Telefon und Internet über Satellit

Dieses Thema im Forum "Netzwerk" wurde erstellt von Julian1989, 23.04.18.

Schlagworte:
  1. Julian1989

    Julian1989 Reinette Coulon

    Dabei seit:
    09.05.14
    Beiträge:
    940
    Hallo liebe Apfeltalker,

    meine Mutter ist in eine sehr ländliche Gegend gezogen und das Internet ist extrem unzuverlässig. Sie kriegt wenns hoch kommt 10 mbit aber auch nur wenn der Empfang gut ist.

    Hat Jemand von euch Erfahrungen mit Satellit Internet+Telefon?

    LG
     
  2. Julian1989

    Julian1989 Reinette Coulon

    Dabei seit:
    09.05.14
    Beiträge:
    940
    Weiss keiner was?
    LG
    Julian
     
  3. dg2rbf

    dg2rbf Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    07.03.10
    Beiträge:
    768
    Hi,
    da wirst du bei Google leichter fündig, Inet u Telefon, via SAT machen viel zu wenig User allgemein..

    Franz
     
  4. double_d

    double_d Moderator Apple-Services + Software
    AT Moderation

    Dabei seit:
    08.03.12
    Beiträge:
    4.833
    Ich denke, dass diese Möglichkeit nicht sehr verbreitet ist und daher hier die Wahrscheinlichkeit gering, dass eine hohe Resonanz aufkommt.
    Weiterhin sind die Anbieter für Internet über SAT ja auch recht übersichtlich und vergleichsweise teuer, weil es heuer wohl immer noch überwiegend Volumentarife sind und sich irgendwo zwischen 5 und 100GB im Monat bewegen. Wenigstens braucht man keinen Rückkanal mehr über Kupfer.

    Mir kommt da lediglich skyDSL in den Sinn, weil die als einzige wohl auch eine Flat anbieten für lockere 50€.

    Und, was ich glaube ist, dass die Paketgeschwindigkeit hier wesentlich langsamer ist, als bei normalem DSL, so dass IP-Telefonie oder Videotelefonie eher schlecht funktionieren. Daher käme wahrscheinlich ein normaler Telefonanschluss noch dazu, der ja auch bezahlt werden will.

    Frage ist daher, ob sich das lohnt.
     
  5. ottomane

    ottomane Filippas Apfel

    Dabei seit:
    24.08.12
    Beiträge:
    8.886
    Da gibt es ja sicher noch mehr Betroffene. Vielleicht kann man die Nachfrage bündeln (Gemeinde?) und dann die Infrastruktur verbessern? Es gibt da vielleicht sogar Fördergelder, die dies unterstützen.
     
  6. Julian1989

    Julian1989 Reinette Coulon

    Dabei seit:
    09.05.14
    Beiträge:
    940
    Danke für die Antworten.

    Naja, es gibt (noch) keine Telefonleitung in dem Dorf. Man müsste die halt festnageln, dass wenigstens Facetime und Telefon funktioniert. Ich werde fordern, dass wir den Vertrag ohne Frist kündigen können, wenn es nicht klappt.

    Habe hier was gefunden. https://www.satelliten-internetanbieter-test.de/filiago/

    Ja es ist eine Gemeinde... ich schätze 20 Parteien.
     
  7. double_d

    double_d Moderator Apple-Services + Software
    AT Moderation

    Dabei seit:
    08.03.12
    Beiträge:
    4.833
    Es gibt wirklich noch Dörfer / Gemeinden in Deutschland, die keinen herkömmlichen Kupferdraht, gerne auch am Mast genagelt, als Telefonleitung liegen haben?

    Gibt es da nicht irgendwelche Auflagen, die so etwas grundsätzlich bei einer Erschließung verbieten?
     
  8. Julian1989

    Julian1989 Reinette Coulon

    Dabei seit:
    09.05.14
    Beiträge:
    940
    Hi double_d,

    ja es ist ein Seniorendorf das es erst seit 6-7 Jahren gibt. Der Mann der es ins Leben gerufen hat ist mutmaßlich pleite.

    Auflagen muss ich mal googeln. Die werden den aber wenig interessieren, der hat größere Probleme. Man müsste ihn zwingen. Ob das geht werde ich mal erfragen.
     
    #8 Julian1989, 24.04.18
    Zuletzt bearbeitet: 24.04.18
  9. Insulaner

    Insulaner Zabergäurenette

    Dabei seit:
    06.01.12
    Beiträge:
    604
    Hallo,

    ich kenne eine Lösung mit Satellit von einem Bekannten, der auf dem Land lebt.
    Grundsätzlich muss man da schauen, wie die genaue Infrastruktur ist, also, was überhaupt geht.

    Grundsätzlich sind die Satelliten-Lösungen dadurch gekennzeichnet, dass die Signal-Laufzeiten
    länger sind. Dadurch sinkt der technisch mögliche Durchsatz (Stichwort: TCP Handshaking).

    Wenn der einzige Weg eine Satellitenlösung ist, dann ist es halt so. Das ist dann immer noch besser als nix.
     
  10. Julian1989

    Julian1989 Reinette Coulon

    Dabei seit:
    09.05.14
    Beiträge:
    940
    Naja es gibt teilweise Ausfälle am Telefon (iPhone) und beim Internet. Es ist sehr unzuverlässig. Wir haben da so einen LTE Router!
     
  11. clmn

    clmn Erdapfel

    Dabei seit:
    10.03.18
    Beiträge:
    5
    Anderes Szenario:
    Bekannte haben in ca 3km Entfernung (sichtverbindung) zum nächsten Wohnort einen Wochenendgrundstück... natürlich ohne Strom, Wasser und Telefon auch LTE/GSM ist nicht verfügbar.
    Lösung im Nachbarort jemand angesprochen und ihm angeboten die Kosten für seinen IP-Anschluss zu übernehmen, als Gegenleistung durfte er eine WLAN Funkverbindung anbauen....
    Funktioniert perfekt, er hat eine 100mbit kabelanbindung von UM.
    Die Sendetechnik lag bei einmalig etwa 800-1000€
    Wenn sich mehrere Parteien so etwas teilen ist es wesentlich günstiger und zuverlässiger als Satelliten Verbindung
     
    HaukeG5, dg2rbf und tiny gefällt das.
  12. m4d-maNu

    m4d-maNu Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    29.01.10
    Beiträge:
    11.247
    Ist sicherlich eine Lösung aber wie schaut es rechtlich aus, einer der Parteien macht etwas nicht legales (es muss ja nicht mal mit Absicht sein), wer haftet dann?
     
  13. ottomane

    ottomane Filippas Apfel

    Dabei seit:
    24.08.12
    Beiträge:
    8.886
    Dazu könnte man sich mal https://freifunk.net ansehen. Hier gibt es ggf. technische und organisatorische Lösungen aus der Community für solche Probleme.
     
    HaukeG5 und dg2rbf gefällt das.
  14. double_d

    double_d Moderator Apple-Services + Software
    AT Moderation

    Dabei seit:
    08.03.12
    Beiträge:
    4.833
    Die Kukident-Haftcreme. :) Sorry....musste sein, weil "Seniorendorf".

    Aber da bin ich mir sicher, gibt es von Initiativen auch Vorgaben, Vorlagen und Vordrucke für ein gemeinsames Nutzen von Internetanschlüssen, ähnlich wie in Hotelanlagen oder auf Campingplätzen, die so etwas regeln.
     
  15. m4d-maNu

    m4d-maNu Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    29.01.10
    Beiträge:
    11.247
    Ja, haftet der Nutzer ist ja ähnliche wie mit den ganzen HotSpots nun aber das ist nun ja eigentlich ein Privatanschluss.

    Finde ich persönlich aber ein bisschen viel Aufwand nur weil man ein paar Euros sparen wollte und deswegen soweit weg von Schuss hingezogen ist. Ich finde es auch bedenklich was andere Sachen angeht soweit weg von Schuss zu sein. Krankenhäuser, Supermärkte etc. etc. dass wird alles nicht in Unmittelbarer nähe mehr sein aber das muss die betroffen für sich selber dann entscheiden.
     
  16. Wuchtbrumme

    Wuchtbrumme Roter Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    03.05.10
    Beiträge:
    9.658
    wenn es prinzipiell LTE gibt und auch der Empfang dafür vorgesehen ist - was sagt denn der Anbieter? Kann z.B. die Antenne etwas "optimiert" ausgerichtet werden? Muss man beharrlich bleiben, bis man zum Technischen Support kommt.
     
  17. tjp

    tjp Schöner von Bath

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.665
    Ist eine Richtfunkstrecke möglich?
     
  18. dg2rbf

    dg2rbf Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    07.03.10
    Beiträge:
    768
    Hi,
    wenn möglich, im 5Ghz Bereich aufbauen.

    Franz
     
  19. Julian1989

    Julian1989 Reinette Coulon

    Dabei seit:
    09.05.14
    Beiträge:
    940
    Es wird offenbar Ende diesen Jahres oder Anfang 2019 eine Glasfaserleitung geben.
     
  20. Oliver Bergmann

    Oliver Bergmann Redakteur
    AT Redaktion

    Dabei seit:
    14.11.10
    Beiträge:
    1.320
    Ein Freund hatte vor ... Hm... 14 Jahren mal Sky-DSL... War relativ schnell (wenn er es aufdrehte, denn er konnte die Geschwindigkeit regeln) aber genauso schnell war dann das Geld weg... Die Technik war (damals zumindest) noch sehr teuer.
     

Diese Seite empfehlen