1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook Pro - Das ist zu heiss

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von gilligamer, 27.07.08.

  1. gilligamer

    gilligamer Adams Parmäne

    Dabei seit:
    20.01.06
    Beiträge:
    1.296
    Hi,
    mein MacBook Pro (über 1 Jahr alt - siehe Signatur) produziert seit ca. 1 Monat unglaublich viel wärme ohne einen mir bekannten Grund.

    Das MacBook Pro erwärmt sich direkt nach dem Start in einem Zeitraum von ca. 5 min steigend bis auf 74°. Danach schwanken die Temperaturen mal auf 72° oder auch mal auf 79°. Die Lüfterdrehzahl passt sich auch an den Temperaturen an und laufen dann auch ständig auf 6000 Rpm links und rechts und es scheint so, als ob die Lüfter keinerlei Einfluss auf die Temperatur des MacBook Pro hätte.

    Was ich mit dem MacBook Pro anstelle? Das ist ja das Problem! Ich muss das MacBook Pro nicht einmal berühren, auch wenn nur das Log-In Fenster geöffnet ist erwärmt sich das MacBook Pro wie oben beschrieben.

    Aktivitätsanzeige:
    [​IMG]

    iStat pro:
    [​IMG]

    Ich habe schon alle möglichen Methoden welche mir als jahrelanger Mac-Anwender bekannt sind angewandt, jedoch veränderte sich die Lage kein wenig.

    Würde mich über nützliche Ratschläge freuen...

    MFG gilligamer
     
  2. xScorpiex

    xScorpiex Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    02.02.06
    Beiträge:
    596
    ich würde mir auch mal Sorgen um Deine Batterie machen, das ist definitiv ein Garantiefall. Ich habe 84% Health bei 270 Zyklen ;)
     
  3. gilligamer

    gilligamer Adams Parmäne

    Dabei seit:
    20.01.06
    Beiträge:
    1.296
    Danke, habe ich aber auch schon gemerkt... Leider keine Garantie mehr. Apple sollte auf Akkus aber auch echt 2 Jahre Garantie geben!

    Nun doch bitte beim Thema bleiben. Wer jedoch einen "Warum gibt Apple keine 2 Jahre Garantie auf Akkus" Thread starten will darf den Link gerne hier posten ;).

    MFG gilligamer
     
  4. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.969
    Deine Macplatte hat nebenbei auch ein ziemliches Defizit an freien Platz. Bei der Winplatte sieht es auch nicht gerade gut aus. Dein System hat keinen Platz zu atmen oder zum Auslagern und ich denke, ein Teil des Problems könnte auch daher rühren.
     
  5. uuser

    uuser Schafnase

    Dabei seit:
    20.05.06
    Beiträge:
    2.258
    sorry , beim Thema bleiben , was es hier schon XY mal gibt ;)

    bist nicht alleine damit ... Eine Entstaubung der Lüfter kann manchmal wunder bringen ... es setzt sich minimaler Staub überall ab ... Dadurch wird das Notebook oder der PC nicht mehr vernünftig gekühlt!
     
  6. gilligamer

    gilligamer Adams Parmäne

    Dabei seit:
    20.01.06
    Beiträge:
    1.296
    Wie viel Festplattenspeicher soll ich denn ca. frei haben?

    Das heisst, ich soll mein MacBook Pro öffnen und dann die Lüfter reinigen?

    Danke für die Antworten!

    MFG gilligamer
     
  7. hades

    hades Morgenduft

    Dabei seit:
    03.12.05
    Beiträge:
    169
    *argh* mein Beitrag ist weg.

    Also nochmal:

    Das Platzproblem fiel mir auch als erstes auf. Ich würde so vorgehen:
    - Lüfter reinigen (ging bei einem alten Notebook ganz gut mit Staubsauger hinten am Lüfter)
    - Platz schaffen

    Als ich nur mehr ≤1 GB frei hatte wollte mein MB auch nicht mehr so richtig, ich habe folgendes unternommen:
    - iTunes ausmisten (da waren ein paar sehr lange Stücke, tw. >1h, drinnen die ich nie brauchte)
    - alte Filme runterschmeißen
    - Caches leeren (aber das hilft natürlich nur temporär, da sich die wieder füllen)
    - mit TrimTheFat! die PPC-Teile von Universal Binaries eliminiert (Vorsicht walten lassen, aber bei mir ging und geht es problemlos - obwohl ich's auf den ganzen Applications Ordner angewandt habe und ganz schön lange auf die Fertigstellung warten durfte)

    Bei mir sind jetzt ca 7.5 GB frei und alles geht wunderbar, die Untergrenze zöge ich zwischen 2 und 5GB.

    Viel Erfolg!
     
    gilligamer gefällt das.
  8. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.969
    freier Platz, PiMalDaumen 10%, also in deinem Fall 8GB, der Rechner sollte unter deinen Bedingungen jetzt auch ein paar Geschwindigkeitsprobleme haben, d.h. mehrere Programme parallel arbeiten zu lassen sollte den Beachball des öfteren zeigen.
     
    gilligamer gefällt das.
  9. gilligamer

    gilligamer Adams Parmäne

    Dabei seit:
    20.01.06
    Beiträge:
    1.296
    Staubsaugen wäre jetzt wohl zu laut ;)...

    Werde morgen weiter berichten.

    Danke an alle für die Hilfe!

    MFG gilligamer
     
  10. paga

    paga Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    07.07.08
    Beiträge:
    532
    Ich würde aber aufpassen mit Staubsaugen! Kannst zb. an einen Lüfter rankommen mit dem Saugen = Er dreht sich und dann kann Mainboard im Arsch sein, nur so nebenbei...

    KA wie ein MacBook Pro aufgebaut ist, bei normalen PC's geht das MB kaputt...
     
    #10 paga, 28.07.08
    Zuletzt bearbeitet: 28.07.08
  11. Tyler-Durden

    Tyler-Durden Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    30.04.08
    Beiträge:
    314
    bevor ein Lüfter von einem MBP zugesetzt ist, gehen die kaputt. Also nix mit Gehäuse aufmachen und säubern. Das einzige Gerät von Apple wo es zu Staubablagerungen kommt ist der Mac Pro.
    Man sollte mindestens 20% der Platte freilassen. Wenn deine Platte also 100 Gigibyte ! hat, soll man 20 Gigabyte ! freilassen.

    Edit: und zum Akku, vllt hast du ja Glück und der Händler ist so loyal und lässt es noch unter das Exchange-Programm fallen, dass schon abgelaufen ist. Ist aber auch schon einiges her. Ach ja, selbst Mobiltelefonhersteller geben nur ein halbes Jahr Garantie auf die Akkus, weil das Verschleisdinger sind im Gegensatz zu der Hardware eines Gerätes. (Diese geht zwar auch irgendwann kaputt, aber meist nach 2 Jahren, also auch nach Ablauf der Garantie …)
     
  12. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595

    Bitte was? Wer ist denn auf den Trichter gekommen, dass das Mainboard bei einem sich drehenden Lüfter kaputt geht?
     
  13. paga

    paga Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    07.07.08
    Beiträge:
    532
    Ja wenn der PC aus ist und du gehst an den Lüfter ran und lässt den drehen, kann halt irgendwas kaputt gehen, ich weiss nicht genau was, aber es ist so >_>

    http://www.wer-weiss-was.de/theme93/article2830519.html

    Da...
     
  14. TomC

    TomC Granny Smith

    Dabei seit:
    22.07.08
    Beiträge:
    14
    Na ja... Mein PC hat das schon paarmal überlebt, auch wenn ich mir vorstellen kann, dass das durchaus Auswirkungen haben kann... Die Erklärung dazu ist nämlich, dass Elektromotoren und Generatoren vom Aufbau her sehr ähnlich sind (das Prinzip ist das Gleiche, praktische Umsetzung schaut natürlich unterschiedlich aus), und dadurch erzeugt ein sich drehender Lüfter Strom... Der Rest steht im Link...

    Die Spannungen die da drinnen stehen wären in Verbindung mit der Stromstärke interessant, so sagen die relativ wenig aus. Aber wenn man davon ausgeht, dass in einem Mainboard der Widerstand der Leiterbahnen möglichst gering gehalten wird und dann diese Spannung dann "falsch herum" an einem Halbleiterbauteil anliegt, dann kann ich mir schon vorstellen, dass da die Sperrspannung überschritten wird und das Bauteil ex geht...

    Vielleicht haben wir ja einen Vollblut-Elektroniker da, der sich da besser auskennt. Hab zwar die Elektronik I hinter mir aber unterschreiben würd ich nix...
     
  15. paga

    paga Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    07.07.08
    Beiträge:
    532
    Also ich kenne jmd. bei der das Mainboard dadurch kaputt ging, darum sollte man halt vorsichtig sein, wenn man da mit dem Staubsauger an den Lüfterschlitz geht.
     
  16. gilligamer

    gilligamer Adams Parmäne

    Dabei seit:
    20.01.06
    Beiträge:
    1.296
    Gut, habe nun fast 7 GB freien Festplattenspeicher und nichts hat sich verändert.

    Was ich jedoch getestet habe:

    MacBook einer Freundin über FireWire an mein MacBook Pro angeschlossen. Anschliessend MacBook in den FireWire-Mode gebracht und auf dem MacBook Pro das MacBook System gestartet. (neueste Tiger-Version)

    So sah es über das MacBook System auf dem MacBook Pro mit laufender Spotlight Indizierung aus:

    [​IMG]

    Und so auf dem MacBook Pro nur mit Safari offen (in der Tabelle ganz rechts stehen die aktuellen Temperaturen):

    [​IMG]

    Wie man erkennt sind die Temperaturen auf dem MacBook System deutlich niedriger, obwohl der Prozessor belastet ist.

    Ich denke nun, dass die Ursache rein Software-mässig ist und ich einer neu-Installation von Leopard wohl nicht aus dem Weg gehen kann.

    Eure Meinung?

    MFG gilligamer
     
  17. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Tiger installieren, der läuft :-D.
     
  18. gilligamer

    gilligamer Adams Parmäne

    Dabei seit:
    20.01.06
    Beiträge:
    1.296
    Würde ich ja auch gerne, nur wie soll ich das dann mit meiner BootCamp-Platte lösen?

    Und überhaupt ist eine komplette Neuinstallation von Leopard nötig. Mein System ist ziemlich zerschossen.

    Muss ich mir nur noch die Leopard DVD besorgen...

    MFG gilligamer
     
  19. iShibby

    iShibby Boskop

    Dabei seit:
    02.04.07
    Beiträge:
    208
    Ach deswegen lief mein alter PC nach den Putztagen immer so komisch :-D
     
  20. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Vielleicht mal SMU- und PRAM-Reset machen, bevor man alles platt macht.
     

Diese Seite empfehlen