwas war.

    Der Kracher der Geschichte war noch, als wir nachfragten, ob er die Sachen nicht ändern kann: "Leider nein, ich habe mir die 30 Tage Trial runtergeladen und die ist jetzt abgelaufen"! :p :eek:

    Da kriegt man es echt mit der Angst zu tun!
     
  7. stoebe

    stoebe Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    23.12.05
    Beiträge:
    371
    Schwachsinn :oops:
     
  8. HG Butte

    HG Butte Riesenboiken

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    290
    Ich bin zwar "nur" Werkzeugmechaniker, aber ich versteh Dich. Ich habe diese Tränen auch "geweint" als ich vor 10 Jahren mit der Lehre fertig war. Aber es waren süsse Tränen :D ....

    Viel Erfolg im weiteren Leben. Hau rein!!!

    MfG
    Butte
     
  9. HG Butte

    HG Butte Riesenboiken

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    290
    Hallo, das waren die Gedanken eines 15 Jährigen, als vollkommen garkein Schwachsinn zu diesem Zeitpunkt. Ich denke mal jeder von uns hat mehrer Berufe ohne irgendwas darüber zu wissen abgestempelt .... so muss das ... so werden Berufe gefunden :D

    MfG
    Butte
     
  10. pete

    pete Gast

    LOL

    Habt ihr es mit Distiller gelöst oder beim Öffnen der Dokumente? Farbkonvertierung und Seitengröße meine ich.
     
  11. Gunnar

    Gunnar Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    27.12.03
    Beiträge:
    3.215
    Hallo
    Erstmal herzlichen Glückwunsch :)

    [​IMG]

    Ich drücke dir die Daumen, das du auch einen für dich gute Arbeitstelle finden wirst. Im Moment ist es ja leider nicht sehr einfach.

    PS: ich würde liebend gerne wieder diese Zeit erleben. Da hatte man noch Träume und Perspektiven.

    Gruss
    Gunnar
     
  12. Tommi

    Tommi Kaiserapfel

    Dabei seit:
    29.04.04
    Beiträge:
    1.708
    hehe, wir haben die Farbumwandlung in unserem Apogee Workflow gemacht. Photoshop könnte es zwar besser, aber die Zeit war nicht da. Seitengröße einfach um den Prozentsatz vergrößert, so das wir auch Anschnitt haben. Der Rest viel halt weg. Sieht zwar vom Satzspiegel her jetzt nicht so dolle aus, aber es ist zumindest alles drauf.

    "Gelieferte Daten" sind nicht gleich "Gelieferte Daten". Aber das will ein Kunde ja nicht verstehen! hehe
     
  13. Gold-Apple

    Gold-Apple Antonowka

    Dabei seit:
    06.11.04
    Beiträge:
    360
    Na Gute Nacht - da hättest das ganze Buch auch selber entwerfen können verglichen mit der Arbeit/Zeit die du noch in das "fertige" Buch hättest stecken müssen.

    Übel :(
     
  14. Gunnar

    Gunnar Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    27.12.03
    Beiträge:
    3.215
    Sollte man das nicht eigentlich mit Quark oder InDesign machen? :innocent:

    Gunnar
     
  15. Syncron

    Syncron Gast

    :eek:Oh, je. Manche Kunden sind echt schlimm. Einige sind total naiv und haben von rein gar nichts eine Ahnung und andere wiederum denken sie hätte Ahnung, haben meist selbst kein Plan.

    Der Höhepunkt meiner Ausbildung war einmal ein Hinweis auf meinem Auftrag: " Bitte sorgfältige Qualität der Diaduplikate achten. Bitte schneiden Sie diese nicht, allerdings wünsche ich eine CS-Rahmung."
    o_O Da fragt man sich, wie der Kunde sich seine Dias vorstellt. Hab diesen nicht geschnitten zurück gesandt. (man muss ja die Dias einschneiden, wenn man diese rahmen will *augenroll*)

    oder das war auch der Hammer:

    "Warum die Farbe weg sei, obwohl er doch ein Color-Film gekauft hatte" Nein, das hatte er natürlich nicht und wir mussten stunden -tage- lang mit dem Kunden uns rumschlagen und ihn überzeugen, dass ER einen SW-Film eingeschickt hatte.

    Von den ganzen Bilder mit seltsamen Profilen, PDF die bis zur unkenntlichkeit verunstaltet wurden... ach es ist einfach zum schreien:mad:.

    @pete: C-41 ist der Entwicklungsprozess für das Farbnegativ.
    E-6 ist der Entwicklungsprozess für Diafilme.
    RA-4 für das Postiv-Papier (sprich: dem Abzug von Negativ).

    C R E K O S
     
  16. Syncron

    Syncron Gast

    ;)Na ich bin doch ein Glücksschuh. Ich werde übernommen. (Sonst wäre aus meinem Switch-Plan siehe Signatur, ein Nix-Plan)

    Danke, für eure Worte. :innocent:Machen mir Mut. Vor allem das ich nicht der einzige bin, der anscheinend verrückt gewordene Kunden betreuen muss.

    Die Zukunft kann kommen. Wer weiß, wohin es mich noch verschlägt. Kenne auch ein Fotograf der jetzt Lastwagen-Fahrer ist. :)-/Obwohl, nicht unbedingt eine erstrebenswerte Entwicklung)
     
  17. afropick

    afropick Adams Parmäne

    Dabei seit:
    14.04.06
    Beiträge:
    1.306
    @CreKos:

    Von mir auch alles Gute für dich, und Glückwunsch, dass du übernommen wurdest.

    Ich würde (wenn ich mich jetzt entscheiden müsste,) glaub ich auch irgendwas in der Medienrichtung machen, Mediengestalter find ich cool, aber wie du schon sagtest, siehts da momentan schlecht mit Stellen aus.
    Aber ok, ich hab zum Glück noch 3 Jahre (mindestens).

    VG,
    Benni
     
  18. Tommi

    Tommi Kaiserapfel

    Dabei seit:
    29.04.04
    Beiträge:
    1.708
    Noch was zum Thema Mediengestalter: Die Abschluss-Klasse 2004 im Raum Trier hatte zu 85% nach der Prüfung keine Stelle gefunden. Das sieht echt übelst aus.
     
  19. schatzspatz

    schatzspatz Ingrid Marie

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    265
    Das ist dann aber ziemlich spät - unser Schulspruch lautete da eher:

    Hatte die Frau Sex, dann ist der Bauch konvex!
    War die Frau brav, dann ist der Bauch konkav!

    Das ist lustig und merkt sich bis in hohe Alter :)
     
    Gunnar gefällt das.
  20. Syncron

    Syncron Gast

    *Daumen hoch* Ja, das ist eine andere (ziemlich effektive) Art sich dieses Zeugs zu merken.

    C R E K O S:-D
     

Diese Seite empfehlen