• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

MacBook mit Wasserschaden, Reparatur sinnvoll?

Chaot5418

Ribston Pepping
Mitglied seit
03.12.08
Beiträge
299
Hallo liebes Forum,

meine Mutter hat mein heiß geliebtes MacBook ermordet! Ja ihr habt richtig gelesen, ERMORDET. Nach einem Missgeschick hat sich eine nicht unerhebliche Menge Wasser über die Tastatur ergossen. Das MacBook hat sich tapfer gewehrt, aber gegen die Naturgesetze doch noch verloren. Nu ist es hin.

Nun komme ich aber zur eigentlichen Frage. Ich habe die Möglichkeit es reparieren zu lassen. Ist es sinnvoll ein MacBook Late 2008 nach einem Bad reparieren zu lassen? Oder können auch nach Reparatur seitens Apple Spätfolgen auftreten? Meine Mutter sagte mir, ich soll schauen was besser ist. Die Versicherung überweist mir ca. 550€ Restwert. Die restlichen 600€ für nen neues Book würde ich von meiner Mutter bekommen. Ich möchte sie aber nicht unnötig Bluten lassen. Aber eine Reparatur ist glaub ich auch nicht günstiger als nen neues Book. Die Frage ist, lohnt es sich noch ca. 300 - 600 Euro in eine Reparatur für ein knapp 3 Jahre altes Book zu stecken oder doch gleich in ein neues zu investieren.

Über einige Denkanstöße würde ich mich sehr freuen.

Gruß der Chaot
 

deloco

Weißer Winterkalvill
Mitglied seit
14.11.07
Beiträge
3.501
Leider lohnt sich die Reparatur eher nicht… Hatte ein ähnliches Problem. Die Reparatur lag bei mir damals bei insgesamt etwa 950€… Frag doch einfach mal beim nächstbesten AASP an was es kostet das TopCase und alle Innereien zu tauschen… Ich denke das ist ein wirtschaftlicher Totalschaden…
 

breze28

Danziger Kant
Mitglied seit
25.12.09
Beiträge
3.874
Bei dem Alter unbedingt ein Neues. Alles andere wäre wirtschaftlich nicht sinnvoll.
Kannst ja nach Angeboten ausschau halten, so gibt es das 13" i5 ab und an für 999 Euro oder du schnappst dir einen Studenten (1011 Euro).
 

Selles

Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)
Mitglied seit
25.06.10
Beiträge
407
Eine Reparatur lohnt sich nicht. Vielleicht kannst du irgendwo ein gebrauchtes auftreiben, um den finanziellen Aufwand zu begrenzen. Manchmal gibt es im Apple Store was Brauchbares.
 

Chaot5418

Ribston Pepping
Mitglied seit
03.12.08
Beiträge
299
Hallo Leute, danke für die Antworten. Ich war gestern in Oberhausen an der Genius Bar. Da hat mir ein Mitarbeiter gesagt, das er das Gerät öffnen müsste um den genauen Schaden zu beziffern, hat mir aber schon mal einen ungefähren Kostenpunkt genannt, Wo er die Teile, die er aus Erfahrung bei einem Wasserschaden austauschen müsste mit 650 Euro beziffert hat. Alles ohne Gewähr. Ich glaube auch, das ich mir ein neues Book kaufen werde. Im Refubstore habe ich einen guten Preis für das kleinste MacBook Pro gesehen.

Ich werd euch noch mitteilen, was mir die Versicherung ersetzen möchte. Die arbeiten noch an einem Angebot.

Gruß der Chaot
 

Snooze1988

Friedberger Bohnapfel
Mitglied seit
24.10.08
Beiträge
536
Verkauf das defekte Gerät bei Ebay und hol dir ein neues MB. Ein 3 Jahre altes Gerät zu reparieren lohnt sich nicht.

p.s. War es wirklich nur Wasser? War das Gerät an? Gab es einen Kurzen?
 

Chaot5418

Ribston Pepping
Mitglied seit
03.12.08
Beiträge
299
Ja es war nur Wasser! Mineralwasser. Es war auch an. Es lief nach der Dusche noch aber nach dem man ihm mit Zuklappen und rumtragen den Rest gegeben hat wurde es, um auch wirklich sicher zu gehen, das es kaputt ist noch mal an den Netzstecker gehängt. Ich hätte heulen können. Auch wenn es nur ein Konsumgut ist. Die Versicherung macht mir morgen ein Angebot und teilt mir mit, wie viel ich noch bekomme. Hoffe das es sich noch um die 500-600 Euro beläuft. Der Applefritze in Oberhausen sagte mir was von 450€ Netto Restwert. Da noch die MwSt drauf und ich bin zufrieden. Dann ist der weg zu nem neuen nicht mehr so weit.

Gruß
 

hosja

Biesterfelder Renette
Mitglied seit
23.03.07
Beiträge
4.682
Wenn du selber kein Bastler bist, dann verkaufe die Einzelteile bei Ebay. Netzteil, Display, Festplatte, Schrauben, Tastatur, das ist alles noch was wert.
Damit kannst du bestimmt nochmal 300€ verdienen und deine Mutter entlasten.

Ja, in Zukunft ausschalten, Batterie raus, auseinanderbauen und trockenen, gibt ne gute Chance, das es dann wieder geht, aber das hilft ja auch nichts mehr.
 

speckrippchen

Eierleder-Apfel
Mitglied seit
01.11.09
Beiträge
1.227
Auf den Verkauf des kaputten Books würde ich nicht hoffen, da die Versicherungen meißtens das Book für Nachweise und Co behalten
 

Chaot5418

Ribston Pepping
Mitglied seit
03.12.08
Beiträge
299
So nun habe ich alles mit der Versicherung abgewickelt. Sie haben mir mindestens 550€ zugesprochen. Der Versicherungsvertreter meinte, das er noch ein wenig Spielraum hat und versucht mehr heraus zu holen. Er wollte sich das Book nicht einmal anschauen. Er möchte es auch nicht haben. Ich kann nun damit machen was ich möchte. Das lief für mich alles total einfach ab. Ich hab mir nun das kleinste MacBook Pro zugelegt und bin sehr zufrieden.

Gruß der Chaot
 

Chaot5418

Ribston Pepping
Mitglied seit
03.12.08
Beiträge
299
So ich bekomme nun endgültig 600€ für mein defektes MacBook. Ist ein fairer Preis. War nen nettes Gespräch mit dem Versicherungsmenschen.

Gruß
der Chaot
 

-nob-

Braeburn
Mitglied seit
14.06.10
Beiträge
45
Das ist zwar ein alter Thread, aber er wird immer noch gelesen.

Heute ist man bei Wasserschäden schon viel weiter. Wenn man nicht zulange wartet, am besten auch keine Einschaltversuche vornimmt gibt es eine gute Chance das Board zu retten. Vor allem muß alles gereinigt und trocken gelegt werden, dann kann das Mainboard bei oberflächlich sichtbaren Spuren im Detail mit einem 3D Mikroskop nach untersucht werden. Kleinere Schäden können dann mittels Glasfaserpinsel vorsichtig beseitigt werden. Dann merkt man ob es wieder läuft oder zur Boardreparatur muß.
[Link entfernt (Werbung) - landplage ]

Bei einer schnellen Aktion gibt es eine 50:50 Chance das es ohne Boardreparatur wieder läuft.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

MACaerer

Graue Französische Renette
Mitglied seit
23.05.11
Beiträge
12.161
Das sehe ich ein bisschen anders. Bei eindringender Flüssigkeit hat sich auch "Heute" im Vergleich zu früheren Mac-Modellen eigentlich nichts geändert. Im Gegenteil, die Miniaturisierung und dichtere Packung der Bauteile auf der Platine macht das ganze deutlich empfindlicher gegenüber Kurzschlüssen durch die eindringende Feuchtigkeit. Man darf nicht vergessen, dass es in einem MacBook durch den Akku eine permanente Stromquelle gibt, die bei eindringender Flüssigkeit Unheil anrichten kann. Trocknen und reinigen der Innereien kann gegen Langzeitwirkung durch Korrosion helfen, aber nicht durch spontan entstandene Überspannungsschäden durch Kurzschlüsse. Wobei diese Schäden bzw. der Auswirkungen nicht sofort spürbar sein müssen, sondern auch erst nach einiger Zeit auftreten können.
 

daniel.macbook

Antonowka
Mitglied seit
09.01.07
Beiträge
360
Ich habe mal eine Frage: Ich habe ein MacBook Pro 15" 2018. Gestern Abend ist mir eine Bierflasche umgekippt. Gott sei Dank war nur noch wenig drin und sie stand recht weit weg. so dass nur über die fn Taste unten links und den benachbarten Tasten eine sehr geringe Menge Flüssigkeit/Bier gekippt worden ist. (Ja, ich weiß, keine Flüssigkeiten am Rechner...) Das MB lief tadellos weiter. Ich habe es ausgeschaltet, mit einem Microfasertuch die entsprechenden Bereiche getrocknet und mit einem Fön auf niedrigster Stufe sehr vorsichtig getrocknet. Es kam keine Flüssigkeit aus anderen Bereichen wie z.B. Lüftungsschlitz und ich bin guter Dinge, dass die Flüssigkeit nur oberflächlich (wenn überhaupt) eingedrungen ist.
Jetzt will ich den Rechner im Bense Store einmal komplett reinigen lassen für 59 Euro. Der Mitarbeiter meinte zu mir, ich solle noch ein Backup machen. Ich wollte den Rechner nun zwei Tage trocknen lassen, dann das Backup machen und ihn bei Bense komplett reinigen lassen. Dies natürlich alles in der Hoffnung, dass danach keine Korrosionsschäden kommen.

Ist das so ok oder bringt die Reinigung nichts ? Sollte ich den Rechner besser nicht wieder einschalten? (Das letzte Backup müsste 4 Wochen her sein)
 

Wuchtbrumme

Kasseler Renette
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
12.081
Ich habe mal eine Frage: Ich habe ein MacBook Pro 15" 2018. Gestern Abend ist mir eine Bierflasche umgekippt. Gott sei Dank war nur noch wenig drin und sie stand recht weit weg. so dass nur über die fn Taste unten links und den benachbarten Tasten eine sehr geringe Menge Flüssigkeit/Bier gekippt worden ist. (Ja, ich weiß, keine Flüssigkeiten am Rechner...) Das MB lief tadellos weiter. Ich habe es ausgeschaltet, mit einem Microfasertuch die entsprechenden Bereiche getrocknet und mit einem Fön auf niedrigster Stufe sehr vorsichtig getrocknet. Es kam keine Flüssigkeit aus anderen Bereichen wie z.B. Lüftungsschlitz und ich bin guter Dinge, dass die Flüssigkeit nur oberflächlich (wenn überhaupt) eingedrungen ist.
Jetzt will ich den Rechner im Bense Store einmal komplett reinigen lassen für 59 Euro. Der Mitarbeiter meinte zu mir, ich solle noch ein Backup machen. Ich wollte den Rechner nun zwei Tage trocknen lassen, dann das Backup machen und ihn bei Bense komplett reinigen lassen. Dies natürlich alles in der Hoffnung, dass danach keine Korrosionsschäden kommen.

Ist das so ok oder bringt die Reinigung nichts ? Sollte ich den Rechner besser nicht wieder einschalten? (Das letzte Backup müsste 4 Wochen her sein)
herrje, vorher nachdenken! (Nicht nur keine Flüssigkeiten, sondern auch kein Essen neben dem Gerät...)
Dann braucht man sich, wenn es geschehen ist, nicht noch Gedanken über unnütze Dinge machen, in der schlichten Hoffnung, es könne ein Wunder geschehen (und hier herumfragen).

Es bringt in einem klitzekleinen Möglichkeitsfenster etwas; umgekehrt ist die Wahrscheinlichkeit deutlich größer, dass beim "Reinigen" etwas passiert.

Lass es bleiben und lerne.
 

daniel.macbook

Antonowka
Mitglied seit
09.01.07
Beiträge
360
herrje, vorher nachdenken! (Nicht nur keine Flüssigkeiten, sondern auch kein Essen neben dem Gerät...)
Dann braucht man sich, wenn es geschehen ist, nicht noch Gedanken über unnütze Dinge machen, in der schlichten Hoffnung, es könne ein Wunder geschehen (und hier herumfragen).

Es bringt in einem klitzekleinen Möglichkeitsfenster etwas; umgekehrt ist die Wahrscheinlichkeit deutlich größer, dass beim "Reinigen" etwas passiert.

Lass es bleiben und lerne.
Eine Bitte: Wenn du keine Antwort beizutragen hast, dann lass es doch bitte demnächst ganz sein.
 

YoshuaThree

Johannes Böttner
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
1.160
Ich habe mal eine Frage: Ich habe ein MacBook Pro 15" 2018. Gestern Abend ist mir eine Bierflasche umgekippt. Gott sei Dank war nur noch wenig drin und sie stand recht weit weg. so dass nur über die fn Taste unten links und den benachbarten Tasten eine sehr geringe Menge Flüssigkeit/Bier gekippt worden ist. (Ja, ich weiß, keine Flüssigkeiten am Rechner...) Das MB lief tadellos weiter. Ich habe es ausgeschaltet, mit einem Microfasertuch die entsprechenden Bereiche getrocknet und mit einem Fön auf niedrigster Stufe sehr vorsichtig getrocknet. Es kam keine Flüssigkeit aus anderen Bereichen wie z.B. Lüftungsschlitz und ich bin guter Dinge, dass die Flüssigkeit nur oberflächlich (wenn überhaupt) eingedrungen ist.
Jetzt will ich den Rechner im Bense Store einmal komplett reinigen lassen für 59 Euro. Der Mitarbeiter meinte zu mir, ich solle noch ein Backup machen. Ich wollte den Rechner nun zwei Tage trocknen lassen, dann das Backup machen und ihn bei Bense komplett reinigen lassen. Dies natürlich alles in der Hoffnung, dass danach keine Korrosionsschäden kommen.

Ist das so ok oder bringt die Reinigung nichts ? Sollte ich den Rechner besser nicht wieder einschalten? (Das letzte Backup müsste 4 Wochen her sein)
Auch wenn es nur wenig Flüssigkeit ist - die Suppe geht direkt durch die Tastatur durch und damit eventuell aufs LogicBoard.

Ein Betrieb könnte eventuell gefährlich für die Elektronik sein. Daher musst Du selbst entscheiden ob Du das Risiko eingehen magst.

Da sind ja bei Dir gleich 2 Fehler passiert. Flüssigkeiten in Nähe eines MacBook und kein aktuelles Backup. Beides sollte Dir nicht mehr passieren in Zukunft.

Eine richtige Reinigung sollte sich lohnen. In der kurzen Zeit korrodiert da noch nichts wirklich. Am Anfang zählt nur - hat es elektrische Schäden gegeben - wenn nicht umgehend reinigen lassen. Dann passt das auch.

Sprich - bei professioneller Reinigung hast Du beste Chancen das in Zukunft Dein Rechner weiterhin zuverlässig arbeitet.

Gedanken mache ich mir jedoch beim Thema professionelle Reinigung und 59€.

Damit Du in Zukunft keine Probleme hast - bedarf es einer Zuwendung des LogicBoard, Tastatur samt Controller und dem Akku und der Ladeelektronik.

Sprich Ausbau von LogicBoard, Tastatur, LogicBoard, Controller und Akku. Einige Teile müssen ins Bad, andere Teile gereinigt werden. Viele Teile sind verklebt, einiges nicht mal eben auseinander zu nehmen.

Bei 59€ ist ja nicht mal die Arbeitszeit abgedeckt. Vom Material ganz zu schweigen. Was wird also bei denen gereinigt? Wirklich komplett? Oder reinigen die nur Punktuell auf Sichtkontakt, lassen das Meiste eingebaut?!
 
  • Like
Wertungen: daniel.macbook

YoshuaThree

Johannes Böttner
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
1.160
Hier ein guter Artikel von den Profis bei iFixit. Selbst geringe Mengen - hier im Beispiel von nur 1.5ml Wasser - können verheerende Folgen haben.

https://de.ifixit.com/Wiki/MacBook_water_damage_-_The_definitive_guide

Und wie die iFixit Leute richtig feststellen - das MacBook muss komplett (!) auseinander gebaut und gereinigt werden. Und dann schaust Dir mal an was für Werkzeug man braucht und welche Preise dahinter stehen.

Klar eine Werkstatt kauft das nur einmal - muss aber die Ausgaben auch auf die Preise umlegen. Und nochmals. Für 59€ Brutto (!) da schraube ich Dir das MacBook gerade mal auf und schau es mir an, dann ist Ende.
 

daniel.macbook

Antonowka
Mitglied seit
09.01.07
Beiträge
360
Auch wenn es nur wenig Flüssigkeit ist - die Suppe geht direkt durch die Tastatur durch und damit eventuell aufs LogicBoard.

Ein Betrieb könnte eventuell gefährlich für die Elektronik sein. Daher musst Du selbst entscheiden ob Du das Risiko eingehen magst.

Da sind ja bei Dir gleich 2 Fehler passiert. Flüssigkeiten in Nähe eines MacBook und kein aktuelles Backup. Beides sollte Dir nicht mehr passieren in Zukunft.

Eine richtige Reinigung sollte sich lohnen. In der kurzen Zeit korrodiert da noch nichts wirklich. Am Anfang zählt nur - hat es elektrische Schäden gegeben - wenn nicht umgehend reinigen lassen. Dann passt das auch.

Sprich - bei professioneller Reinigung hast Du beste Chancen das in Zukunft Dein Rechner weiterhin zuverlässig arbeitet.

Gedanken mache ich mir jedoch beim Thema professionelle Reinigung und 59€.

Damit Du in Zukunft keine Probleme hast - bedarf es einer Zuwendung des LogicBoard, Tastatur samt Controller und dem Akku und der Ladeelektronik.

Sprich Ausbau von LogicBoard, Tastatur, LogicBoard, Controller und Akku. Einige Teile müssen ins Bad, andere Teile gereinigt werden. Viele Teile sind verklebt, einiges nicht mal eben auseinander zu nehmen.

Bei 59€ ist ja nicht mal die Arbeitszeit abgedeckt. Vom Material ganz zu schweigen. Was wird also bei denen gereinigt? Wirklich komplett? Oder reinigen die nur Punktuell auf Sichtkontakt, lassen das Meiste eingebaut?!
Erstmal vielen Dank für die Antwort. Da es nur mein privater Rechner ist und ich auch vieles in der iCloud abgelegt habe, ist das Backup von vor vier Wochen sogar noch recht aktuell. Darum neige ich dazu, kein Backup zu machen und den Rechner gleich zum Reinigen zu geben.

Ich habe es ausführlich heute dort erklärt und der Mitarbeiter meinte zu mir, mit Fehlerauslese bzw. System-Check würde ich 70 Euro bezahlen müssen. Nun werden die sicherlich keine Teile (Logic-Board) ausbauen und intensiv reinigen. Ich gehe davon aus, dass man Sichtkontrolle machen wird und mit Alkohol oder dest. Reinigungsflüssigkeit die wichtigsten Kontakte und die genannte Problemstelle reinigen wird inkl. Tastatur. Aber ich habe die Hoffnung, dass dies ausreicht und ich keine weiteren Folgeschäden haben werde. Eine so intensive Reinigung, wie von dir angesprochen, hätte ich nur erwartet, wenn wirklich das MB überschwemmt worden wäre. Aber ich kenne mich auch mit den Folgen nicht wirklich aus.
Hier ein guter Artikel von den Profis bei iFixit. Selbst geringe Mengen - hier im Beispiel von nur 1.5ml Wasser - können verheerende Folgen haben.

https://de.ifixit.com/Wiki/MacBook_water_damage_-_The_definitive_guide

Und wie die iFixit Leute richtig feststellen - das MacBook muss komplett (!) auseinander gebaut und gereinigt werden. Und dann schaust Dir mal an was für Werkzeug man braucht und welche Preise dahinter stehen.

Klar eine Werkstatt kauft das nur einmal - muss aber die Ausgaben auch auf die Preise umlegen. Und nochmals. Für 59€ Brutto (!) da schraube ich Dir das MacBook gerade mal auf und schau es mir an, dann ist Ende.
Ich kenne den Artikel. Halte ihn aber für etwas übertrieben. Trotzdem kann ich morgen mal nachfragen, was eine intensive Reinigung bei Flüssigkeitsschäden kosten würde.