1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Nach (Top)Abitur- Chancen auf ein Studium an einer Eliteuniversität

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von iNiKeY22, 03.12.09.

  1. iNiKeY22

    iNiKeY22 Ingrid Marie

    Dabei seit:
    22.10.08
    Beiträge:
    271
    Guten abend Apfeltalkuser,

    ich bin Schüler der 9. Klasse eines Gymnasiums und nahezu 15 Jahre alt. Ich bin einer der ersten des sogenannten G8-Jahrgangs.

    Da ich nächstes Jahr in die Oberstufe (10. Klasse) eines anderen, wesentlich besseren, Gymnasiums wechsele, fange ich mir langsam an, mir Gedanken über meine Zukunft zu machen.

    Nun, das Gymnasium, welches ich momentan besuche, gehört nicht gerade zu den besten unserer Stadt. Meine Noten liegen allesamt im etwa 2er-Bereich. Ich bin definitiv kein fauler Schüler, dennoch haben wir einige Lehrer, die einfach nicht in der Lage sind, vernünftigen Unterricht zu gestalten. Das bedeutet, die ganze Klasse wird am Ende des Schuljahrs sowohl in Englisch, Chemie und Physik eine Note haben, die wirklich nicht den Fähigkeiten entspricht. Natürlich haben wir nicht nur schlechte Lehrer, manche sind wirklich sehr gut. Alle sind der Meinung, dass ich ein sehr intelliger junger Mann bin, der jedoch sein Potenzial nicht ganz ausschöpft.
    Ich sehe das ähnlich. Des weiteren bin ich recht sprachbegabt, in Englisch und Französisch hatte ich lange Zeit stets eine 1, durch Lehrerwechsel stehe ich in beiden auf 2.

    Wie auch immer, zum Sommer werde ich auf wesentlich besseres Gymnasium wechseln.

    Nun zu meiner eigentlichen Frage; nehmen wir folgendes an:

    Ich schaffe die Oberstufe ohne Probleme (ich kann nicht einschätzen, wie es wirklich sein wird, aber ich werde alles dafür tun) und mache Abitur. Womöglich mit einem sehr guten Schnitt, ich weiss nicht ob um 1,0 zu hoch angesetzt ist, dennoch:

    Wie stehen die Chancen anschliessend, an einer Eliteuniversität angenommen zu werden?

    Zum Beispiel Cambrige, Oxford, aber auch die großen amerikanischen Universitäten wie Harvard, Yale, Princeton, Columbia etc.

    Ich habe schon ein wenig recherchiert, vorausgesetzt wird ein Top-Abitur und einiges an Geld. Wie viel genau ließ sich nicht genau feststellen, ich habe Zahlen von etwa 30.000 - 40.000$ pro Jahr gefunden.

    Abgesehen von dem finanziellen Aspekt, welcher bei womöglich zu bewältigen wäre, welche Kriterien muss man ansonsten noch erfüllen? Wie sinnvoll ist es überhaupt, an einer solchen Universität zu studieren? In wiefern unterscheidet sich eine sog. "Eliteuniversität" von anderen?
    Welche Möglichkeiten eines Stipendiums gibt es?

    Ich habe versucht, mich kurz zu fassen, ist mir nicht so gut gelungen, denke ich. :eek:

    Nunja, ich hoffe auf viele, hilfreiche Antworten.

    Niklas
     
  2. mcxreflex

    mcxreflex Zabergäurenette

    Dabei seit:
    25.08.09
    Beiträge:
    603
    Muss dich leider ernüchtern, aber unfähige Lehrer gibt es überall, da kannste nur Glück haben, aber an jeder Schule gibts es schei** Lehrer. Und 1,0 finde ich schon ziemlich hoch angesetzt.

    Und wieso willste auf ne Elite Unni? Imo soviel besser sind die net.
     
  3. AppleWorm²

    AppleWorm² Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.120
    Recht schwere Frage finde ich, den keiner weiß was morgen ist. Dir oder in deinem Umfeld kann wer weiß was passieren so das sich deine Noten drastisch verschlechtern dann wars das mit der Eliteuni.

    Ich denke aber schon das es einen Guten Eindruck macht wenn man auf einer der Eliteunis gewesen ist und dort am besten noch seinen Magister oder Dr. sehr gut gemacht hat, den diese Unis haben ja einen Ruf. Und ich denke jeder hat schonmal Oxford oder Yale gehört.

    Dennoch spielt wie bei fast allem im Leben auch hier Geld mit einer der Wichtigsten Rollen wenn man nicht gerade ein Stipendium bekommt, also arbeite weiter und dann wird sich schon alles fügen;)
     
  4. mcxreflex

    mcxreflex Zabergäurenette

    Dabei seit:
    25.08.09
    Beiträge:
    603

    Naja, er muss erstmal das Gymnasium fertig machen. Ohne deine Fähigkeiten in Frage zu stellen, ist die Oberstufe kein Zuckerschlecken. Und bei einem der in der 9Klasse gute Noten hat, direkt schon von Dr. in Oxford oder Yale zu reden, halte ich für etwas zuviel Optimismus.
     
  5. sale53

    sale53 deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.04
    Beiträge:
    728
    ... und natürlich auch unfähige Schei**SchülerInnen, die ihr Unvermögen gern auf andere schieben. Das nur der Vollständigkeit halber bemerkt.
     
    dikonas gefällt das.
  6. iReiher

    iReiher Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    17.09.08
    Beiträge:
    1.779
    Ich bin auch in der 9. und leider ist das bei uns genauso. Wechseln werde ich die Schule aber nicht.
    Aber jetzt zum Thema:
    Findest du es nicht noch etwas früh? Mach doch erstmal die Oberstufe fertig und dann kannst du immer noch mit Blick auf das Abizeugnis entscheiden, wo du hin willst.
     
  7. mcxreflex

    mcxreflex Zabergäurenette

    Dabei seit:
    25.08.09
    Beiträge:
    603
    Wem sagste das? Ich verweise hier nur auf die Unmotivierten, die unseren Info-Kurs so ausbremsen...
     
  8. patr!ck

    patr!ck Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    04.02.08
    Beiträge:
    461
    Gestatten: Elite. >> klick!

    Sehr amüsantes, lesenswertes Buch.
     
  9. iNiKeY22

    iNiKeY22 Ingrid Marie

    Dabei seit:
    22.10.08
    Beiträge:
    271
    Natürlich, keine Frage. Deswegen habe ich ja auch geschrieben, dass ich nicht weiß, wie es wirklich sein wird.

    Aber falls es wirklich gut klappen sollte, welche anderen Kriterien muss man erfüllen?

    Sind denn 30.000 - 40.000$ realistisch?
     
  10. AnGer

    AnGer Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    623
    Für englische Universitäten benötigst du das "Cambridge Certificate of Advanced English". Nur, dass du Bescheid weißt. Und ganz im Ernst: Mach dir jetzt keine Gedanken, was kommt, mach dir diese Gedanken, wenn du deine P-Seminare wählst...
     
  11. sale53

    sale53 deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.04
    Beiträge:
    728
    Na ja, wenn du so viel übrig hast, wird es ja auf ein paar tausend mehr auch nicht ankommen.
     
  12. iNiKeY22

    iNiKeY22 Ingrid Marie

    Dabei seit:
    22.10.08
    Beiträge:
    271
    Vielleicht ist es das schon, aber ich mache "schon" in 3 Jahren Abitur. Deshalb habe ich mich mit dieser Frage beschäftigt.
     
  13. mcxreflex

    mcxreflex Zabergäurenette

    Dabei seit:
    25.08.09
    Beiträge:
    603
    Außerdem, wenn du so optimistisch mit deinen Noten bist und einen vernünftigen Master auf einer deutschen Universität machst, dann ist das auch was Vernüftiges.

    PS: Glaubst du wirklich, dass ein Schulwechsel dich von einem Zweierschnitt in der 9 Klasse, auf einen Einser sogar 1,0er Schnitt auf dem Abi-Zeugnis hebt? Imo etwas naiv.
     
  14. patr!ck

    patr!ck Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    04.02.08
    Beiträge:
    461
    tuition in america: from 30,000$ up to 50,000$
     
  15. dikonas

    dikonas Bismarckapfel

    Dabei seit:
    14.12.07
    Beiträge:
    144
    Lieber Niklas,

    Was willst Du überhaupt studieren? Wieso überhaupt an einer Elite-Uni? Was erwartest Du Dir davon?

    Abwarten und Tee trinken. Das mit dem 1,0 Abi ist kein Ding der Unmöglichkeit - aber ersteinmal machen ... Nicht über ungelegte Eier reden.
    Und darin lässt sich noch eine Naivität und Unreife erkennen; in drei Jahren sieht die Welt ganz anders aus - für Dich zumindest, hoffe ich.

    Prinzipiell lässt sich aber sagen: Über Stipendienplätze an eine der von Dir erwähnten Unis zu kommen ist nicht unmöglich, es gibt mannigfaltige Programme. Aber der finanzielle Aspekt ist - zumindest indirekt - nicht zu verachten: Denn viele der dort Studierenden sind oftmals dort weil die Brieftasche oder der Name von Papa stimmt. Das heißt nicht jeder dort hat unbedingt die Ambition oder auch Fähigkeiten. Das kann an einer anderen Hochschule ganz anders aussehen, an der Leute Spaß und Ergeiz für das haben, was sie da tun.
    Ein Studium ist eine Schulung Deines Geistes, eine Ausbildung; natürlich kann Dir manche Uni Dinge bieten, die eine andere nicht kann - doch was das für Dich persönlich heißt, ist ein anderes Feld.
     
  16. iReiher

    iReiher Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    17.09.08
    Beiträge:
    1.779
    3 1/2 ;)
    So wie ich.
     
  17. AppleWorm²

    AppleWorm² Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.120
    War ja auchnicht auf Ihn bezogen sondern auf die allgemeinheit, das sowas schon gut oder von vorteil sein kann. Wenn du weiter oben liest habe ich ja auch geschrieben das die frage schwer zu beantworten ist da immer was dazwischen kommen kann;)

    Zu mir, ich mache in ca. 1 Jahr meine Fachhochschulreife und meine Ausbildung zum Informationstechnischen Assistenten, sprich ich bin kurz vor schluss. Ich mache mir auch schon gedanken jedoch muss ich erst noch meine 9 Monate Zivildienst machen was ich nicht so dolle finde. Danach gehts ans Studieren an einer FH.
     
  18. AnGer

    AnGer Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    623
    Ahaha... Erstmal abwarten, was der Bildungsstreik bringt. Am Schluss kippen die Unis dann wieder ihre Exzellenzprogramme über den Haufen und auch der Bachelor wird wieder abgeschafft. Die Zukunft in dieser Hinsicht ist sehr ungewiss. Wenn er wirklich einen Bachelor mit internationalem Rang machen will, sollte er schon an eine "bessere" Uni... Zumal er schon wissen sollte was er wirklich will. Auf Biegen und Brechen sich zum 1.0 Abi hinarbeiten, nur um Zugang zu einem Studiengang zu bekommen, welcher ihm dann eventuell überhaupt nicht taugt... nur um zu einer so genannten "Elite" zu gehören... halte ich nicht für gesund.
     
  19. chrismar

    chrismar Morgenduft

    Dabei seit:
    06.01.09
    Beiträge:
    165
    Was Dich zur Elite - im Sinne von 'zu den Fittesten gehören', nicht 'an einer teuren Uni (Nichts dagegen!) studieren' macht, ist, sich selbständig das Notwendige oder Erwünschte erarbeiten zu können - auch, wenn's grad nur wenig hilfreiche Lehrer hat.
    Eine Fähigkeit, die man von jemandem in der neunten Klasse nicht erwarten sollte.
    Aber eine Fähigkeit, die zu erarbeiten man in der neunten Klasse vielleicht schon beginnen kann.
     
    dikonas gefällt das.
  20. iNiKeY22

    iNiKeY22 Ingrid Marie

    Dabei seit:
    22.10.08
    Beiträge:
    271
    Ich weiss noch nicht genau, was ich studieren möchte. Ich erhoffe bzw. erwarte mir da von eine gute Zukunft, einen tollen Job und natürlich auch, dass ich nicht gerade auf der Straße leben muss.

    Ich bin mir nicht wirklich sicher, warum unbedingt an einer solchen Universität. Aber es ist meist so, dass man oft in Medien, von bekannten und auch von Lehrern, dass man mit einem Abschluss an einer solchen Universität einen super Job kriegen kann.

    Zu dem Abitur: Natürlich ist es sehr optimistisch und es hört sich aus dem Mund eines Neuntklässlers schon recht komisch an, muss ich zugeben.

    Zum Finanziellen: Wenn ein Studium an einer solchen Universität in Aussicht steht, bin ich mir sicher, dass die Finanzierung machbar ist, hauptsächlich natürlich von meinen Eltern.

    Vielen Dank dafür. ;)
     

Diese Seite empfehlen