1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Preis/Leistungs-Verhältnis iMac

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von niKnight, 02.03.10.

  1. niKnight

    niKnight Tokyo Rose

    Dabei seit:
    01.03.10
    Beiträge:
    69
    Hallo "kritische" Mac User,

    Wie einige von euch mitbekommen wird im Macbook pro 2010 Thread gerade heftig über das Preis/Leistungs-Verhältnis der aktuellen Macbook Pro´s disktutiert. Dass man sein Geld derzeit "zukunftssicherer" in andere Laptops investieren kann ist kein Geheimniss mehr...

    Da ich technisch kein Alleswisser bin würde ich gerne wissen ob die aktuellen iMac´s (Okt. 2009) ihr Geld wert sind.
    Besonderes Augenmerk hab ich auf die 21,5" Modelle gelegt von denen es leider noch keine Quad Core gibt...
    Kaufe ich trotzdem zukunftsicher und preiswert mit den Dual Core Modellen?

    lg niKnight
     
  2. majamigu

    majamigu Golden Delicious

    Dabei seit:
    01.03.10
    Beiträge:
    7
    Ich bin nun schon seit längerer Zeit ein Mac-User und finde, dass der neue iMac wirklich ein sehr gutes Preis/Leistungs-Verhältnis hat. Wenn man die einzelnen Komponenten preislich mal zusammenrechnet, merkt man, dass er vergleichweise "günstig" ist. In den Dual-Cores sehe ich eigentlich kein Problem. Die Quad-Core stürmen zwar momentan mehr oder weniger den Markt, aber ich habe mir zu Weihnachten auch den iMac 21,5" mit Dual-Core besorgt. Der Otto-Normal-Verbraucher wird die höhere Leistung nicht benötigen.

    Gruß majamigu
     
  3. s0f4surf3r

    s0f4surf3r Langelandapfel

    Dabei seit:
    09.09.08
    Beiträge:
    2.689
    aha, dann schau dir mal die Gebrauchtpreise von Macs an und vergleiche die mit denen von Windows PCs..

    Ein Beispiel: Vorhin hab ich auf macuser gesehn, dass jmd ein 3! Jahre altes MB white für 550 Euro verkauft hat. Ein neues MacBook bekommt man mit Apple on Campus für 795 Euro. Würde also bedeuten, dass es Leute gibt, denen folgendes keine 250 Euro wert ist:

    - Garantie und Möglichkeit auf ACPP
    - Das Beste Trackpad aller Zeiten
    - eine - gefühlt - 50 mal schnellere onboard Graka
    - ein weitaus besseres Display
    - ein unibody Gehäuse, das flacher und leichter ist als das alte und auch keine Risse bekommt
    - ein Akku, der 7! Stunden und nicht nur 3 hält

    schon hart.. versuch mal ein Win Laptop nach 2 Jahren zu verkaufen. Hab damals für mein Asus U5A (NP 1450 Euro) nach genau 2 Jahren noch 350 Euro bekommen (ebay) und das Teil hatte noch 2 Jahre Garantie und war top in Schuss!
     
  4. Aette

    Aette Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    21.03.09
    Beiträge:
    175
    hallo, möchte ganz kurz meine Meinung zu dem Thema kundtun. Zum Verständnis, ich bin seit Dezember 2009 ein Switcher.

    Im Dez. 2009 habe ich mir einen MacMini gegönnt. 750 Euro waren dafür kein Pappenstiel, aber einen vergleichbaren Rechner mit einer solchen Leistung, dazu noch fast geräuschlos habe ich nicht gefunden. Ich empfand ihn als absolut nicht überbezahlt. Prozessor 2,53, 4 GB Ram, 320 GB Harddrive.

    Im Januar dann ein MacBookPro, auch 2,53 DualCore, mit 4GB Ram und 128er SSD Harddrive, 13" Monitor. Ok, auch hier 1650 Euro ziemlich teuer, aber gegenüber den Plasikteilen anderer Hersteller absolut top, Alugehäuse, Harddrive ohne Probleme zu wechseln. Also bei dem Laptop kann man sicher auch auf andere ausweichen, da hatte Apple halt den Apple Bonus bei mir. hier könnte man sicherlich auch auf ein anderes Produkt umsteigen.

    Im Februar dann der Schritt zum iMac i7 mit 8GB Ram, 1TB Harddrive. Auch hier waren 2150 Euro ne Menge Geld, aber auch dieser AllinOne PC hat mich von seiner Leistung und Design überzeugt. Auch hier sehe ich nichts vergleichbares auf dem Markt. Zudem, zähle ich mal alles zusammen, liegt der Preis kaum über einen Windows system, aber zu welchem Kompromiss. Einzelner Monitor, sep. Rechner, oftmals deutlich lauter. Und letztlich läuft auf allen System mittlerweile auch Windows, wobei ich Mac OS mittlerweile deutlich bevorzuge.

    Leider hat der iMac diesen allg. bekannten Gelbstich gehabt, von daher wurde er getauscht, leider schon 2 mal, aber trotz allem Top Service.


    Fazit also, beim MacMini und dem iMac ziehe ich Apple mittlerweile vielen Windows Rechnern vor, hier stimmt fast alles, beim Laptop lässt sich sicherlich streiten.

    Ok, bei einem All in One Computer muss halt alles zur Rep. da kann es beim Winrechner einfacher sein, aber das Design und Performance ist top bei Apple, und ich bin ein User und arbeite auch nicht bei Apple oder verdiene damit Geld.

    Wer einmal Äpfelt, der äpfelt immer wieder........

    Allen einen schönen Abend noch..........

    Ach so ja, der Service bei Apple ist auch ok, selten sowas bei einem anderen Händler so erlebt.
     
  5. pumpkin

    pumpkin Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    01.11.04
    Beiträge:
    1.764
    Angesichts der Geschwindigkeit was Entwicklungen in diesem Bereich angeht, kaufst Du nie zukunftssicher...

    Preis/Leistung... wenn ich mir ueberlege, was manche PC User fuer Programme bezahlen (wenn sie sie denn legal erwerben), die beim Mac bereits zum OS gehoeren oder im Rahmen eines Neukaufs mit iLife dabei sind, dann finde ich den Preis fuer einen neuen Mac mehr als in Ordnung. Und wer meint, er muss unbedingt bei Apple auch noch RAM dazu kaufen, ist schlicht selbst schuld ;)
     
  6. Aette

    Aette Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    21.03.09
    Beiträge:
    175
    da geb ich dir recht, heute gekauft, morgen schon ein Oldtimer.........., aber das sollten alle wissen. Ansonsten find ich die Alugehäuse von Apple schon sehr stabil........... nur mal so nebenbei,

    lg
     
  7. MO1955

    MO1955 Braeburn

    Dabei seit:
    28.07.08
    Beiträge:
    44
    Hallo zusammen,

    ich möchte zu der Diskussion Preis- Leistungsverhältnis auch noch etwas beitragen. Ich habe seit ca 1 1/2 Jahren ein MacBook und bin eigentlich sehr zufrieden. Leider hat sich bei dem Book, Gott sei Dank noch in der Garantiezeit, bereits die Festplatte verabschiedet. Natürlich nicht zu Hause, sondern zu Beginn eines 3 wöchigen Kuraufenthaltes. Tausch der Platte auch im fernen Traunstein kein Problem. Meine Daten befanden sich jedoch leider auf der externen Festplatte in der Uckermark.
    Sehr ärgerlich!
    Ich habe mir dann kurz vor Weihnachten einen IMac i7 gegönnt. Kaufpreis knapp 2.300,-€ also nicht gerade ein Schnäppchen. Ich hatte -bisher- keine Probleme mit flackerndem oder gelbstichigem Bildschirm. Am Wochenende gab das DVD Laufwerk dann Geräusche von sich, als ob eine Kette rundgeschleudert wird. D.h., dass Laufwerk ist kaputt und das nach gut 2 Monaten.
    Garantiefall, fast kein Problem. Die nächste Apple Wekstatt ist in Berlin 75 Km hin und zurück und das mal 2. Der Techniker meinte die Anfälligkeit der Laufwerke sei bekannt aber leider bauartbedingt weil extrem flach. Er rät mir zur Anschaffung eines externen Brenners. Das kann bei einem so teuren Rechner aber eigentlich nicht sein.
    Ich kann den Enthusiasmus bezüglich des Preis- Leistungsverhältnisses also nicht so ganz teilen.

    Gruß MO1955
     
  8. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.482
    Meine Werkstatt (auch in Berlin) macht das am gleichen Tag, ich gehe zwischendurch Kaffeetrinken und nehme meinen Mac wieder mit. Einfach danach fragen,
     
  9. Perthhh

    Perthhh Jamba

    Dabei seit:
    26.02.10
    Beiträge:
    57
    Wohne auch in Berlin, könntest du mir sagen wo diese Werkstatt ist? Falls ich mal ein Problem mit meinem iMac haben sollte, das mir da auch schnell geholfen werden kann.

    Gruß Perthhh
     
  10. MO1955

    MO1955 Braeburn

    Dabei seit:
    28.07.08
    Beiträge:
    44
    Das mit der Reperatur am gleichen Tag funktioniert ja wohl nur wenn die entsprechenden Ersatzteile auch vorrätig sind.
    Das war bei beiden Wekstätten, die mir von Apple genannt wurden, nicht der Fall. Das Laufwerk musste geordert werden.

    MO1955
     
  11. Perthhh

    Perthhh Jamba

    Dabei seit:
    26.02.10
    Beiträge:
    57
    Ja gut das ist klar, manchmal hat man halt Glück und die Ersatzteile sind vorrätig ;)
     
  12. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.482
    Da ruft man vorher bei der Werkstatt an, klärt das und dann ruft die Werkstatt zurück, wenn das Teil da ist. Solange es nichts lebenswichtiges ist (wie Festplatte oder Monitor) kann man ja erstmal weiterarbeiten.
     
  13. Bitwalker

    Bitwalker Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    13.03.09
    Beiträge:
    1.269
    Bei Apple kauft man mehr als nur einen Computer... das durfte ich in einem Apple Store live erleben und bin seit dem noch mehr bereit etwas mehr zu zahlen.

    Eine Reparatur in 1-2 Tagen ist doch spitze.

    Was meinst wie lange es bei meinem Acer dauerte? 3 Wochen.... Da is nix mit irgendwo hin fahren. Einschicken - aus basta :(
     
  14. Kalle61a

    Kalle61a Meraner

    Dabei seit:
    01.05.08
    Beiträge:
    230
    Alle 2 Wochen nen neuen iMac i7 ist auch Klasse !:-D
     
  15. 74er

    74er Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    08.06.08
    Beiträge:
    1.846
    Das kann dir bei anderen Geräten auch passieren. Hatte vor langer Zeit mal ein Toshiba (schon etwas her, hat damals um die 4500DM gekostet), das musste ich drei mal wegen des gleichen Fehlers (Riss im Scharnierbereich) einschicken und jedes mal zwei bis drei Wochen drauf warten. Nach dem dritten mal hab ich es dann verkauft. Toshiba galt damals als die Nummer eins in Sachen Qualität und Langliebigkeit bei Notebooks. Im Nachhinein hatte sich herausgestellt, dass es ein Serienfehler war. Dieses mal ist es eben wieder Apple. Man muss auch sehen, dass es bei anderen Anbietern nicht wirklich solche Massenbeschwerden gibt. Wenn ein Serienfehler bekannt wird, gibt es ja bei den PCs dieses Gerät meist auch schon nicht mehr, dort sind die Produktzyklen auch viel kürzer.

    74er
     
  16. Kalle61a

    Kalle61a Meraner

    Dabei seit:
    01.05.08
    Beiträge:
    230
    Wir reden hier nicht von PC's, sondern von Apple. ;)
    Trotzdem werde ich nichts anderes mehr kaufen, als Apple. :-D
    Ich war von meinem ersten iMac 24" (2008) gewohnt, Einschalten und sich Wohl fühlen! :)
    Er läuft bis heute ohne nennenswerte Probleme. :-D
    Ausser die "kleinen", die ich manchmal selber verursache! o_O

    VG Kalle
     
  17. 74er

    74er Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    08.06.08
    Beiträge:
    1.846
    Das hat mit PS vs. Apple überhaupt nichts zu tun, Hersteller von PCs (wenn man das differenzieren kann) produzieren auch nicht anders als Apple. Oder meinst du, dass Hersteller im Premiumsegment da große Unterschiede bei der Produktion machen? Eher nicht. Serienfehler gibt es überall, warum sollte da Apple nicht auch mal betroffen sein?
    Ich vergleiche das gerne mit der Automobilbranche, wenn da an einem Polo mal eine kleine Rückrufaktion ansteht, dann kräht kein Hahn danach, aber wehe, es tritt so etwas bei einem Audi TT oder einem Mercedes E-Klasse oder einem anderen PKW im Premiumsegment auf, dann ist das Geschreie groß!

    74er
     
  18. schreibtherapie

    Dabei seit:
    24.11.09
    Beiträge:
    119
    Könnte auch so ein Apple Fanboy sein (quasi all die, die in ihrer Signatur alle ihre Apple-Produkte aufgelistet haben) oder kein Student, denn das neue Teil kostet knapp 900€ neu oder jemand, der einfach keinen Plan hat und es einfach kauft, weil es von Apple ist. Es gibt definitiv bessere Laptops. Schaut man sich mal das aktuelle MB Pro an (2300€) und vergleicht es z.B. mit einem Toshiba Qosmio, dann schneidet Apple schon schlechter ab. 2,8 Ghz Core 2 Duo gegen Core i7-720QM. 4 GB DDR3 SDRAM gegen 8 GB DDR3 SDRAM. 500GB SATA gegen 640 GB SATA. 17" Glossy Widescreen gegen 18.4" Full HD TruBright Dual Lamp. 1 Jahr Garantie gegen 2 Jahre. Und dann hört es bei Apple meistens schon auf. Gut, die Software. Mac OSX gegen Windows 7. Toshiba bietet dann noch 1024 MB DDR5 NVIDIA GeForce GTS 250M Grafikkarte, Blu Ray-Brenner, Harman Kardon Stereo Lautsprecher System usw... Und das für den Preis von 1800€. Für die restlichen 600€ könnte man sich dann noch mit Software zudecken. Microsoft Office Pro kostet dann nochmal 230€. Vielleicht noch eine Dockingstation oder eine Maus, Tasche, etc.

    Es ist einfach so, dass Apple viele seiner Produkte oftmals überteuert verkauft. Und das können sie sich auch leisten, da es genügend Abnehmer gibt. Und wenn die Leute dann zum Teil die Sachen haben wollen, die bei anderen standardmäßig verbaut sind, dann müssen sie es irgendwie mit der Software umgehen oder teuer dazu kaufen. Kenne ich nur zu gut vom iPod meiner Freundin gegen meinen Cowon, da kann der iPod auch nur noch mit den Apps und Spielen punkten. Bei allen anderen Dingen, die beim MP3-Player auch wirklich wichtig sind, hinkt er richtig hinterher. Was will ich bei einem MP3-Player auch Spiele oder gar eine Kamera haben? Oder mit dem iPhone gegen ein anderes Smartphone. Da kann das iPhone auch nur noch mit den Apps punkten. Aber das ist Apples Strategie: verhältnismäßig teuer verkaufen, weil es ja die große Fangemeinde gibt, es noch hübsch verpacken und weil man dann seine eigenen Produkte noch besser vermarkten kann. Aber das sieht immer jeder anders und ich sehe das eben so. Jeder kauft das was er braucht :)

    Für den iMac allerdings sehe ich das anders, weil es für ihn kaum Konkurrenz gibt und er wirklich gut ist. Mal abgesehen von dem Gelbstich-Problem. Quasi ein riesiges Notebook mit Dockingstation. Wer das nicht will, kann sich günstiger einen PC kaufen. Ist dann halt ein PC und kein All-in-One-Gerät und nicht annähernd so hübsch ;)
     
  19. Ares83

    Ares83 Hibernal

    Dabei seit:
    10.10.07
    Beiträge:
    2.011
    Wow, soviel Leistung, und dann nur 50% schwerer? (3 gegen min. 4,6 kg) Dann noch dazu so eine herrliche Akkulaufzeit von in Wirklichkeit wohl 2 Std und dabei nur fast doppelt so dick.

    Aber im Ernst, das Toshiba hat ne ganz andere Zielgruppe, das zeigt schon das Design was sagen wir mal Geschmackssache ist, das Q300 ist höchstens auf LAN-Parties nicht peinlich.
    Dein Preisvergleich ist auch so nicht richtig: schon die 600€ Differenz waren falsch (2300-1800), das Quosmio mit 8GB kostet aber 1900€. Die MBP waren selten bei der Leistung ganz ganz oben, aber halt noch wirklich Mobil. Mit dem nächsten Update wird es Leistungstechnisch aber wieder deutllich näher herankommen.
     
    #19 Ares83, 04.03.10
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.10
  20. Nathea

    Nathea Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    29.08.04
    Beiträge:
    13.550
    Mod-Info

    Das Thema "Apple versus Windows" polarisiert seit vielen, vielen Jahren auch hier im Forum die User. Jeder hat seinen eigenen Blickwinkel zu dieser Frage, jeder seine ganz persönliche Erfahrung mit diesen Geräten und - bitteschön - jeder soll sie gern auch in angemessener Form äußern (dürfen), ohne sich schief anmachen lassen zu müssen. Im Gegenzug darf der Gesprächspartner auf der anderen Seite des Monitors auch erwarten dürfen, dass auch er für seine Meinung nicht mit Steinen beworfen wird.

    Was also hier im Forum nicht erwünscht ist, ist Bashing und gegenseitiges Verdammen, und zwar in beide Richtungen.

    Also unterlasst bitte Seitenhiebe wie "Apple-Fanboy" oder "Windows-User" und beschränkt Euch darauf, sachlich zusammenzutragen, welche Erfahrungen Ihr persönlich gemacht habt.
     
    ando-x88 gefällt das.

Diese Seite empfehlen