• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

Macbook 13" - nur hochglanz - Grund?

gerbro

Becks Apfel (Emstaler Champagner)
Mitglied seit
08.11.09
Beiträge
333
Hallo,

ich bin noch nicht solange in der "Mac-Szene" vertreten und frage mich schon länger:
Wieso gibt es die 13"-Macbooks (pro / "normal") nur mit Hochglanzdisplay? Wieso gibt es dort keine Wahlmöglichkeit?

Hat das einen technischen Hintergrunde(eher nicht, oder?)?
Ist das einfach ein "Upsell-Argument", d.h. ein Anreiz bei gewünschtem Matt-Bildshirm das (teurere) 15"-Macbook zu kaufen?

Ist zu erwarten, dass es in naher Zukunft auch die 13"-Macbooks mit der Wahlmöglichkeit hochglanz/matt geben wird?

Gab es die 15"/17" immer schon mit der Wahlmöglichkeit, oder wie war es da?

Viele Grüße
gerbro

PS: Ich hoffe mal, dass dieser Thread im Gerüchte-Bereich gut aufgehoben ist?!
 

Silli xD

Akerö
Mitglied seit
23.05.09
Beiträge
1.808
PS: Ich hoffe mal, dass dieser Thread im Gerüchte-Bereich gut aufgehoben ist?!
Passt scho´;)

1. Wieso gibt es die 13"-Macbooks (pro / "normal") nur mit Hochglanzdisplay? Wieso gibt es dort keine Wahlmöglichkeit?
Hat das einen technischen Hintergrunde(eher nicht, oder?)?
Ist das einfach ein "Upsell-Argument", d.h. ein Anreiz bei gewünschtem Matt-Bildshirm das (teurere) 15"-Macbook zu kaufen?

2.Ist zu erwarten, dass es in naher Zukunft auch die 13"-Macbooks mit der Wahlmöglichkeit hochglanz/matt geben wird?

3.Gab es die 15"/17" immer schon mit der Wahlmöglichkeit, oder wie war es da?
1. Gute Frage. Wie immer gilt: Nur Steve weiß mehr, aber ich behaupte mal, dass es ein technischer Vorteil ist. (Ja, es kann auch nerven!) Upsell ist auch möglich, für mehr bräuchte man Verkaufszahlen ;)
2. Gute Frage. Wie immer gilt: Nur Steve weiß mehr, aber ich behaupte mal, dass Apple an dieser "Politik" festhalten wird.
3. Habe ich nicht im Kopf, ist aber schon länger so.

Gruß zurück!
 

AM99

Jonagold
Mitglied seit
02.11.09
Beiträge
18
Ich wundere mich auch sehr wieso ein Notebook mit dem Zusatz "Pro" einen unprofessionellen glänzenden Bildschirm besitzt.

Meiner Meinung nach ist es erstmal eine Frage des Designs. Die Glasplatte mit schwarzen Rändern passt optisch einfach super zum Uniody-Design und wenn man das Notebook richtig positioniert (ohne Lichtquellen in der Nähe) ist jeder von den tollen Bildschirmfarben begeistert.
Das Schwarz bei hellen Lichtverhältnissen gar kein richtiges Schwarz ist merkt man oft erst hinterher...

Wieso Apple keine matte Variante anbietet ist unverständlich. Professionelle Windows-Notebooks besitzen so gut wie immer matte Displays. Apple hat den Mangel ziemlich lange verschlafen und dann erst dann gemerkt, welche Kohle sich mit dem eigenen Mangel machen lässt. 45Euro Aufpreis für das matte Display ist ein saftiger Preis, wenn man bedenkt, dass man früher für spiegelnde Displays den Aufpreis zahlen musste. Noch dazu müssen User die ihr Notebook mobil nutzen wollen 200Euro für die 15" Variante draufzahlen.
 

mgm86

Celler Dickstiel
Mitglied seit
15.06.09
Beiträge
799
Meiner Meinung nach machen die das NUR um mehr 15" Modelle zu verkaufen. Jedes MacBook at im Vergleich zum kleineren Modell irgendein zusätzliches Feature, welches viele benötigen!

MacBook: Kein Firewire
MacBook Pro 13": Kein mattes Display, kein Express Card Slot
MacBook Pro 15": Kein Express Card Slot

Und nur das 17er hat alle Features ;) Ist halt Verkausfspolitik...
 

schnaps

Galloway Pepping
Mitglied seit
21.10.07
Beiträge
1.363
glossy displays stinken extrem!
bei tragbaren geräten ein spiegelndes display zu verbauen, ist weder hübsch noch praktisch.
was nützt mir das schönste design wenn ich nix erkennen kann?!
(ich weiß jetzt kommt wieder hinz und kunz und wollen einem das gegenteil erzählen)
besonders der wirkliche prosektor (fotografen etc.) "freuen" sich über solche sachen…
 

gerbro

Becks Apfel (Emstaler Champagner)
Mitglied seit
08.11.09
Beiträge
333
also teilt ihr meine Vermutung, dass es nur eine "Upsell"-Strategie ist. Das ist natürlich schade, weil dann eher weniger Hoffnung besteht, dass es bald auch 13"-Matt-Macbooks gibt..

Schade, denn ich wollte mir eigentlich mal einen 13" zulegen / habe darüber nachgedacht; aber der glossy macht es für mich sehr unattraktiv...
 

Eosaner

Englischer Kantapfel
Mitglied seit
08.05.08
Beiträge
1.084
als ob das technisch begründet wäre....

Das ist reine Strategie!
 

pandeironor

Querina
Mitglied seit
15.06.09
Beiträge
181
glossy displays stinken extrem!
bei tragbaren geräten ein spiegelndes display zu verbauen, ist weder hübsch noch praktisch.
was nützt mir das schönste design wenn ich nix erkennen kann?!
(ich weiß jetzt kommt wieder hinz und kunz und wollen einem das gegenteil erzählen)
besonders der wirkliche prosektor (fotografen etc.) "freuen" sich über solche sachen…
Jetzt ergreifen Hinz und Kunz mal das Wort und lassen sich als erstes über Deine "Rechtschreibung" aus (Du bist ja nun als Hobbykritiker dem Forum nicht gerade ein Unbekannter). Alles klein geschrieben? Schnaps, was ist denn in Dich gefahren, Kumpel? Aaah - wahrscheinlich hast Du vom iPhone aus geschrieben. Na ja - gut is.....passiert sogar den besten mal!
Nebenbei angemerkt, sollte man die (Pro´s) im Audiobereich nicht vergessen!!
Ich kann mir darüberhinaus kaum einen Profi in der Bild-, oder Videoverarbeitung vorstellen, der ernsthaft auf einem 13" Notebook arbeitet!! Falls es doch einer versucht - bin für jede Korrektur zu haben...........
 

schnaps

Galloway Pepping
Mitglied seit
21.10.07
Beiträge
1.363
Jetzt ergreifen Hinz und Kunz mal das Wort und lassen sich als erstes über Deine "Rechtschreibung" aus (Du bist ja nun als Hobbykritiker dem Forum nicht gerade ein Unbekannter). Alles klein geschrieben? Schnaps, was ist denn in Dich gefahren, Kumpel? Aaah - wahrscheinlich hast Du vom iPhone aus geschrieben. Na ja - gut is.....passiert sogar den besten mal!
Nebenbei angemerkt, sollte man die (Pro´s) im Audiobereich nicht vergessen!!
Ich kann mir darüberhinaus kaum einen Profi in der Bild-, oder Videoverarbeitung vorstellen, der ernsthaft auf einem 13" Notebook arbeitet!! Falls es doch einer versucht - bin für jede Korrektur zu haben...........
ersteinmal werde ich ein bisschen rot, das ich schon so bekannt bin :-*……………
ich sage nicht das ein profi mit einem 13zoll unbedingt arbeitet.
es ist nur eine frechheit ersteinmal bei nur bei den 17 zoll mbps ein mattes display (gegen aufpreis!!!) anzubieten und später erst auf drängen (oder good will) diese option bei den 15 zöllern zu verkaufen
15 zoll ist jawohl legitim für "krasse" pros
 

niemehrwindoofs

Weißer Trierer Weinapfel
Mitglied seit
24.11.06
Beiträge
1.502
MacBook: Kein Firewire
MacBook Pro 13": Kein mattes Display, kein Express Card Slot
MacBook Pro 15": Kein Express Card Slot

Und nur das 17er hat alle Features ;) Ist halt Verkausfspolitik...
Das 17er hat keinen SD-Slot
Gab es die 15"/17" immer schon mit der Wahlmöglichkeit, oder wie war es da?
Bis auf eine "Übergangsphase" nach der Einführung der Unibodys, gabs die Wahlmöglichkeit schon zumindest seit den Alu-Powerbooks;)
 

pandeironor

Querina
Mitglied seit
15.06.09
Beiträge
181
Selbst an einem 15"er kann ich mir einen Profi im visuellen Bereich kaum Vorstellen. Und wenn doch, heisst das eigentlich, das er sein Geld damit verdient. Also sollten diese 45 Euro auch zu verschmerzen sein, da es sich ja um sein Arbeitsgerät handelt.
Ich bin aus dem professionellen Audiosektor gewohnt, das wer Qualität will, auch dementsprechend tief in die Tasche greifen sollte. Angefangen beim Instrument bis hin zu den Monitoren, über die dazwischenhängende Prepherie. Darum denke ich das 45 Euro echt nicht die Welt sind. Zumindest nicht aus professioneller Sicht.
Bei einem Studenten, der vielleicht während seines Studiums, oder vorher als Schüler, was "hoffentlich" eh zu seinen finanziell schwierigsten Zeiten zählen dürfte, unbedingt ein MBP haben muss, sieht das vielleicht anders aus.........Frage: BRAUCH er wirklich ein so teures Gerät??? Ich bezweifle das gewaltig.........
Uns Audiofuzzies, zumindest auf die ICH so treffe, stört das Glossy garnicht, da wir nur zu selten mal an einem schönen sonnigen Sommertag im Garten sitzen und die Vöglein beim singen recorden.

Gruss

Edit: Das rotwerden half Deiner Rechtschreibung nicht gerade auf de Sprünge......:eek:
 

schnaps

Galloway Pepping
Mitglied seit
21.10.07
Beiträge
1.363
ich sitz auch gerade schon extra nach!
einem studenten, der grafikdesign bzw. kommunikationsdesign studiert schmerzen 45€, besonders da diese reine abzocke sind.
wieso sollten profis keine 15zoll verwenden? man kann doch ziemlich locker nen dicken monitor anschliessen bzw. das mbp als zweitgerät nutzen.
 

deloco

Weißer Winterkalvill
Mitglied seit
14.11.07
Beiträge
3.501
Also ich möchte auch mal meinen Senf dazugeben…
Ich habe ein glänzendes 13" MBP und bin sehr zufrieden. Ich denke nicht, dass alle die ein 13" MBNP besitzen unbedingt ein mattes Display haben wollen… Ich für meinen Teil störe mich an dem Display eigentlich nur, wenn ich mal im Zug sitze und mit dem Rechner herumdaddele, dass ich im Zug professionell am Rechner arbeite passiert eigentlich nie und deswegen stört mich das auch nicht.
Ich glaube das trifft auf die meisten zu, ein mattes Display wär' zwar nett, aber eben nicht notwendig. Ich glaube bei Apple gab's einen Grund für spiegelnde Displays und zwar den, dass matte Displays in der Produktion teurer sind, weil sie mehr Produktionsschritte durchlaufen müssen, was, so könnte ich mir vorstellen, zusätzliches Risiko von Displayschäden birgt… Die "Entspiegelung" passiert ja durch ein zusätzliches Säurebad…

Ich verstehe diesen Aufschrei immer nicht, wer ist denn bitte auf ein 13" Notebook mit mattem Display angewiesen? Wenn man unbedingt ein mattes Display haben will, muss man sich eben ein 15" Book kaufen… Der Aufschrei: "Bäh, das ist aber teuer!" zählt, so denke ich, bei Apple einfach nicht, wer ein billiges Gerät haben will, soll sich ein Windows-Notebook kaufen.

Das 13" MacBook Pro ist eben auch nur ein Einsteiger-Modell in die "Pro-Welt"…
 

pandeironor

Querina
Mitglied seit
15.06.09
Beiträge
181
Genau!
Einen Monitor, und als 2. Gerät! Oder vieleicht noch besser - einen iMac als feste Station an einem Platz, mit wenn möglich, sich garnicht variierenden Lichtverhältnissen. Ich glaube, ( nicht mein Bereich, wir wissen) so würde ich das tun.
Wenn einen Studi das sooooo schmerzt, muss er vielleicht erstmal mit erschwinglicheren Geräten seine Lehrjahre auskommen. Ich denke, das ist auch nicht zuviel verlangt. Zu meiner Zeit, hätten wir von einem Laptop nicht einmal zu träumen gewagt......:-[
Und heute meint jeder, er brauch einen Mac........verrückt.....
 

bjpic

Fießers Erstling
Mitglied seit
04.04.09
Beiträge
129
Hi,

angewiesen ist auf ein 13" MBP mit mattem Display sicher keiner weil die Leute sich stattdessen einfach ein 13" Windows Subnotebook kaufen. Das hab ich mehrfach erlebt. Irgendwie ist schon beschaemend das Apple diesen Markt nicht bedient und kein kleines Pro Notebook mit mattem Screen anbietet. Wenn man viel unterwegs ist (gerade im Flugzeug, Bahn), ist so ein 13" Notebook einfach viel praktischer ist als so ein 15" Klumpen, der im Fall des MBP ein halbes und beim Air sogar 1,1 Kilo schwerer ist. Ich behaupte sogar mal das viele auch mehr dafuer bezahlen wuerden, denn ein nachtraegliches mattieren mit irgendwelchen Folien kostet auch Geld und nicht so gut. Meintwegen soll Apple dann halt eine dritte Konfig fuers 13" MBP einfuehren die genausoviel kostet wie das kleineste 15" MBP und ein mattes Display hat, oder zumindest die Option beim MBA.Kreative Ideen fuer saftige Preisaufschlaege hatten sie ja schon oefter (MacBook Schwarz...) und im Endeffekt waers nicht soviel teuerer wie ein nachtraegliches semioptimales mattieren das gerne auch mal 100-150 euro kostet wenn man es machen laesst.

Sam
 

ApfelLeon

Antonowka
Mitglied seit
08.06.08
Beiträge
363
Moin,

ich komme aus dem Fotosektor und kenne dort niemanden, der sich ernsthaft a) Gedanken über ein 13"-Notebook macht und b) in dieser Größe nach einem matten Display verlangt.

Würde Apple dies als Option anbieten, kämen sofort alle Interessenten/Nutzer eines MBA oder MB und würden nach der gleichen Option verlangen.

Ich behaupte einmal tolldreist, dass hier schlichtweg auch die entsprechende Nachfrage fehlt. Im Fotobereich spielen neuerdings die kleinen Netbooks (Glossy) eine Rolle, vorher waren es mobile Speichertanks von Canon & Co., die auch nur das Speichern und Betrachten von Fotos auf einem Glossy-Display erlauben.

Für Fotografen sind auch andere Attribute wichtiger: Displaygröße zur vernünftigen Analyse der Fotos, Arbeitsspeicher und Festplattengröße und natürlich v.a. die Akkulaufzeit. Gerade bei Shootings in der Natur bzw. ohne permantenten Zugriff auf eine Steckdose kommen die Kollegen mit Nicht-MBP´s schnell in Schwierigkeiten, was sicherlich auch zu dem ernormen Zulauf aus diesem Berufssegment geführt hat.
 

schnaps

Galloway Pepping
Mitglied seit
21.10.07
Beiträge
1.363
Genau!
Einen Monitor, und als 2. Gerät! Oder vieleicht noch besser - einen iMac als feste Station an einem Platz, mit wenn möglich, sich garnicht variierenden Lichtverhältnissen. Ich glaube, ( nicht mein Bereich, wir wissen) so würde ich das tun.
Wenn einen Studi das sooooo schmerzt, muss er vielleicht erstmal mit erschwinglicheren Geräten seine Lehrjahre auskommen. Ich denke, das ist auch nicht zuviel verlangt. Zu meiner Zeit, hätten wir von einem Laptop nicht einmal zu träumen gewagt......:-[
Und heute meint jeder, er brauch einen Mac........verrückt.....
so etwas nennt man lauf der zeit.
dtp ist ohne rechner nicht mehr denkbar! dafür können die studis nix, sondern sind gezwungen, da es vorraussetzung ist.
hinzu kommen natürlich noch studiengebühren, eventuell miete & nebenkosten.
und da "dank" bolognareform die abschlüsse angepasst wurden (sprich bachlor & master) darf man jetzt noch mehr stoff in weniger zeit lernen…echt super für studenten, denn da bleibt noch weniger zeit zum jobben gehen.
aber hey…papa bezahlt ja bestimmt…in deutschland ist die bildung echt überhaupt nicht abhängig von der sozialen herkunft…
leute die nur auf studenten mit phrasen wie "faules pack" etc. eindreschen sind in den letzten jahren einfach nur mit geschlossenen augen durch die welt gegangen.

(btw, ich bin kein student!)
 

pandeironor

Querina
Mitglied seit
15.06.09
Beiträge
181
@Schnaps: 1. Fiele es mir im Traum nicht ein, auf Studenten rumzudreschen. 2.Faules Pack waren wir damals auch nicht!!! Vielleicht gab es mehr Alt, oder langzeitstudenten, das mag sein. Aber um jetzt nicht total vom Thema abzukommen: Du bist also der Meinung: Student=MAC, oder? Sehe ich überhaupt nicht so! Aber wenn es eine Student so sieht, ok. Dann muss er halt auch mal 45 Euro (sei dem - er braucht wirklich ein mattes Display) aufn Tisch legen. Einfach mal n Wochenende zu Hause bleiben, weniger sonstwas konsumieren, oder was weiss ich!! Dieses rumgeheule geht mir tierisch auf den Sack!! Als wenn Studenten die einzigen Menschen in finanziellen Nöten wären.....Ich meine als Musiker habe ich davon schon einige jährchen hinter mir........
 

schnaps

Galloway Pepping
Mitglied seit
21.10.07
Beiträge
1.363
@Schnaps: 1. Fiele es mir im Traum nicht ein, auf Studenten rumzudreschen. 2.Faules Pack waren wir damals auch nicht!!! Vielleicht gab es mehr Alt, oder langzeitstudenten, das mag sein. Aber um jetzt nicht total vom Thema abzukommen: Du bist also der Meinung: Student=MAC, oder? Sehe ich überhaupt nicht so! Aber wenn es eine Student so sieht, ok. Dann muss er halt auch mal 45 Euro (sei dem - er braucht wirklich ein mattes Display) aufn Tisch legen. Einfach mal n Wochenende zu Hause bleiben, weniger sonstwas konsumieren, oder was weiss ich!! Dieses rumgeheule geht mir tierisch auf den Sack!! Als wenn Studenten die einzigen Menschen in finanziellen Nöten wären.....Ich meine als Musiker habe ich davon schon einige jährchen hinter mir........
ich sage doch gar nicht das studenten die ärmsten der armen schlucker sind, zudem sage ich nicht das jeder student einen mac braucht! (ne ppt kann man auch locker auf nem 5 jahre alten laptop machen) nur studenten in gewissen studiengängen sind auf solche sachen angewiesen.
natürlich waren die studenten früher nicht faul, nur damals gabs noch keine studiengebühren und die meisten nebenkosten (energie z.b.) waren wesentlich niedriger.
wenn ich mir freunde von mir anschaue die medizin oder ingenieurwesen studieren, dann frag ich mich wie solche studiengänge ohne finanzielle unterstützung von zu hause aus laufen sollen, bei einer wochenstunden menge von fast 40 stunden.
es ist nur eine abzocke seitens apple, wenn für matte display ein aufschlag verlangt wird (vor ein paar jahren war es andersrum, da wurde für nen glossy display aufpreis verlangt)
zudem kenn ich keine vernüftige erklärung für glossy display bei tragbaren geräten.