1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Time Machine Paradoxon

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von shorty, 24.01.07.

  1. shorty

    shorty Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    25.12.04
    Beiträge:
    263
    Habe grade gelesen, dass irgdnwer seine Präsentation aus Versehen gelöscht hat und wieder braucht... so wie immer... Tadaaaa Time Machine denk ich mir super...

    kommt ein ABER:

    Ich lösche ja etwas, damit es den Platz auf meiner Platte nicht mehr beansprucht. Wenn es mit Time Machine aber wiederhergestellt werden kann müssen ja irgendwo Infos sein bzw. die Datei eigentlich ja noch bestehen oder?

    Verstehe ich jetzt das System nicht so ganz? Ich meine so Dokumente nehmen vllt. nicht so viel Platz weg aber wenn trotzdem alles gelöschte wiederhergestelt werden kann... klingt irgendwie paradox für mich...

    klärt mich auf o_O
    mfg
     
  2. _seppel_

    _seppel_ Goldparmäne

    Dabei seit:
    04.08.06
    Beiträge:
    557
    Für ime Machine muss eine externe Festplatte angeschlossen sein!

    EDIT:
    Einmal konfigurieren - das ist alles

    Wenn Sie zum ersten Mal ein externes Laufwerk an einen Macintosh Computer mit Mac OS X Leopard anschließen, werden Sie von Time Machine gefragt, ob Sie die Daten auf diesem Laufwerk sichern möchten. (Zitat: http://www.apple.com/de/macosx/leopard/timemachine.html, Apple Inc.)
     
    mathilda gefällt das.
  3. Jimbo Jones

    Jimbo Jones Pomme au Mors

    Dabei seit:
    06.08.06
    Beiträge:
    857
    das sollte auch ne andere interne Festplatte gehen wo nich das System drauf is (zB MacPro)
     
    Ephourita gefällt das.
  4. floeschen

    floeschen Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    1.402
    Also in der Summe:
    Du brauchst einfach eine Platte, auf der nicht das System läuft. Im Prinzip ist es demnach nur eine Backupfunktion. Einfach ein wenig besser, weil man manuell nichts machen muss. ;)
     
    Jimbo Jones gefällt das.
  5. nanuk

    nanuk Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    27.08.06
    Beiträge:
    337
    hmm,wisst ihr ob timemachine gleich auch noch komprimiert?sonst kann ich die hd ja gleich fortschiessen,da die nur geringfügig grösser ist,als meine interne hd.ausserdem,kann ich dann vom backup auch booten?ist ja immer der positive aspekt,beim 1:1 BACKUP.sonst wäre timemachine ja echt irgendwie...versteht mich nicht falsch!time machine ist super,aber es gibt sachen,wo man dann trotzdem was anderes nimmt,was primitiveres,weils einfach einen kleinen vorteil noch hat.
     
  6. shorty

    shorty Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    25.12.04
    Beiträge:
    263
    Hmm k erklärt eig alles^^ hab nur noch nie so drüber nachgedacht... hab glaube ich unterbewusst an die Zauberer von Apple geglaubt o_O

    nicht dran zu denken, was die mit meiner Leichtgläubigkeit alles anstellen könnten :-D

    danke
     
  7. C64

    C64 Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    3.836
    Ich verkauf dir ein WLan-Kabel, prakitsch unbenutzt, in im Aerostil... Interesse? 50 € und das Angebot gilt nur bis morgen:D
     
    mathilda gefällt das.
  8. Fullspeedahead

    Fullspeedahead Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    26.05.06
    Beiträge:
    634
    Ich verkauf dir ein WLan-Kabel, prakitsch unbenutzt, in im Aerostil... Interesse? 50 € und das Angebot gilt nur bis morgen von Apple geht 100 mal weiter und 10 mal schneller *g* nämlich Xtreme
     
  9. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Time Machine funktioniert mit irgendeinem anderen Volume oder auch Mac OS X Leopard Server. On intern, extern, Server is komplett egal. Von einer auf die andere Partition zu "backuppen" ist allerdings nicht sooo intelligent. :)
    Gruß Pepi
     
  10. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Kommt darauf an. Man könnte ja Time Machine auch als Revisions-Manager für seine Dateien mißbrauchen (Wie war der Stand der Textdatei am Dienstag vergangener Woche?)

    Ist natürlich auch bißchen Overkill, aber na ja...

    *J*
     
  11. Chuck-.-

    Chuck-.- Bismarckapfel

    Dabei seit:
    22.12.06
    Beiträge:
    142
    Die "WLAN-Kabel" gabs auch schonmal in Ebay in irgendwelche helden haben sogar drauf geboen...o_O
     
  12. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    time machine macht ein inkrementelles Backup: Z.B. einmal in der Woche wird ein komplettes Backup gemacht. An den anderen sechs Tagen werden jeweils nur die Daten, die sich geändert haben, gesichert. Und man kannst dann auf alle einzelnen Versionen der Woche zugreifen.

    hier noch in Wiki...
    http://de.wikipedia.org/wiki/Inkrementelles_Backup#Inkrementelle_Datensicherung

    Das ganze tönt jetzt so schwierig... aber eben darum gibts time machine... da musst du nichts machen, TM macht alles selber...wie und was wirst du dann einstellen können.
     
    mathilda gefällt das.
  13. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Time Machine ist nix anderes. Und mich würde es nicht wundern, wenn TimeMachine auf Subversion aufsetzt.
     
  14. MacApple

    MacApple Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    3.470
    Time Machine ist eine Backuplösung, keine Versionierungslösung. Deshalb setzt es auch nicht auf Subversion auf. Es kopiert im Endefekt einfach nur Dateien, wie jede andere Backuplösung auch.

    MacApple
     
  15. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Nein, tut es nicht. Es überprüft ob es Änderungen an Dateien gab. Es speichert auch nur die Daten die geändert wurden ab. Auch wenn Subversion an sich keine klassisches Backup-Programm ist, so wird es oft genau dafür verwendet.

    Und wenn es "einfach" die Dateien speichern würde, dann würde es alte Stände "überschreiben".. .tut es aber nicht... es speichert die verschiedenen Versionsstände ( you can go back in time... )

    Schau Dir mal das State-Of-The-Union Video von der WWDC2006 an, da wirst du merken, dass das kein "normales" BackupProgramm ist.
     
  16. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    eben wie ich schon gesagt habe...
     
  17. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    TM erzeugt pro Backuplauf auf dem Backup-Volume (intern, extern, Server, ...) einen Ordner mit dem Datum des Backups. Darin befindet sich ein 1:1 Abbild der Ordnerstruktur und der Dateien des/der zu backupenden Platten/Verzeichnisse. Hat sich eine Datei geändert oder ist neu entstanden wird sie wirklich in dem Datumsordner angelegt. Ist sie unverändert wird ein Link auf die letzte Version (Datumsordner -1) gelegt. Soll etwas wiederhergestellt werden hangelt sich TM anhand dieser Links zum letzten Stand zurück.

    @shorty: das Paradoxon ist keines, weil Dateien heute i.d.R. nicht mehr gelöscht werden um Platz auf einer Platte zu schaffen. Im Zweifel wechseln Sie eh auf ein anderes Medium oder das Medium selbst wird gegen etwas größeres gewechselt. Wir leben in einem Zeitalter in dem jedes MB Speicherplatz nur ein paar kleinere Cents kosten, jeder aktuelle Rechner im Terabyte-Bereich Datenmengen verwalten kann und schon jeder Betreiber eines kleines Heimnetzwerk süber die Anschaffung und Betrieb eines RAID nachdenkt, so er das noch nicht realisiert hat.

    Gruß Stefan
     
    shorty gefällt das.
  18. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Es ist durchaus möglich, daß TimeMachine fürs Delta Backup auf Subversion aufsetzt. Allerdings konnte das noch nicht bewiesen werden. Subversion ist allerdings in Leopard komplett enthalten.
    Gruß Pepi
     
  19. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Auch wenn Du es wiederholst wird es nicht richtiger.

    TimeMachine mach nur eineinziges mal eine 1:1 Kopie der Platte und dann werden nur noch die Änderungen gesichert und protokolliert und damit ist es wesentlich näher an einem Versions-Kontroll-System wie CVS oder Subversion als an einer herkömmlichen Backuplösung.
     
  20. lodger

    lodger Normande

    Dabei seit:
    06.09.05
    Beiträge:
    578
    Weiß denn schon jemand, ob diese externe Platte denn auch eine LAN HD sein kann, welche also nicht über FireWire / USB sondern über das Netz angebunden ist?!
     

Diese Seite empfehlen