1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

PC-User möchte auf MacBook Pro umsteigen

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Elektroholunder, 27.01.08.

  1. Elektroholunder

    Elektroholunder Granny Smith

    Dabei seit:
    06.11.07
    Beiträge:
    17
    Hallo liebe Mac-User,

    ich benötige euren Rat! Als langjähriger PC-User (um ehrlich zu sein, hab ich seit meinem ersten PC, einem 486er mit sagenhaften 66 MHz, nie die Finger an einen Mac gelegt - außer in der Berufsschule) möchte ich nun den Umstieg auf ein MacBook Pro wagen. Grund: Ich habe mich in das Teil verliebt, nachdem ich es bei einem Freund gesehen habe! Bin derzeit dabei, auf die 17 Zoll-Variante (mit 2,6 GHz und NVIDIA GeForce 8600M GT mit 256 MB) zu sparen, um mein PC-Komplettsystem komplett zu ersetzen. Derzeit habe ich einen Athlon 4000+ mit 2 GB RAM und einer Geforce 7800 GTX. Da ich jetzt nicht soooo der Hardware-Crack bin, dafür aber ein echter Game Freak, wollte ich euch mal fragen, wie es denn spieletechnisch auf dem MacBook Pro ausschaut. Klar, dass ich um eine parallele Windows XP-Installation nicht drumrum komme. Ich war sehr begeistert, dass auf dem MacBook Pro meines Kumpels Bioshock in super Qualität ruckelfrei lief. Deshalb meine Frage an euch: Lassen sich aktuelle Spieletitel (Crysis mal ausgeschlossen, interessiere mich nicht so für Action-Shooter sondern eher für hübsche Rollenspiele à la "The Witcher"), auf einem MacBook Pro gut spielen? Habe ich an dem Teil für die nächsten 1-2 Jahre meine Freude? Worauf sollte ich eurer Meinung nach drauf achten? Zusätzlich Geld für ein Upgrade auf 4 GB investieren, oder rechnet sich das nicht?

    Ich danke euch schon mal vorab für eure Entscheidungshilfe! ;)
     
  2. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    ram is immer gut aber kaufs nicht bei apple. bei dsp-memory.de bekommsts um die hälfte. apple is bei speicherpreisen einfach unverschämt...
     
  3. Grindcore

    Grindcore Elstar

    Dabei seit:
    05.02.07
    Beiträge:
    73
    Also Doom 3 läuft relativ flüssig, F.E.A.R. schon nicht mehr. Ist genauso wie bei anderen Notebooks. Strategiespiele werden gehen (WoW oder so soll absolut normal laufen auf dem MBP).

    Zum Zocken allerdings würde ich wirklich eine echt fette Windows-Maschine holen. Oder noch besser, eine fette Mac-Maschine mit Bootcamp, aber kein Notebook. Notebooks können einfach nicht alles, was "vollwertige" Rechner hinbekommen.
     
  4. Grindcore

    Grindcore Elstar

    Dabei seit:
    05.02.07
    Beiträge:
    73
    Achja, mache Dich auf massive Umstellungsschwirigkeiten bereit. Ich habe seit den 286er-Zeiten nur mit PCs gearbeitet und habe mein MBP seit einem Jahr. Und erst jetzt verstehe ich langsam, wie MacOS WIRKLICH funktioniert.
     
  5. Elektroholunder

    Elektroholunder Granny Smith

    Dabei seit:
    06.11.07
    Beiträge:
    17
    Also, WoW zock ich eigentlich die meiste Zeit! ;) Wie gesagt, lege großen Wert auf Geschichten wie The Witcher oder meinetwegen auch Gothic III (was bei meinem aktuellen PC ziemlich ruckelt). Deshalb würde mich mal interessieren, wie solche Geschichten auf dem MacBook Pro laufen (wo, wie bereits gesagt, Bioshock total flüssig lief!).
     
  6. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    @Grincore
    Und wie ist nun dein Eindruck von MacOS??

    ich bin 05.07. auf Mac umgestiegen, war aber nie ein Spezialist von PC's, Freunde von mir haben sich immer um meinen PC gekümmert damit das Ding anständig lief. Denke das schwierigste beim switchen wird sein das die PC-User gewohnt sind das alles so "kompliziert" abläuft. OS X ist einfach einschalten und loslegen, seit ich meinen MBP habe brauche ich niemand mehr wo sich drum kümmert und das obwohl ich von Computern nichts verstehe. OS X ist simpel zu bedienen und äußerst effectiv.
     
  7. Grindcore

    Grindcore Elstar

    Dabei seit:
    05.02.07
    Beiträge:
    73
    MacOS ist einfach nur umständlich und langsam. Bei Win erfolgt Vieles über die Tastatur, beim Mac muss man mit der Maus mehr arbeiten, was Zeit kostet. Um eine Text Ebene zu rendern in Photoshop drücke ich Alt, E, R, T. Ist innerhalb von 0,1 Sekunden getan. Beim Mac muss ich drei Mal im Menü klicken, das kostet ca. 1-1,5 Sekunden. Der Workflow am Mac ist wirklich mies. Auch kann man keine Dateien verschieben (Strg+X am Win - das Gegenstück gibt es am Mac nicht). Zudem kann man Fenster nicht auf 100% hochskalieren, man muss sie aufziehen, wieder Zeitverschwendung.

    Der einzige Grund, warum ich auf den Mac ausweiche ist die ungeheuere Stabilität. Und außerdem bekomme ich Mädels leichter ins Bett, wenn ihnen die ganzen seltsamen Funktionen am Mac zeige und nachher eine DVD mit ihnen schaue. Keine Anhung, warum das so ist, aber es funktioniert.
     
  8. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Auf manche Gründe, zu Apple zurück zu kehren, kommt man nicht direkt... :innocent:
    Gruß
    Andreas
     
  9. pumpkin

    pumpkin Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    01.11.04
    Beiträge:
    1.764
    klassischer fall vom windows switcher der sich auch nach einem jahr noch nicht daran gewoehnt hat, dass osx nicht ist wie windows? und das mit dem mangelnden workflow kann ich absolut nicht nachvollziehen. ich arbeite zwar nicht mit photoshop, bin mir aber sicher, dass du shortcuts dort auch hast. und dieses fullscreen arbeiten habe ich mir aus meinen windowszeiten mittlerweile abgewoehnt, vermisse es nicht und halte es auch fuer voellig ueberfluessig. aber jeder wie er mag ;)
    auch wenn es dich vermutlich nicht juckt, aber mit diesem kommentar hast du dich auf meiner sympathieskala ganz nach unten katapultiert.
     
    landplage gefällt das.
  10. idolum

    idolum Pomme au Mors

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    856
    Du hst ja die Meise, sry, aber Trollen kann man wo anders.
     
  11. Grindcore

    Grindcore Elstar

    Dabei seit:
    05.02.07
    Beiträge:
    73
    1. Windows ist scheller als der Mac, was die Bedienung anbelangt. Ich habe hier ein Beispiel gebracht, das man so überall findet. Der Mac ist einfach langsamer, weil weniger Shortcutmöglichkeiten innerhalb der Programme bestehen. Aber die Optik und di Stabilität sind absolut vorbildlich.

    2. Ich bin zutiefst erschüttert. Wirklich. Kann ich es mit einem Bonbon wieder gut machen? ;)
     
  12. webbi

    webbi Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    379
    Kann ich nicht bestätigen. Ich hab mal den Switch von Windows zu Linux angestrebt, das hat aber erhebliche Schwierigkeiten mit sich gezogen. Der Switch von Windows zu MacOS X (Macbook) aber gestaltete sich sowas von einfach - schon nach ein bis zwei Wochen kam ich mit dem Mac super klar und auch heute noch entdecke ich immer wieder neue Features in MacOS X.
    Mit dem Mac kommt man erfahrungsgemäß total schnell gut zurecht - so ist jedenfalls mein Eindruck im Bekanntenkreis und auch den Berichten in diversen Foren nach :)

    Gruß, webbi
     
  13. Elektroholunder

    Elektroholunder Granny Smith

    Dabei seit:
    06.11.07
    Beiträge:
    17
    Hmm, bevor das hier ausartet - mir ging's jetzt eher um die Performance! ;)
     
  14. pumpkin

    pumpkin Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    01.11.04
    Beiträge:
    1.764
    nope

    <hust> und du hast den mac wirklich schon seit einem jahr?
     
  15. idolum

    idolum Pomme au Mors

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    856
    Der Mac setzte lange Zeit auf eine Tastenmaus, so dass man gezwungen war, die Tastatur zu nutzen.

    Es gibt 100% mehr Tastenkombis für den Mac, man muss sie nur wissen.

    Spaces, Expose, das Dock, ... Kann da Windows mithalten? Ich arbeite mit dem Mac defenitiv schneller als unter Windows. Und wegem dem Maximieren. Der Mac merkt sich die Position des Fensters, so kannst du es auf deine eigenen Wünsche skalieren.

    Nicht umsonst ist und war der Mac für ProUser!
     
  16. Grindcore

    Grindcore Elstar

    Dabei seit:
    05.02.07
    Beiträge:
    73

    Die Performance ist etwas besser als bei Win-Notebooks, da das MacOS die Ressourcen scheinbar besser verwaltet. Dennoch, für richtig fette Spiele ist eine "richtige" Machine unumgänglich. Die Dinger haben mittlerweile mehr als 1GB Videospeicher. Ein Notebook maximal 256MB. Da kannst Du Dir vorstellen, wie dramatisch der Unterschied ist.
     
  17. Elektroholunder

    Elektroholunder Granny Smith

    Dabei seit:
    06.11.07
    Beiträge:
    17
    Hm, aber für so'n richtig fettes Gaming-Teil kannste dann aber auch gleich mal ~4000 Euro ausgeben! Ich weiß noch, als ich mir vor 2 Jahren meinen Tower zusammengestellt habe - da hat die Grafikkarte mehr als Mainboard, RAM und CPU gekostet! ;)
     
  18. Grindcore

    Grindcore Elstar

    Dabei seit:
    05.02.07
    Beiträge:
    73
    Ok. Wie wär's dann mit einer Flasche Whiskey?

    Ja, zudem vergleiche ich immer wieder. Das ist meine Feststellung, am Mac bin nicht nur ich, sondern alle, die ich beim Arbeiten beobachten durfte, doppelt so langsam.
     
  19. idolum

    idolum Pomme au Mors

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    856
    Du hast echt die Meise und diesmal entschuldige ich mich nicht dafür!
     
  20. Elektroholunder

    Elektroholunder Granny Smith

    Dabei seit:
    06.11.07
    Beiträge:
    17
    Ich hoffe mal, das artet jetzt nicht ins gewohnte Mac-/Windows-Bashing aus? *mit den Augen roll*
     

Diese Seite empfehlen