Parler fliegt aus dem App Store

Cohni

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
04.08.11
Beiträge
5.246
Wenn der Staat irgendwas zu regeln versucht, dann ist das jedenfalls deutlich näher am Begriff "Zensur". Bei einem privaten Unternehmen kann das eigentlich gar nicht so genannt werden.
Ich bin da ehrlich gesagt extrem gespalten bzw. besser ausgedrückt mir der Kompliziertheit, der Komplexität, der vielleicht gar nicht Lösbarkeit des Problems bewusst.

Einerseits, wenn sich die Gesetzgebung und deren Umsetzung zu sehr zurück-oder gar komplett raushält, überlässt man das Spielfeld komplett dem privaten Sektor, der bis auf wenige idealisierte Betreiber, komplett umsatzgesteuert ist und im Zweifel ausschließlich in seinem privaten Sinne agiert. Will man das? Übertrieben gesagt, die absolute Macht wenigen Konzernen überlassen?

Andererseits führt eine Überregulierung/Überreaktion von Seiten der Legislative, Exekutive, Judikative ganz sicher auch in Richtung möglicher Zensur, wenn jene von wenig demokratischen Elementen besetzt und benutzt werden.

Also wieder übertrieben visioniert, möchte ich eine derartige starke einschränkende Gesetzgebung nicht in den Händen eines Despoten, wie Trump es selber ist, wissen. Das will keiner, der hier frei schreiben kann, wie ihm der Finger gewachsen ist. Natürlich mit den entsprechenden Einschränkungen durch uns selbstherrlichen und despotischen Mods... :p

Nein im Ernst, das Thema ist derart komplex, dass es da wie so oft keine einfache Lösung gibt. Eine wehrhafte Demokratie versus totaler Freiheit, die eigentlich Anarchie bedeuten würde. Dieses Verhältnis muss ständig neu ausgelotet werden.

Und das ist schwierig und wird immer mal zu Störungen führen. Ich denke, eine ausgewogene Mischung ist die richtige, wenn auch komplizierteste Lösung.
 

Aluhut

Damasonrenette
Mitglied seit
16.02.20
Beiträge
495
Meinungsfreiheit deckt nicht alles ab und wenn Unternehmen Hassrede, Hetze und Gewaltaufrufe zulassen, können auch die rechtlich herangezogen werden.

Mir geht es zudem zu weit, von welchen Leuten Zensur in welchen Zusammenhängen unterstellt wird. Da wird selbst das Recht gebrochen und wenn sie die Konsequnzen spüren, beklagen sie kackfrech, ihnen sei Unrecht getan. Diese Strömungen hat Trump ohne Frage gestärkt.
 

Thaddäus

Golden Noble
Mitglied seit
27.03.08
Beiträge
16.536
Eine Wortschöpfung der letzten Jahre. Rechtlich gesehen existiert sowas schlicht nicht.

Ausserdem wird dieses Wort schon sehr inflationär genutzt, um ungeliebte Kommentare, obgleich sie rechtlich noch so unbedenklich sein mögen loszuworden bzw. sperren / löschen zu lassen.
 

Aluhut

Damasonrenette
Mitglied seit
16.02.20
Beiträge
495
Eine Wortschöpfung der letzten Jahre. Rechtlich gesehen existiert sowas schlicht nicht.
Hate Speech ist beispielsweise ein juristischer Begriff in den USA. Hassrede ist deutsche Lehnwort dazu. Unter welchen juristischen Begriff das bei uns fällt, ist Ablenkung.

Ausserdem wird dieses Wort schon sehr inflationär genutzt, um ungeliebte Kommentare, obgleich sie rechtlich noch so unbedenklich sein mögen loszuworden bzw. sperren / löschen zu lassen.
Das ist ebenfalls Ablenkung von eigentlichen Thema.
 

Thaddäus

Golden Noble
Mitglied seit
27.03.08
Beiträge
16.536
Sehe ich nicht so. Selbstverständlich bin auch ich gegen jede Form von Diskriminierung oder Rassismus, aber wenn ich so sehe, was bei Youtube, Facebook und Co. alles aufgrund angeblicher Hassrede blockiert wird, dann sehe ich einfach, dass da auch übertrieben wird. Nicht alles was nicht der eigenen Meinung entspricht kann als Hatespeech bezeichnet werden.
 

El Cord

Luxemburger Triumph
Mitglied seit
12.07.15
Beiträge
498
Kannst Du mal ein konkretes Beispiel nennen?
 

Sushi70

Tokyo Rose
Mitglied seit
06.05.17
Beiträge
68
Wer braucht eigentlich Facebook, Twitter, Snapchat? Selbstdarsteller, Narzisten ? Warum denkt in letzter Zeit jeder, er müßte zu allem seinen Senf dazugeben und am besten noch den anderen dabei belehren.
Kommen wir doch alle mal ein bisschen wieder runter, kümmern uns um unsere Lieben und lassen den Arsch von Miss Kim Kardashian mal unkommentiert.

P.S. Was schreiben die Zeitungen, wenn Trump nicht mehr da ist??:p
 

Sushi70

Tokyo Rose
Mitglied seit
06.05.17
Beiträge
68
Hat aber schon lang gedauert, bis das jetzt kam....
 

saw

Graue Herbstrenette
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
8.114
Dürfte für die keinen Unterschied machen, wer will die schon daten? :D