1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Netzwerkplatte in Finder integrieren - wie?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von exis, 14.11.08.

  1. exis

    exis Jonathan

    Dabei seit:
    19.03.08
    Beiträge:
    81
    Hi,
    seit heute habe ich eine Netzwerkfestplatte mit meinem Router verbunden. Funktioniert auch alles hervorragend, allerdings kann ich bislang nur über mein FTP-Programm auf die Platte zugreifen und Daten transferieren.

    Ist es in OS X möglich, besagte Festplatte als zusätzliche im Finder anzeigen zu lassen, so dass man sich den FTP-Zugriff sparen kann?
     
  2. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Im Finder auf "Gehe zu" Klicken und da auf "mit Server verbinden" klicken. Adresse eingeben und dann in der Liste abspeichern. Fertig. Mach ich auch so :)
     
  3. exis

    exis Jonathan

    Dabei seit:
    19.03.08
    Beiträge:
    81
    Danke dir, das hat schonmal geklappt :).

    Nun stellen sich mir noch folgende Probleme:

    1. Ich kann keine Dateien per Drag 'n Drop in den Festplattenordner schieben, geschweige Dateien einfügen oder kopieren. Eine auf der Platte vorhandene Datei kann ich hingegen öffnen, jedoch auch nicht löschen, dies geht nur per FTP-Programm.

    2. Die Platte verschwindet immer wieder beim Neustart aus dem Finder. Ist es nicht möglich, sie dauerhaft anzuzeigen?
     
  4. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Nein, ausser du holst dir das Airport Festplatten Programm. Frage: Wie ist diese Festplatte formatiert?
     
  5. exis

    exis Jonathan

    Dabei seit:
    19.03.08
    Beiträge:
    81
    Platte ist FAT-formatiert.

    €//: Von welchem Programm sprichst du da? Habe gerade im Mac-Store gesucht, jedoch keines gefunden...
     
  6. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Dann könnte es vielleicht sein, das es bei FAT direktes Drag & Drop nicht geht, weiss nicht genau, da meine Platten alle OS X formatiert sind...
     
  7. fheusel

    fheusel Jonagold

    Dabei seit:
    02.02.07
    Beiträge:
    23
    Der Finder kann FTP an sich nur lesend. Via MacFUSE (ftpfs) sollte er auch den schreibenden Zugriff beherrschen. Smooky hat seine Platte sicher an einer Airport Extreme - die gibt die Platten über AFP frei.
     
  8. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Rischtisch, die Platte ist per USB an der Extreme angeschlossen und fungiert somit prima als Netzwerkfestplatte.
     
  9. tuxuser33

    tuxuser33 Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    03.12.07
    Beiträge:
    304
    Zitat: die gibt die "Platte per AFP frei"

    Nicht nur!

    Habe eine HD mit Fat32 und HFS an der AirportBaseExtrem von Linux aus per SMB im Zugriff. Beide Dateisysteme per SMB.
    SMB ist ein Netzwerkprotokoll. Welches Dateisystem auf der Platte liegt, ist echt Wurscht.

    abe_smb.jpg

    Mann beachte
    "Hiermit konfigurieren Sie Windows-File-Sharing"
     
  10. jvt

    jvt Ontario

    Dabei seit:
    24.12.07
    Beiträge:
    342
    Welcher Router ist es denn und wie ist die Platte angeschlossen?

    Ist es ein Router mit einer über USB angeschlossenen Festplatte (FRITZ!Box?)? Dann macht der Router die Netzwerkfreigabe. Schau im Handbuch oder in der Bedieneroberfläche nach, ob der Router das SMB Protokoll beherrscht und gib die Platte damit frei.
    Oder ist es ein richtiges NAS, das über Ethernet mit dem Router verbunden ist. Das sollte dann ja mehrere Protokolle beherrschen. SMB gehört auf jeden Fall dazu, manche können aber auch AFP. Auch hier gilt: RTFM.
     
  11. exis

    exis Jonathan

    Dabei seit:
    19.03.08
    Beiträge:
    81
    Es ist ein Speedport W900 V und die HDD ist über USB daran angeschlossen. Lese- und Schreibrechte sind im Router-Menü aktiviert.
     
  12. bezierkurve

    bezierkurve Danziger Kant

    Dabei seit:
    12.06.05
    Beiträge:
    3.861
    Wie bereits erwähnt, ist FTP mittels Finder eine Einbahnstraße. Der Speedport unterstützt lt. Handbuch leider nur FTP als Protokoll, somit bleibt dir nur der Weg über ein FTP-Programm oder wie von fheusel vorgeschlagen: FUSE.
     
  13. apfeltatze

    apfeltatze Cox Orange

    Dabei seit:
    16.04.08
    Beiträge:
    101
    Bei mir funktioniert FUSE nicht. Zwar kann ich den Upload starten, die Dateien werden angelegt, bleiben aber 0byte groß und die Übertragung bricht ab.
     
  14. exis

    exis Jonathan

    Dabei seit:
    19.03.08
    Beiträge:
    81
    Ehrlich gesagt hab ichs jetzt schon wieder satt :mad:.

    Wie ist das denn mit Time Capsule? Kann ich den/die/das im Finder so nutzen wie ich möchte?
     
  15. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Jup, die ist ja auch OS X extended formatiert.
     
  16. samu_ro

    samu_ro Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    26.12.07
    Beiträge:
    443
    Hat doch nichts damit zu tun. Jede NAS-Platte kann so benutzt werden wie der TO sich das wünscht, und die sind meistens auch FAT oder NTFS formatiert. Sie müssen einfach SMB oder AFP unterstützen.
     
  17. exis

    exis Jonathan

    Dabei seit:
    19.03.08
    Beiträge:
    81
    Und wie ich lese, ist dieses Teil dann auch Windows-kompatibel, heißt also ich kann es auch in XP zum Filetransfer einsetzen?

    BTW: In der TC-Beschreibung steht, dass es sich empfiehlt, TC als Basisstation einzusetzen, statt in ein bestehendes Funknetzwerk als Client einzubinden. Ist das Pflicht oder gehts auch anders?
     
    #17 exis, 15.11.08
    Zuletzt bearbeitet: 15.11.08
  18. fheusel

    fheusel Jonagold

    Dabei seit:
    02.02.07
    Beiträge:
    23
    sich extra dafür eine time-capsule zuzulegen halte ich für übertrieben - wie gesagt: FUSE funktioniert ganz annehmbar und ist auch in 10 minuten installiert und konfiguriert. Das Problem von apfeltatze kann ich dabei hier nicht nachvollziehen.

    ansonsten sollte sich die TC auch in vorhandene netzwerke integrieren lassen - meine APE tuts auf jeden fall problemlos.
     
  19. jvt

    jvt Ontario

    Dabei seit:
    24.12.07
    Beiträge:
    342
    Habe gerade mal schnell online in das Handbuch des Speedport W900V reingeschaut. Sieht so aus, als ob der tatsächlich nur Freigaben über ftp beherrscht. Dann geht eben nur ftp und sonst nix.

    Du brauchst einen Router, der zumindest das SMB-Protokoll beherrscht. Da gibt es reichlich Auswahl (die neueren FRITZ!Boxen sind da nur eine Möglichkeit), natürlich geht das alles auch noch wesentlich ausgewachsener mit einem richtigen NAS.
    Eine Airport Extreme Basisstation mit Bonjour wäre auch eine elegante Möglichkeit

    Das Datei-System des verwendeten Netzwerklaufwerks spielt da nicht die entscheidende Rolle. Das muß dann nämlich der Router beherrschen und nicht die darauf zugreifenden Clients (egal ob OS X, Windows, Unix, Linux, sonstwas).
     
  20. exis

    exis Jonathan

    Dabei seit:
    19.03.08
    Beiträge:
    81
    Dann werde ich mal FUSE testen. TC scheint ja auch nicht das gelbe vom Ei zu sein für das Geld...

    Danke euch allen :).
     

Diese Seite empfehlen