1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ti Book welches Linux

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von Zorpox, 06.07.08.

  1. Zorpox

    Zorpox Braeburn

    Dabei seit:
    18.06.08
    Beiträge:
    44
    Hi zusammen,

    ich hab nen Problem ich hab ein Powerbook Titanium 550 , auf dem möchte ich gerne ausschließlich ein Linux laufen lassen, nur welches? HAb ubuntu 7.04 geladen, schmiert bei der Livecd ab, Probleme mit dem Grafikinterface. Gibt es ein schönes leichtes Linux das auf dem Gerät läuft, bzw das ich irgendwie irgendeines zum Laufen bekomme? BIn im Linux Bereich neu.

    Danke
     
  2. eet

    eet Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    14.09.06
    Beiträge:
    935
    Probier doch einfach mal die Live-CDs der großen Distros aus der Hitliste auf www.distrowatch.com durch und bleib bei dem, was dir gefällt! :)
     
  3. Cyberratchet

    Cyberratchet Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    31.10.07
    Beiträge:
    496
    Ich weiß nicht ob es hilft,aber probiere doch einmal Ubuntu 8.04.
     
  4. Zorpox

    Zorpox Braeburn

    Dabei seit:
    18.06.08
    Beiträge:
    44
    Da bei mir die Downloads relativ lang dauern, ist das mit dem rumprobieren so nen Ding, pobier jetzt mal fedora aus,

    Dank euch
     
  5. eet

    eet Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    14.09.06
    Beiträge:
    935
    ...ausgerechnet! Sorry, aber Fedora 9 gilt als besonders instabil und problematisch. Nimm lieber eine aktuelle Version von openSUSE, Ubuntu/Mint oder PCLinuxOS. Mandriva ist auch OK.
     
  6. Voltaren

    Voltaren Idared

    Dabei seit:
    02.07.08
    Beiträge:
    24
    ... ähemm, wie wär's denn mit Yellow Dog. Das ist eine Linux-Distribution, die speziell für PPC-Macs entwickelt wurde:oops:!

    Alternativ würde ich meine Lieblings-Distri Debian empfehlen:cool:. Debian ist die Basis für Ubuntu und einige andere Distributionen, ist aber auch glücklicherweise nicht so totgepatcht. Über den grafischen Installer ist die Installation auch eher einfach, und zur Belohnung bekommt man ein grundsolides, stabiles Betriebssystem. Besonderer Pluspunkt: Das vielleicht komfortabelste Paketverwaltungssystem in der *nix-Welt:-D.
    Das ist aber - wie schon gesagt - nur meine Privatmeinung;).
     
  7. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.163
    Wenn du dich mit Linux und kompilieren auskennst, dann kann ich dir auch Gentoo-Linux ans Herz legen... Da kannst du wirklich alles GENAU auf DEIN System anpassen...

    Noch etwas OT: Benutzt die Playstation 3 einen PowerPC Prozessor? Ich komm darauf, weil auf der Yellowdog Seite steht für PS3 usw...
     
  8. Zorpox

    Zorpox Braeburn

    Dabei seit:
    18.06.08
    Beiträge:
    44
    Yellow Dog klingt gut, Suse geht nicht, es steht sogar auf der Seite das die G4 powerbooks nicht unterstützt werden. Hatte ja schon geschrieben dass ich Neuling bin. Ist eigentlich schade, dass ich solche Probleme hab ein schönes Linux bzw. überhaupt ein Linux zu finden, welches sich auf dem Ti Book installieren lässt. Ubuntu 8.04 war ein riesen Reinfall, gigantischer Grafikabsturz. Fedora installiert wenigstens gerade mal. Hab auf jeden Fall gelesen, dass Ubuntu 5.10 gehen soll. hab da auch schon eine Installations cd gezogen, sollte fedora nicht klappen. Yellow Dog probier ich auch mal aus, hab nur keine Rohlinge mehr.
     
  9. eet

    eet Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    14.09.06
    Beiträge:
    935
    Wo denn das? Die G4-Powerbooks werden sogar ganz ausdrücklich unterstützt! (http://en.opensuse.org/Supported_PowerPC_hardware)

    Einfach bei software.opensuse.org die PowerPC-Version auswählen, DVD runterladen und gut ist.
     
  10. Cyberratchet

    Cyberratchet Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    31.10.07
    Beiträge:
    496
    Ja,die PS3 hat einen Cell-Prozessor und dieser ist ein PPC-Prozessor.
    Ich hatte es selbst auf meiner PS3,aber mit 256MB Ram macht es nicht wirklich Spaß ;)
     
  11. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.163
    Danke für die Info... :)
     
  12. Voltaren

    Voltaren Idared

    Dabei seit:
    02.07.08
    Beiträge:
    24
    ... dass das aktuelle Ubuntu nicht auf dem Powerbook läuft ist aber auch klar. Das gibt's nicht für die PPC-Architektur. Evtl.läuft Ubuntu 6.06 - steht zumindest auf der Ubuntu-Site.

    Guckst Du: http://www.ubuntu.com/getubuntu/download

    Aber ich würd' die Finger davon lassen, wenn die Architektur nicht weiter gepflegt wird. Da gibt's bessere Alternativen!

    Nix für ungut skoenig 1, aber Gentoo ist so ziemlich die letzte Distri, die ich einem Einsteiger ans Herz legen würde - da kann er auch gleich LFS nehmeno_O. Du hast zwar völlig recht, wenn Du auf die große Anpassungsfähigkeit hinweist, aber es grenzt schon ein bisschen an Masochismus, das System aufzusetzen - ganz abgesehen davon, dass die Installation seeeehr lange dauert (locker einen ganzen Tag oder zwei!).

    Da könnte Zorpox sich evtl. noch eher an NetBSD versuchen - ist kein Linux und läuft sogar auf 'nem Toaster:).
    Ganz im Ernst - ein *BSD wäre evtl. eine Alternative, da die meisten Linux-Distributionen mittlerweile ihre PPC-Zweige nicht mehr weiterentwickeln.

    Aber für den Anfang wären eher GUI-orientierte Linux-Distris wie Yellowdog oder OpenSuSe vermutlich leichter im Handling:innocent:.
     
  13. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.163
    Du hast völlig recht, ich hab da überlesen, dass er noch Einsteiger ist... Das Wort Masochismus triffts dann wohl ziemlich genau... :p
     
  14. Voltaren

    Voltaren Idared

    Dabei seit:
    02.07.08
    Beiträge:
    24
    ;)

    ... hab' grade noch zwei evtl. nützliche Seiten gefunden:

    Installing Debian GNU/Linux on the Mac Mini (von 2006)

    Linux on Mac: a POWER programmer's primer (von 2004 - bisschen angestaubt, vor allem in Bezug auf Debian!)
     
  15. Zorpox

    Zorpox Braeburn

    Dabei seit:
    18.06.08
    Beiträge:
    44
    So ich hab den 5.10er von Ubuntu drauf, versucht auf 7.10 upzugraden (ich weiss tolles Wort oder?) dann schauen wir mal wie es geht, Suse geht gar nicht, da startet er erst gar nicht. NetBSD find ich gut, muss nur erst neue Rohlinge haben und teste das mal auch.

    Zu Ubuntu, ich find das System total schön, hoff das das mit einer neueren Version klappt und ich dann auch einige Sachen mehr nutzen kann. Hab auf einem Toshiba SP4600 schon Dreamlinux laufen, das ist echt genial!

    So melde mich ob das mit 7.04 geklappt hat.

    Ach ja Fedora war ähnlich toll wie die Live CDs von Ubuntu (da hat es auch erst mit der Installations CD geklappt) mega Grafikabsturz.
     
  16. Voltaren

    Voltaren Idared

    Dabei seit:
    02.07.08
    Beiträge:
    24
    Hmm, diskrete Frage: Liest Du die Postings in diesem Thread?

    Falls ja, sollte Dir eigentlich aufgefallen sein, dass Du Ubuntu maximal bis Version 6.06 auf einem PPC installieren kannst!
    Und was Fedora angeht - Du hast Dir die CDs bzw. die DVD für die PPC-Architektur gezogen? i386 und x86_64 laufen nicht auf 'nem PPC.

    By the way - welche Fehlermeldung wird denn bei den "Grafikabstürzen" ausgegeben bzw. wie äußern sie sich?
     
  17. eet

    eet Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    14.09.06
    Beiträge:
    935
    ...und Selbiges gilt auch für openSUSE.

    Wenn ich Sachen lese wie 'Ubuntu 5.10' (warum nicht 6.06? die ist ja auch schon alt genug...), dann kann ich nur sagen 'Hopfen und Malz verloren'.

    ... Aber Hauptsache, es läuft und er ist zufrieden.
     
  18. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.163
    Und wieso?

    http://old-releases.ubuntu.com/releases/5.10/

    Grüsse, Steven
     
  19. eet

    eet Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    14.09.06
    Beiträge:
    935
    Weil es nicht gut ist, mit einer veralteten Version zu arbeiten, die nicht mehr mit Sicherheitsupdates versorgt wird?

    Frei heraus gesagt: Ubuntu unterstützt die PowerPC-Plattform einfach nicht mehr, also sollte man es nicht darauf einsetzen.
     
  20. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.163
    Dann müsste man sich generell fragen, wieso überhaupt noch Linux auf PPC bzw. PPC-Mac... ;)
     

Diese Seite empfehlen