1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mein kleiner Downloadmac

Dieses Thema im Forum "Web-Programmierung" wurde erstellt von Atelis, 18.10.07.

  1. Atelis

    Atelis Akerö

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.831
    so, ich wusste nicht, in welches forum ich dies hier packen sollte, da es eigentlich alle bereiche der pro foren betreffen kann, aber da ich das meiste über php lösen möchte, hab ich es jetzt hier reingeschrieben.

    wie es im moment aussieht:
    ich habe ein altes ibook, welches derzeit herhalten muss. meine schritte:

    1. ich kopiere mit php eine torrent-datei hinüber und lege sie in einen ordner.
    2. ein applescript verschiebt diese datei ein zweites mal, da das programm transmission scheinbar nicht auf den benutzer reagiert, unter dem der webserver arbeitet.
    3. transmission reagiert auf die datei in einem überwachten ordner und startet mit dem download. den inhalt dieses ordners kann ich mittels php auflisten und kann zumindest sehen, welche dateien noch nicht fertig sind.
    4. nach dem download verschiebt transmission die dateien erneut und auch diesen ordner kann ich mir im browser ansehen.
      zusätzlich gibt es noch ein growl-event, welches auch zu meinem rechner weitergeschickt wird...
    5. nun musste ich immer umständlich per remote desktop die dateien runterladen - über die weboberfläche ging nicht immer, weil es probleme mit dateien > 2GB gibt (limit irgendeines integers erreicht). außerdem kann man dann keine ganzen ordner runterladen.

    wie es in kürze aussehen soll:
    da das ibook jetzt von meinem vater unter "denkmalschutz" genommen wurde, wollte ich nun einen mac mini zu den downloads verpflichten. da das mit dem ibook nur eine schnelle und nicht auf dauer gedachte lösung war, versuche ich jetzt den ablauf einfacher zu gestalten.
    mein hauptproblem ist das runterladen vom downloadmac zu meinem mac - das ist mit remote desktop noch zu umständlich. wollte es erst per afp machen, aber komischerweise nutzt er da nicht immer die volle bandbreite aus und der downloadmac ist per WLAN verbunden.

    habt ihr da vorschläge, was ich machen könnte?
     
  2. schmidi

    schmidi Fießers Erstling

    Dabei seit:
    15.05.06
    Beiträge:
    127
    kannst dir ja einen ftp-server auf deinem mac installieren.
    und dann schickst du die daten über ein shell-script über ftp auf deinen mac hoch.
    müsste eig. funktionieren.
     
  3. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Kopier doch mit scp übers Terminal, dafür muss man nichts installieren.
     
    ImperatoR gefällt das.
  4. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    Wenn ich dir kurz einen anderen Ansatz schildern darf, das ganze Torrentzeugs mldonkey mit alemula als Weboberfläche überlassen und als Downloadordner nen mit Samba im Netz freigegebenen Ordner wählen ;)
     
  5. Atelis

    Atelis Akerö

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.831
    könntest du das ein bisschen genau erklären? hab mir das angeguckt, aber verstehe da irgendwie kaum was...
     
  6. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    Okay, die einfachste Installation denke ich wäre via macports.
    Damit das installaliert werden kann muss man die Developer Tools installieren. Die gibts auf der System DVD oder von developer.apple.com (da muss man sich anmelden, kostet aber nichts, keine Sorge)

    Wenn die installiert sind, kann man macports installieren. (Installationsanleitung

    So, jetzt wird interessant, mldonkey installieren.
    Geht im Terminal mittels
    Code:
    sudo port install mldonkey
    Dauert ein wenig, in der Zeit kann man sich schonmal alemula laden (http://sourceforge.net/projects/alemula)

    Jetzt kommt der Punkt wo ich nicht genau weiterweiß, entweder reicht der Apache der mit OS X mitkommt aus für alemula oder wir müssen uns mit macports ne neuere Version mit den benötigten Features basteln lassen. Da muss man ausprobieren.

    Jetzt noch die Windows Freigabe aktiveren (Systemeinstellungen -> Sharing) und einen Ordner für die Downloads erstellen.

    Dann sollte man in der Weboberfläche von alemula den Standardspeicherort für Downloads einstellen können.
     
  7. Atelis

    Atelis Akerö

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.831
    danke, das verstehe ich. :)

    werde ich die nächsten tage mal auspobieren...
     
  8. Atelis

    Atelis Akerö

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.831
    so, bin jetzt bei der mldonkey-installation und er sagt mir:

    Code:
    sudo port install mldonkey
    Warning: Can't open index file for source: rsync://rsync.macports.org/release/ports/
    Error: search for portname mldonkey failed: No index(es) found! Have you synced your source indexes?
    was nun? was hab ich vergessen?
     
  9. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    sudo port selfupdate bzw sudo port sync davor gemacht? ;)
     
  10. Atelis

    Atelis Akerö

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.831
    bzw.? ist das egal?
    hab ein "sudo port selfupdate" gemacht und nach dem "sudo port install mldonkey" hat er mit der installation angefangen, aber endet mit fehler 1:

    Code:
    ...
    --->  Extracting mldonkey
    --->  Configuring mldonkey
    Error: Target org.macports.configure returned: configure failure: shell command " cd "/opt/local/var/macports/build/_opt_local_var_macports_sources_rsync.macports.org_release_ports_net_mldonkey/work/mldonkey-2.8.5" && ./configure --prefix=/opt/local " returned error 1
    Command output: --------------------------------
         Checking system tools.
    --------------------------------
    checking for ranlib... ranlib
    checking for gmake... no
    checking for make... make
    checking if make is GNU make ... yes
    checking for bzip2... bzip2
    checking for gzip... (cached) bzip2
    checking for perl... /usr/bin/perl
    checking for rpmbuild... no
    checking for rpm... no
    checking for wget... no
    checking for wget... /opt/local/var/macports/build/_opt_local_var_macports_sources_rsync.macports.org_release_ports_net_mldonkey/work/mldonkey-2.8.5/config/wget
    ----------------------------------------
         Checking system tools finished.
    ----------------------------------------
    
    --------------------------------
         Checking Ocaml compiler.
    --------------------------------
    checking for ocamlc.opt... /opt/local/bin/ocamlc.opt
    checking for ocamlc... /opt/local/bin/ocamlc.opt
    checking for camlp4... /opt/local/bin/camlp4
    Need build
    ********  Objective-Caml 3.09.3 is required  *********
    *******  Check http://caml.inria.fr/  ********
    Do you want this script to try to download and install ocaml
    LOCALLY in mldonkey directory ?
    ./configure: line 4612: read: read error: 0: Bad file descriptor
    
    Error: Status 1 encountered during processing.
    was nun?
     
    #10 Atelis, 20.10.07
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.07
  11. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
  12. Atelis

    Atelis Akerö

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.831
    ja

    zum 4. punkt:
    da darf ich mir doch eine installationsart aussuchen, oder? hab natürlich den binary installer genommen und das selfupdate war ja auch erfolgreich...

    wüsste nicht, was ich falsch gemacht habe oder vergessen habe...
     
  13. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    Joa sollte auch mit dem Binary Installer funktionieren eigentlich
     
  14. Atelis

    Atelis Akerö

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.831
    kann ich irgendwie anders testen, ob macports erfolgreich installiert wurde? (versionsabfrage, oder so?)

    ps: ergebnis des selfupdates:
    Code:
    sent 73 bytes  received 5482 bytes  1587.14 bytes/sec
    total size is 3642988  speedup is 655.80
    Downloaded MacPorts base version 1.520
    The MacPorts installation is not outdated and so was not updated
    DEBUG: Setting ownership to root
    selfupdate done!
     
  15. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    also ich würde das auch über AFP machen. ist die einfachste geschichte.

    wenn die kiste über WLAN im netz hängt, darfst du dir eben keine wunder erwarten.
    kann mir auch nicht vorstellen, das AFP das WLAN in die knie zwingt.
    du wirst sonst nur nicht merken, das deine funkverbindung zwischendurch in die knie geht.

    hast du schon mal an einen strom/netzwerkadapter gedacht?

    ciao
    mike
     
  16. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    port info mldonkey sollte dir infos über das paket auswerfen,
    aber bei dir hängt er ja anscheidend beim ocaml paket irgendwi fest..
     
  17. Atelis

    Atelis Akerö

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.831
    strom/netzwerkadapter? was macht der?
     
  18. Atelis

    Atelis Akerö

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.831
    jo, fehler gibt es dabei keine, d. h. macports ist korrekt installiert?

    Code:
    mldonkey 2.8.5, net/mldonkey (Variants: universal)
    http://mldonkey.sourceforge.net/
    
    MLdonkey is a multi-platform multi-network peer-to-peer client. It supports several large networks, such as eDonkey, Overnet, Bittorrent, Gnutella (Bearshare, Limewire, etc), Gnutella2 (Shareaza), Fasttrack (Kazaa, Imesh, Grobster), Soulseek, Direct-Connect, and Opennap. Networks can be enabled/disabled, searches are performed in parallel on all enabled networks, but each file is only downloaded from one network, but from multiple clients concurrently.
    
    Library Dependencies: ocaml, lablgtk, expat, fontconfig, freetype, gd2, jpeg, libiconv, libpng
    Platforms: darwin
    Maintainers: pguyot@kallisys.net
     
  19. Atelis

    Atelis Akerö

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.831
    dafür müsste ich ja die dateinamen genau wissen und die müsste ich mir erst irgendwie anzeigen lassen...


    hat vielleicht jemand eine andere idee, wie man so einen downloadserver realisieren könnte (ein bisschen programmieren kann ich ja...)?
     
  20. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Wenn du den Mac Mini noch nicht gekauft hast, dann kannst Du Dir auch günstiger so einen Download-Server mit einem Synology NAS herstellen. Die bieten eigens ein Download-Tool an, mit dem man vom Mac aus die Downloads definieren kann, die dann durch das NAS automatisch geholt und zur Verfügung gestellt werden. Soll auf Windows und Mac funktionieren. Ebenso nebst FTP und HTTP auch Bittorrent Dateien... Daneben ist so ein multifunktionales NAS wohl günstiger als ein Mac Mini (wenn es hauptsächlich um solche Server/Support-Funktionalitäten geht).
     

Diese Seite empfehlen