• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.
Apfeltalk Weihnachtsbanner

MacBook Air 2018 - Erfahrungen

lebemann

Spartan
Mitglied seit
13.05.10
Beiträge
1.595
Ich denke mal, wenn die Leistung reicht, bekommt man mehr Laufzeit beim Air und die abgeschrägte Vorderkante müsste eigentlich etwas komfortabler bei der Benutzung sein. Das wären jedenfalls für mich die Hauptgründe für das Air.
 

kommerzdoedel

Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)
Mitglied seit
13.11.11
Beiträge
404
Hallo,
warum wechselst Du denn von einem 2017er Macbokk Pro auf das 2018er Air ?
Welchen Sinn macht das ?
Sollte das Pro nicht deutlich potenter sein ?
Und an den 100 Gramm kann‘s doch sicher nicht liegen !?

Ich überlege ja schon länger an einem Macbook, konnte mich aber noch nicht durchringen.
Das Air ist preislich ja so nah am Pro dass das für mich irgendwie gar keinen Sinn macht.
Mein Mann übernimmt mein MacBook Pro und ich hatte früher schon ein Air und bin nur wegen dem Retina-Bildschirm gewechselt. Mir reicht die Leistung vollkommen aus, Potenz hin oder her des Pros. Der Akku hält länger, ein wesentliches Argument für mich. Ich muss zudem gestehen, dass Marketing von Apple schlägt bei mir an - es fühlt sich portabler an.
Ich hatte erst bedenken wegen der Helligkeit des Bildschirms, bin aber sehr zufrieden - auch wenn das Pro da mehr Power bietet. Hatte beim Pro auch keine TouchBar, weil mich diese nicht überzeugte. Das Air mit seinem Fingersensor gefällt mir da mehr. Tastatur ist auch besser als beim alten Pro.

Rundum, ich mag das Air
 

p7ner

Schöner von Nordhausen
Mitglied seit
29.08.12
Beiträge
316
Der größte Nachteil (technisch gesehen) dürfte das laut Datenblatt deutlich dunklere Display des Airs ggü. den Pros sein. Insbesondere bei einem ultraportablem Gerät welches häufig auch bei Umgebungslicht betrieben wird.

Gibt es hier bereits Erfahrungen?
 

kommerzdoedel

Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)
Mitglied seit
13.11.11
Beiträge
404
Der größte Nachteil (technisch gesehen) dürfte das laut Datenblatt deutlich dunklere Display des Airs ggü. den Pros sein. Insbesondere bei einem ultraportablem Gerät welches häufig auch bei Umgebungslicht betrieben wird.

Gibt es hier bereits Erfahrungen?
Es ist tatsächlich dunkler, das hat mich auch lange abgehalten. Aber bereits jetzt kann ich sagen, dass es für Bibliotheken (Licht von oben) und zu Hause im hellen lichtdurchfluteten Raum ausreicht. Gebe aber allen recht, die im Freien viel arbeiten, wird es kritisch. Wobei ich nicht in der prallen Sonne arbeite.
 

wavelow

Celler Dickstiel
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
798
Habe gestern das Pro und das neue Air direkt nebeneinander im örtlichen MM angeschaut. Beide spacegrau und auf den bzw. die ersten Blicke gleichen die sich wie Zwillinge. Die Teile waren eingeschaltet und dort im Verkaufsraum war kein Unterschied zwischen den Displays zu erkennen. Hatte aber auch nicht dran rumgespielt und mit der Helligkeit herumgeregelt oder so.

Das eine ist etwas dicker in der Höhe, das andere ein wenig leichter ansonsten kaum zu unterscheiden. Beim Blick von oben eher gar nicht unterscheidbar wenn man den Fingersensor mal ausser Acht lässt.

Die Preise sind nun für alle drei Baureihen sehr dicht beieinander. Da fällt es schwer sich zu entscheiden. Wenn ich 16GB RAM möchte und eine 256er Platte muss ich um die 1800 bis 2000 Euro hinlegen, egal welche Baureihe. Da ich unterwegs mehr Wert auf Mobilität und weniger auf Power lege, kommt das Air mir wohl am ehesten entgegen. Die Leistung des Pro würde ich mit meinen Anwendungen unterwegs nie ausnutzen. Momentan habe ich das Air 2017 und das reicht mir schon vollkommen. Eigentlich würde ich nur wegen des Retina Displays neu kaufen. Dann aber fehlen mir meine Schnittstellen USB-A und SD-Card die mein jetziges Air ohne Adapterkrempel direkt an Bord hat. Was schwerer wiegt versuche ich schon seit Tagen zu ermitteln. Der ganze Adapterkram auf Baustellen und wo es hektisch zugeht ist nicht zu unterschätzen.

Das 12" MacBook würde mir auch zusagen weil noch mobiler, noch leichter, noch kleiner. Aber eben auch lahmer Prozessor und nur noch eine einzige Buchse über die geladen wird und gleichzeitig auch noch die Schnittstellen bedient werden müssen.
 

NoKnot

Alkmene
Mitglied seit
13.02.18
Beiträge
32
Mitlerweile gibt es zahlreiche Videos mit vergleichen der verschiedenen Baureihen. Da kann man dann auch sehen das es einen deutlichen Unterschied in der Helligkeit gibt.

Mitlerweile finde ich das "mimimimi" über die Adapter nur noch nervig! Stellt euch doch einfach drauf ein das es in Zukunft nur noch so sein wird.
Bin mal gespannt wenn der USB-C veraltet ist und ersetzt wird wie dann gejammert wird!?

Bleib doch einfach bei deinem jetzigen Air.
Da hast du doch das was du brauchst bis auf das "nice to have" display.
 

iN.D.

Freiherr von Berlepsch
Mitglied seit
05.06.11
Beiträge
1.117
Ja, das siehst Du komplett falsch. Apple geht ganz stringent den Weg der Cloud-basierten Dienste, die eben einen großen lokalen Speicherplatz nicht mehr benötigen.
Dann sollten sie vllt damit anfangen, ihren Kunden mehr als lächerliche 5GB kostenlos anzubieten, damit kann man nämlich nicht wirklich was anfangen!
 
  • Like
Wertungen: wavelow

wavelow

Celler Dickstiel
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
798
Mitlerweile finde ich das "mimimimi" über die Adapter nur noch nervig! Stellt euch doch einfach drauf ein das es in Zukunft nur noch so sein wird.
Das würde ich, nützt mir halt nichts wenn die Geräte die ich brauche (noch) nicht diesen Standard unterstützen. Da kann ich ja wohl nochmal ein wenig herum jammern... Hehe.

Ja, das siehst Du komplett falsch. Apple geht ganz stringent den Weg der Cloud-basierten Dienste, die eben einen großen lokalen Speicherplatz nicht mehr benötigen.
Das ist immer alles relativ zu sehen.
Ich arbeite viel ganz tief in Kellern von Gebäuden in denen oft null Empfang herrscht. Aber genau dort unten brauche ich meine Daten. Was nützt mir da die größte Cloud wenn ich nicht ran komme? Oder in ländlichen Gebieten bei denen das mit LTE alles nur Makulatur ist weil dort kaum was geht? Da nützt einem der Cloudspeicher auch nicht viel.

Wobei ich natürlich sehr stark cloudbasiert arbeite und das auch schätze, dass ich seitdem nie wieder Daten verloren habe. Die Aktualisierung findet halt aber nur dann statt wenn ich auch Empfang habe.
 
  • Like
Wertungen: GinisPapa und xees

NoKnot

Alkmene
Mitglied seit
13.02.18
Beiträge
32
Die SD wird sowieso nicht mehr ohne Adapter gehen. Und Für USB sticks ect. gibts doch schon USB C Lösungen.
Kauf dir so ein Adapter was du an der Seite draufsteckst und du hast kein Problem. USB A und C, SD slot ect. alles vorhanden. Da baumelt dann auch nix.
 

iandi21

Tokyo Rose
Mitglied seit
22.09.16
Beiträge
66
Ich habe mich nun auch entschlossen den We
Ich stimme dir zu und würde auch sagen, dass Apple diese Strategie bei dem Kunden verfolgt. Mitunter vielleicht ein Grund warum doppelter Speicher gleich 250€ kosten muss.

Mein MacBook Air in der Basiskonfiguration sollte auch morgen kommen. Wie bereits beschrieben würde ich vom 2015 MB 12" wechseln. Leider schwächelt hier der Akku, sodass ich zwischen Neukauf MBA18 oder neuem Akku schwanke.
Ich habe mich nun doch für den Wechsel auf das MBA18 in der Basis Konfiguration entschieden.
Was soll ich sagen, die Verarbeitung beim MBA ist wie von Apple gewohnt - schlichtweg überragend. Ausgehend von meinem Wechsel empfinde ich folgende Dinge als sehr positiv:

+ großes Display -
+ Butterfly Keyboard der aktuellen Generation - es tipp sich deutlich angenehmer und "weicher" als beim MB12
+ größeres Trackpad
+ 2 USB-C Anschlüsse
+ Touch ID - unfassbar das diese Technologie noch immer nicht in allen mobilen Macs verfügbar ist, sehr sehr angenehm
+ Gewicht: Im vgl. schwerer, aber dennoch ein Gewicht was ich als "angenehm leicht" empfinden würde

- Leider nur 128GB - für einige sicherlich nicht mehr ausreichend. Für mich wg. Dropbox und externe Festplatten völlig okay

Fazit: Nach ca. 48 Stunden bereue ich den Wechsel auf das MBA überhaupt nicht. Die Performance ist super, der Lüfter schaltet sich nur in Ausnahmefällen ein. Ingesamt ein tolles MacBook für sicherlich die meisten von uns.
 

wavelow

Celler Dickstiel
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
798
Ist nicht viel aber wenn man das Teil nur mobil nutzt sollte es für viele Leute reichen. Kommt halt immer drauf an was man vorhat :cool:

Habe auch nur 128 auf meinem Air17 und habe noch ca. 60-70GB frei dank "Speicheroptimierung" bei den Fotos usw. Dabei habe ich alle wichtigen Anwendungen die ich mobil auch nur benötige und sogar noch ein Win10 über Parallels mit ein paar kleinen Win Tools. Eine Scannersoftware für meinen Homescanner brauche ich z.B. ja nicht mobil herumschleppen usw. Man muss halt ein wenig schauen und nicht so herum klotzen wie am heimischen Rechner, dann gehts oft sehr gut auch mit wenig SSD Platz.
Im aller-aller-schlimmsten Falle kann man sich die Anwendung die fehlt auch nochmal mobil nachladen.

Touch ID - unfassbar das diese Technologie noch immer nicht in allen mobilen Macs verfügbar ist
Das sehe ich genauso. Verstehe ich auch nicht. Auf der einen Seite sollte man seine Geräte mit einem vernünftigen Passwort absichern. In der Praxis machen das die Wenigsten weil es so umständlich ist beim anmelden. Jeder billige Aldi Rechner hat das (habe grad so ein Billigteil für 250 Euro besorgt für einen speziellen Zweck. Selbst das Teil hat einen Fingersensor dran)

Ich denke aber, dass das ab nun alle folgenden Modelle erhalten werden. Das Air hat angefangen, dann können sie es bei den anderen Modellen nicht mehr weg lassen. Face ID oder Touch ID, egal.
 

iN.D.

Freiherr von Berlepsch
Mitglied seit
05.06.11
Beiträge
1.117
Hat einer der glücklichen Besitzer das Air an ein Display angeschlossen? Mein Plan ist der Umstieg auf Air + LG Display, da würde mich schon interessieren, wie sich das Air schlägt, wenn es höhere Auflösungen darstellen muss.
 

iandi21

Tokyo Rose
Mitglied seit
22.09.16
Beiträge
66
Hat einer der glücklichen Besitzer das Air an ein Display angeschlossen? Mein Plan ist der Umstieg auf Air + LG Display, da würde mich schon interessieren, wie sich das Air schlägt, wenn es höhere Auflösungen darstellen muss.
HP ES24 - 1920 x 1080 Pixel - kein Problem
 

Ayaka

Alkmene
Mitglied seit
20.09.14
Beiträge
34
Hat einer der glücklichen Besitzer das Air an ein Display angeschlossen? Mein Plan ist der Umstieg auf Air + LG Display, da würde mich schon interessieren, wie sich das Air schlägt, wenn es höhere Auflösungen darstellen muss.
Das Technikfaultier auf Youtube hat in seiner Review erwähnt, dass er wohl ein 4K Display an seins angeschlossen hat und es ohne Probleme funktioniert hat.

Ich habe das Notebook nicht, aber mich würde interessieren ob das Display wirklich so dunkel ist wie oft in den Reviews bemängelt wird?
 
  • Like
Wertungen: iN.D.

wavelow

Celler Dickstiel
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
798
Ich habe das Notebook nicht, aber mich würde interessieren ob das Display wirklich so dunkel ist wie oft in den Reviews bemängelt wird?
Ich kann es nur direkt mit meinem 2017 Air vergleichen und da ist es bei voll aufgedrehter Helligkeit ganz leicht dunkler. Ist aber auch subjektiv und schwer zu vergleichen, da die Farbwiedergabe anders (besser) als beim alten Air ist.

Ich denke hier werden nur Leute wirklich was merken die direkt in der Sonne arbeiten. In Innenräumen ist das 2018 Air auf jeden Fall hell genug. Im Vergleich mit meinem iPhone SE, was ebenfalls schwierig ist zu vergleichen, auch nicht wirklich ein Unterschied festzustellen. Generell ist das Display brilliant, vor allem im Vergleich zum Vorgänger Air natürlich. Und angenehm, dass es auch NightShift hat, wie mein iPhone und iMac. Gerade Nachts wirklich angenehmer für die Augen wenn man sich an das NightShift Farbspektrum gewöhnt hat. Auf allen Geräten habe ich nun endlich annähernd die selbe superscharfe Bildqualität. Wie es sich dann im realen Arbeitsalltag schlägt werde ich ab Montag sehen.

Ansonsten
Einfach in den Elektronikmarkt um die Ecke oder Apple Store und einfach mal selber anschauen. Dort stehen die in grellen Neonlicht und man alles wunderbar vergleichen und vor allem erkennen. Ich hatte da zwischen Pro und Air mal eben so keinen großen Unterschied - eher keinen - bemerkt. Messbar wird da sicher was sein, das Pro hat halt ein ganz anderes Display.

Fingerabdruck Sensor
Endlich, endlich muss man sagen ist das Ding auch beim MacBook mal angekommen. Das ist gerade bei einem mobilen Gerät doch angenehmer, schneller und sicherer als das eintippen eines Passworts. Es geht blitzschnell mit der Erkennung. Es lassen sich übrigens "nur" drei Finger einscannen.
Aber es ist leider nicht konsequent mit dem Touch ID. Bei vielen Vorgängen muss man nach wie vor das Passwort eingeben und mal wieder nicht. Muss sich vielleicht noch in alle Mac Anwendungen reinwachsen.

Tastatur
Die ist wirklich tadellos und gut. Hier ist der Unterschied zwischen "alten" Air und dem neuen wirklich auch zu spüren. Es schreibt sich fantastisch und das Feeling ist wirklich angenehm. Man hat nahezu Lust was zu tippen. Ein sehr kurzer aber satter Hub mit eindeutiger Erkennbarkeit des Druckpunkts. Finde ich prima. Ich hoffe nur, dass die auch hält und keine Mucken macht mit der Zeit.

FileVault geht deutlich schneller als beim alten Air
Da ich immer an einem bestimmten Punkt beim einrichten FileVault aktiviere konnte ich das gut vergleichen. Während das 2017 relativ lange rumrödelte um alles zu verschlüsseln, lief der selbe Vorgang bei identischen SSD Inhalt beim Air 2018 sehr, sehr viel schneller ab.

Netzteil
Wer ein Netzteil dazu kaufen möchte und so wie ich herum rätselte welche Leistung man für das neue Air braucht: Es ist von Apple aus ein 30 Watt Netzteil beigelegt. Ich hatte mir ein zweites gegönnt um das ständig in der Reisetasche lassen zu können und habe ein 42 Watt USB-C PD Steckernetzteil genommen ohne da zu wissen ob es passt. Reicht wie ich nun weiss aber vollkommen.

Adapternerv
Da ich da den für mich grössten Nachteil sehe keine USB-A Buchsen mehr zu besitzen habe ich das anders gelöst: Ich habe mir eine Handvoll USB-C auf USB-A Adapter besorgt. Alle mit etwas Kabel dran weil diese dann wohl die USB-C Buchsen des Air am wenigsten belasten. Diese habe ich auf alle meine oft gebrauchten USB Geräte gesteckt und da bleiben die einfach dran.

Desweiteren liegt nun noch so ein Zeug im Auto:

Einer für alle sozusagen.
 

wavelow

Celler Dickstiel
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
798
Ich habe Probleme mit einem seriellen USB Dongle (OBD2 Adapter für KFZ) am neuen MacBook Air. Während es am absolut identisch eingerichteten 2017er Air wunderbar funktioniert, funktioniert es nicht am Air 2018. Ständig Timeout Fehler, Kommunikation hakt wie verrückt und der Prozessor des Air fängt an zu kochen.

Dachte erst es wird evtl. an unterschiedlicher Hardware in den Books liegen bis ich eine zufällige Entdeckung machte. Wenn ich als nun notwendiges Adapter nicht eine der USB-C Minikabelpeitsche auf USB-A Buchse verwende sondern so ein "All-In-One" USB-C Dock (so ein Ding mit USB, SD Card, HDMI usw.) zum direkten anstecken an den Mac, dann funktioniert die Nummer auf einmal.
Habe auch mehrere von den reinen USB-C auf USB-A Adaptern ausprobiert, auch das originale von Apple selber. Bei keinem funktioniert es. Nur mit dem direkt ansteckbaren USB-C Dock.



Ein erste Tage Fazit des neuen Air 2018
Nach den ersten Tagen und im direkten Vergleich mit dem alten Air ist nicht alles Gold was glänzt am neuen Air und einige Dinge sind ein Rückschritt, zumindest keine Verbesserung wie ich finde. Ist aber halt Apple Politik und man wird es nicht ändern können.


Negativ gegenüber dem Air 2017:
- Anschlußkonnektivität und die strikte USB-C Politik
Für fast alles werden nun Adapter benötigt die wie oben beschrieben nicht unbedingt alle funktionieren müssen. Das ist dann sehr ärgerlich wenn man da erst lange experimentieren muss und die Adapterschlange am Kabel sieht alles andere als schön aus.

- Kein MagSafe Ladeanschluß mehr
Ebenfalls so gewollt und nicht zu ändern. Zudem gibts auch keine optische Kontrolle mehr ob überhaupt Strom am MacBook anliegt. Ist das Air im Ruhezustand gibts wenigstens ein akustisches Signal wenn man den Ladestecker einsteckt. Das selbe Soundfile wie bei den iPhones im Übrigen.

- Webcam
ist schlechter als beim Vorgänger. Deutlich lichtschwächer und teils unscharfe Bilder. Ist der Raum nicht wirklich hell ist kaum was zu erkennen.

- Geräuschentwicklung
Man hört den Lüfter deutlich öfter als im Air 2017. Ich weiss nicht mal ob das Air 2017 überhaupt einen hat, habe den nie gehört.

- Deckelglimmen
Das Apfellogo auf dem Displaydeckel leuchtet nicht mehr


Positiv gegenüber dem Air 2017:
- Retina Display
Gegen das bisherige Display eine Wucht und grandios. Der eigentliche Kaufgrund war auch dieses Display. Auch wenn es wohl etwas dunkler sein soll als das am Pro. Gegenüber dem Air 2017 hat man nun wirklich knackig scharfes Bild und eine super Farbdarstellung.

- Tastatur
Die ist wirklich gut. Richtig gut. Man will förmlich etwas tippen weil das Schreibgefühl so super ist.

- Trackpad
Besser als beim Vorgänger. Grösser und schnellere Reaktion auf jede noch so kleine Geste.

- Touch ID
Der Fingerabdruck Sensor ist praktisch und superschnell. Aber zumindest zur Zeit nicht konsequent durchgezogen. Für viele Dinge muss man nach wie vor sein Passwort manuell eingeben. Teils hängt das auch von der jeweiligen Anwendung ab, es sind aber auch Apple eigene Dinge davon betroffen. Mal Passwort nötig, mal geht Touch ID.
Beim "normalen" Hochfahren muss man IMMER sein Passwort eingeben. Lediglich aus dem Ruhezustand heraus gehts mit Touch ID.

- Handlicher
Gerät ist kleiner als das Air 2017


Verarbeitung ist vom Gefühl und Eindruck bei beiden Geräten so gut wie man es von Apple erwartet: excellent. Die Air 2017 Tastatur wirkt im direkten Vergleich etwas klappriger. Aber sie war bisher nicht kaputt zu bekommen obwohl ich das Air 2017 auch oft auf schmutzigen Baustellen mit viel Staub nutzte. Ob die neue Tastatur das auch so klaglos meistert wird sich zeigen.

Wirklich restlos überzeugt, dass ich nun ein besseres Gerät habe bin ich allerdings nicht. Auf jeden Fall Abends im Hotel wenn ich mailen oder einfach im Web Dinge lesen will sicherlich dank des Retinas. Hier hatte ich das alte Air immer öfter im Koffer gelassen weil ich keine Lust auf die unscharfen Buchstaben hatte. Das ist nun endlich die gewohnte Bildqualität wie am iMac zu Hause.

Im reinen Arbeitseinsatz bei mir wäre das neue Air auf keinen Fall nötig gewesen. Hier ist das 2017er sogar eher im Vorteil dank seiner nativ direkt im Gerät vorhandenen USB und SD-Card Schnittstellen.

Aus diesen Gründen überlege ich auch ob ich nicht einfach das alte Air behalte und mir einfach ins Auto lege als "Baustellenarbeitsmaschine". Und das neue Air als edlere Reiseschreib- und Surfmaschine Abends im Hotel verwende.
 
  • Like
Wertungen: saw und lebemann