[iMac] Ruhemodus und Steckerleiste

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von JooNeu1000, 01.10.18.

  1. JooNeu1000

    JooNeu1000 Erdapfel

    Dabei seit:
    05.09.18
    Beiträge:
    5
    Hallo

    kann ich wenn mein iMac 5k 27" im Ruhemodus ist eigentlich die Steckerleiste (Stromversorgung) ausschalten?
    Ist beim Laptop wegen der Batterie kein Problem aber hier bin ich mir nicht sicher..
     
  2. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    29.311
    Im Ruhezustand werden einige Dienste auch weiterhin mit Strom befeuert unter anderen auch der RAM,indem der Zustand des Rechners gespeichert ist. oder Dienste, die zu gegebenen Zeitpunkten bestimmte Funktionen des Rechner anlaufen lassen.
     
  3. JooNeu1000

    JooNeu1000 Erdapfel

    Dabei seit:
    05.09.18
    Beiträge:
    5
    Okay dann lieber anlassen. Danke !
     
  4. MACaerer

    MACaerer Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    11.303
    Das geht natürlich nicht. In dem Moment wenn du die Stromversorgung kappst ist der Mac nicht mehr im Ruhezustand sondern ist abgewürgt. Ein Desktop-Mac geht auch nicht in den Tiefschlaf wie ein Mobil-Mac sondern die USB- bzw. der Bluetooth-Controller und der RAM bleiben weiter bestromt, so dass sich der Mac den letzten Zustand merkt. Außerdem laufen je nach Einstellung diverse Dienste wie Netzwerk-Zugriffe und/oder BackUps im Ruhezustand weiter und das Abschalten der Stromversorgung zum unrechten Zeitpunkt kann zu einer Beschädigung der Dateien oder gar des Dateisystems führen.
     
  5. SORAR

    SORAR Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    16.08.12
    Beiträge:
    246
    Zumindest bei Windows gibt's eine Unterscheidung zwischen Ruhezustand und Standby (Energie sparen).

    Ruhezustand = Letzte Session wird im ROM gespeichert. Strom trennen möglich. Schnell wieder einsatzbereit.
    Standby = Letzte Session wird im RAM gespeichert. Strom notwendig. Sehr schnell wieder einsatzbereit.

    Meines Wissens ist dies bei OSX/macOS genau umgekert. Klappt man ein Macbook zu, wechselt es in den Ruhezustand (bei älteren Geräten an der "atmenden" LED erkennbar). Nach einigen Stunden gibt es bei neueren Geräten die Möglichkeit, dass das Gerät automatisch in den tieferen Standby wechselt.

    Jedenfalls ist bei der Option, in dem die Sitzung vor dem Abschalten auf die HDD/SSD kopiert wird, eine Trennung vom Stromnetz defintiv möglich, denn der ROM-Speicher benötigt keinen Strom. Schaltet man seinen Mac wieder ein, schaufelt das Betriebssystem die letzte Session in den nun wieder befeuerten RAM-Speicher und es kann weitergearbeitet werden.
     
  6. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    29.311
    Auch unter OS X/macOS geht das und auch die Möglichkeit über den saved Application State bei dem das System sich den Zustand des Programms merkt und speichert, losgelöst vom RAM Speicher den Zustand nach einem Neustart wiederherzustellen.
     
  7. Compikub

    Compikub Golden Delicious

    Dabei seit:
    24.08.18
    Beiträge:
    11
    Ich mache das auch oft so. Wenn der iMac im Ruhezustand ist dann wird schonmal der Schalter an der Leiste gedrückt. Passiert ist noch nichts.
     
  8. Wuchtbrumme

    Wuchtbrumme Orleans Reinette

    Dabei seit:
    03.05.10
    Beiträge:
    10.336
    mittels pmset lassen sich auch andere Konfigurationen des Stromsparmodus einstellen (nicht jede wird (noch) supportet). Der Modus im Attribut "hibernatemode", der sofort den gesamten RAM-Inhalt auf Festplatte/SSD schreibt, wäre der richtige. Der Integer-Wert "25" wäre wohl richtig. Mit man pmset lässt sich die Anleitung lesen.
     
    trexx und dg2rbf gefällt das.
  9. Martin Wendel

    Martin Wendel stellv. Chefredakteur & Moderator
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    39.852
    Du kannst ja mit deinen Geräten anstellen was du möchtest. Hier im Forum sind mitunter aber auch unerfahrene User unterwegs, die solche vermeintlich gut gemeinten „Tipps“ beherzigen. Also halte dich mit sowas vielleicht lieber zurück. Danke!
     
    trexx und dg2rbf gefällt das.
  10. Compikub

    Compikub Golden Delicious

    Dabei seit:
    24.08.18
    Beiträge:
    11
    Warum sollte ich das machen? Bei mir funktioniert es und danach hat er gefragt.
     
  11. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    29.311
    Das Problem an der Geschichte ist, das während des Ruhezustandes durchaus bestimmte Dienste laufen, und wenn dieses harte Ausschalten zum Beispiel gerade in dem Zeitraum gemacht wird, in dem der Rechner etwas schreibt, auch zum Beispiel ein Timemachine Backup, das dann das Geschrei gross sein wird, das eine derartige Vorgehensweise wohl doch nicht der Weisheit letzter Schluss ist. Dir kann man eigentlich nur raten, es nicht so zu machen, auch wenn es die letzten 100 Male gut ging. Aber sicherlich weiss du es besser und hast eine technische Erklärung dafür, warum man es so machen sollte, wenn ja, nur heraus damit, ich lerne gerne etwas dazu.
     
  12. Wuchtbrumme

    Wuchtbrumme Orleans Reinette

    Dabei seit:
    03.05.10
    Beiträge:
    10.336
    Es ist seit Jahr und Tag best practice, einen Computer entsprechend der Anleitung herunterzufahren, *bevor* man ihn ausschaltet. Logische Fehler in Dateisystemen, Journaling als Stichworte. Kann Hundert-Milliarden-Mal gutgehen und einmal katastrophal sein. Rechner lassen auch gerne noch die Lüfter etwas nachkühlen, von daher ist es auch für die Haltbarkeit empfehlenswert.

    "Es geht" ist zwar valide, aber eben nicht best practice - und ich tu mich schwer, zu etwas zu raten, wenn ich weiß, dass dabei etwas "kaputt"gehen kann.
     
    #12 Wuchtbrumme, 05.10.18
    Zuletzt bearbeitet: 05.10.18