1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neues Gebührenmodell: Internetnutzer sollen GEZ-Vollzahler werden

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Schomo, 08.12.09.

  1. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.756
    „Für Menschen, die einen Laptop oder ein Smartphone besitzen, in deren Haushalt es aber keinen Fernseher gibt (was vorkommt und zukünftig häufiger vorkommen wird), soll die GEZ-Gebühr bald um über 200 Prozent steigen. Dies sehen Pläne für eine Neuregelung der Gebühr vor, welche die Ministerpräsidenten derzeit beraten. Im Juni 2010 soll die Entscheidung fallen." Na da lassen sich die Staatsabzocker mal wieder was einfallen. Die große Steuersenkung ist ja schon eine Frechheit. Aber jetzt soll Pauschal jeder GEZ zahlen der im Internet ist. Jetzt reicht es mir ehrlich gesagt. Die sehen keinen Cent von mir.

    Gruß Schomo
     
  2. Dustman

    Dustman Auralia

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    202
    Die GEZ ist die Mafia der Regierung. Was da passiert, ist unglaublich.
     
  3. kuzorra

    kuzorra Damasonrenette

    Dabei seit:
    04.10.08
    Beiträge:
    491
    Muss ich zum Glück eh nicht bezahlen, aber krass ist es schon.
     
  4. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    wenn das kommt, wird es der todesstoss für multimediale inhalte im web. die gez gebühren sind doch, wenn ich es recht verstehe, für die finanzierung der öffentlich rechtlichen radio und fernseh programme.
    also muss mir die gez doch ersteinmal nachweisen, dass ich inhalte der öffentlich rechtlichen aufrufe.
    oder verstehe ich da was falsch.
    ich muss ja auch kein busticket kaufen, nur weil ich an der haltestelle stehe, sondern erst wenn ich einsteige.

    als nächstes kommt dann die gez gebühr pauschal für alle bürger, weil man ja quasi überall mit radio oder tv versorgt wird und somit selbst wenn nicht gewollt zugang zu öffentlich rechtlichen programmen hat.
    in der kneipe um die ecke läuft das radio, in der premiere sportsbar steht der flat-tv und in einigen städten werden die fahrgäste im öffentlichen personen nahverkehr mit sanfter radiomusik berieselt.

    da man das praktisch nicht vermeiden kann, darf die gez also bald ohne beweispflicht von jedem abkassieren.

    aber wie mit allem, wird der brave deutsche auch das hinnehmen. natürlich mit der üblichen 2 wöchigen entrüstung in den medien!

    in frankreich werden barrikaden errichtet und autos angezündet wegen weit banaleren gründen. und dort reagiert die regierung auf diese proteste.

    von mir sieht die gez keinen cent.
     
  5. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.756
    Ich habe der GEZ einen Brief geschrieben dass sie von mir keinen Cent sehen und dass sie mich gerne verklagen können.

    Gruß Schomo
     
  6. AnGer

    AnGer Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    623
    *klatsch* Bravo! Bravissimo! Endlich ist die Lösung für alle Probleme der Rundfunkanstalten gefunden! Ein Hoch auf die deutsche Regierung, die mit so viel Feuereifer den Untergang der öffentlich-rechtlichen Rundfunkkultur verhindern konnte. Natürlich wird die Regierung, der nur das Wohl der Bürger am Herzen liegt, diese Mittel einsetzen, um die Qualität der Sendungen zu heben, wozu sie den ersten Schritt ja bereits mit der Enthebung dieses unsäglichen ZDF-Programmdirektors getan haben. Jubel und Freude, lasst den Volksempfänger erschallen, ihr braven Bürger!
    Wer Ironie findet, darf sie behalten. Ist ein Geschenk zum Fest des Konsums der Liebe.
     
  7. eichyl

    eichyl Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    476
    Noch dreister ist die Idee der Beweislastumkehr...der mutmaßlich Anmeldepflichtige muss der GEZ beweisen das er kein Empfangsgerät besitzt! Öhm, ja wie macht man das?

    Zum Inet

    Es ist eine Frechheit seien inhalte im WWW öfentlich zu machen und dann dafür geld zuverlangen dann sollen die GEZ die GEZ-nummer der Nutzer als Login nehmen schon is das teil gegessen. Aber nein nur weil die Ihren schund ins WWW stellen soll ich dafür zeahlen.
    Apfeltalk verlangt auch kein Geld nur weil ich die Seite rein theoretich besuchen kann..Als nächstes bin mutmaßlich phädophil weil ich ja die Möglichkeit habe diverse Seiten zu besuchen...Oder zahle KFZ-steuer weil ich 4 Winterreifen im Keller hab.

    war da nicht was mit dem "Lissabon Vertrag" dürfen doch "Störer" erschossen werden...*hüstel*
     
  8. jarod

    jarod Spartan

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.593
    Ach, ruhig Blut.
    Das ist eh nicht umsetzbar.
    Da ja jetzt schon jeder zehnte Bürger dank Hartz4 von solcherlei Unsinngebühr befreit ist,
    werden sich die Mehreinnahmen auf ein Minimum belaufen. Zudem würden damit die Verwaltungskosten steigen, was wieder mehr Bürokratie und Personal bedeuten würde. Ob da die Länderchefs laut Beifall klatschen werden?

    Fakt ist aber : Die Verschmelzung von Tv & Internet ist jetzt schon gelebter Alltag und es wird noch weiter Fortschreiten. Das die GEZ da einen Teil von einsacken will ist ja auch verständlich. Die Frage ist nur wie und in welche Rahmen. Und ganz sicher nicht so!
    Aber sollen sie mal machen. Dann zapfe ich halt das Internet vom Nachbarn an :p.
     
  9. eichyl

    eichyl Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    476
    Ich glaube nicht das der verwaltungsaufwand steigen wird...Wenn die solch eine Beweislastumkehr durchbekommen, muss faktisch ein "Nichtexistenz Beweisformular" -*LoL* ausgefüllt werden und wer das nicht mcht wird einfach Zwangsangemeldet...Das ganze gleicht dann schon fast einer Steuer.
     
  10. Mure77

    Mure77 Moderator
    AT Moderation

    Dabei seit:
    25.06.07
    Beiträge:
    4.225
    Ich dachte die gesamte GEZ stand zur Dispo ? Aber nun gut. Es besteht auch kein Gleichbehandlungsgrundsatz mehr und das kann es nicht sein, wenn es denn so kommt. Wieso sollte einer der nur einen Computer hat das gleiche zahlen wie einer der 5 Fernseher, 3 Computer und 12 Radios hat...............
     
  11. eichyl

    eichyl Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    476
    Es ist allgemein recht Unsinnig ein PC alleine ist nicht in der Lage irgendwelche Dienste zu empfangen..sollen doch die DVB-T sticks, TV-Karten und co gebührenpflichtig sein aber mein Notbook kann es ohne diese Zusatz Hardware nicht und ohne Internet schonmal gar nicht, aber ich soll trotzdem GEZ zaheln selbst wenn ich nur ein 56k modem hab..da lohnt sich der Tagesschaustream richtig...
     
  12. jarod

    jarod Spartan

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.593
    Zwangsanmeldung ist rechtlich nicht machbar.
    Steuern haben einen anderen Stellenwert.
    Aber auch hier : Wer nichts hat, der brauch auch nicht zu zahlen.

    Ich hab meine Glotze schon vor Jahren abgeschafft. Bei dem Scheiß den beide Seiten, sowohl die Öffentlich-Rechtlichen als auch die Privaten produzieren, weigere ich mich das anzuschauen und zu bezahlen.
    Nachrichten bekomme ich auch anderswo.
     
  13. AnGer

    AnGer Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    623
    Wie, kann ich mir recht gut vorstellen: Die GEZ geht zu den Providern und sagt: "Hallo Terrorkom, wir haben hier was für euch: Neben den Zensuraktionen für die Zensi müsst ihr noch etwas machen, damit wir die Bürger weiter schröpfen und quälen können. Ist aber ganz kinderleicht. Und zwar müsst ihr für jeden Anschluss pauschal einen Fünfer an uns abdrücken. Macht nicht so ein erstauntes Gesicht, ihr bekommt da noch Sonderrabatt. Denn dafür erhöht ihr einfach die Preise ein bisschen. So, dass ihr noch Gewinn macht und wir unsere Gebühren bekommen, mit denen wir Stars für unsere PR bezahlen können. Und ihr sagt einfach, dass die Energie- und Personalkosten erheblich gestiegen seien. Und falls einer plappert, ruft ihr einfach das SEK. Die machen das schon."
     
  14. eichyl

    eichyl Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    476
    Geld für eine Leistung zu verlangen, welche ich nicht in anspruch nehme ist rechlich nicht machbar.
    Die GEZ hat einen anderen Stellenwert.
    Aber auch hier : Wer nichts hat, der muss das auch beweisen.

    Das Spiel kann man so den ganzen Tag spielen. Aber ich verstehe was du meinst, nur sollte man im Auge behalten, dass wenn die es durch bekämen das nicht der letzte Schritt wäre. Anscheinend weigern sich zuviele zu zahlen, ergo soll ein neues Modell her..Das gleiche dann in 5 Jahren weil das neue Modell auch nicht den gewünschten effekt gebracht hat.

    @AnGer: das gleiche gilt auch für die Vorratsdatenspeicherung, denn die muss vom Provider gezahlt werden ;)

    ich zahle gerne GEZ, wenn:

    * das Programm auch das Niveau hat
    * jedem Computerbesitzer eine Breitbandinternetanschluss bereitgestellt wird
     
    #14 eichyl, 08.12.09
    Zuletzt bearbeitet: 08.12.09
  15. Kralle205

    Kralle205 Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    24.08.08
    Beiträge:
    890
    So ist es doch schon ;) und spätestens wenn das Stop-Schild erscheint biste pädophil. ;)



    Na ich vermute, dass sie das Einheitsmodell bringen werden, jeder Haushalt muss einen bestimmten Beitrag entrichten, dann wird angefangen zu Klagen und dann wird geändert ;)

    Die Modelle sind alle sehr zweifelhaft und bei jedem Modell fällt wohl jedem ein Ansatzpunkt ein warum es völlig unsinnig ist, dass ganze zu bezahlen.

    Lasst es den PC/Mac als Vollzahler-Objekt sein, ich habe nicht eine TV-Karte zu Hause liegen, oder die Tatsache, dass ich nachweisen muss, dass ich keine Gerät besitze.
    Wie soll das aussehen, das mir die GEZ erstmal unterstellt, ich hätte 2 Fernseher zu Hause, 1 im Wohnzimmer einem im Schlafzimmer, 2 Computer, einen Laptop einen Desktop und mind. 1 Smartphone, weil wer benutzt sein Handy heute schon ausschließlich zum telefonieren. Also hat jeder Bundesbürger mind. 5 Geräte. Vergesssen wir das Radio nicht, wo jeder Bundesbürger wahrscheinlich 3 hat, eines in der Küche eines im Wohnzimmer und eines in noch anderer Form. Dann sind wir schon bei 8 oO. Da kann dann eh schon jeder den gleichen Satz bezahlen.
     
  16. eichyl

    eichyl Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    476
    Prinzipiell hast du recht...aber ich nutze weder die ÖR im Tv und man höre und staune ich höre kein Radio - da dort mehr gelaber als Musik kommt und diese HartzIV gebrabbelMorningshows der letzte husten sind. Zudem war ich in meinem oleben noch nie auf den Webseiten der ÖR. Ich werde eher mit Werbefilmchen und Briefen ständig penetriert, dass ich zahlen soll im www nennt man das Spam. Oder ich sitze im Überland-Bus und werde mit MDR Jump zu gedrönt.

    Warum soll ich für eine leistung zahlen die ich nicht nutze, jeder würde einem unternehmen mit solch einem Geschäftsmodell den Vogel zeigen - zudem sowas defacto illegal ist.
     
  17. MadMacMike

    MadMacMike Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.740
    So eine Diskusion führt ins Endlose. Tatsache ist, dass di ö-r eine Grundversorgung frei empfangbarer Inhalte laut Staatsvertrag zur Verfügung stellen und finanzieren müsssen.
    Allerdings stellt sich mir die Frage wie gross dieses Ungetüm sein muss und ob es nicht kostensparende Mittel gibt, dieses zu finanzieren. Das GEZ-Molloch ist bestimmt NICHT kostensparend.
    Auch ich wäre dann bereit meinen Obulus dafür abzudrücken, obwohl ich diese Inhalte nicht nutze! (besitze seit Ewigkeiten kein TV oder Radio).
    Was mich allerdings stört, ist die Tatsache, dass JEDES technische Gerät mit der Möglichkeit
    solche Inhalte nutzen zu können, mit einer Gebühr belegt wird und der Nutzer nicht die
    Möglichkeit hat, dieses zu umgehen ( Habt ihr schon mal nen neuen Mac ohne Wlan und Ethernetkarte gekauft?)
    Was auch gar nicht geht, dass Gewerbetreibende, die ihren PC/Mac ausschliesslich
    für ihre Arbeit nutzen, den zusätzlich noch anmelden müssen.
    Hallo? Wenn ich den PC meines Chefs zum fernsehen nutzen würde, bin ich mein Job los.
     
  18. jester_le

    jester_le Boskoop

    Dabei seit:
    29.10.08
    Beiträge:
    39
    Vermutlich werde ich gleich geschlachtet, aber seis drum. Mich kratzt das so oder so nicht.
    Ich gehöre offensichtlich zum extrem kleinen Personenkreis, der Scheiss-froh darüber ist, dass er nicht auf Privatfernsehen angewiesen ist. Wenn dann irgendwann durch ist, dass ich noch nicht einmal Werbung wegschneiden oder überspulen kann, weil die privaten das technisch verhindern, dann fliegen die privaten ganz aus der Senderliste. Klar dass da mindestens 90% Grützwurst dabei sind, geschenkt, auch meine Schwiegermutter schaut ganz gerne Fernsehen, es kann nicht alles für mich sein. Mit den ÖR und ihren Zusatzsendern - zumal dank Updates wie ZDF neo - komme ich prima über die (knapp bemessene) Fernsehzeit.
    Wenn ich es dann noch schaffe, auf konventionelle Empfangsgeräte zu verzichten, und alles über den Computer und das Internet zu beziehen, bin ich der Erste der jubelt. Und, dann bezahl ich eben weiter. Klar finde ich den Spaß nicht gerade billig - aber mit der Alternative PayTV oder amerikanischen Verhältnissen wie alle paar Minuten Werbepausen im Nationalsport will ich nicht leben.
     
  19. goelzer

    goelzer Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    14.10.09
    Beiträge:
    248
  20. BerndderHeld

    BerndderHeld Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    2.801
    Öffentlich rechtliches Fernsehen ist eine gute Sache. Ich möchte nicht auf die Tagesschau oder Hart aber Fair verzichten. Ich habe 16 Podcast die Ich regelmäßig höre, 7 davon entstammen den ÖRs. Ich möchte das meine Kinder (die Ich irgendwann mal haben werde) noch den KiKa schauen können einen WERBEFREIEN Kindersender.

    Das das nicht alle so sehen kann Ich akzeptieren. Deswegen ist auch das Gebührenmodell lächerlich. Die Rundfunkgebühr so wie wir Sie kennen stammt aus dem Jahre 1953 ( Wikipedia ). Damals war es korrekt: Man hat einen Fernseher -> Man schaut ARD. Darauf würde sich übrigens auch in einer lächerlichen Konsequenz der Vorschlag vom Threadstarter begründen. Man hat Internet -> Man nutzt die Angebote der ÖRs.

    Ich sehe nur zwei Möglichkeiten: Alle Angebote der ÖRs werden nur noch über ein verschlüsseltes System angeboten oder die "Rundfunkgebühren" werden in eine entsprechende Steuer umgewandelt die von jedem zu Zahlen ist.
     
    onliner gefällt das.

Diese Seite empfehlen