1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sammlung eurer Terminalbefehle

Dieses Thema im Forum "Unix & Terminal" wurde erstellt von risiko90, 16.04.07.

  1. risiko90

    risiko90 Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    23.11.04
    Beiträge:
    855
    Hallo zusammen

    Ich möchte mich endlich mal tiefer mit dem Terminal beschäftigen. Dazu such ich mal eine gute Sammlung verschiedenster Terminalbefehle. Die Datei sollte immer beschreiben, was der Befehl macht und wie er geht.
    Bsp.

    Finder neustarten:
    killall Finder

    hat jemand eine solche Sammlung und würde sie mir geben? Würde mich sehr freuen!

    Liebe Grüsse, risiko90
     
  2. deepinpowder

    deepinpowder Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    11.09.06
    Beiträge:
    415
    Touch [dateiname] : erstellt eine Datei mit dem Namen, nutze ich sehr oft.

    grep : sehr mächtig

    find -name [dateiname] : suche nach Datei

    Ich finde aber dieser Thread geht zuweit. Jeder nutzt das Terminal anders.
     
  3. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Es ist immer schön, sich vermehrt mit Terminal zu beschäftigen :)

    Anbei ein paar Links auf gute Zusammenfassungen (Google sei Dank: "UNIX Kurzreferenz"). Auch gab es früher bereits Threads zu diesem Thema in Apfeltalk.

    Wenn Du Dich evtl erst neu vermehrt mit Terminal beschäftigen möchtest, ist nicht ganz klar, wie viel Erfahrung Du bereits damit hast. Deshhalb verweise ich als letztes [SCHLEICHWERBUNG] auf mein in Entstehung begriffenes Tutorial mit ebenso vorhandener Linkliste am Schluss des 4. Teils. [/SCHLEICHWERBUNG].

    Viel Vergnügen mit Terminal (sprich Darwin) und Viel Erfolg!
    psc
     
    #3 Hobbes_, 16.04.07
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.04.07
  4. m00gy

    m00gy Gast

    Wenn's auch analog sein darf, kann ich Kai Surendorfs Buch "UNIX für Mac OS X Anwender" empfehlen.
     
  5. afropick

    afropick Adams Parmäne

    Dabei seit:
    14.04.06
    Beiträge:
    1.306
    Ich nutze das Terminal ehrlichgesagt so gut wie nie.
    Hat sich irgendwie noch nie ergeben, sich das mal genauer anzuschauen^^.

    Was ich jedoch öfters nutze, ist der Befehl
    Code:
    drutil bulkerase quick
    Damit wird eine RW-Disc (schnell) gelöscht, da ich zu faul bin, ins FP-Dienstprogramm zu gehen :)

    Oder gibts zufällig irgendeine Brenn-Option (vlt mit der im Finder, oder auch Toast), mit der eine RW, wie in Windows eigentlich standardmäßig, immer direkt überschrieben wird beim bespielen ?
     
    1 Person gefällt das.
  6. Tengu

    Tengu Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    05.02.07
    Beiträge:
    721
    killall Finder startet den Finder nicht neu. Das macht Mac OS automatisch. ;)
     
  7. afropick

    afropick Adams Parmäne

    Dabei seit:
    14.04.06
    Beiträge:
    1.306
    Man kann ihn aber auch (bei Einfrieren z.B.) manuell neustarten, was er wohl meinte.

    [​IMG]
     
  8. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Für was soll das denn gut sein, den Finder hart zu 'killen'?

    Finder läuft aus meiner Erfahrung stabil genug; auch tun solche Dinge einem System nie besonderes gut...
     
  9. Tengu

    Tengu Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    05.02.07
    Beiträge:
    721
    Also der beste Befehl für Anfänger ist: emacs
    Das ist ganz toll ;).

    who | grep -i blonde | talk; cd ~; wine; talk; touch; unzip; touch sag ich nur...
     
    1 Person gefällt das.
  10. risiko90

    risiko90 Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    23.11.04
    Beiträge:
    855
    den kannte ich schon :)

    An die Anderen: Vielen Dank für eure zahlreiche Antworten. Besonders das Tutorial intressiert mich sehr, werde das mal aufmerksam studieren!

    Liebe Grüsse und gute Nacht,
    risiko90
     
  11. afropick

    afropick Adams Parmäne

    Dabei seit:
    14.04.06
    Beiträge:
    1.306
    Bei mir hat er sich schon ein paar Mal aufgehängt, aber Finder neustarten ist ja nicht weiter schlimm, ist ja nicht so wie die Explorer.exe auf Win^^
     
  12. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Das mag schon so sein. Schiesslich haben wir ja ein UNIX. Dennoch sind mir solche harten Aktionen ein Greuel. Da sollte doch eher die verursachende Software korrigiert werden.
     
  13. Madcap676

    Madcap676 Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    04.06.05
    Beiträge:
    738
    "Stirb" ist auch ein guter Terminalbefehl!:p

    Okay ich bin raus!
     
  14. Hilarious

    Hilarious Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    10.08.05
    Beiträge:
    1.759
  15. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Ach ja - darf nicht fehlen :)

    screencapture ~/Desktop/bildname.png

    Optionen mit
    man screencapture

    Bild anschauen mit
    open ~/Desktop/bildname.png
     
  16. afropick

    afropick Adams Parmäne

    Dabei seit:
    14.04.06
    Beiträge:
    1.306
    Ahaha geil :D
     
  17. lazertis

    lazertis Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    327
    EDIT: Das untenstehende von mir (nun als Quote) ist so nicht richtig. Zwar kann ein Prozess beim "normalen" kill (SIGTERM) noch reagieren, es werden aber in der Regel z.B. keine Daten mehr auf die Platte geschrieben.

    Insofern ist auch ein "kill" bereits eine härtere Maßnahme als ein Quit aus dem Finder (oder per Applescript)

    Danke an Rastafari.

    killall ist nichts anderes als ein erweitertes kill, das alle Prozesse mit dem Namen Finder sucht und bittet, sich zu beenden. Ist einfacher als erst die Prozess-ID ausfindig machen zu müssen.

    "killall Finder" beendet den Prozess nur, der Restart erfolgt dann normalerweise automatisch durch das System, das darüber wacht, daß immer ein Finder läuft. ;)
     
    #17 lazertis, 17.04.07
    Zuletzt bearbeitet: 18.04.07
    Bonobo gefällt das.
  18. Hallo

    Hallo Gast

    Bootvorgang anzeigen:

    sudo nvram boot-args="-v"

    Bootvorgang anzeige entfernen:

    sudo nvram boot-args=""
     
  19. lazertis

    lazertis Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    327
    Schau mal auf mac.schaf.de und suche nach "Terminal", dann findest ein paar Notizen von mir zum Thema. Ist aber alles nur locker gesammelt und sicher weder vollständig noch repräsentativ. :)
     
    1 Person gefällt das.
  20. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    O doch, das ist es. Ein so beendetes Programm wird zB seine Voreinstellungen nicht mehr abspeichern.

    (Ein "SIGTERM" ist die harte Methode. Der einzige Unterschied zum noch härteren "SIGKILL" (a.k.a. Signal 9) ist die Möglichkeit, das Signal per Trap abzufangen und damit gezielt zu ignorieren. Die "sanften" Methoden in Unix-Umgebungen heissen "SIGHUP" bzw "SIGQUIT".)

    Zur wirklich "politisch korrekten" Beendigung von Programmen der Carbon- oder Cocoa-Umgebung (vulgo: "Mac-Programme") aus der BSD-Ebene ("Terminal") heraus verwende man bevorzugt ein Miniatur-AppleScript:
    Code:
    osascript -e 'tell Application "Mein Programm" to quit'
     
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen