MB Air M1/Intel 2020: Programme/Updates?

Dude2021

Erdapfel
Mitglied seit
30.03.21
Beiträge
4
Hallo, nach 7 jähriger Treue ist mir leider mein altes MB Pro eingegangen!

Nun muss ein neues Teil her: Nutzung hauptsächlich privat für Surfen, Mails, Netflix, Spotify, selten kleine Photoshop/Lightroom Hobby-Arbeiten und die Word-Dokumente des täglichen Lebens. Soweit also mal nicht der Profi, Gamer oder „neuer, besser, schneller“-Typ! Ich will auch nicht unbedingt neue Abos abschliessen oder ewig warten/überlegen, welche Programme es für den M1 gibt - deshalb hatte ich überlegt, einfach den 13’ Air 2020 (Intel) zu nehmen und problemlos meine alten Programme mitzunehmen!

Jetzt aber die Angst: Wie lange werden Intel-Geräte noch unterstützt? Ich weiß, darauf gibt es mom keine offizielle Antwort aber meint ihr die ~6 Jahre komm ich mit Updates etc noch durch oder ist es ein großer Fehler jetzt noch ein Intel-Gerät zu kaufen und ich ärgere mich bald, wieso es alles nur noch für M1+ gibt und ich erst recht zeitnah umsteigen muss?

Preislich zb aktuell bei Media Markt (Ö):
M1 ~1100€
MWTJ2D/A ~1000€

Meine Angst berechtigt; umsteigen zu M1; besseren Preis abwarten; Denkfehler was die Programme angeht bzw hab ich was übersehen?

Freu mich auf eure Rückmeldungen und danke im Voraus ☺
 

Blurryface

Riesenboiken
Mitglied seit
22.04.18
Beiträge
293
Stand vor 1 Woche auch vor der gleichen Wahl. Mir haben alle zum M1 geraten weil der leistungsfähiger und damit zukunftssicherer ist.
Habe damit meinen Win PC abgelöst.
Vermisse absolut gar nichts und bin total zufrieden.
Zu dem Rest kann ich leider nichts sagen.
 

ottomane

Golden Noble
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
14.079
Auf dem M1 läuft Rosetta 2 und ermöglicht so, dass die allermeisten Intel-Only-Programme nahtlos laufen. Das bemerkt man nicht.

Abgesehen davon gibt es inzwischen für sehr viele Programme native Implementierungen, z. B. für Office.

Ich bin selber umgestiegen und ein recht intensiver Nutzer. Bisher läuft jedes Programm völlig problemlos. Der Rechner ist deutlich schneller als der vorherige i7, zudem völlig still und die Akkulaufzeit ist enorm.

Lightroom läuft, glaube ich, auch. Netflix weiß ich nicht, wird man aber ergoogeln können.

ich würde klar zum M1 raten. Das Preis-Leistungverhältnis ist sehr viel besser als bei den Intel-Pendants.

Es gibt eine harte Einschränkung: Windows läuft auf dem M1 nicht.
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf

Butterfinger

Lord Grosvenor
Mitglied seit
28.04.15
Beiträge
3.454
Es gibt eine harte Einschränkung: Windows läuft auf dem M1 nicht.
Könnte aber bald auch gehen, also Dank Parallels.

 
Zuletzt bearbeitet:

maniacintosh

Auralia
Mitglied seit
28.12.15
Beiträge
203
Könnte aber bald auch gehen, also Dank Parallels.
Vorsichtig! Erstmal ist das dann auch ein ARM-Windows, auch wenn in der Preview-Version des ARM-Windows inzwischen sowohl ein x86- also auch x86_64-Emulator enthalten ist. Microsoft plant aber bisher nicht diese Version offiziell ohne den Kauf von ARM-Windows-Hardware zu lizensieren. Ob man also irgendwann die Final-Version in einer VM auf einem M1-Mac bekommt, bleibt erstmal abzuwarten. Auch wenn es technisch funktioniert, könnte es also für immer eine Grauzone ohne technischen Support bleiben. Wenn ich darauf angewiesen bin, würde ich mit dieser Lösung daher zumindest nicht fest planen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
43.958
Es steckt alles noch in den Kinderschuhen (Technical Preview Program).
Das Problem hier ist nicht Parallels sondern die Architektur. Du wirst auf einem M1-Mac kein x86 Windows virtualisieren können. Das ist in dem verlinkten Artikel von Caschy recht irreführend dargestellt.

Meine Angst berechtigt; umsteigen zu M1; besseren Preis abwarten; Denkfehler was die Programme angeht bzw hab ich was übersehen?
Ich habe den Wechsel von Intel auf M1 schon hinter mir und es gab ein einziges Programm, das Probleme bereitet hat: 1Password 6. Das hab ich mir halt dann (kostenpflichtig) das Update auf Version 7 geholt. Ich würde dir ganz klar zum M1 raten. Ich persönlich hatte zwar noch kein MacBook Air, aber was man so liest profitiert im besonderen dieses Gerät aufgrund seiner Bauform enorm vom M1-Prozessor, der deutlich leistungsfähiger und ist uns weniger Kühlung (bzw. gar keine aktive Kühlung) benötigt.
 
  • Like
Wertungen: Ducatisti

Butterfinger

Lord Grosvenor
Mitglied seit
28.04.15
Beiträge
3.454
Das Problem hier ist nicht Parallels sondern die Architektur. Du wirst auf einem M1-Mac kein x86 Windows virtualisieren können. Das ist in dem verlinkten Artikel von Caschy recht irreführend dargestellt.
Natürlich, dass weiß ich. Warum musst du das kommentieren.
Es ist anhand diverser Artikel und Parallels selbst erklärt worden. Auch hier auf AT.
Was ist an könnte nicht zu verstehen? Es ging mir nur um die Aussage, das Win gar nicht auf dem M1 funktioniert, was quasi nicht stimmt, da es die buggy ARM Version gibt und Parallels sich das Thema anschaut.

Ich nutze meinen M1 als Couchgerät. Ansonsten habe ich einen 16“, da ich den größeren Monitor besser finde.
Preislich ist der M1 natürlich attraktiv.
 
Zuletzt bearbeitet:

Reemo

Gestreifter Böhmischer Borsdorfer
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
3.440
@Butterfinger

Naja, deine pauschale Aussage suggeriert, dass auch ein x86 Windows laufen könnte.
Wenn du Missverständnisse vermeiden willst schreib doch einfach, dass es erste Versuche gibt eine ARM Windows Version zu virtualisieren.

In der Regel ist mit dieser aber niemandem geholfen, da es eben die nativen x64 und x86 Versionen sind, welche von Usern benötigt werden.
In deinem ersten Hinweis auf die Virtualisierung bist du auf diesen Umstand aber nicht eingegangen. Von daher ist die Kritik an deiner Aussage bzw. die konkretisierung durchaus nachvollziehbar.
 

Butterfinger

Lord Grosvenor
Mitglied seit
28.04.15
Beiträge
3.454
Nochmal.
Es gibt eine harte Einschränkung: Windows läuft auf dem M1 nicht.
Stimmt das?
Außerdem steht verlinkt im Artikel von Prallels, dass es sich um ARM handelt.
 
Zuletzt bearbeitet:

ottomane

Golden Noble
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
14.079
Zuletzt bearbeitet:

Butterfinger

Lord Grosvenor
Mitglied seit
28.04.15
Beiträge
3.454
Ja, stimmt. Windows, egal ob ARM oder x86 läuft auf M1 nicht.
Für mich läuft es mit VM (buggy). Wenn es gar nicht gehen würde, dann würde ich dem zustimmen. Ich erwähne auch nirgends x86.

Ansonsten glaube ich, dem Ersteller ist Windows nicht wichtig.
Ich persönlich brauche es, deswegen auch mehrere Geräte.

Für den Durchschnittsuser ist Windows = Windowsx86. Akademisch betrachtet stimmt meine Aussage natürlich nicht pauschal.
Genau.
Bei AT sind doch alle Akademiker 👍, mit Niveau (ist keine Creme).
 
Zuletzt bearbeitet:

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
43.958
Das läuft bei mir auf M1.
Ok, interessant. Selbst nach Neuinstallation wollte es nicht so recht funktionieren bei mir.

Natürlich, dass weiß ich. Warum musst du das kommentieren.
Es ist anhand diverser Artikel und Parallels selbst erklärt worden. Auch hier auf AT.
Was ist an könnte nicht zu verstehen? Es ging mir nur um die Aussage, das Win gar nicht auf dem M1 funktioniert, was quasi nicht stimmt, da es die buggy ARM Version gibt und Parallels sich das Thema anschaut.
Ich kann nur das beurteilen, was du schreibst. Und du hast geschrieben, dass das „alles noch in den Kinderschuhen (Technical Preview Program)“ steckt - das mag zwar prinzipiell stimmen, ist für den Sachverhalt aber eher irrelevant. Denn dass Windows x86 am M1 nicht läuft, hat nichts damit zu tun, dass es sich bei Parallels noch um eine Technical Preview handelt. Und dass die ARM-Version von Windows grundsätzlich virtualisiert werden kann, ist zwar korrekt. Allerdings ist das von Microsoft für Enduser so nicht vorgesehen und wird sich nicht dadurch verbessern, sollte Parallels nicht mehr in den Kinderschuhen stecken. Insofern war dein Verweis auf die Technical Preview schlichtweg falsch oder zumindest irreführend - darauf wollte ich hinaus.

Mir ist auch bewusst, dass du das jetzt wieder als Anlass nehmen wirst, mich persönlich anzugreifen. Aber wenn wichtige Inhalte falsch oder unzureichend dargestellt werden, sollte das nicht unkommentiert stehen bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Butterfinger

Lord Grosvenor
Mitglied seit
28.04.15
Beiträge
3.454
schlichtweg falsch
Definiere schlichtweg falsch. Habe ich irgendwo x86 erwähnt ;) ? Der Duschschnitt kennt Windows und kein x64, x86 oder ARM.

Dann ottomanes Aussage auch irreführend und falsch. Er schreibt dann selber.
Akademisch betrachtet stimmt meine Aussage natürlich nicht pauschal.
Mir ist auch bewusst, dass du das jetzt wieder als Anlass nehmen wirst, mich persönlich anzugreifen.
Warum greifst du mich hier persönlich an und wirfst mir etwas vor?
 
Zuletzt bearbeitet:

Blurryface

Riesenboiken
Mitglied seit
22.04.18
Beiträge
293
Weiß denn jemand, ob Lightroom 6 auf dem M1 Dank Rosetta 2 läuft?
Oder hapert es hier wieder an dem 32bit Installer?
 

Butterfinger

Lord Grosvenor
Mitglied seit
28.04.15
Beiträge
3.454
Oder hapert es hier wieder an dem 32bit Installer?
Ich würde auf die 32bit tippen.
Aber:

In facts, the first time I launched the application I got a warning that to be able to work the system should have install the Rosetta 2. In few minutes Lightroom opened and I was able to see all my photos. Then everytime I try to open Lightroom I see a flash of his bar but nothing happens.
Ansonsten bist du nicht alleine mit der Frage :) .

https://www.reddit.com/r/Lightroom/comments/l5d58n
Ich denke, eine zeitlang müssen sich Käufer noch proaktiv informieren, ob SW kompatibel ist zu ARM.
 
Zuletzt bearbeitet: