1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stativkauf - Worauf ist zu achten?

Dieses Thema im Forum "Photocafé" wurde erstellt von DeadHopper, 18.05.09.

  1. DeadHopper

    DeadHopper Pferdeapfel

    Dabei seit:
    07.02.09
    Beiträge:
    79
    Hallo leibe Apfeltalker!

    Ich weiß das dies ein Apfelforum ist. Ich will auch keine Stativnamen von euch an den Kopf geschleudert bekommen. Was mich interessieren würde, ist, auf was zu achten ist, beim Kauf eines Stativs. Vielen Dank für eure Tipps und Antworten!

    Greetz

    Hoppr
     
  2. Phalanx1984

    Phalanx1984 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    720
    - stabilität
    - einfach auf/abzubauen
    - einfache "bedienung"/verstellung
    - gewicht
    - preis

    das sind die dinge auf die ich achten würde.
     
  3. fluidlab

    fluidlab Auralia

    Dabei seit:
    12.06.06
    Beiträge:
    199
    Kommt ein bisschen drauf an was Du damit machen möchtest?
    - Video
    - Foto
    - schnelle Schnappschüsse (Sport)
    - Architekturaufnahmen
    - ....

    Hängt auch davon ab obs eher ein handliches Reisestativ sein soll oder ob Du damit ernsthafte Fotosessions machen möchtest. Also einfach mal näher beschreiben...
     
  4. uwe9

    uwe9 ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.06.05
    Beiträge:
    5.566
    .. na vor allem auch erstmal auf das Belastungsgewicht des Stativs achten.
     
  5. hover

    hover Auralia

    Dabei seit:
    20.12.05
    Beiträge:
    199
    Also ich würde darauf achten, dass es einen ordentlichen Aufsatz für einen Stativkopf hat.
    Mein erstes Stativ war mit integriertem Kopf. Der war aber für mich nicht mehr brauchbar, als ich mir eine Spiegelreflex kaufte. Für ne kleine Knipse reicht es freilich.
    Jetzt habe ich ein manfrotto und einen Benro J2 Kugelkopf. Das ist wirklich eine gute Kombination, aber auch nicht ganz billig.
     
  6. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Da geht's dann schon eher um den Kopf (Getriebeneiger, Kugelkopf, 3-Wegekopf, Einbein usw.).

    Die Anwendung machts. Wie siehts aus, bist du häufig zu Fuß (Naturfotografie) oder eher mit dem Auto unterwegs? Legst du großen Wert auf Präzision oder willst du einfach nur einen Ort haben wo man die Kamera festpinnen kann um 1-2 HDRs zu schiessen?
     
  7. DeadHopper

    DeadHopper Pferdeapfel

    Dabei seit:
    07.02.09
    Beiträge:
    79
    Also um das ganze genauer zu beschreiben:

    Ich bin viel in der Natur unterwegs und wäre daher eher für ein leichtes stativ, nur ist es dann ja immer so ne sache mit der Stabilität... Am liebsten mache ich Panoramaaufnahmen, aber auch ein, zwei HDRs kpönnten auch schon mal sein :) Gewichtstechnisch muss das Stativ ne Nikon D40 tragen können...natürlich am besten mit Objaktiv ;)

    Die Frage ist eher welchen Kopf ich nehmen soll...weil es ja doch einige gibt...
     
  8. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Mit einer D40 haben die meisten Stative kein Problem, wenn man nicht gerade eine Bleibombe wie das alte AF-S 28-70 2.8 dranhängt. Ein leichtes Manfrotto oder Gitzo ist empfehlenswert. Die leichten Plastikstative sind ihr Geld eher nicht wert.

    Als Kopf würde ich dir spontan einen Kugelkopf empfehlen, der ist kompakt, relativ leicht und schnell einzustellen. Wenn du mehr Präzision benötigst bietet sich ein 3-Wege Kopf an, der ist besonders bei Panorama-stitches gut zu gebrauchen da du die 3 Bewegungsachsen separat einstellen kannst.
     
  9. Jenso

    Jenso Zehendlieber

    Dabei seit:
    02.12.07
    Beiträge:
    4.117
    Seitdem ich ein Gitzo habe, gibt es für mich keine anderen Stative mehr…

    mehr als 20 Jahre zufrieden damit
    Jens
     
  10. pacharo

    pacharo Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    08.02.04
    Beiträge:
    1.739
    Für Panoramaaufnahmen: Manfrotto MA 300N Panorama
    Wenn's denn mal ein VR werden soll: Manfrotto MA 303PLUS Quick Time VR Kit Stativkopf

    Hier stehen noch ein paar Grundlagen zur Panoramafotografie.

    Gruß nach Uffing am wunderschönen (piwarmen :p) Staffelsee
    pacharo
     
  11. fluidlab

    fluidlab Auralia

    Dabei seit:
    12.06.06
    Beiträge:
    199
    Bezüglich Stativkopf solltest Du Dich einfach mal in einem Laden umsehen, was Dir sympathischer ist. Ein Getriebeneiger ist genial, aber teuer und relativ langsam zu bedienen, ein Kugelkopf ist günstiger und schnell, aber Du kannst eben keine Drehachsen fivieren.

    Zu dem eigentlichen Stativ kann ich nur raten, bloß kein einfaches Plastikgestell zu kaufen, sondern eine schwerere Metallausführung. Es mag zwar wegen dem Gewicht eher lästig erscheinen, aber den Nutzen eines stabilen Untergrunds wirst Du ganz schnell spüren, wenn Du das Stativ mal ausgefahren hast, ein mittelgroßes Objektiv auf der Kamera steckt und ein ganz schwaches Lüftchen geht. Da wedelt ein Billig-Plastik-Stativ schon wie ein Ast im Wind, und dann kann man sich das Stativ nämlich ganz sparen.

    Ich habe auch lange gerungen und mich eher widerwillig für ein recht schweres Manfrotto entschieden, aber heute bin ich sehr froh dass ich damals auf meinen Kumpel gehört habe. Es ist außerdem unkaputtbar und dient bei Städtreisen und nächtlichen Sessions auch schon mal als Verteidigungswaffe! ;)
     
  12. Phalanx1984

    Phalanx1984 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    720
    OT-Beitrag zur "Verteidigungswaffe": Ein bekannter von mir wurde mal von zwei Polizisten in einem Einkaufzentrum "aufgegriffen" weil sie einen Anruf bekommen hatten da liefe jemand mit einem Maschinengewehr durch die Einkaufspassage...
     
  13. Der_Apfel

    Der_Apfel Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    03.12.07
    Beiträge:
    305
    Das ist bei einem Dreibeinstativ ja schon relativ weit hergeholt.
    Aber ein Einbeinstativ sieht tatsächlich einem Totschläger ziemlich ähnlich.
     
  14. Oliver78

    Oliver78 Kaiserapfel

    Dabei seit:
    09.11.08
    Beiträge:
    1.734
  15. MrNase

    MrNase Champagner Reinette

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    2.643
    Ich habe mir Mitte/Ende letzten Jahres folgendes gekauft:

    Bilora Perfect Pro Alu A253
    Bilora Auto-Kugelgriff S 1157

    Bilora ist ja eigentlich ne billigere Marke aber ich bin sehr zufrieden damit wenn man bedenkt, dass ich nur 100 EUR ausgegeben habe. :)
    Das Stativ trägt 5kg und der Kugelgriff lässt sich mit einer Hand bedienen. Die Tasche ist dabei, ebenso das Werkzeug zum umbauen. Und dann ist auch noch eine Schlaufe dabei mit der man das Stativ ohne Tasche um die Schulter hängen kann.

    Ein Plus im Winter sind die Polster an den drei Beinen. Besonders beim Winterleuchten in Dortmund letztes Jahr hat mich das vor erfrorenen Fingern bewahrt. :D
    Den Test bei -22 Grad in Tschechien hat es auch überstanden, wobei da der Kamera-Akku das größere Problem war.
     

    Anhänge:

  16. DeadHopper

    DeadHopper Pferdeapfel

    Dabei seit:
    07.02.09
    Beiträge:
    79
    Danke für eure Tipps! Ihr habt mir sehr geholfen! Werde mich nun mal durch die paar (viele) Links lesen und falls noch fragen aufkommen, meld ich mich gerne nochma bei euch!

    Echt Vielen DANK!!

    Greetz

    P.S.:
    Woher kennt denn ein Dortmunder den schönen Staffelsee??
     
  17. artiste

    artiste Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    21.09.08
    Beiträge:
    817
    Ich habe mir vor kurzem das Manfrotto 190 XPRO B Stativ mit dem Giottos MH 1301-652 Kugelkopf gekauft.

    Sobald ich die Sachen getestet habe, werde ich euch informieren.
     
  18. Murcielago

    Murcielago Westfälischer Gülderling

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    4.586
    Stand bei mir auch zur Wahl, das 190ger.

    Mit der 40D und dem 200 2,8 wäre es sicher kein Problem gewesen, ich kenne jemanden, der die E-3 mit verschiedenen Objektiven auf dem Stativ stehen hat - dennoch: Im direkten Vergleich zum 055XPROB war es mir zu klein und dürr.
     
  19. Ankaa

    Ankaa Roter Seeapfel

    Dabei seit:
    19.08.07
    Beiträge:
    2.110
    Bei mir steht immernoch ein Stativkauf aus. beim Mitlesen im Fotocafe ist mir aufgefallen, dass viele Manfrottos haben. Allerdings sind die ja nicht billig. Ich WEIß zwar, dass man das Geld wieder hat, aber ich denke, ein "schlechtes" Stativ ist immernoch besser als gar keins.

    Deshalb bin ich heute im örtlichen Doof-Markt über ein Cullmann gestolpert, was mich vor allem aufgrund seines Gewichts beeindruckt hat. Mir ist schon klar, dass ein schwereres Stativ immer besser weil stabiler ist. Allerdings stehen dieses Jahr einige längere Reisen mit Wanderungen an und da schaut man natürlich, wo man Gewicht sparen kann.

    Es war ein CUllmann Nanomax. Könnt ihr was dazu sagen?

    Vor allem der doch sehr niedrige Preis macht mich ja stutzig :eek:
     
  20. wuhuu

    wuhuu Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    28.07.08
    Beiträge:
    463
    Also Manfrotto ist wie Apple, viele kaufen es wegen dem Design.;) Cullmann ist eine gute Marke, die Nanomax sind für Einsteiger gedacht, dementsprechend sind sie nicht so standhaft wie ein teures schweres, aber nicht so wacklig wie die 0815 Teile aus Plastik.
    Wenn du nicht sehr hohe Ansörüche hast, reicht es;)
     

Diese Seite empfehlen