• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

Marktanteile: HomePod weit abgeschlagen

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
42.573
Marktanteile: HomePod weit abgeschlagen



Mit einem hochpreisigen Smartspeaker sind offenbar gegenüber der teilweise deutlich günstigeren Amazon- und Google-Konkurrenz kaum Marktanteile wett zu machen. Das deutet der neueste Bericht von Strategy Analytics an. Apple konnte demnach von Oktober bis Dezember 2018 1,6 Millionen HomePods verkaufen – eine Steigerung im Vergleich zum Quartal zuvor um satte 45 Prozent. Der Marktanteil liegt trotzdem allerdings bei nur 4,1 Prozent. Amazon und Google stehen bei 35,5 bzw. 30 Prozent Marktanteil.

Aber warum kommt der HomePod in den Marktanteilen nicht vom Fleck? Experten schieben das vor allem auf die Preisgestaltung bzw. das Produkt-Lineup. Der HomePod sei mit 349 US-Dollar signifikant teurer als Produkte der Konkurrenz. Amazon und Google fällt es mit Smartspeakern wie dem Echo Dot oder dem Home Mini, die im Weihnachtsgeschäft teilweise für 25 US-Dollar erhältlich waren, deutlich einfacher, Marktanteile zu generieren. Angeblich möchte auch Apple einen günstigeren HomePod auf den Markt bringen.

"Amazon und Google haben beide ein breites Lineup, vom Einsteiger- bis zum Highend-Gerät. Bei Amazon gibt es sogar noch mehr Varianten. Apple bietet nur den HomePod zum Premium-Preis an. Sie werden keine signifikanten Marktanteile generieren, solange sie kein Einsteiger-Gerät näher am Echo Dot oder Home Mini anbieten", so kürzlich Analyst und CIRP-Mitbegründer Josh Lowitz.

Um eine echte Konkurrenz zu erfolgreichen Smartspeakern darzustellen, müsste Apple aber wohl auch am Funktionsumfang des HomePod schrauben. Auf maßgebliche Verbesserungen wartet man bisher. Zudem ist die Verfügbarkeit des HomePod weiterhin auf einige Märkte beschränkt.

Bildschirmfoto 2019-02-20 um 08.26.15.png

Via MacRumors
 

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
14.716
Ich glaube das wundert hier nicht wirklich wem oder? Der HomePod ist schon schickes Gerät aber es fehlen hallt doch auch wichtige Schnittstellen, so dass dieser in mehrere Haushalte einziehen könnte.

Audioausgang der Parallel zu den intrigierten Lautsprecher genutzt werden könnte und ich würde mir sofort einen holen. So wie er nun aber ist definitiv nicht, da kaufe ich lieber diverse AirPort Express überteuert ein um so dann AirPlay2 an Separate Lautsprecher zu bekommen.
 

Fat_Toni

Roter Stettiner
Mitglied seit
15.02.08
Beiträge
970
«Aber warum kommt der HomePod in den Marktanteilen nicht vom Fleck?»

Ich denke mal, wenn Apple den HomePod auch in weiteren Ländern anbieten würde und Siri in diesen Ländern kompatibel, dann würde der Marktanteil wohl steigen.

Ist doch wirklich lächerlich dass es den HomePod immer noch nicht in Österreich gibt. Und das Siri auf dem AppleTV in Österreich nicht funktioniert.

Diese länderspezifischen Eigenheiten bei Apple haben mich schon damals genervt, als ich für das iPhone 4S extra nach Deutschland gefahren bin, weil es dort, ich glaube es war 1 Woche, früher erschienen ist.
 

NorbertM

Juwel aus Kirchwerder
Mitglied seit
03.01.15
Beiträge
6.569
Dann soll man mal eine Statistik veröffentlichen, wo der HomePod mit smarten Lautsprechern seiner Klasse verglichen wird. Das mit einem Echo Dot für'n paar Euro in einen Topf zu werfen ist Unsinn.
 

Reemo

Linsenhofener Sämling
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
2.536
@NorbertM
Kommt ganz drauf an worauf du hinaus willst. Wenn du das potential von Smart-Assistenten vergleichen möchtest ist es durchaus sinnvoll. Wenn du hochpreisige smarte Lausprecher vergleichen willst natürlich nicht.

Aber auch ein 25€ Dot bietet die Dienste auf die Apple ja anscheinend zukünftig bauen möchte. Musik-Abos, Bestell-Service, Personal Assistent, Home-Steuerung, Nachrichtenabo usw. Das einzige was Apple zu bieten hat ist der Klang und dieser kommt auch nicht wirklich gut weg in diversen Tests.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: saw

access

Châtaigne du Léman
Mitglied seit
21.11.12
Beiträge
821
Es geht Apple doch gar nicht um Marktanteile, man will doch offensichtlich nur den Premiummarkt haben. Das man mit einem so dermaßen kastrierten Produkt selbst im Premiummarkt keinen Blumentopf gewinnen kann, sollte selbst bei den Verantwortlichen von Apple irgendwann mal ankommen. Ein bissel Homekit, das auch einen geringen Marktanteil hat, und etwas Apple Music, da kann man kaum was reißen.

Wenn ich natürlich ein Apple CEO bin und alles von Apple zuhause habe, da komme ich nicht auf die Idee, das es bei anderen vielleicht anders aussieht...
 

Benutzer 190524

Gast
Vermutlich weil die Anwender erkannt haben das 1:1 die selben Funktionen über das iPhone in Verbindung mit jeder besseren HIFI Anlage verfügbar sind.. ein Must Have generierte das Teil nie.. Unserer auf Arbeit wurde schon weiter verkauft.. und schä, na schä issa a ned... blaues Kabel dran und es geht als Monstertampon durch
 

saw

Grünapfel
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
7.102
Kommt halt auf den Anwendungsfall an,
ich hab ein halbes Dutzend Alexas in der Wohnung, damit ich egal wo ich bin, überall in der richtigen Lautstärke die Musik hören kann.
Außerdem steure ich damit mittlerweile über ein Dutzend Lampen etc.

6 x 300€ statt 6x 100€ ist schon eine Hausnummer,
zumal der Klang der Alexas, in meinem Anwendungsfall, nicht merklich schlechter ist als der vom HomePod.

Dazu dutzende Smarthomegeräte, Lampen, Steckdosen etc. die für Alexa bedeutend günstiger sind als für HomeKit,
da war die Alex-Lösung mal schlappe 2.000€ günstiger.
Dazu noch eine Alexa die mich versteht und nicht so zickig ist wie Siri ^^

Klar, wer das Hauptmerkmal auf den Klang legt, der ist mit dem Homepod sicherlich besser bedient,
die Frage ist jedoch, was will der Markt/Kunde?
Da scheint es im Moment so, als wenn da der Klang bei Smartspeakern, nicht das Hauptargument ist....
 
  • Like
Wertungen: access

Reemo

Linsenhofener Sämling
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
2.536
@saw
Zusätzlich hast du bei den Alexa Geräten ja die Option, eine HiFi Anlage anzuschließen. Dann wäre das mit der Soundqualität auch wieder hinfällig.
 

Blade31341

Wagnerapfel
Mitglied seit
27.01.14
Beiträge
1.585
Vermutlich weil die Anwender erkannt haben das 1:1 die selben Funktionen über das iPhone in Verbindung mit jeder besseren HIFI Anlage verfügbar sind.. ein Must Have generierte das Teil nie.. Unserer auf Arbeit wurde schon weiter verkauft.. und schä, na schä issa a ned... blaues Kabel dran und es geht als Monstertampon durch
Stimmt. Wenn ich das mit den schönen Bluetooth 5.0 Boxen von Marshall (in weiß) vergleiche...
Da liegen mal Weltern dazwischen.
Gut, als Gitarrist sieht man das vielleicht anders...
Aber, der Klang, ist da jaauch noch besser...

ein HomePod würde mir auch nicht in die Bude kommen.
Zugegeben, Alexa oder sonst so ein Micro auch nicht...
 

AMarzi

Golden Delicious
Mitglied seit
06.09.18
Beiträge
7
Hier steht so ein Ding rum. Und mich ärgert jedes mal aufs Neue der basslastige Klang. Warum gibt es keinen EQ für das Gerät, jetzt mal von der AirPlay-Variante über das IPhone abgesehen, der auch nicht viel bringt. Ich höre weder HipHop, noch R‘n‘b oder Soul oder wofür meinetwegen dieser matschige Klang gemacht sein soll.
 

Apfelkescher

Thurgauer Weinapfel
Mitglied seit
07.08.13
Beiträge
1.018
Mich hat der HomePod auch nicht angefixt. Habe seit 4,5 Jahren 4 Sonos Play 1 mit Sonos Boost und bin sehr zufrieden.
 

Bob___

Weigelts Zinszahler (Rotfranch)
Mitglied seit
18.04.17
Beiträge
250
Ich fürchte der Homepod ist Apple's "Zune".
Der Zug ist für Apple abgefahren. Das Problem ist das "Ökosystem" um den Homepod herum. Alles was mit dem Homepod kompatibel sein dürfte (also Interaktion mit anderen Endgeräten) ist teuerer, als die Integration z.B. von Amazon Alexa. Das bricht einem auf Dauer das Genick.

So wie es saw weiter oben schon beschreibt verhält es sich auch in meinem Haus. Alexa hat alles im Sturm erobert UND es funktioniert UND es war nicht teuer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Celestial

Ingrid Marie
Mitglied seit
03.03.08
Beiträge
273
Für mich persönlich erfüllt der HomePod seinen Zweck.

Ich habe bisher zwei. Einen im Wohnzimmer, und einen auf dem Schreibtisch. Da ich eher elektronische, basslästige Musik höre passt der Sound auch super. Meine diversen Hue Lampen steuere ich damit, und eben ein paar Basics, wie Timer, Musik steuern, Wetter & Nachrichten. Siri versteht mich zu 99%, habe nur sehr selten komplette Missverständnisse. Mindestens zwei weitere HomePods werden noch folgen.

Allerdings gibt es wirklich Punkte die auch mir sauer aufstoßen und die hoffentlich angegangen werden:

- fehlender Aux Eingang (kommt ja vielleicht mit einer Version 2)
- fehlende Bluetoothfreigabe (sehr ärgerlich wenn Freunde mit Android Handys da sind und die mal Musik machen wollen)
- fehlende Equalizer Einstellungen (ich höre auch viel anderes Zeug, und auch nachts ist der Bass oft einfach zu extrem)
 

_macminimal

Johannes Böttner
Mitglied seit
11.11.14
Beiträge
1.150
Urteil: nicht hip, nicht fancy, kann nix.

Mist! Wenn das so ist, muss ich meinen jetzt wieder verkaufen. Dabei wollte ich eigentlich noch mehr holen...

Manno Apple!
 

geniussoft

Osnabrücker Reinette
Mitglied seit
09.06.12
Beiträge
977
Dann soll man mal eine Statistik veröffentlichen, wo der HomePod mit smarten Lautsprechern seiner Klasse verglichen wird. Das mit einem Echo Dot für'n paar Euro in einen Topf zu werfen ist Unsinn.
Das stimmt. Der Echo Dot kann einfach mehr. Ihn mit dem homepod zu vergleichen ist sinnlos.
 
  • Like
Wertungen: walnussbaer